Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TVCaster: IPTV-Server mit zehn…

Und was setzt man als Client ein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was setzt man als Client ein?

    Autor: bibabo 16.08.10 - 20:12

    Dass man da einen PC einsetzen kann, ist schon klar, aber gibt es auch spezielle Settop Boxen?

    Interessant wären auch die Preise dazu.

  2. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: Schlaumeier 16.08.10 - 20:20

    Clients gibts schon einige, der muss nur UDP mit MPEG2-TS verstehen.

  3. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: Torias 16.08.10 - 20:29

    Schlaumeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Clients gibts schon einige, der muss nur UDP mit MPEG2-TS verstehen.

    Dann nenn doch auch gleich ein paar, du Schlaumeier

  4. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: jim knopf 17.08.10 - 06:29

    eine dreambox

  5. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: Rama Lama 17.08.10 - 07:37

    Schlaumeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Clients gibts schon einige, der muss nur UDP mit MPEG2-TS verstehen.

    Leider reicht das noch nicht um per google geeignete Geräte ausfindig zu machen. Hast Du vielleicht ein...zwei konkrete Namen oder einen Tipp für die Stichworte die ich bei der Suche verwenden sollte?

  6. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: Captain Obvious 17.08.10 - 08:48

    Schlaumeier-VLC
    Schlaumeier-WM-Player
    Schlaumeier-KM-Player
    Schlaumeier-Winamp
    (beliebiger, Streamfähiger Player hier)

    reichen erstmal drei oder darf ich alle 106000 Ergebnisse von Google zitieren?

  7. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: Captain Obvious 17.08.10 - 08:51

    Übigens bräuchte man dazu nichtmal nen Player - wenn man weiss wie man DirectShow mit den entspr. Parametern füttern muss dann kann man sich in relativ kurzer Zeit selbst einen minimalistischen bauen ... aber das is natürlich zu komplex für Leutchen die Angst vor Google haben und/oder nicht kapieren wie die Suche funktioniert

  8. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: HT PC 17.08.10 - 09:08

    @all: Evtl meinte er Software-Player. Da gibts natürlich vlc und mplayer+frontends und die anderen... .

    Aber vielleicht meinte er für am TV SetTopBoxen. Soo unwahrscheinlich ist das nicht.

    In Verbindung mit dem Wikipedia ( englisch oder deutsch weiss ich nicht) Artikel zu UPnP/AV gibt es große Listen von UPNP-Servern und Software-Clients und auch ein paar Hardware-Clients. Ob die jetzt konkret als Player einsetzbar sind, weiss ich nicht. mpeg2 auf DVB-S1 bzw. DVB-T1 sollten die meisten hardwareclients (Ältere sind z.b. telegent ...100, MediaMVP-1,...) können. Aber ob sie h.264 und 1080er-Auflösungen können wäre auch interessant.
    Im Prinzip kann sowas jeder 100-200 Euro BD2.0-Player. Doof nur, das man die Frontends nicht selber skinnen kann. Dann drücke ich auf der Fernbiedung auf eine Taste, wähle den TV-Skin und habe alle Mediatheken (Free und halt Pay wo ich Mitglied wäre) in der Liste und kann IPTV schauen. Oder halt vom VDR-Rechner unterm Dach oder im Keller streamen.

    Die Hardware, Protokolle usw. sind alle da und meist auch implementiert. Das Problem sind dann die unflexibilität der Hardware-Produzenten.

  9. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: IchderAutor 17.08.10 - 09:23

    Dürfte auch so ziemlich jede PopcornHour wiedergeben können. Nicht zu vergessen die schon erwähnte Dreambox, bzw. div. Modelle davon.

  10. Re: Und was setzt man als Client ein?

    Autor: IP Junkie 17.08.10 - 09:25

    Rama Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlaumeier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Clients gibts schon einige, der muss nur UDP mit MPEG2-TS verstehen.
    >
    > Leider reicht das noch nicht um per google geeignete Geräte ausfindig zu
    > machen. Hast Du vielleicht ein...zwei konkrete Namen oder einen Tipp für
    > die Stichworte die ich bei der Suche verwenden sollte?

    Google mal nach so Wörtern wie "settop box" und "IP" und "UDP" dann findest du ganz schnell solche hier:

    http://www.telergy.eu/index.php/product
    http://www.aminocom.com/index.asp?pageID=2145848487
    ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  3. Bosch-Gruppe, Salzgitter
  4. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-68%) 8,88€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
    Galaxy Note 9 im Test
    Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

    Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
    2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
    3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
    The Cycle angespielt
    Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

    Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
    Ein Hands on von Marc Sauter

    1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
    3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

    1. Turing-Grafikkarte: Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor
      Turing-Grafikkarte
      Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor

      Gamescom 2018 Ab September 2018 verkauft Nvidia die Geforce RTX 2080 Ti, die Geforce RTX 2080 und später die Geforce RTX 2070. Die Grafikkarten mit Turing-Architektur schlagen ihre Vorgänger, die Preise und die Leistungsaufnahme steigen. Dafür sieht Raytracing in Battlefield 5 schick aus.

    2. Wemacom Breitband: Glasfaserausbaupläne für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen
      Wemacom Breitband
      Glasfaserausbaupläne für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen

      Mecklenburg-Vorpommern bekommt in einem Landkreis echte Glasfaser. Doch nicht die Telekom, sondern ein kommunales Unternehmen kann sich die Aufträge sichern.

    3. Anno 1800 angespielt: Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen
      Anno 1800 angespielt
      Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen

      Gamescom 2018 Wir bauen eine Klassengesellschaft: In Anno 1800 müssen wir auf die Zusammensetzung der Gesellschaft achten - was gar nicht so einfach ist, wie Golem.de beim Anspielen des Aufbauspiels festgestellt hat. Als Ausgleich gibt es eine neue, ebenso gelungene wie simple Komfortfunktion.


    1. 21:20

    2. 19:03

    3. 18:10

    4. 17:47

    5. 17:10

    6. 16:55

    7. 15:55

    8. 13:45