Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultra-HD-Blu-ray-Disc: Fehlstart…

Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: motzerator 07.04.16 - 15:46

    Ich für meinen Teil werde bei der normalen Bluray bleiben. Dafür sprechen bereits logisch Gründe.

    Ich bin im laufe der Jahre leicht kurzsichtig geworden, mit etwas über 1 Dioptrien. Dafür habe ich zur Not auch eine Brille.

    Auf meinem 32" Fernseher in meinem Rückzugsgebiet kann ich bei kurzem Abstand noch ohne Brille alles super erkennen und meine Blurays in Full HD genießen.

    Auf dem 42" im Wohnzimmer hingegen sitze ich zu weit weg und muss mich mit einer Qualität begnügen, die etwa einer DVD entspricht oder alternativ die scherzhaft "Full HD Brille" genannten Augengläser aufsetzen, dazu bin ich aber viel zu bequem weil mich der Fremdkörper stört.

    Warum sollte ich mir in dieser Situation nun 4K Filme antun? Ohne Brille werde ich da wohl kaum jemals etwas von haben und die ist mir zu unbequem. Die nehme ich nur im Kino, wenn ich an das blöde Ding denke.

    Mal ganz abgesehen von der Tatsache, das fast alle erhältlichen 4K Blurays nur auf 4K hochskaliert wurden.

  2. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: Vendaar 07.04.16 - 16:01

    Unter 50 Zoll muss man bei 4k Geräten auch verhältnismäßig sehr nah am Gerät sein.

    Um von der höheren Auflösung zu profitieren, müssten Sie sie also so oder so umdenken.

  3. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: motzerator 07.04.16 - 17:24

    Vendaar schrieb:
    -----------------------------
    > Unter 50 Zoll muss man bei 4k Geräten auch verhältnismäßig sehr
    > nah am Gerät sein.

    Ich habe aber bereits bei dem 42" Monster im Wohnzimmer das Problem, das ich nicht mehr so nah dran sitzen möchte, weil es einfach zu nah ist.

    > Um von der höheren Auflösung zu profitieren, müssten Sie sie also
    > so oder so umdenken.

    Zu nah dran setzen ist aber für mich keine Option, weil ich das ganze Bild noch im Blickfeld haben möchte. Das ist wie Kino in der Ersten Reihe. Das macht keinen Spaß.

  4. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: eXXogene 07.04.16 - 18:22

    In meinem Wohnzimmer müsste ich ein 65" hinstellen damit sich 4k lohnt.

    Anscheinend gibt es doch bedarf für 4k wenn die Glotze groß genug oder die Hütte sehr klein ist.

  5. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: Smolo 07.04.16 - 22:35

    Jedes mal die gleichen unsinnigen Diskussionen. Wenn ihr es nicht versteht oder kennt braucht ihr es nicht verteufeln. Das Auto wird niemals Pferde ersetzen können 😀 Genauso wie 720 oder gar 1080p nicht notwendig sind weil ihr den Unterschied zu 360p nicht sehen könnt.

    4k ist detaillierter und plastischer ob auf 32" oder 65" und das kann man auch auf 4m ohne Probleme erkennen.

    Und wer mal Daheim Kinofeeling erleben möchte kann es beim Filmformat von 21:9 ohne Bedenken mit 2,4m Leinwand auf 2,5-3m Entfernung versuchen und das hat dann noch nichts mit erster Reihe im Kino zu tun. Und genau in diesem Fall macht 4k noch mehr Sinn.

    Ich werde nicht der erste sein aber im Vergleich zum angeblichen 4k der Streaming Angebote bedeutet die 4k Bluray eine erhebliche Steigerung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.16 22:40 durch Smolo.

  6. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: motzerator 08.04.16 - 03:06

    Smolo schrieb:
    ---------------------------
    > Jedes mal die gleichen unsinnigen Diskussionen.

    Wieso unsinnige Diskussion? Man wird sich doch wohl
    noch überlegen dürfen, ob man ein neues Produkt als
    sinnvoll oder nicht sinnvoll betrachtet.

    Von der DVD zur Bluray ist es für mich noch ein recht
    deutlich sichtbarer Unterschied, deswegen ist die Bluray
    für mich eine nützliche Technologie.

    > Wenn ihr es nicht versteht oder kennt braucht ihr
    > es nicht verteufeln.

    Ich verstehe es, halte es aber für übertrieben und das
    artikuliere ich auch.

    > 4k ist detaillierter und plastischer ob auf 32" oder
    > 65" und das kann man auch auf 4m ohne Probleme
    > erkennen.

    Du magst es mir ja nicht glauben, aber auf dem 42"
    im Wohnzimmer sehe ich ohne "unangenehm nah
    rangehen" oder "unangenehme Brille aufsetzen"
    keinen Unterschied zwischen DVD und Bluray, auf
    meinem 32" schon noch.

    Ich sehe keinen Grund, für eine noch höhere Auflösung
    irgend einen Aufpreis zu zahlen.

    Sicher ist die Auflösung besser als eine 1080p Bluray,
    aber besser als sehr gut ist für mich einfach keinerlei
    Kaufargument.

    Wie gesagt, bei der Umstellung auf Bluray war ich
    von der besseren Leistung begeistert und bin sehr
    schnell darauf umgestiegen.

    Das werde ich diesmal nicht tun und darüber darf
    man auch diskutieren. Es scheint nur für manche
    Leute schwer zu verstehen sein, das es ein gut
    genug gibt und das sehe ich mit der Bluray erreicht.

    Daher meine Prognose: 4K Bluray wird genauso
    wie die 3D Bluray ein Nischenmarkt bleiben. Wir
    haben hier sowohl 3D Fernseher als auch mit der
    PS3 einen kompatiblen Player. Trotzdem habe ich
    nicht eine 3D Bluray gekauft.

    Die sind übrigens heute noch viel teuer als Filme
    in 2D. Das gleiche sehe ich bei der 4K Bluray
    kommen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.16 03:10 durch motzerator.

  7. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: DonaldDuck 08.04.16 - 05:02

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du magst es mir ja nicht glauben, aber auf dem 42"
    > im Wohnzimmer sehe ich ohne "unangenehm nah
    > rangehen" oder "unangenehme Brille aufsetzen"
    > keinen Unterschied zwischen DVD und Bluray, auf
    > meinem 32" schon noch.

    Das tut mir leid für dich.
    Eventuell ist Brille anziehen irgendwann nicht mehr so unangenehm und du kannst die höhere Auflösung genießen.

  8. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: eXXogene 08.04.16 - 07:36

    Lieber Donald,

    Inwiefern wird das Bild mit 4kplastischer wenn z. B. bei mir der Abstand zum Fernseher so groß ist, das kein Unterschied zwischen 720p und 1080p erkennbar ist und selbst 576p nur etwas grobkörniger als 720p aussieht?

    Wobei ich nicht sicher bin ob die Körnung nicht dem Upscaler in meinem TV geschuldet ist.

    Kannst du das bitte etwas genauer erläutern.?

  9. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: most 08.04.16 - 08:09

    Ich verstehe Dich total.
    Ein Bekannter von mir ist taub, der braucht auch keine Stereoanlage.
    Alles gut!

  10. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: The_Soap92 08.04.16 - 11:36

    Jetzt mal ganz ehrlich. Ich hab auch nicht die besten Augen. Ich brauch auch eine Brille um normal auf elektronischen Bildschirmen etwas zu lesen. Aber ich setze sie auch auf. Und stell dir mal vor, du merkst die Brille irgendwann gar nicht mehr! Ausserdem sitze ich sehr nah an den TVs und Monitoren. Dadurch sieht man halt nunmal einen Riesenunterschied. Und selbst wenn nicht.
    DU bist nicht das Maß aller Dinge. Das kommt daher, dass mehr als 50 % der Bevölkerung mehr oder weniger normal sehen können. Und die Leute können den Unterschied von 1080p zu 4K geniessen. Für DIESE Leute ist das ganze gemacht. Nur weil DU es nicht geniessen kannst, heisst das nicht, dass es sich nicht verkaufen wird.

  11. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: most 08.04.16 - 12:33

    Das mit der Fehlsichtigkeit ist auch so eine Sache. Es gibt ja keine feste Vorgabe, was 100% Sehkraft bedeutet. Das kann ja nur ein Durchschnitt sein bzw. eine mehr oder weniger willkürliche Definition.

    Wenn man also mit einer unterdurchschnittlichen aber gut korrigierbaren Sehfähigkeit zu einem guten Optiker geht, dann kann man ggf. mit Brille deutlich besser sehen als die Gruppe der Nichtbrillenträger, die eigentlich auch keine benötigen.

    Wie auch immer, ich freue mich auf große und flache Displays, bezahlbar und in guter Auflösung, so dass man ein Foto darauf auch mal von der Nähe betrachten kann.

    Wenn es dazu dann auch noch bezahlbare Player und Medien gibt, dann ist das auf jeden Fall ein schöner Fortschritt.

  12. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: PiranhA 08.04.16 - 12:34

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du magst es mir ja nicht glauben, aber auf dem 42"
    > im Wohnzimmer sehe ich ohne "unangenehm nah
    > rangehen" oder "unangenehme Brille aufsetzen"
    > keinen Unterschied zwischen DVD und Bluray, auf
    > meinem 32" schon noch.

    Was heißt denn bei dir unangenehm nah dran? Ich hab bei meinen 47" knapp über 3m Abstand und hätte auch nichts gegen 65" bei dem Abstand. Das Ziel ist ja eigentlich ein 45° Blickfeld wie im Kino und da fehlt bei mir noch einiges.
    Einen Unterschied zwischen BluRay und DVD sieht man bei mir auch glasklar.

  13. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: Chantalle47 08.04.16 - 13:39

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kommt daher, dass mehr als 50 % der
    > Bevölkerung mehr oder weniger normal sehen können. Und die Leute können den
    > Unterschied von 1080p zu 4K geniessen.

    Der Witz war saugut. ^^

    Der Großteil der Menschheit sieht nicht mal den Unterschied zwischen einer DVD und einer BD. Das ist gar nicht böse gemeint, da gehts einfach um Genügsamkeit, andere Prioritäten, etc.
    Und da willst du mir ernsthaft erzählen das über 50% den Unterschied von 1080p/4K sehen? :)

    Ich bekomm gleich Bauchschmerzen vor Lachen. ^^

  14. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: John2k 08.04.16 - 15:05

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich für meinen Teil werde bei der normalen Bluray bleiben. Dafür sprechen
    > bereits logisch Gründe.

    Was ist daran logisch sich zu weigern eine Sehhilfe zu tragen? Dafür kann doch die ganze Technik nichts.

  15. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: pythoneer 08.04.16 - 15:46

    Smolo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4k ist detaillierter und plastischer ob auf 32" oder 65" und das kann man
    > auch auf 4m ohne Probleme erkennen.

    Ich kann ohne Probleme erkennen, das hier jemand ziemlich stark auf Marketing Blah reingefallen ist. 4K bei 32" auf 4m erkennt "man" nicht.

  16. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: The_Soap92 08.04.16 - 17:03

    Chantalle47 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Witz war saugut. ^^
    >
    > Der Großteil der Menschheit sieht nicht mal den Unterschied zwischen einer
    > DVD und einer BD. Das ist gar nicht böse gemeint, da gehts einfach um
    > Genügsamkeit, andere Prioritäten, etc.
    > Und da willst du mir ernsthaft erzählen das über 50% den Unterschied von
    > 1080p/4K sehen? :)
    >
    > Ich bekomm gleich Bauchschmerzen vor Lachen. ^^

    Sogar ich mit meinen schlechten Augen sehe den Unterschied. Ohne Brille. Wenn du DVD Qualität mit BD Qualität vergleichst, auf gleicher Bildschirmgröße, merkst du dass das BD Bild schärfer ist. Der Unterschied ist da und sichtbar. Und zu 4K ist der Unterschied nochmal größer. Vgl. das mal mit deinem Smartphone. Wenn du keinen Unterschied zwischen einem 480p und 2k Display siehst, finde ich das zum Lachen.

  17. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: Achranon 10.04.16 - 00:38

    > Auf dem 42" im Wohnzimmer hingegen sitze ich zu weit weg und muss mich mit
    > einer Qualität begnügen, die etwa einer DVD entspricht oder alternativ die
    > scherzhaft "Full HD Brille" genannten Augengläser aufsetzen, dazu bin ich
    > aber viel zu bequem weil mich der Fremdkörper stört.

    42 Zoll ist natürlich zu wenig, es sei denn du sitzt 1m davor sitzt. Ist aber auch schon längere Zeit nicht mehr die Standartgröße die man bei Fernseher hat, das sind mittlerweile 55 Zoll.

    Mit 55 Zoll erkennt man mit 2 Meter Abstand auf jeden Fall den Unterschied zwischen Full HD und 4K überdeutlich, wenn man "normal" sieht.

    Aber(!) man sieht das auch nicht in jeder Szene überdeutlich, am deutlichsten fällt das geringere Rauschen auf, das ist zwar noch da, aber viel feiner.

    > Warum sollte ich mir in dieser Situation nun 4K Filme antun?

    Wenn du keinen neuen größeren Fernseher kaufst oder dich näher davor setzt lohnt sich das nicht.

    Theoretisch kannst du trotzdem von HDR profitieren, also feineren Farb Abstufungen, manche meinen ja das bringt sogar noch mehr als die 4K. Ich habs noch nicht in Aktion gesehen und kann das nicht beurteilen.

    Naja, aber nur weil Hans Müller Hintertupfingen das nichts bringt ist das ja kein Grund deswegen keine 4K Disk einzuführen :)

    Man muß das umgekehrt sehen. Wenn man technisch in der LAge ist einen 4K Film auf Disk zu bezahlbaren Preisen anzubieten dann kann man das auch tun.

    Das am Anfang das Ganze teurer als die Blu Ray ist bzw. für die Masse zu teuer war so sicher wie das Amen in der Kirche.

    Die Frage ist wieso sich darüber aufregen? Man wird ja nicht gezwungen von jetzt auf gleich zur UHD Disk zu wechseln, die Blu Ray wirds wahrscheinlich auch in 4 Jahren noch geben, vielleicht sogar noch die DVD.

    Jede technische Neuerung richtet sich doch immer zuerst an die wirklichen Fans bzw. die Leute die das Geld haben, der Massenmarkt kommt erst viel später. Die Hersteller der UHD Disk werden auch garantiert nicht so naiv sein zu glauben das sie dieses Jahr bereits den Massenmarkt erreichen, also an die Blu Ray rankommen.

    Es ist sicher daß das die nächsten 2 Jahre noch nicht passieren wird, aber das ist garantiert eingerechnet. Nur muß man irgendwann mal anfangen.

    Der Artikel hat allerdings schon recht damit daß der Marktstart nicht gerade sonderlich gut verläuft sondern das Ganze sehr verwirrend ist, weil z.B. Sony meinte sie müßten so einen Schwachsinn wie "Mastered in 4K" anbieten was für den Kunden klingt als wären das schon 4K Filme, aber im Endeffekt sahen die eigentlich genauso aus wie Full HD.

    > Mal ganz abgesehen von der Tatsache, das fast alle erhältlichen 4K Blurays
    > nur auf 4K hochskaliert wurden.

    So ähnlich wars auch damals mit einigen der ersten Blu Rays, da waren auch nicht wenige von Full HD hochskaliert. Hat allerdings der Blu Ray auch nicht gerade geholfen, sondern eher geschadet.

  18. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: picaschaf 10.04.16 - 17:53

    Bei 1 dpt bist du übrigens weitsichtig.

  19. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: motzerator 11.04.16 - 02:32

    Achranon schrieb:
    ------------------------------
    > Die Frage ist wieso sich darüber aufregen? Man wird ja nicht
    > gezwungen von jetzt auf gleich zur UHD Disk zu wechseln, die
    > Blu Ray wirds wahrscheinlich auch in 4 Jahren noch geben,
    > vielleicht sogar noch die DVD.

    Aufregen tue ich mich ja nicht, ich habe mich nur gefragt, ob
    das für mich sinnvoll ist und das sehe ich eben nicht so, ganz
    im Gegensatz zur Bluray Disc, die hier über die PS3 damals
    hier doch recht schnell eingeführt wurde.

    Man wird ja sehen, wie sich die Zukunft entwickelt. Ich sehe
    die 4K Bluray eher als Ergänzung wie die 3D Bluray und ich
    vermute, das es eine Marktnische bleiben wird.

  20. Re: Welchen Vorteil bringt mir das Ganze?

    Autor: wasabi 11.04.16 - 09:26

    Nette Grafik, bestätigt meinen Eindruck, dass es bei meinen Eltern (40" TV in einem ziemlich großen Wohnzimmer) auf manchen Sofaplätzen es schwer fällt, einen unterschied zwischen DVD und BluRay zu sehen :-)

    Bezüglich Marketing Blah muss ich immer an diese HD+ Werbung denken, wo so ein Typ bei Menschen anklingelt um zu fragen, ob sie auch HD schauen. Und auf das HD Senderlogo hinweisen. So nach dem Motto "Ach so, daran sehe ich, ob ich HD schaue, nur aufgrund der Bildqualität hätte ich jetzt gar keinen Unterschied gemerkt".

    Blöd auch, dass laut Pro 7 FullHD schon "schärfer als die Realität" ist. Was ist dann erst UltraHD?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Berlin
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€
  2. (u. a. Bose Frames Alto für 199€)
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...
  4. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07