Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultra-HD: DirecTV plant…

Bisserl unnötig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bisserl unnötig?

    Autor: YoungManKlaus 19.03.12 - 12:28

    Ich mein, fürs Kino macht 4k und mehr ja noch Sinn, aber für die Fernseher die man normal zu Hause stehen hat, ganz besonders wenn man in einiger Entfernung am Sofa sitzt, zahlt sich das ja gar nicht aus ô_0

  2. Re: Bisserl unnötig?

    Autor: Raumzeitkrümmer 19.03.12 - 12:35

    Ich behaupte mal, 10.000 Zeilen wird es nie geben. Man könnte nicht nur die Poren in der Haut sehen, sondern sogar die Bakterien in den Poren. Und wer will das schon *lach*

  3. Re: Bisserl unnötig?

    Autor: Sicaine 19.03.12 - 12:52

    Mit was er recht hat: Man koennte damit 3D ohne Brille sehen.

    Ich glaub es gibt 2 realistische Szenarien:
    1. 3D
    2. Public Viewing etc. die per Satelit Ihr Signal bekommen

  4. Re: Bisserl unnötig?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.03.12 - 13:24

    Vielleicht sieht man ja auch noch die Bakterien auf den Bakterien... xD

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Bisserl unnötig?

    Autor: wasabi 19.03.12 - 13:27

    Halte ich auch für "Megapxiel-Wahnsinn". Gibt es wirklich soviele Leute die zuhause über Beamer schauen wollen? Weil man braucht ja schon entsprechende Bilddiagoneln bzw. Betrachtungsabstände um das überhaupt zu sehen.

    Übrigens kommt 4K im Kino ja auch nur langsam. Die meisten Filme, die noch auf 35mm gedreht wurden/werden und dann digital weiterbearbetieit werden, werden nur mit 2K eingescannt. Und viele (gar die meisten?) Filme der letzten Jahren, die direkt Digital gedreht wurden, haben Sonys HDCAM System verwendet - und das arbeiten lediglich mit FullHD-Auflösung.

  6. Re: Bisserl unnötig?

    Autor: wasabi 19.03.12 - 14:03

    Übertreib mal nicht. Fotokameras mit 6700 Zeilen kann man kaufen. Und die werden wohl eher nicht für wissenschaftliche Zwecke (Baktieren auf der menschlichen HAutoberfläche zählen) genutzt ;-)

  7. Re: Bisserl unnötig?

    Autor: S-Talker 19.03.12 - 14:07

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Übertreib mal nicht. Fotokameras mit 6700 Zeilen kann man kaufen. Und die
    > werden wohl eher nicht für wissenschaftliche Zwecke (Baktieren auf der
    > menschlichen HAutoberfläche zählen) genutzt ;-)

    Es geht hier in erster Linie nicht um Displayauflösungen und Fotos, sondern um die Übertragung von TV-Sendern. Ein Pay-TV-Sender, der nur hochauflösende Fotos sendet und dafür einen völlig neuen Standard erfinden muss. Hmmm...

  8. Re: Bisserl unnötig?

    Autor: wasabi 19.03.12 - 14:13

    Das ist mir schon klar. Ich bezog mich nur auf die Aussage, dass man bei 10.000 Zeilen Baktieren in den Poren sehen könnte ;-) Auch wenn diese Aussage wohl nicht ganz ernstgemeint war, so wollte ich zumindest darauf hinweise, dass 10.000 Zeilen nicht totale ScienceFiction ist, die irgendwelche extremen Möglichkeiten eröffnen würde.

  9. Re: Bisserl unnötig?

    Autor: ThadMiller 19.03.12 - 17:01

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht sieht man ja auch noch die Bakterien auf den Bakterien... xD

    Ich sach nur Viren... :)

  10. Re: Bisserl unnötig?

    Autor: GourmetZocker 20.03.12 - 09:27

    Ich frage mich gerade ob eine Bakterie auch Krank werden kann oder ob ein Virus auch von anderen, kleineren Viren befallen werden kann...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  3. BASF SE, Ludwigshafen am Rhein
  4. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 31,99€
  2. 139,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  4. 104,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
    Apple TV+
    Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

    Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
    Eine Analyse von Ingo Pakalski

    1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
    2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
    3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

    1. 5G: Qualcomms einziger Produktionsstandort ist nun in München
      5G
      Qualcomms einziger Produktionsstandort ist nun in München

      Qualcomm hat ein bisheriges Joint Venture übernommen. In diesem werden in München verschiedene 5G-Komponenten gefertigt.

    2. IT-Jobs: Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
      IT-Jobs
      Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil

      Behörden haben mitunter große Probleme, ihre IT-Stellen zu besetzen. Denn sie zahlen weniger als die Privatwirtschaft, sind langsamer und kämpfen zudem mit Vorurteilen. Doch haben sie durchaus auch Vorteile als Arbeitgeber, mit denen die Industrie nicht mithalten kann.

    3. Linux-Kernel: Bootprobleme wegen fehlender Zufallszahlen
      Linux-Kernel
      Bootprobleme wegen fehlender Zufallszahlen

      Eine Optimierung bei Dateisystemoperationen im Linux-Kernel führt zu blockierten Bootvorgängen auf manchen Systemen. Schuld daran sind Userspace-Programme, die zuverlässige Zufallsdaten wollen, bevor diese bereitstehen.


    1. 12:28

    2. 12:00

    3. 11:55

    4. 11:47

    5. 11:38

    6. 11:32

    7. 11:14

    8. 10:31