1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Tritt in den Hintern": Die…

Teut Weidemann inkompetent!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Teut Weidemann inkompetent!

    Autor: AntonZietz 13.07.12 - 09:37

    -> "Customizable, hackable = Piracy = no business", fasst Teut Weidemann [...]

    Und der ist Dozent? Unglaublich. Seit wann sind denn die aktuellen Konsolen nicht "hackable", gibt es denn keine "piracy" auf der WII, der 360, den NDS Konsolen usw.?

    Wie albern!

    Es geht um ein Umdenken der User! Raubmordkopien wird es immer geben, immer.
    Aber bei dieser Konsole steht eine neue Philosophie dahinter, die die Publisher überflüssig macht (mit ihren 28 verschiedenen Kopierschutzmechnismen), und somit auch Teut Weidmanns Job als Berater. Pure Angst!

    Es wird sehr spannend werden, wie die großen Konzerne und deren Lobbyisten gegen diese Konsole wettern werden... Je lauter die werden, umso ernster ist die OUYA zu nehmen.

  2. Re: Teut Weidemann inkompetent!

    Autor: AntonZietz 13.07.12 - 09:51

    Nächster Unfug: -> "Ohne dieses kommt so schnell Schrott auf ein System, dass die Kunden abgeschreckt werden, orientierungslos gegenüber der Qualität sind und final die Konsole stirbt".

    Achja, bei z.B. dem NDS gibt es einen haufen totalen Schrott zu kaufen (dabei meine ich nicht mal die Ponyhof-Reihe! ;-). Auch im Apple-Store gibt es tausenfachen Müll.

    Das schreckt doch keinen Kunden ab! Wozu gibt es denn Spielezeitschriften (online wie offline) oder Charts oder Userempfehlungen etc?

    Spiele wie Minecraft haben sich ohne Werbebudget/Kampgane und PR-Lobbyarbeit durchgesetzt. Herr Teutemann, wir leben in einer Welt, in der Informationen fließen. Der User kann sich sehr wohl informieren, ob ein produkt Schrott ist, bevor er es kauft (achne, auf der OUYA soll es ja eh umsonst sein: also "installiert").

    Die Konsole wird ganz bestimmt nicht sterben, weil das Angebot so groß wird und sich in diesem Angebot auch Schrott befindet...

  3. Re: Teut Weidemann inkompetent!

    Autor: smaggma 13.07.12 - 09:54

    Es stellt sich evtl. sogar die Frage ob die xBox360 vielleicht gerade weil sie einfacher zu hacken war, auch erfolgreicher war als die PS3

  4. Re: Teut Weidemann inkompetent!

    Autor: Lord Gamma 13.07.12 - 10:46

    Noch einfacher war die PS2 zu hacken ...

  5. Re: Teut Weidemann inkompetent!

    Autor: Beastmaster 13.07.12 - 10:48

    AntonZietz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird sehr spannend werden, wie die großen Konzerne und deren Lobbyisten
    > gegen diese Konsole wettern werden... Je lauter die werden, umso ernster
    > ist die OUYA zu nehmen.


    Also ich nehm die Konsole erst ernst, wenns vernünftige Spiele gibt und die sich durchgesetzt hat.

    Nicht weil Gegner sie kritisieren und Fanboys sie hochjubeln.

  6. Re: Teut Weidemann inkompetent!

    Autor: smaggma 13.07.12 - 10:50

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch einfacher war die PS2 zu hacken ...

    Und die war wirklich richtig richtig erfolgreich so weit ich weiß ... oder? (Also, im Ernst ... keine Ironie Tags oder ähnliches)

  7. Re: Teut Weidemann inkompetent!

    Autor: derKlaus 13.07.12 - 11:17

    AntonZietz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht um ein Umdenken der User! Raubmordkopien wird es immer geben,
    > immer.
    > Aber bei dieser Konsole steht eine neue Philosophie dahinter, die die
    > Publisher überflüssig macht (mit ihren 28 verschiedenen
    > Kopierschutzmechnismen), und somit auch Teut Weidmanns Job als Berater.
    > Pure Angst!
    So neu ist die Philosophie nicht. Siehe Xbox Indie-Games, Humblebundle, Desura u.ä, die zu überwindende Hürde ist aber nicht mehr vorhanden (Entwicklerlizenz, Entwicklungsumgebung usw.)
    Kopien wird es immer geben, auch klar. Nur: EIn Großteil der Konsumenten wird sich nicht nur mit Indiegames zufrieden geben, die wollen halt auch mal was mit genügend Eyecandy und orchestralem Soundtrack.
    Ich glaube nicht, dass sich die Konsolenzocker auf Dauer mit kleinen Titeln wie aufm Smartphone zufriedengeben werden. Dann wird wieder Budget benötigt. Und alle ambitionierten Projekte über Kickstarter finanzieren zu wiollen wird auf Dauer auch nicht aufgehen, da das Kostenkarusell dann halt von vorne mit der Fahrt beginnt.

    Übrigens: Angst um seinen Job zuhaben finde ich nicht schlimm.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Onlineredakteur / Administrator (m/w/d) für den Bereich »Kommunikation«
    Bezirk Oberbayern Personalreferat, München
  2. IT Support Mitarbeiter (m/w/d) im 2nd/3rd Level
    igus GmbH, Köln
  3. Leitung (m/w/d) IT
    Bonner Werkstätten Lebenshilfe Bonn gemeinnützige GmbH, Bonn
  4. Teamleiter*in (m/w/d) Testautomatisierung Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Gifhorn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de