Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TV: SD-Abschaltung bei…

Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: Hanmac 20.02.18 - 13:29

    oder gibts die in HD immernoch?

    einmal MDR ist okay, doch 6+ verschiedene Versionen für die einzelnen Bundesländer ist Schwachsinn

  2. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: _Winux_ 20.02.18 - 13:50

    Der MDR umfasst aber nur drei Bundesländer. Somit wären es nur in HD auch nur drei Sender. Die anderen Regionalsender machen das übrigens genauso, der NDR z.B. mit 2x4 Sendern. Den Rekord dürfte der WDR aufstellen.

    Wenn man sich aber den anderen Müll anschaut, der über Astra ausgestrahlt wird, kommt es auf einen MDR-Kanal mehr oder weniger nicht an.

  3. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: iridium184 20.02.18 - 13:57

    Innerhalb eines Transport Streams (einer pro Transponder) können sich die einzelnen Kanäle auch einzelne Streams (Audio, Video, Subtitle, ...) teilen. In der Regel ist das der Fall und alle Sender strahlen unter verschiedenen Namen die selben Streams aus, der zusätzliche Kanalname verursacht also keine erhöhten Kosten. Die Datenrate eines Transponders würde auch gar nicht mal ausreichen, um beispielsweise bei den diversen WDR-Kanälen auch überall unterschiedliches Programm zu senden.

    Nur in Einzelfällen werden einzelne Sender aus dem Gesamtstream herausgenommen und senden ein einzelnes Programm.

    Nachdem Astra ganze Transponder vermietet, entstehen durch die vielen Regionalkanäle also erstmal keine Mehrkosten.

  4. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: Érdna Ldierk 20.02.18 - 14:51

    iridium184 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Innerhalb eines Transport Streams (einer pro Transponder) können sich die
    > einzelnen Kanäle auch einzelne Streams (Audio, Video, Subtitle, ...)
    > teilen. In der Regel ist das der Fall und alle Sender strahlen unter
    > verschiedenen Namen die selben Streams aus, der zusätzliche Kanalname
    > verursacht also keine erhöhten Kosten. Die Datenrate eines Transponders
    > würde auch gar nicht mal ausreichen, um beispielsweise bei den diversen
    > WDR-Kanälen auch überall unterschiedliches Programm zu senden.
    >
    > Nur in Einzelfällen werden einzelne Sender aus dem Gesamtstream
    > herausgenommen und senden ein einzelnes Programm.
    >
    > Nachdem Astra ganze Transponder vermietet, entstehen durch die vielen
    > Regionalkanäle also erstmal keine Mehrkosten.

    Trotzdem ist es Quatsch, die gleiche Scheisse simultan auf mehreren Kanälen anzubieten. Sie wird dadurch nicht besser.

  5. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: brutos 20.02.18 - 15:07

    D.h. die Frequenzen koste kein zusätzliches Geld?

  6. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: nicoledos 20.02.18 - 15:14

    Die Sender haben Regionalblöcke von ein paar Stunden am Tag. In dieser Zeit werden für die jeweilige Region eigenständige Inhalte gesendet.

  7. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: dancle 20.02.18 - 15:19

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Sender haben Regionalblöcke von ein paar Stunden am Tag. In dieser Zeit
    > werden für die jeweilige Region eigenständige Inhalte gesendet.

    um genau zu sein 30 Minuten am Tag, nicht mehrere Stunden, ganze 30 Minuten, Wozu jede größere Stadt in NRW ein eigenes Regionalfenster benötigt, erschließt sich mir nicht. Zum Vergleich, Bayern gibt sich mit zwei Regionalfenstern (BR Süd und BR Nord) zufrieden.

  8. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: _Winux_ 20.02.18 - 15:34

    dancle schrieb:
    > Zum Vergleich, Bayern gibt sich mit
    > zwei Regionalfenstern (BR Süd und BR Nord) zufrieden.

    In Bayern ist ja auch nichts los 😂

  9. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: Érdna Ldierk 20.02.18 - 16:20

    _Winux_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dancle schrieb:
    > > Zum Vergleich, Bayern gibt sich mit
    > > zwei Regionalfenstern (BR Süd und BR Nord) zufrieden.
    >
    > In Bayern ist ja auch nichts los 😂

    In Bielefeld, das es ja bekanntlich noch nicht einmal gibt auch nicht (Fakenews!^^).

    Wenn man sich das nur mal beim WDR anschaut gibt es die Regionalstudios
    - Aachen
    - Bielefeld
    - Bonn
    - Dortmund
    - Düsseldorf
    - Duisburg
    - Essen
    - Köln
    - Münster
    - Siegen
    - Wuppertal

    Jedes hat einen eigenen Kanal und eine eigene halbe Stunde. Das könnte man so schön auf einen einzelnen Kanal reduzieren. Aber dann könnte man halt nicht mehr so viel Bares für Rares und vergleichbare Hochglanzproduktionen zeigen, die eindeutig dem Bildungsauftrag und der Grundversorgung entsprechen. Wenigstens würde dann BfR nicht auch noch parallel beim WDR, SWR, etc., Servus TV, 3Sat und und und laufen. ;)

  10. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: escapedfish 20.02.18 - 17:08

    _Winux_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dancle schrieb:
    > > Zum Vergleich, Bayern gibt sich mit
    > > zwei Regionalfenstern (BR Süd und BR Nord) zufrieden.
    >
    > In Bayern ist ja auch nichts los 😂

    Naja.. wenn das so stimmen würde. Aber es stimmt von Anfang an nicht: Der BR betreibt Regionalstudios in der Oberpfalz, in Schwaben (Augsburg u. Kempten, in Memmingen weiß ich gerade gar nicht?), in Niederbayern, Oberbayern und und und.. das sind auch alles Personalkosten - ob die _ohne_ eigenes Programmfenster noch zu rechtfertigen sind? Immerhin liefern diese Studios beim BR nur 30-60sec Ausschnitte für Nachrichten zu. (Oder ab und zu auf Bayern 1 die Regionalnachrichten um halb.)
    Aber generell ist das halt unsere Föderale Struktur für den öffentlich rechtlichen Rundfunk und die finde ich auch gut so. Der BR betreibt für jeden seiner Sender übrigens auch > 4-5 Frequenzen, je nach Senderstandort.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.18 17:08 durch escapedfish.

  11. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: Thiesi 20.02.18 - 17:11

    Korrekt. Höhere Kosten entstehen erst durch höhere Bandbreite. Solange aber ein Transponder dafür ausreicht, sind die Kosten dafür nur theoretisch, da ein 50-MBit/s-VDSL-Anschluss ja auch immer den gleichen Preis hat, unabhängig davon, ob auf der Leitung gähnende Leere herrscht oder zehn Downloads gleichzeitig stattfinden, die die Leitung zur Hälfte auslasten, oder einer am Leitungslimit.

  12. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: Golressy 21.02.18 - 08:57

    Ja ich stimme auch zu. Es wird nur einige Zeit unterschiedliches Programm gesendet.

    Trotzdem kostet das natürlich extra. Ich wäre dafür dieses Program hintereinander zu senden.

    Wirklich Sinnvolles kommt auf diesen Sender ja nicht wirklich.

    Montag: Polizeiruf 110
    Dienstag: Umschau
    Mittwoch: Exakt
    Donnerstag: Lebensretter
    Freitag: Wiedersehen macht Freude
    Samstag: Das Beste aus 15 Jahren HIT auf HIT
    Sonntag: Uwe Steimle

    Alles Inhalte, bei denen ich sofort umschalten würde ;-) (mit Ausnahme von Exakt)

    Die vielen Fenster von WDR sind dagegen aber wirklich absolut übertrieben.

  13. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: tehabe 21.02.18 - 13:22

    Es sind drei MDR-Varianten für die drei Bundesländer, nur halt in SD und HD, macht zusammen sechs. Der NDR hat vier Regionalfenster, der WDR hat 11, der BR 2, der SWR hat drei.

    Bei DVB-T war das lustig, es gab vier Mal NDR aber nur eins war wirklich echt. Die anderen drei waren bloß Einträge, die lokalen Fenster wurden dann über die Kanäle von WDR, BR und mdr ausgestrahlt.

  14. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: Lapje 21.02.18 - 19:00

    _Winux_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der MDR umfasst aber nur drei Bundesländer. Somit wären es nur in HD auch
    > nur drei Sender. Die anderen Regionalsender machen das übrigens genauso,
    > der NDR z.B. mit 2x4 Sendern. Den Rekord dürfte der WDR aufstellen.
    >
    > Wenn man sich aber den anderen Müll anschaut, der über Astra ausgestrahlt
    > wird, kommt es auf einen MDR-Kanal mehr oder weniger nicht an.

    Wir wäre es wenn Du die Zeit, in der Du hier diesen Blödsinn schreibt, besser dafür nutzt, um Dich über das Thema zu inforieren? Dann würde es nicht so peinlich werden!

  15. Re: Hören die endlich mit den 6+ MDR sendern auf?

    Autor: Lapje 21.02.18 - 19:02

    Érdna Ldierk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Trotzdem ist es Quatsch, die gleiche Scheisse simultan auf mehreren Kanälen
    > anzubieten. Sie wird dadurch nicht besser.

    Es geht um die Lokalnachrichten, die nämlich dann "umgeschaltet" werden.

    Meine Güte, das kann doch wirklich nicht so schwer sein, oder?

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. TUI Group, Hannover
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. RENA Technologies GmbH, Gütenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 1100 Gaming-Tastatur für 49,99€ statt 79,99€ und HP 15.6 Zoll Topload Tasche...
  2. 86,90€ statt 119,40€ im Vergleich
  3. 699€ statt 1.199€ im Vergleich


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

  1. Ladesäulen: Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    Ladesäulen
    Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

    Elektrofahrzeuge müssen schneller geladen werden können, um ihre Attraktivität zu erhöhen. Derweil konkurrieren auch noch verschiedene Ladestandards. Nun hat Chademo sein neues Protokoll für 400-kW-Laden vorgestellt.

  2. Smarte Lautsprecher im Test: JBL spielt Apples Homepod gleich doppelt an die Wand
    Smarte Lautsprecher im Test
    JBL spielt Apples Homepod gleich doppelt an die Wand

    Käufer smarter Lautsprecher müssen sich nicht mehr mit bassarmem bescheidenen Klang abfinden. Wer bei anderen Herstellern als Amazon und Google guckt, findet Geräte, die auch Apples Homepod übertreffen.

  3. Betriebssysteme: Linux 4.18 bahnt den Weg für eine neue Firewall
    Betriebssysteme
    Linux 4.18 bahnt den Weg für eine neue Firewall

    Mit Linux 4.18 kommt der Berkely Packet Filter als Ersatz für Netfilter erheblich voran. Lustre fliegt raus, ein umstrittener Verschlüsselungsalgorithmus der NSA kommt rein und die Sicherheitslücke Spectre macht den Kernel-Hackern weiterhin Arbeit.


  1. 09:27

  2. 09:20

  3. 09:00

  4. 08:02

  5. 06:00

  6. 16:18

  7. 14:18

  8. 12:48