1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Tritt in den Hintern": Die…

Defense Grid (2) für Ouya / Android möglicherweise

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Defense Grid (2) für Ouya / Android möglicherweise

    Autor: Planet 13.07.12 - 10:34

    Sagen die Entwickler - wenn deren Kickstarter für den zweiten Teil gut läuft, dann wäre eine solche Version machbar. Bedingung ist natürlich, dass genügend Backer DG2 unterstützen und auch in den Kommentaren nach Android / Ouya nachfragen.

    > http://kck.st/NeSvwV

    Für $15 erhält man zunächst einmal eine Kopie des besten Tower Defense was es gibt (das gibt es derzeit im Summer Sale auch spottbillig). Und je nachdem wie gut der Kickstarter gut läuft, machen die eine größere Expansion, eine Mac / Linux (/ Android / Ouya) Version, Multiplayer, Leveleditor und Defense Grid 2. Das bekommt man dann natürlich auch alles.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.12 10:38 durch Planet.

  2. Re: Defense Grid (2) für Ouya / Android möglicherweise

    Autor: Aerouge 13.07.12 - 11:21

    Ja das reizt mich ja auch gerade... Problem ist halt nur diese Regelung "je nachdem wieviel gebacked wird erhaltet ihr A) B) oder C)" ... finde ich persönlich kacke. Ich möchte explizit DG2 kickstarten und nicht erst noch DG1 Expansionen.

    Von daher werde ich da warten bis die ihre Millionen für DG2 beisammen haben ehe ich da einsteige ^^

  3. Re: Defense Grid (2) für Ouya / Android möglicherweise

    Autor: Planet 13.07.12 - 11:54

    Du erhälst ja nicht A oder B oder C sondern A definitv (sonst Geld zurück) UND eventuell B (Multiplayer wäre schon geil) und so weiter. :)

    Aber ich kann das schon verstehen, man möchte einfach gerne DG2 haben. Geht mir genauso und wenn nur knapp A zustande kommt. wäre ich auch enttäuscht. Aber das Risiko muss ich eingehen, weil DG so genial ist.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. Geoinformatiker*in (m/w/d) im Fachbereich Datenverarbeitung beim Amt für Landschaftspflege ... (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  3. IT-Service-Management - interne Prozesse & IT-Ausstattung (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  4. IT and Solution Expert - Bill of Materials (w/m/d)
    Mercedes-Benz AG, Böblingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.499€ statt 2.799€
  2. 1.771,60€ statt 4.699€ (mit 277,40€-Rabattgutschein)
  3. (u. a. Neo QLED 8K 75 Zoll für 2.299€, QLED 4K 70 Zoll für 899€, Crystal UHD 50 Zoll für...
  4. (u. a. MSI RTX 3070 8GB für 746,96€, Palit RTX 3080 Ti 12GB GamingPro für 1.285€, PowerColor...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6650/6750 XT im Test: Von (fast) allem ein bisschen mehr
Radeon RX 6650/6750 XT im Test
Von (fast) allem ein bisschen mehr

Energie, Taktraten, Preis: Beim Radeon-RX-Refresh legt AMD die Messlatte durchweg höher, was für interessante Konstellationen sorgt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. RDNA2-Grafikkarten Schnellere Radeon RX 6000 für Mai erwartet
  2. Temporales Upscaling Das kann AMDs FidelityFX Super Resolution 2.0
  3. Navi-Grafikkarten Radeon Super Resolution heute, FSR 2.0 bald

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

Bundes-Klimaschutzgesetz: Die Bundeswehr wird grüner
Bundes-Klimaschutzgesetz
Die Bundeswehr wird grüner

Die Bundesverwaltung soll bis 2030 klimaneutral sein. Dazu gehört auch die Bundeswehr, die auf erneuerbare Energien und Elektrofahrzeuge umsteigen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen