Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TVCaster: IPTV-Server mit zehn…

Und was setzt man als Client ein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was setzt man als Client ein?

    Autor: bibabo 16.08.10 - 20:12

    Dass man da einen PC einsetzen kann, ist schon klar, aber gibt es auch spezielle Settop Boxen?

    Interessant wären auch die Preise dazu.

  2. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: Schlaumeier 16.08.10 - 20:20

    Clients gibts schon einige, der muss nur UDP mit MPEG2-TS verstehen.

  3. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: Torias 16.08.10 - 20:29

    Schlaumeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Clients gibts schon einige, der muss nur UDP mit MPEG2-TS verstehen.

    Dann nenn doch auch gleich ein paar, du Schlaumeier

  4. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: jim knopf 17.08.10 - 06:29

    eine dreambox

  5. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: Rama Lama 17.08.10 - 07:37

    Schlaumeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Clients gibts schon einige, der muss nur UDP mit MPEG2-TS verstehen.

    Leider reicht das noch nicht um per google geeignete Geräte ausfindig zu machen. Hast Du vielleicht ein...zwei konkrete Namen oder einen Tipp für die Stichworte die ich bei der Suche verwenden sollte?

  6. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: Captain Obvious 17.08.10 - 08:48

    Schlaumeier-VLC
    Schlaumeier-WM-Player
    Schlaumeier-KM-Player
    Schlaumeier-Winamp
    (beliebiger, Streamfähiger Player hier)

    reichen erstmal drei oder darf ich alle 106000 Ergebnisse von Google zitieren?

  7. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: Captain Obvious 17.08.10 - 08:51

    Übigens bräuchte man dazu nichtmal nen Player - wenn man weiss wie man DirectShow mit den entspr. Parametern füttern muss dann kann man sich in relativ kurzer Zeit selbst einen minimalistischen bauen ... aber das is natürlich zu komplex für Leutchen die Angst vor Google haben und/oder nicht kapieren wie die Suche funktioniert

  8. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: HT PC 17.08.10 - 09:08

    @all: Evtl meinte er Software-Player. Da gibts natürlich vlc und mplayer+frontends und die anderen... .

    Aber vielleicht meinte er für am TV SetTopBoxen. Soo unwahrscheinlich ist das nicht.

    In Verbindung mit dem Wikipedia ( englisch oder deutsch weiss ich nicht) Artikel zu UPnP/AV gibt es große Listen von UPNP-Servern und Software-Clients und auch ein paar Hardware-Clients. Ob die jetzt konkret als Player einsetzbar sind, weiss ich nicht. mpeg2 auf DVB-S1 bzw. DVB-T1 sollten die meisten hardwareclients (Ältere sind z.b. telegent ...100, MediaMVP-1,...) können. Aber ob sie h.264 und 1080er-Auflösungen können wäre auch interessant.
    Im Prinzip kann sowas jeder 100-200 Euro BD2.0-Player. Doof nur, das man die Frontends nicht selber skinnen kann. Dann drücke ich auf der Fernbiedung auf eine Taste, wähle den TV-Skin und habe alle Mediatheken (Free und halt Pay wo ich Mitglied wäre) in der Liste und kann IPTV schauen. Oder halt vom VDR-Rechner unterm Dach oder im Keller streamen.

    Die Hardware, Protokolle usw. sind alle da und meist auch implementiert. Das Problem sind dann die unflexibilität der Hardware-Produzenten.

  9. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: IchderAutor 17.08.10 - 09:23

    Dürfte auch so ziemlich jede PopcornHour wiedergeben können. Nicht zu vergessen die schon erwähnte Dreambox, bzw. div. Modelle davon.

  10. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: IP Junkie 17.08.10 - 09:25

    Rama Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlaumeier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Clients gibts schon einige, der muss nur UDP mit MPEG2-TS verstehen.
    >
    > Leider reicht das noch nicht um per google geeignete Geräte ausfindig zu
    > machen. Hast Du vielleicht ein...zwei konkrete Namen oder einen Tipp für
    > die Stichworte die ich bei der Suche verwenden sollte?

    Google mal nach so Wörtern wie "settop box" und "IP" und "UDP" dann findest du ganz schnell solche hier:

    http://www.telergy.eu/index.php/product
    http://www.aminocom.com/index.asp?pageID=2145848487
    ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Göttingen
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 103,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
  2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

  1. Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit
    Zweiter Sender
    Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit

    Um Fernsehen auf dem Smartphone zu empfangen, ist keine SIM-Karte nötig, es gibt einen Free-to-Air-Modus. In Bayern geht es jetzt los, bald mit 5G.

  2. Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden
    Experte
    5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

    Bis zum Ende dieser Woche wurden bei der Auktion für die 5G-Frequenzen 662,8 Millionen Euro geboten. Wir wollten von einem Experten wissen, wie es weitergeht.

  3. Elektromobilität: Oslo bekommt Induktionslader für Taxis
    Elektromobilität
    Oslo bekommt Induktionslader für Taxis

    Norwegen ist Vorreiter bei der Elektromobilität und will Autos mit Verbrennungsantrieb in wenigen Jahren abschaffen. Damit Oslos Taxis in Zukunft elektrisch fahren, initiiert die Stadt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur für die E-Taxis.


  1. 19:12

  2. 18:32

  3. 17:59

  4. 17:15

  5. 16:50

  6. 16:30

  7. 16:10

  8. 15:43