1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teure Hi-Fi-Anlagen: Panasonic…

Billigmarke

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Billigmarke

    Autor: mchenry 03.09.14 - 21:04

    Galt Technics nicht mal als Billigmarke/HiFi-Einsteiger Marke, so vor ca. 30 Jahren?

  2. Re: Billigmarke

    Autor: co 03.09.14 - 21:51

  3. Re: Billigmarke

    Autor: Poison Nuke 03.09.14 - 22:12

    aber von HighEnd waren sie auch weit entfernt. Sie hatten eine gute Palette im unteren/mittleren Bereich. Z.T. auch obere Mittelklasse, aber das waren dann schon die "Referenz-Systeme" damals.

    Wenn ich da an meinen alten SA-AX7 denke, mitsamt den damals zugehörig angepriesenen Lautsprechern von Technis. Schlecht war das ganze nicht gewesen, und läuft glaube sogar heute noch, aber nach oben war doch noch ne Menge Luft.

    Greetz

    Poison Nuke

  4. Re: Billigmarke

    Autor: derKlaus 03.09.14 - 22:43

    mchenry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Galt Technics nicht mal als Billigmarke/HiFi-Einsteiger Marke, so vor ca.
    > 30 Jahren?
    Nein, nie. Technics war für den interessierten Normalnutzer das maximal erschwingliche was den Preis betrifft. Es ging natürlich teurer (und auch qualitativ besser), das war für den nicht-Audiophilen jedoch nicht mehr finanzierbar.
    Aiwa war so eine HIFi einsteigermarke.

  5. Re: Billigmarke

    Autor: Anonymer Nutzer 04.09.14 - 00:30

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber von HighEnd waren sie auch weit entfernt. Sie hatten eine gute Palette
    > im unteren/mittleren Bereich. Z.T. auch obere Mittelklasse, aber das waren
    > dann schon die "Referenz-Systeme" damals.

    Das stimmt doch überhaupt nicht.


    > Wenn ich da an meinen alten SA-AX7 denke, mitsamt den damals zugehörig
    > angepriesenen Lautsprechern von Technis. Schlecht war das ganze nicht
    > gewesen, und läuft glaube sogar heute noch, aber nach oben war doch noch ne
    > Menge Luft.

    Natürlich war da nach oben noch Luft,aber Technics ist für mich auch nie
    als Hersteller für Heimkino-Receiver bekannt gewesen.
    Die analogen Stereo-Endstufen(Vollverstärker) der 70er und 80er Jahre, wechseln heute gebraucht für mehr Geld den Besitzer, als sie damals neu gekostet haben.
    Und natürlich waren die Verstärker damals auf dem Niveau von Referenz Geräten der Konkurrenz.

  6. Re: Billigmarke

    Autor: exxo 04.09.14 - 07:34

    Technics war damals die Prollo Marke fürs Kaufhaus.

  7. Re: Billigmarke

    Autor: Anonymer Nutzer 04.09.14 - 08:37

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technics war damals die Prollo Marke fürs Kaufhaus.

    Dein damals meinte ich auch garnicht.
    In meinem damals kauften grundsätzlich nur Prollos ihre HiFi-Geräte im Kaufhaus.
    Und der Verstärker den man auf dem Bild im Artikel sieht (SE-R1),ist eine Weiterführung der SE-A Serie und die gilt unter HiFi Liebhabern als legendär. Der neue ist auch wieder kein Heimkino Receiver, sondern ein reines Stereo-Kraftwerk.


    Und hier noch für Poison Nuke. Stand sogar damals schon Referenz drauf.

  8. Re: Billigmarke

    Autor: 1st1 04.09.14 - 09:00

    Den SA-AX7 habe ich auch noch, toller analoger 5.1 Verstärker!, außerdem einen dazu passenden CD-Player von Technics aus der gleichen Ära. Außerdem einen SA-400 und ein M-63 Tapedeck. Nur für beides momentan leider keine passende Lautsprecher. Außerdem auch noch einen Technics SL-3, und der ist mittels Phono-Amp noch am aktuellen Verstärker dran. Allerdings habe ich meinem SL-3 den Abnehmer vom SL-1 spendiert, der ist noch etwas besser...

    http://www.fein-hifi.de/Surround-Receiver/Technics/Technics-SA-AX7-Dolby-Surround-AV-Receiver-mit-Bi-Amping::2009.html
    http://www.hifi-wiki.de/index.php/Technics_SA-400
    http://www.hifiengine.com/gallery/images/technics-rs-m63-cassette-deck.shtml
    http://www.vinylengine.com/library/technics/sl-3.shtml

    Da es zu Dolby-Digital-Zeiten keine Technics Geräte mehr gab, musste ich leider auf Yamaha umsteigen, auch nicht schlecht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.14 09:04 durch 1st1.

  9. Re: Billigmarke

    Autor: Replay 04.09.14 - 09:24

    Die Lautsprecher von Technics waren nicht der Hit, die Kassettendecks auch nicht. Aber Plattenspieler und (Voll-) Verstärker konnte Technics wirklich bauen, daran besteht kein Zweifel.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Re: Billigmarke

    Autor: florifreeman 04.09.14 - 09:59

    Das sieht man schon alleine an den unzähligen Technics Plattenspieler-Nachbauten von Yamaha und co. Ich selber betreibe hier einen TT400 der frühen 90er, ein Nachbau des SL-BD3 und das Ding ist einfach nur genial (obwohl Einsteigerklasse).

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lautsprecher von Technics waren nicht der Hit, die Kassettendecks auch
    > nicht. Aber Plattenspieler und (Voll-) Verstärker konnte Technics wirklich
    > bauen, daran besteht kein Zweifel.

  11. Re: Billigmarke

    Autor: VolkerVoss 04.09.14 - 10:18

    Die Lautsprecher von Technics waren nicht der Hit? Die SB-E 100 war schon ein Traum, der auch heute noch Maßstäbe setzt. ( Ja, ich hab sie gehört, an einer Kette mit : SU-9600, ST-9600, SP-10 mit Obsidianzarge )Von den wirklich großen Systemen, wie z.B. der SB-E 9500 reden wir mal lieber nicht. Auch bei Technics galt: You get, what you pay !

  12. Re: Billigmarke

    Autor: Replay 04.09.14 - 11:06

    VolkerVoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch bei Technics galt: You get, what you pay !

    Genau darum geht es. Während die Verstärker und Plattenspieler enorm viel Qualität für verhältnismäßig wenig Geld boten, schwammen die Boxen einfach mit, ohne für den geforderten Preis besonders hervorzustechen. Kurz: Die Boxen waren austauschbar, andere Lautsprecher der gleichen Preisklasse waren genauso gut.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  13. Re: Billigmarke

    Autor: schueppi 04.09.14 - 13:16

    Dein Ernst? Aiwa??? Das war in meinen Augen Ramsch...

  14. Re: Billigmarke

    Autor: VolkerVoss 04.09.14 - 16:55

    Solche Boxen sind also Mittelmaß, nichts Besonderes ????
    http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-19452.html

    Dann möchte ich mal wissen, wie dann gute Lautsprecher aussehen sollen !

  15. Re: Billigmarke

    Autor: Lapje 04.09.14 - 18:23

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lautsprecher von Technics waren nicht der Hit, die Kassettendecks auch
    > nicht. Aber Plattenspieler und (Voll-) Verstärker konnte Technics wirklich
    > bauen, daran besteht kein Zweifel.

    Ist ja auch verständlich. Zumindest in den 80ern und 90ern gab es die ungeschriebene Regel dass man keine Lautsprecher von Firmen kaufte, welche hauptsächlich Hifi-Geräte herstellten und audersrum. Gut, Ausnahmen gab es auch damals (ich weiß z.B. nicht wann JBL von Harman International Industries aufgekauft wurden). Ich hab in dieser Zeit in dem Bereich gearbeitet und im großen konnte man sich darauf verlassen. Zumindest gab es bei den meisten Modellen immer bessere oder günstigere Alternativen.

    Aber das mit den alten Technik-Komponenten kann ich bestätigen, die waren richtig gut - auch wenn ich immer eher ein Fan von Harman Kardon war, daher Hege und Pflege ich meinen alten HK 6250 wie ein rohes Ei...^^

  16. Re: Billigmarke

    Autor: Lapje 04.09.14 - 18:30

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Ernst? Aiwa??? Das war in meinen Augen Ramsch...

    Da würde ich mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Da hast Du damals Anfang der 90er das XK-S9000 mit eingebautem D/A-Wandler nicht gehört - das konnte es damals selbst mit den Akais aufnehnen.

    http://www.audio-extasa.eu/popup_add_image.php?imagesID=4431

    Und der mobile Kassettenrecorder HS-F150 (bzw. HS-F 160) war vom Klang her damals einer der besten mobilen Kassettenüplayer - und sogar mit Aufnahme...

    http://www.shizaudio.ru/wm/data/media/1/AIWA-HS-F-150.jpg

  17. Re: Billigmarke

    Autor: Lapje 04.09.14 - 18:33

    VolkerVoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Boxen sind also Mittelmaß, nichts Besonderes ????
    > www.hifi-forum.de
    >
    > Dann möchte ich mal wissen, wie dann gute Lautsprecher aussehen sollen !

    Ähm...Du scheinst da was zu verwechseln - Lautsprecher müssen gut klingen (vor allem zur Anlage und zur gehörten Musik passen) und nicht gut aussehen.

  18. Re: Billigmarke

    Autor: Anonymer Nutzer 04.09.14 - 21:30

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Replay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Lautsprecher von Technics waren nicht der Hit, die Kassettendecks
    > auch
    > > nicht. Aber Plattenspieler und (Voll-) Verstärker konnte Technics
    > wirklich
    > > bauen, daran besteht kein Zweifel.
    >
    > Ist ja auch verständlich. Zumindest in den 80ern und 90ern gab es die
    > ungeschriebene Regel dass man keine Lautsprecher von Firmen kaufte, welche
    > hauptsächlich Hifi-Geräte herstellten und audersrum.

    Nein,diese Regel hat es niemals gegeben und das hatte einen einfachen Grund. Die Ausgangssituation war damals kaum anders als heute. Man hatte reine Lautsprecher-Hersteller wie Tannoy,Klipsch,Canton,Heco,Altec Lansing~(Ein bekannter Mitarbeiter war zb James Bullough Lansing

  19. Re: Billigmarke

    Autor: Anonymer Nutzer 04.09.14 - 22:30

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Replay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Lautsprecher von Technics waren nicht der Hit, die Kassettendecks
    > auch
    > > nicht. Aber Plattenspieler und (Voll-) Verstärker konnte Technics
    > wirklich
    > > bauen, daran besteht kein Zweifel.
    >
    > Ist ja auch verständlich. Zumindest in den 80ern und 90ern gab es die
    > ungeschriebene Regel dass man keine Lautsprecher von Firmen kaufte, welche
    > hauptsächlich Hifi-Geräte herstellten und audersrum.

    Nein,diese Regel hat es niemals gegeben und das hatte einen einfachen Grund. Die Ausgangssituation war damals kaum anders als heute. Man hatte reine Lautsprecher-Hersteller wie Tannoy,Klipsch,Pöhler,Canton,Heco,Pioneer*,Altec Lansing~(Da hieß ein Mitarbeiter zb James Bullough Lansing) und es gab die reinen Verstärker-Hersteller,die Lautsprecher Selberbauer und dann gab es noch Kenwood,Yamaha,Sansui,Braun,Sony....
    Halt eine vergleichbare Aufteilung wie man es heute kennt.

    Entscheidend ist aber,daß die Fachzeitschriften und Herstellerkataloge ebenfalls schon etabliert waren. Und die Fachzeitschriften hatten zwar bei Lautsprechern,meist Boxen traditioneller Hersteller als Referenz (zb JBL,Tannoy und Pioneer*),jedoch hatten diese Hersteller beinahe überhaupt keine Mittelklasse. Und diese Mittelklasse wurde dann von den HiFi Firmen versucht zu erobern und da wurden regelmäßig ausgezeichnete Lautsprecher abgeliefert. Besonders gut verkauften sich Lautsprecher von Kenwood und Yamaha.

    *Pioneer ist eigentlich schon als einzelner Hersteller ausreichend, um diese ungeschriebene Regel zu widerlegen. Pioneer ist sehr lange Traditioneller Lautsprecherbauer gewesen und erst relativ spät (75) in den Verstärker/Receiver Bereich eingestiegen. Und Pioneer ist bei Old Fidelity Freunden wahrscheinlich der gefragteste Lautsprecherbauer überhaupt.

  20. Re: Billigmarke

    Autor: VolkerVoss 05.09.14 - 09:45

    @Lapje: Und welches Modell davon hast Du gehört? Mit welcher Kette? Wenn man über eine bestimmte Lautsprecherserie urteilt, muß man ja zumindest mal welche gehört haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. akquinet AG, Hamburg
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Allianz Deutschland AG, München,Unterföhring
  4. ilum:e informatik ag, Rhein-Main-Gebiet (Frankfurt am Main, Mainz, Wiesbaden)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
    Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

    Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge