1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TV und Gaming: Auo will 85…

>HDMI2.1

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. >HDMI2.1

    Autor: senf.dazu 20.09.21 - 12:00

    Bislang haben sich die TV Firmen ja tapfer an das lizenzpflichtige HDMI gehalten. Auch wenn Computer inzwischen aus DP per Konverterchip HDMI machen. Und Dinge wie DSC von Vesa übernommen wurden.

    Auch bei USB4 und DP2.0 gibt's Annäherungen (mal davon abgesehen das Intel bei beiden der ehemalige Urheber und Großanwender ist) - DP2.0 hat als Signalkodierung Thunderbolt übernommen, und kann damit auf USB-C Kabeln auch deren Bandbreite und Technik mitbenutzen.

    Fragt sich also ob nicht eine der nächsten HDMI Generation auf eine eigenen physical Layer verzichtet und auch mit dem lizenzfreien Thunderbolt leben lernt .. und damit auch als normaler alternate und/oder gemultiplexter Mode in USB Einzug hält .. was dann natürlich rein implizit HDMI auf jedem DP Kabel möglich machte ..

    War da nicht auch schon was mit Rechteverwaltung in DP ?

    Da sich ab USB4/DP2.0 inzwischen abzeichnet das die nach der wohl überstandenen Integration (noch fehlen die DP2.0 Produkte) dann mit Geschwindigkeitsverdopplungen weiterschreiten .. tut sich da schließlich eine endgültige Lösung für das Interface/Display Henne Ei Geburtshelferproblem auf - keine Frage mehr wer von Display, Interface, OS, Treiber sich zuerst bewegt um den nächsten Auflösungsschritt zu gehen. Und technisch wär die Verdoppelei mit irgendwann optischer Übertragung per Glasfaser auch "nur" ein Kostenproblem, die Transceiver gibt's halt nicht umsonst, aber es gibt schon welche (sogar mit deutlich höheren Geschwindigkeiten) - weil's mit der Massenproduktion nur begrenzt klappt. Da muß man dann aber nicht mehr dauernd die Interfacewelt neu erfinden. Die leidige Bastelei mit zwei Kabeln weil noch kein passender Nachfolgestandard existiert wär dann wohl auch langsam überflüssig - bzw. würde das Labor nicht mehr verlassen.

    Schließt nicht aus das HDMI Kabel als Verdrahtungsmethode für A/V Geräte erhalten bleiben - aber eigentlich wird das zunehmen widersinnig. Einerseits deswegen weil die Gerätetürme heute weitgehend zu Einzelgeräten geschrumpft sind. Spätestens dann wenn USB endlich Netzwerk lernt. Und das wird spätestens dann passieren wenn die Kabellängen durch optische Übertragung beliebig werden. Wenn's dann was zu verkabeln gibt - Netzwerk. USB.



    10 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.21 12:19 durch senf.dazu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  2. Field Support Engineer L3 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, München, Teltow
  3. Systemingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
  4. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Norton 360 Deluxe 5 Geräte 1 Jahr für 18,99€
  2. (u. a. D-Link Überwachungskamera für Außenbereich für 139,90€, Samsung Q Soundbar Dolby Atmos...
  3. (u. a. Sony XR-55X92J 55 Zoll LED 100Hz Dolby Vision/Atmos für 908,90€ inkl. Direktabzug)
  4. (u. a. Samsung Galaxy Tab S7 FE 12,4 Zoll 64GB für 449€ inkl. Direktabzug)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de