Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Update für Smart-TVs: Neue Netflix…

Ach wie blöd.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach wie blöd.

    Autor: Ekelpack 23.07.15 - 09:08

    Sehr oft will man doch einfach nur die Informationen lesen und dann erst entscheiden, ob man den Film sehen will.
    Manchmal möchte man über die Zusatzinformationen ähnlichen Filme vorgeschlagen bekommen.

    Das gute ist ja, man muss ja seinen SmartTV nicht updaten.

  2. Re: Ach wie blöd.

    Autor: Larusso 23.07.15 - 09:26

    Wenn es wenigstens nur Buffern wäre...

  3. Re: Ach wie blöd.

    Autor: NIKB 23.07.15 - 09:27

    Bekloppt. Ich schaue Netflix, eben weil es nicht wie TV ist...

  4. Re: Ach wie blöd.

    Autor: PiranhA 23.07.15 - 09:47

    Ich finds auch irgendwie dämlich. Vor allem, wenn die Sachen dann auch noch alle in der Liste "Weiterschauen" auftauchen sollten (keine Ahnung ob das jetzt der Fall ist).
    Ich würds ja noch verstehen, wenn dann ein Trailer oder Clip läuft. Ich hoffe ja mal, dass man dieses Verhalten auch wieder ausschalten kann.

  5. Re: Ach wie blöd.

    Autor: zork0815 23.07.15 - 10:30

    Finde die neue Version auch nicht so super. Bevor der Film bei uns startet, wird ja meist noch vorbereitet, Bier holen, Chips etc.. naja muss man eben auf "pause" drücken.

    Was mir allerdings schon fehlt, sind Filmtrailer, das wäre genial. :)

  6. Re: Ach wie blöd.

    Autor: Larusso 23.07.15 - 10:53

    Ich fand es schon bescheuert als sie den Misst bein einigen Blu-Rays eingeführt hatten. Und das Menü um Sprache etc einzustellen nur als Overlay erscheint. Wer um himmels willen spielt im Menü rum und muss unbedingt den Film weiter laufen haben? Das macht nur bei LiveTV sinn.

  7. Re: Ach wie blöd.

    Autor: robinx999 23.07.15 - 13:36

    Also gerade bei Blu-ray macht es ja teilweise Sinn, vor allem wenn man die Fähigkeiten der DVD Menüs betrachtet. So gab es bei DVDs keine Vernünfitige Möglichkeit Musik abzuspielen während man durch Kapitel blättertet. Jedes mal wenn man zu einer Anderen Seite Blätterte startete die Musik neu. Selbst eine Menüführung über mehrere Scheiben ist ja bei Blu-ray Möglich (hab ich bei Big Bang Theory gesehen) so kann man eine Episode auswählen die auf einer Anderen Scheibe ist und man kann die Scheibe Wechseln während man noch das Menü Sieht und muss auch nicht bei der Scheibe die Episode neu auswählen, sondern sie wird direkt Gestartet wenn die Scheibe eingelegt ist.


    Aber davon abgesehen bin ich mir auch nicht so sicher ob ich die Netflix Änderung jetzt wirklich so gut finde. Mir wäre es ja sogar lieber das Teil würde Länger puffern, anstatt zu schnell zu starten, ich finde die Qualitätswechsel beim Start schon sehr hässlich (keine Ahnung ob es an dem Blu-ray Player liegt) aber startet immer mit 240 SD nach ca. 5 Sekunden ein Wechsel auf 384 SD dann nach weiteren 5 Sekunden 480SD, nach ca. weiteren 10 Sekunden springt es auf 720 HD und nach Weiteren 5 Sekunden auf 1080 SD (Keine Ahnung warum der Blu-ray Player 1080 SD meldet, weiß auch nicht was das genau ist)
    Was natürlich heißt das man erst nach 20 Sekunden (nach Start) überhaupt ein HD Bild hat. Und erst 25 Sekunden nach Start bei einem 1080er Bild ist.

  8. Re: Ach wie blöd.

    Autor: PiranhA 23.07.15 - 14:01

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber davon abgesehen bin ich mir auch nicht so sicher ob ich die Netflix
    > Änderung jetzt wirklich so gut finde. Mir wäre es ja sogar lieber das Teil
    > würde Länger puffern, anstatt zu schnell zu starten, ich finde die
    > Qualitätswechsel beim Start schon sehr hässlich (keine Ahnung ob es an dem
    > Blu-ray Player liegt) aber startet immer mit 240 SD nach ca. 5 Sekunden
    > ein Wechsel auf 384 SD dann nach weiteren 5 Sekunden 480SD, nach ca.
    > weiteren 10 Sekunden springt es auf 720 HD und nach Weiteren 5 Sekunden auf
    > 1080 SD (Keine Ahnung warum der Blu-ray Player 1080 SD meldet, weiß auch
    > nicht was das genau ist)
    > Was natürlich heißt das man erst nach 20 Sekunden (nach Start) überhaupt
    > ein HD Bild hat. Und erst 25 Sekunden nach Start bei einem 1080er Bild ist.

    Also normalerweise habe ich sofort 1080p. Es ist eher die Ausnahme, dass das mal nicht der Fall ist. Man merkt aber schon, dass in dem Fall auch langsamer gepuffert wird, weil irgendwo mal wieder ein Engpass ist. Teilweise verhalten sich aber auch die Clients da unterschiedlich. Bei meinem Fernseher wird die Qualität so gut wie niemals runter geregelt. Mit der Folge, dass es dort am ehesten noch zu Stottern kommt. Die WiiU tendiert dazu eher eine schlechtere Qualität zu favorisieren, mit der Folge dass es dort am stabilsten ist. Den besten Kompromiss fährt bei mir eigentlich das FireTV. Manchmal benötigt das jedoch einen Neustart.

  9. Re: Ach wie blöd.

    Autor: robinx999 23.07.15 - 14:06

    Naja runter geregelt wird ja nichts. Sobald FullHD da ist bleibt es dabei, dauert halt nur 25 Sekunden bis man Full HD Hat (da nach einander die Auflösungen 240SD, 384SD, 480SD, 720HD und dann 1080SD durchgeschaltet werden, laut der Info Taste des Bluray Players). Wenn man so Etwas wie Daredevil anschaut sieht man erst ein Völlig Matchiges Netflix Logo, Dann ein etwas Matschiges Marvel Logo, bis die Episode dann startet ist man praktisch schon bei 720p ;)

  10. Re: Ach wie blöd.

    Autor: manu26 24.07.15 - 00:23

    Bei mir hilft einfach ein Springen (mit Cursor links/rechts) um direkt auf 1080p zu kommen. Entweder warte ich ein paar Sekunden und springe dann zum Anfang zurück, quasi vom 2. auf das 1. Thumbnail in der Seek-Ansicht.

    Oder aber bei Serien überspringe ich so oft den Vorspann und lande dann auch direkt bei 1080p.

    Es hängt aber auch stark vom Gerät ab. Auf dem neueren Samsung TV und am PC geht das Puffern schneller als auf dem alten Samsung TV.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERWEKA GmbH, Langen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. maxon motor GmbH, Sexau nahe Freiburg im Breisgau
  4. Concardis GmbH, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 24,99€
  3. (-8%) 54,99€
  4. 3,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  3. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

  1. Huawei: Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G
    Huawei
    Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G

    Die Staatsministerin für Digitalisierung steht hinter der Entscheidung der Bundesregierung, alle 5G-Ausrüster gleich zu behandeln. Huawei müsse die gleichen Anforderungen erfüllen wie auch Ericsson und Nokia.

  2. Mobilfunk: Unionsfraktion will staatliche Gesellschaft gegen Funklöcher
    Mobilfunk
    Unionsfraktion will staatliche Gesellschaft gegen Funklöcher

    Die Mobilfunk-Infrastrukturgesellschaft (MIG) soll Standorte in Regionen errichten, in denen entweder keiner der drei Anbieter ein Netz betreibt oder aber nur ein Netz präsent ist. Die Firmen sollen dies nutzen, um Funklöcher zu schließen.

  3. Epic Games: Exklusivspiele und 100 Millionen US-Dollar für Entwickler
    Epic Games
    Exklusivspiele und 100 Millionen US-Dollar für Entwickler

    GDC 2019 Bislang nur für die PS4 erhältliche Spiele wie Detroit Become Human erscheinen exklusiv im Epic Games Store, ebenso wie das nächste Werk von Obsidian. Seine Einnahmen will das Unternehmen im großen Stil für unabhängige Projekte bereitstellen.


  1. 19:04

  2. 18:22

  3. 18:20

  4. 17:26

  5. 16:48

  6. 16:40

  7. 16:38

  8. 16:20