1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: Streaming verdrängt in…
  6. Thema

Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 10:04

    >ach das gibt's bei ARD nicht nachmittags? Das wäre mir neu...

    Infotainment vielleicht - aber Casting Shows? Reality-Soaps?

    >1 mal im Monat...

    Wenn Dir das zu wenig Lesch ist, gibt's noch einmal in der Woche "Frag den Lesch" auf ZDF neo und dann gibt's noch immer wieder mal Lesch mit "Faszination Universum" bei der ebenfalls ziemlich guten ZDF-Dokureihe "Terra X".
    Ausserdem laufen auf ARD-alpha immer mal wieder Wiederholungen der älteren Lesch Serien.

    >Hahahahahaha! DER war echt gut. Sorry aber den Bullshit den die da bringen? Hahaha. Oh man. Allein was die jedesmal für ne gequirlte Scheisse verzapfen in Sachen Free2Play oder "Killerspielen"... Ne die kann man nicht ernst nehmen.

    Ja, Frontal21 hab ich seit dem auch gefressen. Ist aber eben auch Mainstream-Kost für die breite Masse. Wenn Du gute politische Sendungen sehen willst, schalt die Spartenkanäle (zB phoenix) ein.

    >An den Privaten sehe ich auch fast nichts mehr gutes, heisst aber nicht dass ÖR besser ist. Wie wenn du sagst, der Iran ist voll scheisse und Syrien wäre besser...

    Auch Dir sei gesagt: Dann schau mal in die Spartenkanäle ZDFinfo, phoenix, 3sat, arte, ARD-alpha, ZDFkultur, tagesschau24 etc. rein - dort gibt's die guten Sachen. ARD und ZDF deckt eben die Unterhaltung für die breite Masse ab.

  2. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: g0r3 21.11.14 - 10:35

    daarkside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ähhm nein, meine Meinung ist System weiter Konsens. Die Bürger vertrauen
    > grundsätzlich weder Volksrepräsentanten noch unabhängigen
    > Berichterstattern.
    >
    > www.gfk.com

    Nur weil es Konsens ist, ist es noch lange nicht die Wahrheit. Jeder fünfte Amerikaner glaubt immer noch daran, dass die Mondlandung gefälscht ist, mehr als jeder zweite, dass die US-Regierung 9/11 aktiv unterstützt hat. Konsens ist nur die Meinung der Mehrheit oder die Meinung einer lauten Minderheit. Und völlig unabhängig von der Wahrheit.

    > Die Menge an Politikern und Ex-Politikern in den Rundfunkräten ist über
    > 50%. Institutionen die seit Jahrzehnten an Bedeutung verlieren, behalten
    > dennoch ihre Stärke in den Räten bei, bremsen also die Transformation der
    > Gesellschaft.

    Deswegen nennt man es "Rat", weil verschiedene Interessensgruppen darin sitzen und sich "beraten". Politiker sind im Regelfall gewählte Vertreter des Volkes. Oder willst du zukünftig nur noch Arbeitslose unbezahlt in Räten zulassen, nur damit ja kein bisschen Interessenskonflikt aufkommt? Oder gar jeden rein lassen?

    > Die Einseitigkeit der Berichterstattung zur Ukraine ist Konsens.

    Zum einen ist diese keineswegs Konsens, die meisten stimmen überein, dass Russland die Hauptlast der Schuld trägt. Selbst jene, die dem Westen die Hautschuld zuschieben, können ihm nicht mehr vorwerfen, als "Russland nicht um ihre Meinung gefragt zu haben". Tja, wenn man Russland um die Meinung zur Ukraine fragen muss, ist von der Souveränität der Ukraine wohl nicht viel vorhanden, gell?

    Zum anderen haben wir ja schon festgestellt, dass der Konsens nicht deckungsgleich mit der Wahrheit sein muss.

    > Als Guttenberg von Krieg sprach, haben alle gejubelt, sie haben gejubelt
    > weil die Wahrheit etwas bis dato untypisches war.

    Schiebe hier bitte der Politik den schwarzen Peter zu, die ja nicht das böse Wort sagen wollten. Dass es sich in Afghanistan de fakto um einen Krieg handelt wurde in den Medien schon lange vorher kommuniziert. Du tust die ganze Zeit so, als wären Politik und Medien eine Einheit. Anders lässt sich deine "Argumentation" wohl nicht halten.

  3. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: elgooG 21.11.14 - 10:50

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das in den USA ja so super funktioniert. Das ÖR auch gute Inhalte
    > produzieren können beweist doch die BBC. Davon können wir uns gerne eine
    > Scheibe abschneiden. Ich bin dafür den ÖR zu reformieren, aber nicht dafür
    > ihn abzuschaffen.

    Das wird nicht passieren. Wo sollen dann die ganzen Schmiergelder für die Kriminellen in den Vorständen und der Politik herkommen?

    Würde man so etwas wie den Bildungsauftrag tatsächlich ernst nehmen könnte man das gesammte Programm in einem YouTube-Channel unterbringen, weil diese unzähligen ÖR-Sender zu 99 % nur Müll und Propaganda produzieren...auf unsere Kosten versteht sich und ohne die Inhalte tatsächlich frei verfügbar zu machen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 10:53

    >Deswegen nennt man es "Rat", weil verschiedene Interessensgruppen darin sitzen und sich "beraten". Politiker sind im Regelfall gewählte Vertreter des Volkes. Oder willst du zukünftig nur noch Arbeitslose unbezahlt in Räten zulassen, nur damit ja kein bisschen Interessenskonflikt aufkommt? Oder gar jeden rein lassen?

    Ja, Politiker gehören darein, sind aber auch meiner Meinung nach deutlich überrepräsentiert. Die Räte sollen repräsentativ das breite Spektrum der Gesellschaft abdecken - also sich aus Künstlern, Intellektuellen, Personen des öffentlichen Lebens, Funktionären verschiedener Verbände etc. und eben Politikern zusammensetzen. Und Politiker stellen nun mal nicht 50% der Bevölkerung dar, und sie werden auch nicht von der Bevölkerung in den Rat gewählt, sondern von den Parteivorsitzenden der im Bundestag vertretenen Parteien bestimmt.

    Aber das Verfassungsgericht hat ja auch bereits in einem Urteil verkündet, dass die derzeitige Regelung in mehrerer Hinsicht gegen die VErfassung verstösst und die Länder dazu verdonnert, bis Mitte 2015 eine verfassungskonforme Neuregelung zu finden.

  5. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: g0r3 21.11.14 - 10:56

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Bringt Bildungssendungen, erhöht den Anteil von unterschiedlichen
    > Kultursendungen, betreibt richtigen Journalismus und sendet wertvolle
    > Filmunterhaltung auch mal 20:15 anstatt um 23 Uhr, dann sieht das Ganze
    > schonmal besser aus.

    Die gibst noch und nöcher. Das einzige was du hier publikumswirksam zur Schau trägst, ist, dass es dir *einen Dreck* und die Inhalte der ÖR geht, sondern *nur* um die 18 Euro Rundfunkbeitrag. Und damit du nicht wie ein geiziger Bauer dastehst, behauptest du halt, dass es keine guten Inhalte gäbe. Die gibts leider unbestritten und sie sind mit die besten des deutschen Fernsehens.

    Ob du zu doof bist, deinen Fernseher zu programmieren oder ob du es schlicht nicht besser weißt, und mit der Behauptung, es gäbe keine guten Inhalte, nur suggerieren willst, dass du in der Lage bist sowas zu beurteilen, kann ich nicht bemessen. Da du aber recht zahlreich mit Formulierungen wie "HAHAHAHAHAHAHA" arbeitest, kommst du auf jeden Fall wie ein Kind rüber, was nichts Gutes über dein restliches Urteilsvermögen vermuten lässt.

    Aber sei bitte so ehrlich, dass es dir in Wirklichkeit nur darum geht, lieber kostenlos jeden noch so debilen und infantilen Mist zu konsumieren, als anständige Dokus und Reportagen für 18 Euro im Monat. Denn deine Postings lesen sich eher so, als stammen sie von einem Kind, das seinen Spinat nicht essen will.

  6. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 11:00

    >Das wird nicht passieren. Wo sollen dann die ganzen Schmiergelder für die Kriminellen in den Vorständen und der Politik herkommen?

    Äh, ja, die ÖRs schmieren Kriminelle in Vorständen und Politik...
    Sag mal, wo bekommt man eigentlich diese ganzen abstrusen VErschwörungstheorien her? Gibt'S da ein Link? Möchte mal wieder herzlich lachen...

    >Würde man so etwas wie den Bildungsauftrag tatsächlich ernst nehmen könnte man das gesammte Programm in einem YouTube-Channel unterbringen, weil diese unzähligen ÖR-Sender zu 99 % nur Müll und Propaganda produzieren...auf unsere Kosten versteht sich und ohne die Inhalte tatsächlich frei verfügbar zu machen.

    Das ist totaler Unsinn, mal wieder von jemanden, der keine Ahnung von dem hat, worüber er urteil, und vermultich nur die übliche Verschwörungs-Web-Probaganda nachplappert. Du hast vermutlich nicht mal 1% dessen gesehen, was täglich so auf den unzähligen ÖR Sendern läuft, und masst Dir an über die restlichen 99% urteilen zu können.

    Und mal abgesehen davon, dass Youtube der mit Abstand größte Lieferant an übelster Desinformation und Müll auf unterstem Niveau aus dubiosen Quellen ist - damit erreichst Du ohnehin nur ein sehr eingeschränktes Publikum, nämlich das der unter 25 Jährigen und der IT-affinen, aber eben nicht die gesamte Bevölkerung.

    Das Material ist frei verfügbar, im Fernsehen und in den Mediatheken - das dort nach ein paar Wochen gelöscht werden muss, hast Du den privaten Sendern zu verdanken, dafür können die ÖRs herzlich wenig.

  7. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: daarkside 21.11.14 - 15:37

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daarkside schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ähhm nein, meine Meinung ist System weiter Konsens. Die Bürger vertrauen
    > > grundsätzlich weder Volksrepräsentanten noch unabhängigen
    > > Berichterstattern.
    > >
    > > www.gfk.com
    >
    > Nur weil es Konsens ist, ist es noch lange nicht die Wahrheit. Jeder fünfte
    > Amerikaner glaubt immer noch daran, dass die Mondlandung gefälscht ist,
    > mehr als jeder zweite, dass die US-Regierung 9/11 aktiv unterstützt hat.
    > Konsens ist nur die Meinung der Mehrheit oder die Meinung einer lauten
    > Minderheit. Und völlig unabhängig von der Wahrheit.

    Hm, sage ich etwas, stempelst du es als eine Einzelmeinung ab. Belege ich ich die Mehrheit auf meiner Seite, deformierst du die Mehrheit. Lächerlich.

  8. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: daarkside 21.11.14 - 15:59

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Zu einem das, aber zu anderem auch - die eine Meinung bekommen sie
    > serviert, auf allen Kanälen in allen großen Zeitungen und für die andere,
    > die die näher an der Wahrheit liegt(zb dass wir eben keine Mädchen Schulen
    > bauen und Brunnen bohren) müssen sie sich erarbeiten. Fair, balanced,
    > unabhängig und journalistisch ist was anderes.
    > >Die minimalisten bejubeln die Tatsache, dass bei uns die Menschen die sich
    > informieren wollen und andere informieren nicht sofort eingekerkert werden.
    > Mir ist es zu wenig, ich will dass die Menschen vor allem in den großen
    > Fragen informiert werden, vor allem in den Fragen in denen die Politik 13
    > Jahre lang nicht repräsentativ handelt.
    >
    > Dann stell mal diese trotzige Anti-Haltung ab, spring über Deinen Schatten,
    > blick über Deinen Tellerrand und schau Dir mal ausgiebig die richtigen
    > ÖR-Sender an, nicht ARD und ZDF. Dort bekommst Du nämlich exakt das was Du
    > forderst.

    Aber dann bleibt dennoch eine massive Dysbalance, für die Wahrheit muss ich aktiv werden und die Augenwischerei bekomme ich am prominentesten verpasst.

    Zb Geolrgien Krieg. Dort galt Russland als der Aggressor, tagelang, auf allen Kanällen, privat und öffentlich. Diese Meinung wurde offensiv, ausdauernd und leidenschaftlich gemacht. Eine Richtigstellung, auf einem spartensender, egal zu welcher Uhrzeit, ist dann, für mich, das Sollminimum. Die Meinung ist gemacht, die Meinung bleibt.

    Ich bewerte die Qualität der ÖRs auch an dem Ergebnis, ist das Volk nicht informiert oder desinformiert, dann trägt nicht das Volk - nicht der Empfänger - die Schuld sondern eben die Sender, denn sie erfüllen ihre Aufgabe nicht.

    Aus dieser Erkenntniss müssten die Sender einen Reformwillen entwickeln, damit ihre Arbeit wieder die Früchte trägt die sie angeblich ernten wollen, ein informiertes und repräsentative Demokratie fähiges Volk.
    Sehe ich aber keine Veränderung, keine Bemühungen, keinen Reformwillen, keine Besserung des Ergebnisses. Sehe ich, dass das Verfassungsgericht nötig ist um Veränderungen zu erzwingen, dann zweifle ich mit verdammt gutem Recht an der Ehrlichkeit der propagierten Absicht.

  9. Re: Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: g0r3 21.11.14 - 17:25

    daarkside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm, sage ich etwas, stempelst du es als eine Einzelmeinung ab. Belege ich
    > ich die Mehrheit auf meiner Seite, deformierst du die Mehrheit. Lächerlich.

    Im Mittelalter war das geozentrische Weltbild der Konsens. Drehte sich deshalb die Sonne um die Erde?

    Ich deformiere nicht, ich weise nur darauf hin, dass du nichts weiter als eine Meinung präsentieren kannst. Und Meinungen sind nicht deckungsgleich mit Wahrheiten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Badenoch + Clark, Bremen
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  3. EDAG Engineering GmbH, Ulm
  4. JAM Software GmbH, Trier

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. (-62%) 7,50€
  3. (-80%) 2,99€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
    Social Engineering
    "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

    Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

    1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
    2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    1. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
      Adobe Sensei
      Hundebilder suchen per KI

      Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

    2. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
      Elektrosupersportler
      Karma stellt SC2 vor

      Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.

    3. Elektroauto: Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan
      Elektroauto
      Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan

      Porsche hat ein Problem mit seinem ersten Elektroauto: Der Taycan kann nicht wie geplant ausgeliefert werden, weil das Unternehmen die Komplexität der Fertigung unterschätzt hat.


    1. 09:15

    2. 08:47

    3. 07:48

    4. 07:30

    5. 07:10

    6. 17:44

    7. 17:17

    8. 16:48