Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultra-HD-Blu-ray-Disc: Fehlstart…

Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: motzerator 07.04.16 - 15:46

    Ich für meinen Teil werde bei der normalen Bluray bleiben. Dafür sprechen bereits logisch Gründe.

    Ich bin im laufe der Jahre leicht kurzsichtig geworden, mit etwas über 1 Dioptrien. Dafür habe ich zur Not auch eine Brille.

    Auf meinem 32" Fernseher in meinem Rückzugsgebiet kann ich bei kurzem Abstand noch ohne Brille alles super erkennen und meine Blurays in Full HD genießen.

    Auf dem 42" im Wohnzimmer hingegen sitze ich zu weit weg und muss mich mit einer Qualität begnügen, die etwa einer DVD entspricht oder alternativ die scherzhaft "Full HD Brille" genannten Augengläser aufsetzen, dazu bin ich aber viel zu bequem weil mich der Fremdkörper stört.

    Warum sollte ich mir in dieser Situation nun 4K Filme antun? Ohne Brille werde ich da wohl kaum jemals etwas von haben und die ist mir zu unbequem. Die nehme ich nur im Kino, wenn ich an das blöde Ding denke.

    Mal ganz abgesehen von der Tatsache, das fast alle erhältlichen 4K Blurays nur auf 4K hochskaliert wurden.

  2. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: Vendaar 07.04.16 - 16:01

    Unter 50 Zoll muss man bei 4k Geräten auch verhältnismäßig sehr nah am Gerät sein.

    Um von der höheren Auflösung zu profitieren, müssten Sie sie also so oder so umdenken.

  3. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: motzerator 07.04.16 - 17:24

    Vendaar schrieb:
    -----------------------------
    > Unter 50 Zoll muss man bei 4k Geräten auch verhältnismäßig sehr
    > nah am Gerät sein.

    Ich habe aber bereits bei dem 42" Monster im Wohnzimmer das Problem, das ich nicht mehr so nah dran sitzen möchte, weil es einfach zu nah ist.

    > Um von der höheren Auflösung zu profitieren, müssten Sie sie also
    > so oder so umdenken.

    Zu nah dran setzen ist aber für mich keine Option, weil ich das ganze Bild noch im Blickfeld haben möchte. Das ist wie Kino in der Ersten Reihe. Das macht keinen Spaß.

  4. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: eXXogene 07.04.16 - 18:22

    In meinem Wohnzimmer müsste ich ein 65" hinstellen damit sich 4k lohnt.

    Anscheinend gibt es doch bedarf für 4k wenn die Glotze groß genug oder die Hütte sehr klein ist.

  5. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: Smolo 07.04.16 - 22:35

    Jedes mal die gleichen unsinnigen Diskussionen. Wenn ihr es nicht versteht oder kennt braucht ihr es nicht verteufeln. Das Auto wird niemals Pferde ersetzen können 😀 Genauso wie 720 oder gar 1080p nicht notwendig sind weil ihr den Unterschied zu 360p nicht sehen könnt.

    4k ist detaillierter und plastischer ob auf 32" oder 65" und das kann man auch auf 4m ohne Probleme erkennen.

    Und wer mal Daheim Kinofeeling erleben möchte kann es beim Filmformat von 21:9 ohne Bedenken mit 2,4m Leinwand auf 2,5-3m Entfernung versuchen und das hat dann noch nichts mit erster Reihe im Kino zu tun. Und genau in diesem Fall macht 4k noch mehr Sinn.

    Ich werde nicht der erste sein aber im Vergleich zum angeblichen 4k der Streaming Angebote bedeutet die 4k Bluray eine erhebliche Steigerung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.16 22:40 durch Smolo.

  6. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: motzerator 08.04.16 - 03:06

    Smolo schrieb:
    ---------------------------
    > Jedes mal die gleichen unsinnigen Diskussionen.

    Wieso unsinnige Diskussion? Man wird sich doch wohl
    noch überlegen dürfen, ob man ein neues Produkt als
    sinnvoll oder nicht sinnvoll betrachtet.

    Von der DVD zur Bluray ist es für mich noch ein recht
    deutlich sichtbarer Unterschied, deswegen ist die Bluray
    für mich eine nützliche Technologie.

    > Wenn ihr es nicht versteht oder kennt braucht ihr
    > es nicht verteufeln.

    Ich verstehe es, halte es aber für übertrieben und das
    artikuliere ich auch.

    > 4k ist detaillierter und plastischer ob auf 32" oder
    > 65" und das kann man auch auf 4m ohne Probleme
    > erkennen.

    Du magst es mir ja nicht glauben, aber auf dem 42"
    im Wohnzimmer sehe ich ohne "unangenehm nah
    rangehen" oder "unangenehme Brille aufsetzen"
    keinen Unterschied zwischen DVD und Bluray, auf
    meinem 32" schon noch.

    Ich sehe keinen Grund, für eine noch höhere Auflösung
    irgend einen Aufpreis zu zahlen.

    Sicher ist die Auflösung besser als eine 1080p Bluray,
    aber besser als sehr gut ist für mich einfach keinerlei
    Kaufargument.

    Wie gesagt, bei der Umstellung auf Bluray war ich
    von der besseren Leistung begeistert und bin sehr
    schnell darauf umgestiegen.

    Das werde ich diesmal nicht tun und darüber darf
    man auch diskutieren. Es scheint nur für manche
    Leute schwer zu verstehen sein, das es ein gut
    genug gibt und das sehe ich mit der Bluray erreicht.

    Daher meine Prognose: 4K Bluray wird genauso
    wie die 3D Bluray ein Nischenmarkt bleiben. Wir
    haben hier sowohl 3D Fernseher als auch mit der
    PS3 einen kompatiblen Player. Trotzdem habe ich
    nicht eine 3D Bluray gekauft.

    Die sind übrigens heute noch viel teuer als Filme
    in 2D. Das gleiche sehe ich bei der 4K Bluray
    kommen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.16 03:10 durch motzerator.

  7. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: DonaldDuck 08.04.16 - 05:02

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du magst es mir ja nicht glauben, aber auf dem 42"
    > im Wohnzimmer sehe ich ohne "unangenehm nah
    > rangehen" oder "unangenehme Brille aufsetzen"
    > keinen Unterschied zwischen DVD und Bluray, auf
    > meinem 32" schon noch.

    Das tut mir leid für dich.
    Eventuell ist Brille anziehen irgendwann nicht mehr so unangenehm und du kannst die höhere Auflösung genießen.

  8. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: eXXogene 08.04.16 - 07:36

    Lieber Donald,

    Inwiefern wird das Bild mit 4kplastischer wenn z. B. bei mir der Abstand zum Fernseher so groß ist, das kein Unterschied zwischen 720p und 1080p erkennbar ist und selbst 576p nur etwas grobkörniger als 720p aussieht?

    Wobei ich nicht sicher bin ob die Körnung nicht dem Upscaler in meinem TV geschuldet ist.

    Kannst du das bitte etwas genauer erläutern.?

  9. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: most 08.04.16 - 08:09

    Ich verstehe Dich total.
    Ein Bekannter von mir ist taub, der braucht auch keine Stereoanlage.
    Alles gut!

  10. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: The_Soap92 08.04.16 - 11:36

    Jetzt mal ganz ehrlich. Ich hab auch nicht die besten Augen. Ich brauch auch eine Brille um normal auf elektronischen Bildschirmen etwas zu lesen. Aber ich setze sie auch auf. Und stell dir mal vor, du merkst die Brille irgendwann gar nicht mehr! Ausserdem sitze ich sehr nah an den TVs und Monitoren. Dadurch sieht man halt nunmal einen Riesenunterschied. Und selbst wenn nicht.
    DU bist nicht das Maß aller Dinge. Das kommt daher, dass mehr als 50 % der Bevölkerung mehr oder weniger normal sehen können. Und die Leute können den Unterschied von 1080p zu 4K geniessen. Für DIESE Leute ist das ganze gemacht. Nur weil DU es nicht geniessen kannst, heisst das nicht, dass es sich nicht verkaufen wird.

  11. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: most 08.04.16 - 12:33

    Das mit der Fehlsichtigkeit ist auch so eine Sache. Es gibt ja keine feste Vorgabe, was 100% Sehkraft bedeutet. Das kann ja nur ein Durchschnitt sein bzw. eine mehr oder weniger willkürliche Definition.

    Wenn man also mit einer unterdurchschnittlichen aber gut korrigierbaren Sehfähigkeit zu einem guten Optiker geht, dann kann man ggf. mit Brille deutlich besser sehen als die Gruppe der Nichtbrillenträger, die eigentlich auch keine benötigen.

    Wie auch immer, ich freue mich auf große und flache Displays, bezahlbar und in guter Auflösung, so dass man ein Foto darauf auch mal von der Nähe betrachten kann.

    Wenn es dazu dann auch noch bezahlbare Player und Medien gibt, dann ist das auf jeden Fall ein schöner Fortschritt.

  12. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: PiranhA 08.04.16 - 12:34

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du magst es mir ja nicht glauben, aber auf dem 42"
    > im Wohnzimmer sehe ich ohne "unangenehm nah
    > rangehen" oder "unangenehme Brille aufsetzen"
    > keinen Unterschied zwischen DVD und Bluray, auf
    > meinem 32" schon noch.

    Was heißt denn bei dir unangenehm nah dran? Ich hab bei meinen 47" knapp über 3m Abstand und hätte auch nichts gegen 65" bei dem Abstand. Das Ziel ist ja eigentlich ein 45° Blickfeld wie im Kino und da fehlt bei mir noch einiges.
    Einen Unterschied zwischen BluRay und DVD sieht man bei mir auch glasklar.

  13. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: Chantalle47 08.04.16 - 13:39

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kommt daher, dass mehr als 50 % der
    > Bevölkerung mehr oder weniger normal sehen können. Und die Leute können den
    > Unterschied von 1080p zu 4K geniessen.

    Der Witz war saugut. ^^

    Der Großteil der Menschheit sieht nicht mal den Unterschied zwischen einer DVD und einer BD. Das ist gar nicht böse gemeint, da gehts einfach um Genügsamkeit, andere Prioritäten, etc.
    Und da willst du mir ernsthaft erzählen das über 50% den Unterschied von 1080p/4K sehen? :)

    Ich bekomm gleich Bauchschmerzen vor Lachen. ^^

  14. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: John2k 08.04.16 - 15:05

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich für meinen Teil werde bei der normalen Bluray bleiben. Dafür sprechen
    > bereits logisch Gründe.

    Was ist daran logisch sich zu weigern eine Sehhilfe zu tragen? Dafür kann doch die ganze Technik nichts.

  15. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: pythoneer 08.04.16 - 15:46

    Smolo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4k ist detaillierter und plastischer ob auf 32" oder 65" und das kann man
    > auch auf 4m ohne Probleme erkennen.

    Ich kann ohne Probleme erkennen, das hier jemand ziemlich stark auf Marketing Blah reingefallen ist. 4K bei 32" auf 4m erkennt "man" nicht.

  16. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: The_Soap92 08.04.16 - 17:03

    Chantalle47 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Witz war saugut. ^^
    >
    > Der Großteil der Menschheit sieht nicht mal den Unterschied zwischen einer
    > DVD und einer BD. Das ist gar nicht böse gemeint, da gehts einfach um
    > Genügsamkeit, andere Prioritäten, etc.
    > Und da willst du mir ernsthaft erzählen das über 50% den Unterschied von
    > 1080p/4K sehen? :)
    >
    > Ich bekomm gleich Bauchschmerzen vor Lachen. ^^

    Sogar ich mit meinen schlechten Augen sehe den Unterschied. Ohne Brille. Wenn du DVD Qualität mit BD Qualität vergleichst, auf gleicher Bildschirmgröße, merkst du dass das BD Bild schärfer ist. Der Unterschied ist da und sichtbar. Und zu 4K ist der Unterschied nochmal größer. Vgl. das mal mit deinem Smartphone. Wenn du keinen Unterschied zwischen einem 480p und 2k Display siehst, finde ich das zum Lachen.

  17. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: Achranon 10.04.16 - 00:38

    > Auf dem 42" im Wohnzimmer hingegen sitze ich zu weit weg und muss mich mit
    > einer Qualität begnügen, die etwa einer DVD entspricht oder alternativ die
    > scherzhaft "Full HD Brille" genannten Augengläser aufsetzen, dazu bin ich
    > aber viel zu bequem weil mich der Fremdkörper stört.

    42 Zoll ist natürlich zu wenig, es sei denn du sitzt 1m davor sitzt. Ist aber auch schon längere Zeit nicht mehr die Standartgröße die man bei Fernseher hat, das sind mittlerweile 55 Zoll.

    Mit 55 Zoll erkennt man mit 2 Meter Abstand auf jeden Fall den Unterschied zwischen Full HD und 4K überdeutlich, wenn man "normal" sieht.

    Aber(!) man sieht das auch nicht in jeder Szene überdeutlich, am deutlichsten fällt das geringere Rauschen auf, das ist zwar noch da, aber viel feiner.

    > Warum sollte ich mir in dieser Situation nun 4K Filme antun?

    Wenn du keinen neuen größeren Fernseher kaufst oder dich näher davor setzt lohnt sich das nicht.

    Theoretisch kannst du trotzdem von HDR profitieren, also feineren Farb Abstufungen, manche meinen ja das bringt sogar noch mehr als die 4K. Ich habs noch nicht in Aktion gesehen und kann das nicht beurteilen.

    Naja, aber nur weil Hans Müller Hintertupfingen das nichts bringt ist das ja kein Grund deswegen keine 4K Disk einzuführen :)

    Man muß das umgekehrt sehen. Wenn man technisch in der LAge ist einen 4K Film auf Disk zu bezahlbaren Preisen anzubieten dann kann man das auch tun.

    Das am Anfang das Ganze teurer als die Blu Ray ist bzw. für die Masse zu teuer war so sicher wie das Amen in der Kirche.

    Die Frage ist wieso sich darüber aufregen? Man wird ja nicht gezwungen von jetzt auf gleich zur UHD Disk zu wechseln, die Blu Ray wirds wahrscheinlich auch in 4 Jahren noch geben, vielleicht sogar noch die DVD.

    Jede technische Neuerung richtet sich doch immer zuerst an die wirklichen Fans bzw. die Leute die das Geld haben, der Massenmarkt kommt erst viel später. Die Hersteller der UHD Disk werden auch garantiert nicht so naiv sein zu glauben das sie dieses Jahr bereits den Massenmarkt erreichen, also an die Blu Ray rankommen.

    Es ist sicher daß das die nächsten 2 Jahre noch nicht passieren wird, aber das ist garantiert eingerechnet. Nur muß man irgendwann mal anfangen.

    Der Artikel hat allerdings schon recht damit daß der Marktstart nicht gerade sonderlich gut verläuft sondern das Ganze sehr verwirrend ist, weil z.B. Sony meinte sie müßten so einen Schwachsinn wie "Mastered in 4K" anbieten was für den Kunden klingt als wären das schon 4K Filme, aber im Endeffekt sahen die eigentlich genauso aus wie Full HD.

    > Mal ganz abgesehen von der Tatsache, das fast alle erhältlichen 4K Blurays
    > nur auf 4K hochskaliert wurden.

    So ähnlich wars auch damals mit einigen der ersten Blu Rays, da waren auch nicht wenige von Full HD hochskaliert. Hat allerdings der Blu Ray auch nicht gerade geholfen, sondern eher geschadet.

  18. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: picaschaf 10.04.16 - 17:53

    Bei 1 dpt bist du übrigens weitsichtig.

  19. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: motzerator 11.04.16 - 02:32

    Achranon schrieb:
    ------------------------------
    > Die Frage ist wieso sich darüber aufregen? Man wird ja nicht
    > gezwungen von jetzt auf gleich zur UHD Disk zu wechseln, die
    > Blu Ray wirds wahrscheinlich auch in 4 Jahren noch geben,
    > vielleicht sogar noch die DVD.

    Aufregen tue ich mich ja nicht, ich habe mich nur gefragt, ob
    das für mich sinnvoll ist und das sehe ich eben nicht so, ganz
    im Gegensatz zur Bluray Disc, die hier über die PS3 damals
    hier doch recht schnell eingeführt wurde.

    Man wird ja sehen, wie sich die Zukunft entwickelt. Ich sehe
    die 4K Bluray eher als Ergänzung wie die 3D Bluray und ich
    vermute, das es eine Marktnische bleiben wird.

  20. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: wasabi 11.04.16 - 09:26

    Nette Grafik, bestätigt meinen Eindruck, dass es bei meinen Eltern (40" TV in einem ziemlich großen Wohnzimmer) auf manchen Sofaplätzen es schwer fällt, einen unterschied zwischen DVD und BluRay zu sehen :-)

    Bezüglich Marketing Blah muss ich immer an diese HD+ Werbung denken, wo so ein Typ bei Menschen anklingelt um zu fragen, ob sie auch HD schauen. Und auf das HD Senderlogo hinweisen. So nach dem Motto "Ach so, daran sehe ich, ob ich HD schaue, nur aufgrund der Bildqualität hätte ich jetzt gar keinen Unterschied gemerkt".

    Blöd auch, dass laut Pro 7 FullHD schon "schärfer als die Realität" ist. Was ist dann erst UltraHD?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  3. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring
  4. Universität Konstanz, Konstanz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 73,90€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
        AT&T
        Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

        Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

      2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
        Netzausbau
        Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

        Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

      3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
        Ladesäulenbetreiber Allego
        Einmal vollladen für 50 Euro

        Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


      1. 19:45

      2. 19:10

      3. 18:40

      4. 18:00

      5. 17:25

      6. 16:18

      7. 15:24

      8. 15:00