1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tenet: Es sind Ödnisse
  6. Them…

Man sollte Filme immer in der Original-Sprache sehen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Man sollte Filme immer in der Original-Sprache sehen

    Autor: brainslayer 26.08.20 - 20:38

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IcH gUcKe NuR iM oRiGiNaLtOn.
    >
    > Verstehe den Hype um OV auch nicht so Recht. Gibt nur wenige Filme bzw.
    > Situationen wo diese sinnvoll sind. Ich bin generell mit der deutschen
    > Synchronisation sehr zufrieden. Wenn mal 1-2 Wortwitze abhanden kommen dann
    > ist es meiner Meinung nach nicht tragisch denn ich denke das solche
    > Kleinigkeiten einen Film nicht besser oder schlechter machen.

    naja gibt aber schreckliche beispiele. ich sag nur futurama wo technisch begriffe blank ins deutsche übersetzt wurden und am ende auch auf deutsch keinen sinn mehr ergeben haben. aus dungeons & dragons wurde verließe und drachen. aus dem ibm rechner deep blue wurde tiefblau und so ein unsinn. ich geb aber zu das dies ein extrembeispiel einer schrecklichen syncro war

  2. Re: Nein. Sollte man nicht.

    Autor: Z101 27.08.20 - 01:39

    grutzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außer es zufällig die eigene Muttersprache.
    >
    > Diverse Synchronisationen haben in der Vergangenheit aus harmlosem Klamauk
    > überhaupt erst Hits gemacht. "Die 2" ist im O-Ton ein ziemlicher Flop. Auf
    > Deutsch Kult. Genauso alles von Bud Spencer & Terence Hill. De Funes'
    > Originalstimme finde ich auch eher mau. Oder ALF - im Original grauenhaft.
    > Erst durch Tommi Piper genial.

    20-30 Jahre alte höchst alberne Klamaukfilme und Serien als Beispiel für gelungene Synchronisation heranzuziehen ist etwas seltsam. Zumal so etwas wie "Die 2"-Synchronisationen vielleicht aus damals kindlicher Sicht gelungen waren, aber heute bestenfalls Kopfschütteln verursachen.

  3. Re: Nein. Sollte man nicht.

    Autor: forenuser 27.08.20 - 01:51

    Just Clint Eastwood ist ein Paradebeispiel, dass die Originalstimmen nicht immer gut und passend sind.

    Dirty Harry? Dirty Henrietta...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  4. Re: Nein. Sollte man nicht.

    Autor: forenuser 27.08.20 - 01:58

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > grutzt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Außer es zufällig die eigene Muttersprache.
    > Jaein. Kommt meistens doch echt auf die Serie bzw. den Film an. Animes
    > sollte man wirklich im O-Ton schauen. Mir zummindest ist noch keiner
    > untergekommen dessen Synchro nicht zum schreiend-davonlaufen ist.

    Da will ich bei den allermeisten OVA-Film Synchros gerne zustimmen, die waren wirklich grauenvoll.
    Andererseits, in meinen Ohren klinget uach das "Anime-Japanisch" fürchterlich. Die Damen alle schmerzhaft hart am Ultraschallbereich und die Herren stets mit diesem betont tiefen "Hmmpf" in der Stimme. Und so gehört stehen die aktuellen deutschen Synchros dem japanischen Original in nichts nach...

    Ich habe keine Ahnung, ob dass der japanischen Alltagssprache entspricht, hoffe aber mal nicht.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  5. Re: Nein. Sollte man nicht.

    Autor: BlindSeer 27.08.20 - 07:26

    Gerade Anime ist im Deutschen oft ein Paradebeispiel für "deutsche Emotionslosigkeit" bei der Synchro... Wo dann im Japanischen absolute Panik herrscht, die Charaktere voll aufgeregt sind hast du im Deutschen dann oft ein tonloses "oh Gott, er kommt auf uns zu. Wir werden sterben...". Wir sind sehr zurückhaltend was Emotion in Sprache angeht, was oft viel Atmosphäre raus nimmt. Als die ersten Anime VHS nach DE kamen habe ich mir manchmal gedacht "Wo haben sie denn DIE Sprecher ausgegraben!?". Schau mal ob du irgendwo deutsche Clips von El Hazard findest... ;)

  6. Re: Nein. Sollte man nicht.

    Autor: BlindSeer 27.08.20 - 07:31

    Kommt immer wieder darauf an. Es gibt echt gute deutsche Synchro. Habe bei einigen Serien und Filmen mal in den Extras die originalen Stimmen gehört und dachte mir "Hey, die deutsche Stimme klingt fast genauso!". Manches hat das Problem das es nicht 1:1 übersetzbar ist, was zu guten deutschen Pendants führen kann, oder eben total in die Hose gehen.
    Was mich bei einigen Synchros oft stört ist diese Emotionslosigkeit und Nüchternheit, die deutsche Sprecher oft haben. Da geht extrem viel an Stimmung und Atmosphäre verloren, wenn das Original darauf aufbaut. Oder da groß entschärft wird. Der blutige Pfad Gottes ist dafür ein Beispiel. Im Englischen gibt es einen F*ck Counter, der mitzählt wie oft es gesagt wird. Wenn man den Film auf Deutsch schaut geht der teilweise hoch ohne das ein Wort fällt, oder bei weitem harmloseres gesagt wird. Die Atmosphäre geht auch verloren, gerade beim Familiengebet, weil da im Deutschen alles emotionsloser ist und man das Gefühl bekommt der Text wird einfach "aufgesagt". Den sollte man sich wirklich im Original anschauen.

  7. Re: Nein. Sollte man nicht.

    Autor: forenuser 27.08.20 - 07:45

    Das Problem mit diesem Counter dürfte eher sein, dass es sowas in DE nicht gibt... Seit Schimanski ist DE recht abgehärtet was Schimpfwörter betrifft.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  8. Re: Man sollte Filme immer in der Original-Sprache sehen

    Autor: xinon82 27.08.20 - 07:47

    Ich verstehs auch nicht dieses „OV“ Thema es ist fast wie Religion geworden wo eine Seite die andere unbedingt überzeugen muss. Lasst doch jeden gucken wie er möchte. Ich persönlich selber gucke nur in OV weil die Stimme immer ein Teil der Schauspielerischen Leistung ist. Ich bin aber auch Zweisprachig und bin im Büro seit mehr als 10 Jahre täglich mit Amerikaner und Engländern im Austausch.

    Wenn die eigenen Englisch Kenntnisse nicht ausreichen und kein Interesse hat sich die Sprache anzueignen warum sich selber durch die OV zwingen dann halt dubbed.. jeder wie er möchte. Auf der anderen Seite ist es recht unfair dem Film gegenüber eine schlechte Wertung zu geben wenn der Autor eher miserable Englisch Kenntnisse hat.

  9. Re: Nein. Sollte man nicht.

    Autor: BlindSeer 27.08.20 - 08:05

    Von den 243 feheln im Deutschen halt einige. Du siehst wie der Counter von X nach Y springt, aber zum Teil in der Synchro gar nix gesagt, weil es off screen war. Und für mich ist "Mist", "verdammt(-e/-er)" und "kacke" schon was anderes als "f*ck"

  10. Re: Nein. Sollte man nicht.

    Autor: violator 27.08.20 - 08:37

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn man die Worte nicht versteht, so bringen die Sprecher - speziell
    > bei Anime - doch auch durch ihre Tonlage und Sprechweise viele
    > Informationen zum Zuschauer.

    Nur dass im Japanischen die Ausdrucksweise ganz anders ist als in Deutsch. Wenn da einer total aufgeregt, schnell und laut irgendwas sagt, kann das trotzdem was total belangloses sein, das auf Deutsch niemand so betonen würde. ;)

  11. Re: Man sollte Filme immer in der Original-Sprache sehen

    Autor: bofhl 27.08.20 - 09:16

    dp (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Film wurde im englischen Originalton gesichtet. Es bestehen also
    > durchaus noch Chancen, dass mir Tenet auf Deutsch oder in anderen Sprachen
    > synchronisiert besser gefallen wird. ;) // Mit freundlichen Grüßen, Daniel
    > Pook

    Ich habe ihn in Deutsch, Italienisch und im Original (noch dazu im Directors-Cut) gesehen - nur leider muss ich Daniel Pook zustimmen!

    PS: die Deutsch-Synchro ist wie immer etwas eigen - aber auch nicht wirklich schlechter als das Original!

  12. Re: Nein. Sollte man nicht.

    Autor: Anonymouse 27.08.20 - 09:57

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Andererseits, in meinen Ohren klinget uach das "Anime-Japanisch"
    > fürchterlich. Die Damen alle schmerzhaft hart am Ultraschallbereich und die
    > Herren stets mit diesem betont tiefen "Hmmpf" in der Stimme. Und so gehört
    > stehen die aktuellen deutschen Synchros dem japanischen Original in nichts
    > nach...
    >

    So sehe ich das auch. Aber Japan wird ja eh sehr gerne romantisiert und ist daher über jegliche Kritik erhaben.

  13. Re: Nein. Sollte man nicht.

    Autor: The Insaint 27.08.20 - 10:12

    Z101 schrieb:
    ---------------------------
    > Zumal so etwas wie "Die 2"-Synchronisationen vielleicht aus damals kindlicher Sicht
    > gelungen waren, aber heute bestenfalls Kopfschütteln verursachen.

    Ääh ... nein.

  14. Re: Man sollte Filme immer in der Original-Sprache sehen

    Autor: BenBen7 27.08.20 - 20:02

    Ich schaue immer sehr gerne in OV, gerade bei Serien gehen zuviele Zwischentöne in der Synchronisation verloren. Aber es gibt auch Filme/Serien, da ist soviel Slang und Dialekt im Spiel oder der Schauspieler hat keine sehr deutliche Aussprache (hab zb bei Tom Cruise immer meine Probleme), da ist es einfach zu schwer der Handlung zu folgen. Ging mir zb erst kürzlich bei altered carbon 2. Staffel so, ich hab am Ende nichts verstanden und dann lieber auf Deutsch umgeschaltet. Hat in den Fall leider nicht viel geholfen, Serie war trotzdem lau...

  15. Re: Nein. Sollte man nicht.

    Autor: theFiend 27.08.20 - 20:33

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine gute Synchronisation kann einen Film nach vorne bringen.

    Sehe ich auch so. Es gibt Filme die erst mit den Synchonsprechern richtig austoben. Ich schau mir viele Filme auf deutsch und englisch an, und gerade bei manchen Spitzenschauspielern ist im 0-Ton alles ein einziges genuschel. Höhepunkt war ein Film von DeNiro und Pachino, der gefühlt nur aus aneinandergereihten fu... k bestand. Oder sowas wie Terminator. Arnis originalton ist ja mal sowas von peinlich, das man sich echt fragt wie der im englischen ein Erfolg werden konnte...

    > Was mich stört ist, wenn die Dialoge Inhaltlich komplett geändert werden um
    > regionale Geschmäcker besser zu bedienen.

    Gibts leider auch, genauso wie die ständig beknackten deutschen Titel oder Zusatztitel. Manche Dinge werden aber geändert, weil sie sonst nur mit sehr spezifischem Wissen einen Sinn ergeben würden. Also muss man manches nicht wegen reginaler Geschmäcker ändern, sondern um im deutschen auch die Nachvollziehbarkeit zu erhalten. Da verunglückts dann aber echt gerne mal :D

  16. Re: Nein. Sollte man nicht.

    Autor: BlindSeer 28.08.20 - 07:04

    Am besten ist es ja, wenn sie einen englischen Titel mit einem englischem Titel ersetzen..

  17. Re: Nein. Sollte man nicht.

    Autor: voxeldesert 28.08.20 - 09:53

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am besten ist es ja, wenn sie einen englischen Titel mit einem englischem
    > Titel ersetzen..

    Oft ein Markenrecht-Problem. Dann muss ein anderer Titel her.

  18. Re: Nein. Sollte man nicht.

    Autor: BlindSeer 28.08.20 - 10:32

    Wenn der Originaltitel dann im Vorspann mit drin steht mutet das wirklich seltsam an. Dann können sie auch direkt einen deutschen Titel nehmen. Wenn es um Lizenzen geht dürfte doch der Orignaltitel auch nicht im Vorspann vorkommen, oder?

  19. Re: Man sollte Filme immer in der Original-Sprache sehen

    Autor: Lefty83 29.08.20 - 14:04

    OV-gucker. Die Veganer der Filmliebhaber.

  20. Re: Man sollte Filme immer in der Original-Sprache sehen

    Autor: WalterSobchak 06.09.20 - 22:42

    Gerade der Ton war, Nolan typisch, mal wieder unter aller Sau. An wichtigen Stellen kaum verständlich, weil alle Umgebungsgeräusche viel zu laut gemischt waren. Realisitsch - ja. Tauglich - nein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamleiter IT - SAP Basis (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld, Pfronten
  2. Testmanager & Data Quality Specialist (m/w/d) im Data Management
    Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen
  3. SAP Consultant (m/w/d)
    ATCP Management GmbH, Berlin
  4. IT-Strategiemanager*in (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de