1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Wall: Samsungs neuer…

wir können endlich wieder hölen bewohnen

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wir können endlich wieder hölen bewohnen

    Autor: User_x 08.01.18 - 09:29

    und die fernseher als pseudo fenster bewohnen.

    anders gesagt, wären räume ohne fenster wieder optional

  2. Re: wir können endlich wieder hölen bewohnen

    Autor: Jürgen Troll 08.01.18 - 09:46

    Sorry, aber der Beitrag klingt nach "mimimi in mein winziges Wohnzimmer passt nur ein 32 Zoll TV".

  3. Re: wir können endlich wieder hölen bewohnen

    Autor: Dwalinn 08.01.18 - 09:58

    Meinst du? Klingt eher nach "mimimi ich wohne in einen Leuchtturm und habe daher keine einzige gerade Wand ohne ein Fenster"

  4. Re: wir können endlich wieder hölen bewohnen

    Autor: Peace Ð 08.01.18 - 14:20

    Ich denke eher, dass User darauf aufmerksam machen möchte, dass man doch lieber wieder mal nach draußen gehen sollte. Am besten auch ohne Handy und dass man einfach die Natur genießen sollte.

  5. Re: wir können endlich wieder hölen bewohnen

    Autor: Dwalinn 08.01.18 - 16:11

    Könnte natürlich sein, dann weiß ich aber nicht warum er überhaupt das ganze mit einem Fenster vergleicht. Als Fenster Ersatz gibt es doch schon LG SIGNATURE OLED TV, ich erinnere an die geniale Werbung wo unwissende Probanden dachten sie haben gerade ein Meteoriten Einschlag beobachtet :)

  6. Re: wir können endlich wieder hölen bewohnen

    Autor: User_x 08.01.18 - 21:27

    Ihr liegt alle Falsch!

    Es ist kein MIMIMI.

    Schaut man sich aktuelle Plattensiedlungen etc. an, wachsen die in die höhe aber haben immer mindestens eine Seite hin zum freien mit Fenstern. Stellt euch jetzt ein Kubus oder Quader / Quadrat sowas wie die Borg die Freiflächen nicht mehr benötigen? - Dank der Fernseher als Fenster Ersatz. Die Frische Luft kommt per Klima... Man kann damit mehr Menschen an einem Ort zusammenscharren, die kommen damit zurecht und der Profit wächst!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.18 21:30 durch User_x.

  7. Re: wir können endlich wieder hölen bewohnen

    Autor: Dwalinn 09.01.18 - 16:35

    Okay macht sinn, ein paar solcher Konzepte gab es ja schon wo ganze Kleinstädte in einen einzelnen Haus untergebracht wurden. Mit solchen riesen Fernseher/Fenstern wurde man im Inneren ja nette Wohnungen bauen können.
    Passend dazu testet ThyssenKrupp ja auch Fahrstühle die sich 2 oder sogar 3 Dimensional bedienen lassen (verwendete Technik ist wohl vergleichbar mit Magnetschwebebahnen)

    Also mir gefällts!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Kommunix GmbH, Unna
  3. Stadtwerke Ingolstadt, Ingolstadt
  4. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 20 256GB für 599€, Samsung Galaxy S20 Ultra 5G 128GB für 899€)
  2. (u. a. Arma 3 für 17,99€, Assassin's Creed: Valhalla für 36,99€, Unreal Deal Pack für 2...
  3. 3.999€ (statt 4.699€)
  4. 74,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme