1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrechte: Gema-Alternative…

Anerkennung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anerkennung

    Autor: zZz 21.09.15 - 13:52

    Wirklich interessant wird das (für mich) eh nur, wenn beispielsweise eine Herstellungsgenehmigung der C3S auch von den Presswerken anerkannt wird. Die muss man nämlich vorlegen, wenn man einen physischen Tonträger in Auftrag gibt (und das nicht im ehemaligen Ostblock tut/tun will).

    Ansonsten begrüße ich Konkurrenz im Verwertungsmarkt. Jetzt fehlt nur noch eine europaweite Verwertung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.15 13:54 durch zZz.

  2. Re: Anerkennung

    Autor: Trockenobst 21.09.15 - 13:56

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich interessant wird das (für mich) eh nur, wenn beispielsweise eine
    > Herstellungsgenehmigung der C3S auch von den Presswerken anerkannt wird.

    Das kann die C3S ja nur für ihre Tracks tun. Somit hilft es nicht wenn man 12 Tracks pressen will und die C3S kann dies nur für 8 Tracks garantieren. Dann braucht man für die anderen 4 Tracks immer noch die GEMA. Keiner will das Risiko, das ist das Problem.

  3. Re: Anerkennung

    Autor: zZz 21.09.15 - 15:22

    Das ist ja klar. Es geht ja um die Akzeptanz seitens der Presswerke bzw. die rechtliche Akzeptanz im allgemeinen. Die Gema hat ja ein Monopol.

  4. Re: Anerkennung

    Autor: robinx999 21.09.15 - 15:32

    Interessant, aber was passiert denn wenn man etwas komplett selber gesungen, komponiert hat und kein GEMA Mitglied ist. Wie läuft das dann ab gibt es dann eine Bestätigung seitens der GEMA das sie nicht zuständig ist und gibt es diese "Herstellungsgenehmigung" dann auch?

  5. Re: Anerkennung

    Autor: Wechselgänger 21.09.15 - 16:19

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja klar. Es geht ja um die Akzeptanz seitens der Presswerke bzw.
    > die rechtliche Akzeptanz im allgemeinen. Die Gema hat ja ein Monopol.

    Ab dem Augenblick, wo die C3S vom DPMA anerkannt wird, gibt es eben kein Monopol mehr. Und dann müss(t)en die Presswerke Schreiben von der C3S genauso anerkennen wie von der GEMA.

  6. Re: Anerkennung

    Autor: Trockenobst 21.09.15 - 17:02

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gesungen, komponiert hat und kein GEMA Mitglied ist. Wie läuft das dann ab
    > gibt es dann eine Bestätigung seitens der GEMA das sie nicht zuständig ist
    > und gibt es diese "Herstellungsgenehmigung" dann auch?

    Dann schaut die Gema nach, findet unter Hans Wurst und die Topfklopper nix und schickt dir eine Email/Fax mit dem "OK".

    Ist bei Theater und Film von GEMA-freien Komponisten nicht anders, die machen da nicht lange rum.

    Mit der C3S wirds eher hässlicher. Die ersten Presswerke werden dann auch von denen eine Freibescheinigung fordern :^p

  7. Re: Anerkennung

    Autor: Noverus 21.09.15 - 17:10

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant, aber was passiert denn wenn man etwas komplett selber
    > gesungen, komponiert hat und kein GEMA Mitglied ist. Wie läuft das dann ab
    > gibt es dann eine Bestätigung seitens der GEMA das sie nicht zuständig ist
    > und gibt es diese "Herstellungsgenehmigung" dann auch?

    Ich kann nur von der SUISA (Schweizer GEMA) reden:
    Prinzipiell muss jede CD Audio Produktion von der SUISA abgesegnet werden. Sprich man reicht die CD zur Prüfung bei der SUISA ein und erhält dann eine Genehmigung (natürlich mit einer Aufwand- und Nutzungsrechnung) die man dann dem Presswerk vorlegen kann.

    Manche Presswerke erlauben eine Produktion, wenn man ein unterschriebenes Dokument vorlegt, indem man bestätigt, dass man sämtliche Rechte besitzt (damit das Presswerk im Notfall auf den Auftraggeber zeigen kann)

    Ich denke in DE sieht das nicht so anders aus (zumindest, dass die GEMA es überprüfen muss).

    Witzig wird es, sobald man Videowerke mit Musik Untermalung machen will. Das wird in der Regel dem Künstler vorgelegt und kann bis zu 8 Wochen Bearbeitungszeit zur Folge haben...

  8. Re: Anerkennung

    Autor: Bitschnipser 22.09.15 - 16:20

    Noverus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche Presswerke erlauben eine Produktion, wenn man ein unterschriebenes
    > Dokument vorlegt, indem man bestätigt, dass man sämtliche Rechte besitzt
    > (damit das Presswerk im Notfall auf den Auftraggeber zeigen kann)
    >
    > Ich denke in DE sieht das nicht so anders aus (zumindest, dass die GEMA es
    > überprüfen muss).

    M.W. geht es in Deutschland tatsächlich nur noch mit GEMA-Freigabe. Das war wohl mal anders und hat sich geändert.
    Ein Punkt ist, dass du bei der GEMA nicht einfach so nachschauen kannst, welche Stücke die vertreten. Das weiß die GEMA im Grunde auch selber nicht, die hat nur die Listen ihrer Komponisten, Anfragen werden wohl von Hand recherchiert. D.h. das Presswerk kann nicht in Eigeninitiative nachschauen, ob ein Auftrag in Ordnung ist, wenn ihnen Zweifel kommen, sie müssen sich auf die Aussage des Auftraggebers verlassen.
    Zweiter Punkt: Wenn der Auftraggeber ein popeliger Privatmann im Eigenverlag ist, bleiben sie womöglich auf der Schadenersatzforderung sitzen, weil der Privatmann sowieso Privatinsolvenz anmelden muss. Wenn du ein Wirtschaftsunternehmen bist, wird das Presswerk das anders sehen, aber als Wirtschaftsunternehmen machst du das in Deutschland eh über die GEMA.

  9. Re: Anerkennung

    Autor: crazypsycho 22.09.15 - 22:42

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gesungen, komponiert hat und kein GEMA Mitglied ist. Wie läuft das dann
    > ab
    > > gibt es dann eine Bestätigung seitens der GEMA das sie nicht zuständig
    > ist
    > > und gibt es diese "Herstellungsgenehmigung" dann auch?
    >
    > Dann schaut die Gema nach, findet unter Hans Wurst und die Topfklopper nix
    > und schickt dir eine Email/Fax mit dem "OK".
    >
    > Ist bei Theater und Film von GEMA-freien Komponisten nicht anders, die
    > machen da nicht lange rum.
    >
    > Mit der C3S wirds eher hässlicher. Die ersten Presswerke werden dann auch
    > von denen eine Freibescheinigung fordern :^p

    So läuft es nicht. Die GEMA schickt kein OK, sondern will einen Nachweis darüber das du nicht Mitglied bist.

  10. Re: Anerkennung

    Autor: robinx999 23.09.15 - 06:19

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trockenobst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > robinx999 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > gesungen, komponiert hat und kein GEMA Mitglied ist. Wie läuft das
    > dann
    > > ab
    > > > gibt es dann eine Bestätigung seitens der GEMA das sie nicht zuständig
    > > ist
    > > > und gibt es diese "Herstellungsgenehmigung" dann auch?
    > >
    > > Dann schaut die Gema nach, findet unter Hans Wurst und die Topfklopper
    > nix
    > > und schickt dir eine Email/Fax mit dem "OK".
    > >
    > > Ist bei Theater und Film von GEMA-freien Komponisten nicht anders, die
    > > machen da nicht lange rum.
    > >
    > > Mit der C3S wirds eher hässlicher. Die ersten Presswerke werden dann
    > auch
    > > von denen eine Freibescheinigung fordern :^p
    >
    > So läuft es nicht. Die GEMA schickt kein OK, sondern will einen Nachweis
    > darüber das du nicht Mitglied bist.

    Wie sieht denn der Nachweis aus eine Eidesstattliche Versicherung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FAST LTA GmbH, München
  2. Basler AG, Ahrensburg
  3. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,49€
  2. (-10%) 31,49€
  3. 4,63€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
    Der bessere Ultrabook-i7

    Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
    2. Ryzen Pro 4750G/4650G im Test Die mit Abstand besten Desktop-APUs
    3. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott

    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware