1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streit um Black Widow…

Hals nicht voll genug gekriegt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: sepp_augstein 10.09.21 - 09:51

    20 Millionen für ein paar Monate Arbeit sind allerdings auch echt absolut unterbezahlt.

  2. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: unbuntu 10.09.21 - 09:55

    Und du würdest vertraglich zugesichertes Geld natürlich einfach Disney überlassen.

    Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe.
    - Albert Einstein

  3. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: nuclear 10.09.21 - 10:01

    Das nicht. Aber die Forderung, die einfach die Corona Pandemie ausblendet, ist ja wohl lachhaft. Auch das sinkende Interesse an Marvel nach Endgame dürfe einen Teil dazu beitragen.

    Von daher denke ich nicht, dass die Summe gerechtfertigt ist.

  4. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: Proctrap 10.09.21 - 10:02

    Das sehe ich völlig anders. Disney hat sich entschieden einfach den Vertrag zu brechen und statt wie ausgemacht im Kino das auch in seinem Streaming aufgenommen. Und komischerweise hatten sie kein Interesse den Vertrag fürs Streaming an zu passen, zumal beim Streaming keiner wirklich Einblick in die Zuschauerzahlen hat, außer Disney, und die Einnahmen sich nicht mehr so einfach berechnen lassen, also perfekt Undurchsichtig. Jetzt kommt noch dazu dass sich außer ihr quasi niemand traut deswegen zu klagen, weil du damit eigentlich raus bist, immerhin ist Disney ein Schwergewicht der Branche und deine Karriere hängt genau davon ab. Am Ende hat Disney den Hals nicht voll genug bekommen und alle mit einem auf Ausstrahlungen angesetzten Vertrag um ihre Einnahmen gebracht. Bekanntermaßen ist es Disney das gerne mal noch zum Abo zusätzlich 'n Kaufpreis verlangt. (Wenns denn am Corona läge wäre es ja für sie kein Problem die Online + Offline Zahlen zusammen zu zählen, so mit Blick auf Corona..)

    Du könntest eher sagen: Die Haifische bekriegen sich untereinander. Nur dass Sie nicht eine ganze Firma aus Markenrechten und Anwälten ist, sondern nur eine Darstellerin. Von den 80Mio bleibt auch nimmer so viel übrig nach den Anwälten gegen Disney..

    P.S.: Ich habe bisher 0 Filme von ihr (wissentlich?) geschaut und ich habe keine Disney Abo, also 0 Assoziation.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.21 10:04 durch Proctrap.

  5. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: Avarion 10.09.21 - 10:12

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Von daher denke ich nicht, dass die Summe gerechtfertigt ist.


    Vermutlich nicht. Eventuell sieht sogar sie selbst es so. Aber gehst du in Gehaltsverhandlungen mit dem Gehalt rein das du am Ende haben willst oder mit mehr und lässt dich runterhandeln?

    Davon abgesehen wird sie ja auch nur einen Teil des Geldes bekommen. Einen weitern streichen sich die Anwälte ein.

    Und ich denke es geht auch ein wenig darum ein Zeichen zu setzen, dass selbst ein so großer Konzern wie Disney nicht einseitig die Verträge ändern kann.

  6. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: Muhaha 10.09.21 - 10:15

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 20 Millionen für ein paar Monate Arbeit sind allerdings auch echt absolut
    > unterbezahlt.

    Du verstehst nicht, worum es hier geht. Sie wirft Disney Vertragsbruch vor. Da spielt es keine Rolle, ob es um 20 Dollar oder 20 Millionen Dollar geht.

  7. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: unbuntu 10.09.21 - 10:24

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das nicht. Aber die Forderung, die einfach die Corona Pandemie ausblendet,
    > ist ja wohl lachhaft.

    Disney hat alle Zeit der Welt gehabt, um den Vertrag wegen Corona neu zu verhandeln. Haben sie aber nicht gemacht. Stattdessen wollen sie das zu ihrem Vorteil ausnutzen und Einnahmen behalten, die eigentlich die Kinos bekommen sollten und gleichzeitig die für SJ zugesicherten Einnahmen aus dem Vertrag behalten.

    Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe.
    - Albert Einstein

  8. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: Eisklaue 10.09.21 - 10:24

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das nicht. Aber die Forderung, die einfach die Corona Pandemie ausblendet,
    > ist ja wohl lachhaft. Auch das sinkende Interesse an Marvel nach Endgame
    > dürfe einen Teil dazu beitragen.
    >
    > Von daher denke ich nicht, dass die Summe gerechtfertigt ist.

    Also wenn du nen Vertrag aushandelst der sagt Kino First und dann die Gegenpartei den Vertrag einseitig ändert und sagt Kino/VOD First, bist du damit einverstanden? Darum gehts halt.

  9. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: Schnueggel 10.09.21 - 10:27

    Ich denke das man vielleicht auch unter dem Aspekt der Corona Pandemie den Film parallel auf Disney+ gebracht hat, war vielleicht nicht der einzige Grund, aber damit man überhaupt Einnahmen hat, da die Leute eh zuhause hocken. Ich weiß nicht wie es aktuell mit Kinos ist und war, aber ich glaube Black Panther oder andere Filme heranzuziehen die vermutlich vor Corona waren ist wohl auch nicht legitim. In sofern gebe ich Disney recht das im Kino allein mit Corona auf keinen Fall 1,2 Milliarden umgesetzt worden wären nicht mal die Hälfte. Das Vermute ich. Die Kinos hier hatten doch zu, oder dünne Besetzung? Woanders sicher auch. Also stellt sich die Frage, ob weniger Umsatz gemacht wurde, weil es nicht nur in den Kinos gezeigt wurde? Wenn ja, dann müsste sie Geld bekommen anteilig zur Differenz von den tatsächlichen Einnahmen. Wenn das so im Vertrag steht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.21 10:30 durch Schnueggel.

  10. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: bofhl 10.09.21 - 10:35

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 20 Millionen für ein paar Monate Arbeit sind allerdings auch echt absolut
    > unterbezahlt.

    "Für ein paar Monate"? Eher Wochen! Und nein - Fr. Johansson hat die meisten Stunts entgegen der üblichen Meldungen nicht selbst gemacht. Zusätzlich ist sehr vieles schlicht CGI, Teile stammen sogar aus anderen Marvel-Filmen, Aber das ist inzwischen üblich. Und trainieren war für sie auch nicht angesagt - die Dreharbeiteten starteten ja bereits kurze Zeit nach dem letzten Film (steht aber mal wieder anders in den ganzen Veröffentlichungen - wirklich gedreht wurde über 2 Jahre verteilt, der Teil mit der Hauptdarstellerinnen wurde gleich am Anfang gedreht, nur die Vertonung einiger Szenen erfolgt sehr spät).

  11. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: ubuntu_user 10.09.21 - 10:43

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nuclear schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das nicht. Aber die Forderung, die einfach die Corona Pandemie
    > ausblendet,
    > > ist ja wohl lachhaft.
    >
    > Disney hat alle Zeit der Welt gehabt, um den Vertrag wegen Corona neu zu
    > verhandeln. Haben sie aber nicht gemacht. Stattdessen wollen sie das zu
    > ihrem Vorteil ausnutzen und Einnahmen behalten, die eigentlich die Kinos
    > bekommen sollten und gleichzeitig die für SJ zugesicherten Einnahmen aus
    > dem Vertrag behalten.

    naja geht eigentlich auch eher darum, dass man disney+ pusht. Eben auf Kosten vom Kino.

  12. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: ubuntu_user 10.09.21 - 10:45

    Schnueggel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >In sofern gebe ich Disney recht
    > das im Kino allein mit Corona auf keinen Fall 1,2 Milliarden umgesetzt
    > worden wären nicht mal die Hälfte. Das Vermute ich.

    und warum machen die dann so einen Vertrag?

  13. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: chefin 10.09.21 - 10:48

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 20 Millionen für ein paar Monate Arbeit sind allerdings auch echt absolut
    > unterbezahlt.


    executive Produzer....sagt dir das was? Das ist ein Zusatzjob, für den ein Schauspieler meistens eine Firma mit weiteren Angestellten hat, die bezahlt werden. Das hat mit der Schauspielerei garnichts zu tun, sondern ist quasi die Leitung des Projektes. Oftmals an Erfolgsprämien geknüpft. Wenn man aber diese Prämie dann dadurch reduziert, indem man die Vermarktung ändert, geht das nunmal nicht. Verträge sind eben Verträge und in solchen Situationen wie Corona geht dann eben das streiten los, wer trägt das Risiko nun und die durch die Pandemie entstehenden Verluste.

  14. Vergleich wir doch einfach

    Autor: franzropen 10.09.21 - 10:50

    Fast & Furious 9
    Release Date
    19. Mai 19 2021 (International)
    25. Juni 25 2021 (United States)
    Box office
    $710.9 million

    Black Widow
    Release Date
    29. Juni 2021 (Weltpremiere)
    9. Juli 2021 (United States)
    Box office
    $372.3 million

    Als im Kino wäre schon einiges möglich gewesen, was sie mit dem gleichzeitigen Streamingangebot verhindert haben.

  15. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: Schnueggel 10.09.21 - 10:50

    Aber Vertrag ist halt Vertrag, ob das gerechtfertigt ist müssen alle daran beteiligten ja selbst wissen. Warum ein einzelner Schauspieler 10% von den Gesamteinnahmen bekommen soll ist mir selbst auch Schleierhaft. Ich halte Frau Johansson nicht wirklich für einen Superstar (Kenne sie kaum aus Filmen), aber gut kenne mich auch nicht so gut aus in diesem Gebiet. Wenn die anderen Executive Producer auch soviel bekommen, nicht schlecht, dann ist die Hälfte vom Umsatz schon mal weg. Aber vielleicht haben sie den Film mit finanziert? Keine Ahnung

  16. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: Magdalis 10.09.21 - 10:54

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sehe ich völlig anders. Disney hat sich entschieden einfach den Vertrag
    > zu brechen und statt wie ausgemacht im Kino das auch in seinem Streaming
    > aufgenommen.
    Nehme ich richtig an, dass Deine Aussage darauf beruht, dass Du Volljurist bist und die Vertragsdetails kennst?

  17. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: icepear 10.09.21 - 11:20

    Was da genau vertraglich zugesichert wurde ist ja gerade umstritten. Eine Umsatzbeteiligung an den Kinoeinspielergebnissen. Diese waren jetzt deutlich geringer als erwartet. War dies eine Folge des Handelns von Disney oder der Pandemie? Und wenn es zumindest anteilig eine Folge der Pandemie war, warum möchte Frau Johansson zwar eine Beteiligung am möglichen wirtschaftlichen Erfolg des Films haben, aber nicht am wirtschaftlichen Risiko? Niemand hat wohl mit einer Pandemie gerechnet, aber deren Folgen haben Unternehmen weltweit beeinträchtigt. Klagt die Luftfahrtindustrie jetzt auch damit sie für 2020 ihre eigentlich erwarteten Gewinne von irgendwem erstattet bekommt?

    Die Pandemie hat den Film eben weniger erfolgreich gemacht als erwartet (könnte natürlich auch am Film selber gelegen haben). Das bedeutet für alle beteiligten weniger Umsatz und Gewinn. Da jetzt soviel Geld zu verlangen als ob der Film doch den erwarteten Erfolg gehabt hätte ist irgendwie komisch. Entweder man lässt sich mit einer festen Gage bezahlen oder erhält eben eine Beteiligung am Umsatz. Letzteres ist super, wenn der Film erfolgreicher ist als erwartet und eben nicht so gut wenn das Gegenteil passiert.

  18. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: kellemann 10.09.21 - 11:23

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nuclear schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das nicht. Aber die Forderung, die einfach die Corona Pandemie
    > > ausblendet,
    > > > ist ja wohl lachhaft.
    > >
    > > Disney hat alle Zeit der Welt gehabt, um den Vertrag wegen Corona neu zu
    > > verhandeln. Haben sie aber nicht gemacht. Stattdessen wollen sie das zu
    > > ihrem Vorteil ausnutzen und Einnahmen behalten, die eigentlich die Kinos
    > > bekommen sollten und gleichzeitig die für SJ zugesicherten Einnahmen aus
    > > dem Vertrag behalten.
    >
    > naja geht eigentlich auch eher darum, dass man disney+ pusht. Eben auf
    > Kosten vom Kino.

    Wobei ich das nun nicht für schlimm halte, am Ende des Tages ist das eine Entscheidung die Disney fällt. Wenn es sich lohnt und weiterhin aufwändige Filme produziert werden, ist mir das relativ egal ob Kino oder nicht.

    Was halt nicht geht, ist die Beteiligung der Schauspieler an den Einspieleinnahmen und dann aber einen Teil der Einnahmen nicht einzubeziehen (VIP Einnahmen bei Disney+). Wobei ich den Grund auch nicht verstehe, warum Disney das nicht einfach entsprechend angepasst hat und die Schauspieler mit solchen Verträgen einfach auch daran beteiligt. Die Lösung hätte so einfach sein können ...

  19. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: icepear 10.09.21 - 11:25

    Laut Artikel sind ein Großteil der Einnahmen aber eben gar nicht gekommen. Klar hätte man SJ auch an den Streaming Einnahmen beteiligen müssen. Dennoch hat der Film bisher nur 370 Millionen eingespielt, SJ rechnet aber so als ob er 1,2 Milliarden eingespielt hätte. Ob das vor der Pandemie realistisch gewesen wäre kann ich nicht beurteilen. Das aber in einer Pandemie Kinofilme weniger einbringen als davor ist wenig überraschend. Und Filme während der Pandemie einfach gar nicht zu veröffentlichen ist auf Dauer auch keine Option. Es müssen ja dennoch irgendwo Einnahmen fließen, Leute beschäftigt werden (nicht jeder im Filmgeschäft bekommen Millionengagen und kann auch mal ein paar Jahre aussetzen) und nicht zuletzt auch neue Projekte finanziert werden.

  20. Re: Hals nicht voll genug gekriegt

    Autor: Hallonator 10.09.21 - 11:25

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fr. Johansson hat die
    > meisten Stunts entgegen der üblichen Meldungen nicht selbst gemacht.
    Macht ja nix. Sie ist ja nicht Stuntfrau
    > Zusätzlich ist sehr vieles schlicht CGI, Teile stammen sogar aus anderen
    > Marvel-Filmen, Aber das ist inzwischen üblich. Und trainieren war für sie
    > auch nicht angesagt - die Dreharbeiteten starteten ja bereits kurze Zeit
    > nach dem letzten Film (steht aber mal wieder anders in den ganzen
    > Veröffentlichungen - wirklich gedreht wurde über 2 Jahre verteilt, der Teil
    > mit der Hauptdarstellerinnen wurde gleich am Anfang gedreht, nur die
    > Vertonung einiger Szenen erfolgt sehr spät).

    Spielt doch alles keine Rolle.

    Interessanter wäre jetzt, was eigentlich ihre Aufgaben sind in ihrem Job als "executive Producer".

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information Systems Manager (m/w/d)
    3B Pharmaceuticals GmbH, Berlin
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Innovatives Printmanagement
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  3. Software Engineer (m/w/d) als Java Fullstack Entwickler im BPMN Umfeld
    Hannover Rück SE, Hannover
  4. Digital Service Coordinator (m/w/d)
    Samsung Electronics GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,74€ (inkl. Vorbestellerbonus) mit Gutschein PCG-VICTORIA
  2. ab 69,99€ (Release: 09.11.22)
  3. 49,99€ (inkl. Bonusmission "Die vierzig Räuber")
  4. 359,99€ (Release: 04.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit in der IT: Depression vorprogrammiert
Arbeit in der IT
Depression vorprogrammiert

ITler unterschätzen oft mentale Probleme. Dabei bietet gerade ihre Arbeitswelt einen Nährboden für Depressionen und Angstzustände.
Ein Feature von Andreas Schulte

  1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
  2. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück
  3. Mitarbeiterbewertung in der IT Fair ist schwer

Rollen in Data-Science-Teams: Data Scientist, Data Engineer, Data... was?
Rollen in Data-Science-Teams
Data Scientist, Data Engineer, Data... was?

In vielen Firmen kümmert sich ein Data Scientist darum, Infos aus Daten zu gewinnen. Es gibt aber noch andere "Data"-Rollen - und alle sind sie wichtig.
Von Florian Voglauer

  1. Data Scientists und Data Engineers Die Rockstars alleine machen nicht die Show

Konkurrenz zu Netflix und Disney+: Katalog von Paramount+ in Europa viel kleiner als in USA
Konkurrenz zu Netflix und Disney+
Katalog von Paramount+ in Europa viel kleiner als in USA

Im Dezember 2022 startet Paramount+ in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Katalog könnte deutlich kleiner als bei der Konkurrenz ausfallen.
Von Ingo Pakalski

  1. Konkurrenz zu Disney+ Paramount+ kommt für 7,99 Euro pro Monat
  2. Konkurrenz zu Disney+ und Netflix Paramount+ hat rund 40 Millionen Abonnenten
  3. Konkurrenz zu Netflix und Disney+ Paramount+ startet im zweiten Halbjahr 2022