1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: Streaming verdrängt in…

Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: carsti 20.11.14 - 15:02

    Die Gehirnwaesche kann man sich auch sparen. Ist ja gut, wir waehlen alle CDU! Und von mir aus koennen sie 500 Mio. fuer einen reinen Nachrichten- und Politsender haben. Gehirnwaesche muss sein!

    Den Rest bitte abschaffen! Wer Fussball will soll gefaelligst selbst dafuer zahlen. Sky oder wo das kommt.

  2. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: PiranhA 20.11.14 - 15:15

    Weil das in den USA ja so super funktioniert. Das ÖR auch gute Inhalte produzieren können beweist doch die BBC. Davon können wir uns gerne eine Scheibe abschneiden. Ich bin dafür den ÖR zu reformieren, aber nicht dafür ihn abzuschaffen.

  3. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: Trollversteher 20.11.14 - 15:23

    >Die Gehirnwaesche kann man sich auch sparen. Ist ja gut, wir waehlen alle CDU! Und von mir aus koennen sie 500 Mio. fuer einen reinen Nachrichten- und Politsender haben. Gehirnwaesche muss sein!

    Ich frag mich von welcher Gehirnwäsche solch eine seltsame Wahrnehmung stammt...

    >Den Rest bitte abschaffen! Wer Fussball will soll gefaelligst selbst dafuer zahlen. Sky oder wo das kommt.

    Ja, bitte alles abschaffen was mir persönlich egal ist. Weil was mir egal ist, ist auch für den Rest der Menschheit unwichtig...

  4. +1

    Autor: Trollversteher 20.11.14 - 15:24

    Genau meine Meinung!

  5. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: Sander Cohen 20.11.14 - 15:30

    Wem es nicht egal ist, der kann ja dafür weiter zahlen ;)

    Macht man eben ein Abo wie bei Netflix und gut ist! Es geht darum, nicht dazu gezwungen zu werden!

  6. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: Replay 20.11.14 - 15:31

    Gehirnwäsche?

    Nun, ich bin oft im Ausland und habe auch einige Jahre in verschiedenen Ländern gelebt. Das waren in erster Linie UK, USA, Italien und Spanien. Die Menschen dort beneiden die Deutschen ob ihrer nahezu freien Presse und vor allem um die Politmagazine im ÖR. Vergleichbare Sendungen gibt es in keinem anderen Land.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  7. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: TC 20.11.14 - 15:39

    Abschaffen? nein.

    aber man sollte DVB-T1 reduzieren auf ARD und ZDF,
    das deckt die Grundversorgung zB für Notfallmeldungen

  8. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: daarkside 20.11.14 - 15:50

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gehirnwäsche?
    >
    > Nun, ich bin oft im Ausland und habe auch einige Jahre in verschiedenen
    > Ländern gelebt. Das waren in erster Linie UK, USA, Italien und Spanien. Die
    > Menschen dort beneiden die Deutschen ob ihrer nahezu freien Presse und vor
    > allem um die Politmagazine im ÖR. Vergleichbare Sendungen gibt es in keinem
    > anderen Land.

    Wenn ich zusammenfasse was unsere unabhängigen Berichterstatter über den Afghnaistankrieg berichtet haben, dann kommt da für 13 Jahre Krieg(der es ja am Anfang, vor Guttenberg, nicht mal war) erbärmlich wenig zusammen.
    Es mag wohl Völker geben, deren unabhängige Berichterstatter nur vom Kapital abhängig sind - diese schauen dann auch gerne auf unser duales System, wo ein teil der Medien von Politikern und der andere vom Kapital abhängig ist, verstehe ich, ist echt das bessere System, aber gut ist es nicht.
    Jedes Mediensystem, dass es nicht schafft dem Deutschen Volk über dessen Kriege zu informieren, es nicht mal ernsthaft versucht, ist ein desolates System. Mit den ÖRs ist es halt etwas weniger desolat. Juhu, wir glücklichen.

  9. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: Trollversteher 20.11.14 - 15:54

    >Wem es nicht egal ist, der kann ja dafür weiter zahlen ;)
    >Macht man eben ein Abo wie bei Netflix und gut ist! Es geht darum, nicht dazu gezwungen zu werden!

    Es geht darum, für ein breites Angebot an Bildung und Unterhaltung zu sorgen, und zwar von unabhängiger Seite und ohne kommerzielle Absichten. Und das geht eben nur über eine öffentliche Finanzierung. Wer sich öffentlich finanzierter Kultur und Bildung entziehen will, kann das ja gerne tun, aber seinen Beitrag für die Allgemeinheit muss er trotzdem leisten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 15:54 durch Trollversteher.

  10. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: Trollversteher 20.11.14 - 16:00

    >Wenn ich zusammenfasse was unsere unabhängigen Berichterstatter über den Afghnaistankrieg berichtet haben, dann kommt da für 13 Jahre Krieg(der es ja am Anfang, vor Guttenberg, nicht mal war) erbärmlich wenig zusammen.

    Dann hast Du Dich nicht besonders häufig über unsere ÖR Sender darüber informiert, gerade dazu gibt es eine Menge kritischer und unabhängiger Berichte.

    >Es mag wohl Völker geben, deren unabhängige Berichterstatter nur vom Kapital abhängig sind - diese schauen dann auch gerne auf unser duales System, wo ein teil der Medien von Politikern und der andere vom Kapital abhängig ist, verstehe ich, ist echt das bessere System, aber gut ist es nicht.

    Das was Du da beschreibst ist nicht dual sondern schwarzweissdenken. Die Politik versucht zwar immer wieder Einfluss auf die ÖR Anstalten zu nehmen, und manchmal haben sie auch Erfolg, aber "von Politikern kontrolliert" ist ziemlich übertriebender Schwachsinn.

    >Jedes Mediensystem, dass es nicht schafft dem Deutschen Volk über dessen Kriege zu informieren, es nicht mal ernsthaft versucht, ist ein desolates System. Mit den ÖRs ist es halt etwas weniger desolat. Juhu, wir glücklichen.

    Jeder Deutsche, der es nicht schafft sich bei den Öffentlich Rechtlichen Sendern (es gibt davon deutlich mehr als nur ARD und ZDF) über die Kriege mit Deutscher Beteiligung zu informieren, hat es erst gar nicht ernsthaft versucht. Ich habe so viele kritische Dokus auf arte, ZDFinfo oder phoenix zu diesen Themen gesehen, aber ich schalte diese Sender eben auch regelmässig ein und rede nicht nur darüber.

  11. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: Trollversteher 20.11.14 - 16:02

    >aber man sollte DVB-T1 reduzieren auf ARD und ZDF,
    >das deckt die Grundversorgung zB für Notfallmeldungen

    Um Gottes Willen Nein!!!
    Die ganzen wirklich wertvollen Sendungen der ÖR laufen ja auf den Spartensendern - ARD und ZDF decken ja mehr oder weniger nur den "Unterhaltungsteil" des Sendeauftrags ab, Kultur, Politik und Bildung finden auf den Spartenkanälen statt.

  12. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.11.14 - 16:02

    Ich bin auch ziemlich selten krank.

    Folglich bin ich für die Abschaffung der gesetzlichen Krankenversicherungen.

  13. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: daarkside 20.11.14 - 16:08

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wenn ich zusammenfasse was unsere unabhängigen Berichterstatter über den
    > Afghnaistankrieg berichtet haben, dann kommt da für 13 Jahre Krieg(der es
    > ja am Anfang, vor Guttenberg, nicht mal war) erbärmlich wenig zusammen.
    >
    > Dann hast Du Dich nicht besonders häufig über unsere ÖR Sender darüber
    > informiert, gerade dazu gibt es eine Menge kritischer und unabhängiger
    > Berichte.
    >
    > >Es mag wohl Völker geben, deren unabhängige Berichterstatter nur vom
    > Kapital abhängig sind - diese schauen dann auch gerne auf unser duales
    > System, wo ein teil der Medien von Politikern und der andere vom Kapital
    > abhängig ist, verstehe ich, ist echt das bessere System, aber gut ist es
    > nicht.
    >
    > Das was Du da beschreibst ist nicht dual sondern schwarzweissdenken. Die
    > Politik versucht zwar immer wieder Einfluss auf die ÖR Anstalten zu nehmen,
    > und manchmal haben sie auch Erfolg, aber "von Politikern kontrolliert" ist
    > ziemlich übertriebender Schwachsinn.
    >
    > >Jedes Mediensystem, dass es nicht schafft dem Deutschen Volk über dessen
    > Kriege zu informieren, es nicht mal ernsthaft versucht, ist ein desolates
    > System. Mit den ÖRs ist es halt etwas weniger desolat. Juhu, wir
    > glücklichen.
    >
    > Jeder Deutsche, der es nicht schafft sich bei den Öffentlich Rechtlichen
    > Sendern (es gibt davon deutlich mehr als nur ARD und ZDF) über die Kriege
    > mit Deutscher Beteiligung zu informieren, hat es erst gar nicht ernsthaft
    > versucht. Ich habe so viele kritische Dokus auf arte, ZDFinfo oder phoenix
    > zu diesen Themen gesehen, aber ich schalte diese Sender eben auch
    > regelmässig ein und rede nicht nur darüber.

    Uhrzeit, Häufigkeit, Tiefe.

    Vorkommen allein ist bei weitem kein gültiges Kriterium.

  14. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: Trollversteher 20.11.14 - 16:15

    >Uhrzeit, Häufigkeit, Tiefe.
    >Vorkommen allein ist bei weitem kein gültiges Kriterium.

    Sorry, aber es gibt genug wichtige Themen auf der Welt, als das zB arte rund um die Uhr über Afghanistan berichten kann - ich bin jedenfalls kein TV Junkie, der jeden Tag rund um die Uhr vor der Kiste hockt und habe trotzdem diverse gute Dokus zu dem Thema mitbekommen. Und an Tiefe mangelt es den Reportagen sicher nicht.
    Was Uhrzeit und und Häufigkeit betrifft: Wer sich nicht gezielt informieren und zur Sendezeit vor der Kiste hocken möchte, kann immer noch auf die Mediatheken zurückgreifen (gib doch zB einfach mal "Afghanistan" in der arte Mediathek ein...)

  15. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: daarkside 20.11.14 - 16:21

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Uhrzeit, Häufigkeit, Tiefe.
    > >Vorkommen allein ist bei weitem kein gültiges Kriterium.
    >
    > Sorry, aber es gibt genug wichtige Themen auf der Welt, als das zB arte
    > rund um die Uhr über Afghanistan berichten kann - ich bin jedenfalls kein
    > TV Junkie, der jeden Tag rund um die Uhr vor der Kiste hockt und habe
    > trotzdem diverse gute Dokus zu dem Thema mitbekommen. Und an Tiefe mangelt
    > es den Reportagen sicher nicht.
    > Was Uhrzeit und und Häufigkeit betrifft: Wer sich nicht gezielt informieren
    > und zur Sendezeit vor der Kiste hocken möchte, kann immer noch auf die
    > Mediatheken zurückgreifen (gib doch zB einfach mal "Afghanistan" in der
    > arte Mediathek ein...)

    Mein gezieltes Informieren rechne ich aber eher nicht dem Mediensystem zu. Wenn es aber um 23 Uhr etwas derart essentielles sendet(ein Krieg den über 90% der Deutschen ablehnen), dann hat die Struktur dieser Medien keine Absicht mich darüber zu informieren sondern erfüllt lediglich ihr soll Minimum.

  16. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: Replay 20.11.14 - 16:27

    Es wurde schon erwähnt - Mediathek heißt das Zauberwort, also kann man sich die um 23:00 Uhr gesendete Reportage zu einer anderen Uhrzeit ansehen.

    Ins TV-Programm schauen, um zu erfahren, was überhaupt kommt, bleibt unerläßlich. Man muß nach Informationen schon suchen, zufliegen werden sie einem nicht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  17. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: g0r3 20.11.14 - 16:38

    carsti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gehirnwaesche kann man sich auch sparen. Ist ja gut, wir waehlen alle
    > CDU! Und von mir aus koennen sie 500 Mio. fuer einen reinen Nachrichten-
    > und Politsender haben. Gehirnwaesche muss sein!

    Gehirnwäsche? Dann muss es den Privaten wohl irgendwie gelungen sein, dich mit Rinderwahn im Endstadium zu infizieren. Die ÖR liegen qualitativ weit über allen Bildmedien, die hier in Deutschland sonst so existieren. Wenn du ab und an die ÖR anzappen würdest, wüsstest du, wie lächerlich du dich machst. Die einzigen Sender, die es neben VoD noch wert sind, gesehen zu werden.

    Aber wir wissen ja, worum es dir in Wirklichkeit geht. Diese sagenhaften 18 Euro pro Monat sind der wahre Stachel in deinem Fleisch. Das Leben zu vieler Menschen in Deutschland muss wirklich ereignislos sein, wenn man sich ansieht, wie viele das mobilisiert.

    daarkside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es mag wohl Völker geben, deren unabhängige Berichterstatter nur vom
    > Kapital abhängig sind - diese schauen dann auch gerne auf unser duales
    > System, wo ein teil der Medien von Politikern und der andere vom Kapital
    > abhängig ist, verstehe ich, ist echt das bessere System, aber gut ist es
    > nicht.

    Deswegen bekommen die ÖR ihr Geld ja per Gesetz und nicht von Politikern. Die so oft behauptete Abhängigkeit ist mehr ein Hirngespinst als reale Gegebenheit. Ob es richtig ausgegeben wird, ist wiederum eine andere Diskussion.

    > Jedes Mediensystem, dass es nicht schafft dem Deutschen Volk über dessen
    > Kriege zu informieren, es nicht mal ernsthaft versucht, ist ein desolates
    > System.

    Ein klarer Fall von selektiver Wahrnehmung. Es wurde sehr ausführlich aber halt ohne künstliche Dramatisierung berichtet. Da Viele im dumpfen Volk (ausgehend von deinem Kommentar dich eingeschlossen) oft nur aufgebauschte Drama-Queen- Berichterstattungen wie in der Bild überhaupt wahrnehmen, verstehen und sich einprägen, wird allerdings so getan, als würde gar nichts berichtet. Und wenn dann mal doch der Ernst der Lage auf eine immer noch recht nüchtere Art und Weise einfließt, wie eben in der Ukraine-Krise, dann sind wiederum alle empört, wie parteiisch und gekauft das Ganze doch sei. Pöse Propaganda halt. Wobei heutzutage ja alles Propaganda sein muss, was nicht der eigenen Weltsicht entspricht. Denn anscheinend kann jeder, offensichtlich auch du, die Welt von seinem Bürosessel in seiner Ein-Zimmer-Kellerwohnung aus erfassen, als das für professionellen Journalisten durch Recherche möglich ist.

    Egal wie sie es machen, es ist immer falsch. Auch wenn es dich kränken mag, bin ich der Meinung, dass man auf die Meinung einzelner, die sich besonders schlau und mit allen politischen Zusammenhängen dieses Planeten vertraut fühlen, eben Leuten wie dir, nicht all zuviel geben muss. Da geht es eher um die Kompensation irgendwelcher eigener Unzulänglichkeiten als um ernst gemeinte und belegbare Kritik.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 16:40 durch g0r3.

  18. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: bssh 20.11.14 - 17:24

    carsti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gehirnwaesche kann man sich auch sparen. Ist ja gut, wir waehlen alle
    > CDU! Und von mir aus koennen sie 500 Mio. fuer einen reinen Nachrichten-
    > und Politsender haben. Gehirnwaesche muss sein!
    >
    > Den Rest bitte abschaffen! Wer Fussball will soll gefaelligst selbst dafuer
    > zahlen. Sky oder wo das kommt.

    Können wir jetzt endlich alle Zeitungen außer der BILD abschaffen? Das reicht für manche doch völlig aus. Wozu also noch so viele andere Zeitungen? Zeitschriften braucht man auch nicht mehr als für einige den kicker oder der Playboy (ach, der ist auch manchmal zu intellektuell, Bilder reichen auch).
    Man muss schon ziemlich borniert und ignorant sein, um so einen Schwachsinn zu schreiben. Vermutlich ist das Denken durch lauter Gucken von RTL und Sat 1 und ähnlichem Verblödungszeugs arg beeinträchtigt worden.
    Wer sich nur nur berieseln lassen oder verblöden will, der hat gar keine Wahl als ÖR zu sehen. Wer glaubt, dass Kultur nur etwas mit Jogurt zu tun hat, der ist bei den Privaten gut aufgehoben darf dann gerne Castings-Shows, sogenannte Reality-Soaps und Infotainment sehen, wird immerhin durch einige gute importierte von Werbung unterbrochene (was manche wohl normal finden oder ihnen gar nicht auffällt) Serien unterhalten, bekommt aber einen sehr eingeschränkten Blick.
    Wer sich nicht auf dem geistigen Niveau einer Kellerassel bewegen will, für den gibt es zum Glück die ÖR mit Sendungen wie den Kabarett-Sendungen "Die Anstalt", "extra 3", "Ladies Night", "Mitternachtsspitzen", Wirtschaftssendungen wie "Markt", "plusminus", "makro", Auslandsmagazinen wie "Weltspiegel", "auslandsjournal" und "Weltjournal", Kulturmagazinen wie der großartigen "Kulturzeit" auf 3Sat, "ttt", "aspekte", Wissenschaftsmagazinen wie "nano", "Leschs Kosmos", "Quarks & Co", Reihen wie "ZDF Zoom", Politik-Magazinen wie "Frontal 21", "Report", "Panorama" und "Monitor" und viele mehr. Vergleichbares bei den Privaten? Fehlanzeige! "Mario Bath" und "Die Anstalt": das sagt schon alles. Etwas wie die "Kulturzeit" gibt es nicht, dort ist das Dschungel-Camp schon Kultur genug ;-)
    Und wer Sender wie "Phoenix", "arte" und "3Sat" erstmal entdeckt hat und nicht schon total verblödet ist, der schämt sich, dass es sowas wie RTL(2) und Sat 1 überhaupt gibt!

  19. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: The_Soap92 20.11.14 - 20:52

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wem es nicht egal ist, der kann ja dafür weiter zahlen ;)
    > >Macht man eben ein Abo wie bei Netflix und gut ist! Es geht darum, nicht
    > dazu gezwungen zu werden!
    >
    > Es geht darum, für ein breites Angebot an Bildung und Unterhaltung zu
    > sorgen, und zwar von unabhängiger Seite und ohne kommerzielle Absichten.
    > Und das geht eben nur über eine öffentliche Finanzierung. Wer sich
    > öffentlich finanzierter Kultur und Bildung entziehen will, kann das ja
    > gerne tun, aber seinen Beitrag für die Allgemeinheit muss er trotzdem
    > leisten.

    Wenns denn nun noch so wäre... Aber siehste ja, was bei ARD und Co. läuft. Und kommerziell sind die Kerle auch noch!

  20. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: The_Soap92 20.11.14 - 20:55

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurde schon erwähnt - Mediathek heißt das Zauberwort, also kann man sich
    > die um 23:00 Uhr gesendete Reportage zu einer anderen Uhrzeit ansehen.
    >
    > Ins TV-Programm schauen, um zu erfahren, was überhaupt kommt, bleibt
    > unerläßlich. Man muß nach Informationen schon suchen, zufliegen werden sie
    > einem nicht.

    Warum aber nicht in der normalen Nachrichtensendung bringen? Viele ältere Zuschauer (60+) haben beispielsweise kein Internet und kriegen ihre Infos nur über die Nachrichten oder schlechten Reportagen. Zum Beispiel in Sachen Killerspiele. Die kriegen die falschen Meinungen aufgezwungen und können sich gar nicht anders informieren...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Ulm, Augsburg
  3. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 0,99€
  3. 4,99€
  4. 1,07€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Volkswagen ID.3 wird auch in Dresden montiert
  2. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  3. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft

  1. Microvast: US-Akkuhersteller produziert bald in Brandenburg
    Microvast
    US-Akkuhersteller produziert bald in Brandenburg

    Brandenburg meldet eine weitere Investition im Bereich Elektromobilität. Der US-Hersteller Microvast verlegt seinen Europasitz nach Ludwigsfelde und will dort Akkus für Fahrzeuge herstellen.

  2. Elektroauto: Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor
    Elektroauto
    Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor

    Audi hat sich als Teil des VW-Konzerns der Elektromobilität verschrieben und nun mit dem E-Tron Sportback das nächste Modell seiner Elektroautoserie offiziell vorgestellt. Das Fahrzeug ist ein SUV-Coupé mit einer Reichweite von rund 450 km.

  3. Nubia Z20 im Test: Zwei Bildschirme statt einer Frontkamera
    Nubia Z20 im Test
    Zwei Bildschirme statt einer Frontkamera

    Die ZTE-Tochter Nubia experimentiert mit Smartphones, die keine Frontkamera, dafür aber zwei Displays haben. Beim neuen Z20 ist der rückseitige Bildschirm auf den ersten Blick kaum zu erkennen. Das Handling der beiden Screens funktioniert gut, die Software braucht aber noch etwas Feinschliff.


  1. 09:38

  2. 09:24

  3. 09:03

  4. 07:59

  5. 18:54

  6. 18:52

  7. 18:23

  8. 18:21