Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USB Type C Digital Audio: USB soll…

Echte Vorteile gibt es auch.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: Isodome 20.08.16 - 23:19

    Bei all der zum Teil stark übertriebenen Schwarzmalerei hier, gibt es handfeste Vorteile von USB c Audio, die hier weitgehend ungenannt blieben.
    1) Strom + Signal über ein Kabel. Das ist super wenn Audio über ein Gerät mit Stromversorgung abgespielt werden soll, also Auto, Anlage, Audio Dock usw, weil eben automatisch gleichzeitig geladen wird.
    2) Keine Ahnung ob der Standard das hergibt, aber Informationen zum abgespielten Titel können zB im Auto auch hilfreich sein. Auch die bessere fernbedienbarkeit ist super.

  2. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: crazypsycho 21.08.16 - 00:29

    Isodome schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei all der zum Teil stark übertriebenen Schwarzmalerei hier, gibt es
    > handfeste Vorteile von USB c Audio, die hier weitgehend ungenannt blieben.

    Schön das es auch Leute gibt, die sachlich argumentieren und echte Argumente bringen.

    > 1) Strom + Signal über ein Kabel. Das ist super wenn Audio über ein Gerät
    > mit Stromversorgung abgespielt werden soll, also Auto, Anlage, Audio Dock
    > usw, weil eben automatisch gleichzeitig geladen wird.

    Gut, spart einen Stecker in der Steckdose.

    > 2) Keine Ahnung ob der Standard das hergibt, aber Informationen zum
    > abgespielten Titel können zB im Auto auch hilfreich sein. Auch die bessere
    > fernbedienbarkeit ist super.

    Im Auto hat man mittlerweile ja meist Bluetooth. Steuerung erfolgt direkt übers Autoradio, inklusive Titelanzeige. Laden kann ich es bereits jetzt über USB, direkt am Autoradio.

  3. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: My1 21.08.16 - 00:33

    die argumente sind schön und nix gegen digital audio nur dass diese gründe mMn nicht genug sind um klinke zu killen.

  4. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: TrudleR 21.08.16 - 00:55

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die argumente sind schön und nix gegen digital audio nur dass diese gründe
    > mMn nicht genug sind um klinke zu killen.

    Was braucht es denn, um "genug" zu sein?

    Irgendwo hab ich einen Vergleich zwischen HDMI und Scart gelesen, der von der Gegnpartei ziemlich ins Lächerliche gezogen wurde.

    Aber was hat uns HDMI denn schlussendlich wirklich gebracht?
    Ein besseres Bild, mehr nicht.

    Die einen finden das Grund genug, die anderen finden, das heute sowieso alles scheisse ist.

    Ich für meinen Teil finde, dass die Platzersparnis durchaus ein Argument ist. Wenn man mit einem Anschluss etwas erreichen kann, wozu vorher immer 2 nötig waren, wieso nicht? Macht doch irgendwie Sinn.

    Es bleibt immer irgendwelche gekaufte Hardware auf der Strecke, aber das war schon immer so. Mittlerweile ist der Bluetooth-Markt so gross geworden, dass ich mich frage, wie viel das wirklich noch mit Kabel herumlaufen, beim Musikhören. Da die Anzahl Leute vermutlich immer kleiner wird, werden logischerweise die Stimmen, die die Klinke als unnötig betrachten, immer lauter.

    Es gibt heute noch Leute, die analog TV gucken. Alle Anderen haben ihre Hardware erneuert, obwohl die alten TVs noch jahrelang gehalten hätten. Dabei bekommt man doch gar nicht mehr (relevante) Infos aus den Nachrichten, wenn man sie auf einem neuen Fernseher guckt? Hm...

  5. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: crazypsycho 21.08.16 - 01:15

    TrudleR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die argumente sind schön und nix gegen digital audio nur dass diese
    > gründe
    > > mMn nicht genug sind um klinke zu killen.
    >
    > Was braucht es denn, um "genug" zu sein?
    >
    > Irgendwo hab ich einen Vergleich zwischen HDMI und Scart gelesen, der von
    > der Gegnpartei ziemlich ins Lächerliche gezogen wurde.
    >
    > Aber was hat uns HDMI denn schlussendlich wirklich gebracht?
    > Ein besseres Bild, mehr nicht.

    Eben, es gab ein besseres Bild. Ein ziemlich großer Vorteil. Und Scart gibt es weiterhin. An meinen TV kann ich auch Scart noch anschließen.

    > Die einen finden das Grund genug, die anderen finden, das heute sowieso
    > alles scheisse ist.

    Manch einer stört sich an der schlechteren Bildqualität nicht und braucht keine neuen Geräte. Aber auch die steigen ja irgendwann um, spätestens wenn die Altgeräte kaputt sind.

    > Ich für meinen Teil finde, dass die Platzersparnis durchaus ein Argument
    > ist. Wenn man mit einem Anschluss etwas erreichen kann, wozu vorher immer 2
    > nötig waren, wieso nicht? Macht doch irgendwie Sinn.

    Die Platzersparnis ist aber sehr gering. Und man kann halt keine Kopfhörer anschließen und gleichzeitig laden.

    > Es bleibt immer irgendwelche gekaufte Hardware auf der Strecke, aber das
    > war schon immer so. Mittlerweile ist der Bluetooth-Markt so gross geworden,
    > dass ich mich frage, wie viel das wirklich noch mit Kabel herumlaufen, beim
    > Musikhören. Da die Anzahl Leute vermutlich immer kleiner wird, werden
    > logischerweise die Stimmen, die die Klinke als unnötig betrachten, immer
    > lauter.

    Bluetooth ist immer noch ein Nischenprodukt. Denn die Geräte sind schwerer und deutlich teurer. Zudem müssen sie immer wieder geladen werden.
    Das Problem ist, man will Klinke abschaffen, obwohl der Markt nicht genug Alternativen bereitstellt.

    > Es gibt heute noch Leute, die analog TV gucken. Alle Anderen haben ihre
    > Hardware erneuert, obwohl die alten TVs noch jahrelang gehalten hätten.
    > Dabei bekommt man doch gar nicht mehr (relevante) Infos aus den
    > Nachrichten, wenn man sie auf einem neuen Fernseher guckt? Hm...

    Viele wollten auch einfach einen größeren TV, sind ja bezahlbar geworden. Und da sie jetzt dünn sind, auch platzsparender. Durch bessere Auflösung auch noch mit besserem Bild.
    Durch Umstieg von Klinke auf USB erhält man aber keine Vorteile.

  6. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: honna1612 21.08.16 - 01:50

    Nicht zu vergessen ist auch, falls das Digitale Signal erst in den Kopfhörer umgewandelt ist fallen auch 1.5 Meter Kabel (Rauschquelle).
    Zusätzlich können in dem Kopfhörer die DACs größer und dementsprechend effizienter arbeiten. Die Tonqualität wäre dann auch erhöht.

  7. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: DrWatson 21.08.16 - 02:19

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht zu vergessen ist auch, falls das Digitale Signal erst in den
    > Kopfhörer umgewandelt ist fallen auch 1.5 Meter Kabel (Rauschquelle).

    Den will ich sehen, der 1 Meter Kabel mehr oder weniger hören kann.

    > Zusätzlich können in dem Kopfhörer die DACs größer und dementsprechend
    > effizienter arbeiten. Die Tonqualität wäre dann auch erhöht.

    Das bringt wenig, wenn man vor 30 Jahren einen qualitativ hochwertigen Kopfhöhrer gekauft hat, den man auch noch 30 weitere Jahre benutzen will.

    Die 3,5 mm Stecker gehen ürbigens in ihrer Form auf das Jahr 1878 zurück.

    Wie lange wird USB-C halten? Mikro-USB für Smartphones ist seit 2009 üblich also seit 7 Jahren. Das wird dann wohl die Halbwertszeit des Audio-Equipment sein.

    Besonders toll wird es, wenn der Kopfhörer vom entsprechenden Telefonhersteller lizensiert sein muss, damit er funktioniert oder der digitale Datenstrom DRM enthält um sicherzugehen, dass man die Musik nicht aus dem Gerät heruasbekommt.

  8. Bedienung

    Autor: BLi8819 21.08.16 - 13:06

    Zudem könnte man mit dem Autoradio Lieder vor und zurück machen, was über Klinke nicht geht (soweit mir bekannt).

    Das wird aber wohl ein Update der Radios benötigen.

  9. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: My1 21.08.16 - 13:20

    TrudleR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die argumente sind schön und nix gegen digital audio nur dass diese
    > gründe
    > > mMn nicht genug sind um klinke zu killen.
    >
    > Was braucht es denn, um "genug" zu sein?
    >
    > Irgendwo hab ich einen Vergleich zwischen HDMI und Scart gelesen, der von
    > der Gegnpartei ziemlich ins Lächerliche gezogen wurde.

    der Vergleich wurde zumindest damit ins lächerliche gezogen, da 1. es heute noch scartbuchsen gibt (meine glotze ist dez2015 hat scart und über adapter sogar composite und component. und die ist ausm Aldi, wo ich denke dass da versucht wird überall kosten zu sparen aber zumindest ist anschlusstechnisch von alalog bis digital alles da, okay kein s-video aber wann hat man das letzte mal ein gerät mit svideo port gesehen)

    dazu sind adapter bei einem stationärem Gerät wie einem Fernseher weit weniger ein problem als bei einem Handy dass im Regelfall in der Hosentasche landen wo diverse belasungen durch die bewegungen auftreten und ein stecker der möglichst wenig aus dem port herausschaut jedoch tief genug sitzt von vorteil (siehe den hebel thread)

    > Aber was hat uns HDMI denn schlussendlich wirklich gebracht?
    > Ein besseres Bild, mehr nicht.
    >
    > Die einen finden das Grund genug, die anderen finden, das heute sowieso
    > alles scheisse ist.
    >
    > Ich für meinen Teil finde, dass die Platzersparnis durchaus ein Argument
    > ist. Wenn man mit einem Anschluss etwas erreichen kann, wozu vorher immer 2
    > nötig waren, wieso nicht? Macht doch irgendwie Sinn.

    naja die Platzersparnis ist nicht unbedingt groß und dünner machen ist ohnehin das dümmste was noch passieren kann dann wird der akku nämlich noch kleiner.
    und audio und Laden sind sachen die ich sehr gerne weiterhin gleichzeitig machen würde, oder wärst du froh wenn dein Fernseher nur noch 1 HDMI port für TV konsole und was weiß ich hat wenn man auch alles mit einem Port erreichen kann?
    Ich bezweifle das mal.

    > Es bleibt immer irgendwelche gekaufte Hardware auf der Strecke, aber das
    > war schon immer so.

    es gibt aber auch mehr als Lang genug übergangszeit, ich weiß nicht wann HDMI eingeführt wurde aber mein TB hat nicht nur scart composite und component sondern auch VGA, alles standards die mit HDMI ersetzt sein sollten.

    Und wenn man DrWatson glaubt dann sind die Klinkestecker eine Sache von 1878.

    miniUSB kam 2000
    microUSB kam 2007
    USBC kam 2014

    sollen wir wirklich alle 7 jahre nur wegen einer steckerform die dann wahrscheinlich nichts mehr ändert sobald das audio digital ist alte geräte streichen?

    und mal abgesehen von Handys. bei Hochwertigen Equipment möchte man sicher nicht den DAC im kopfhörer haben da man in stationäre Hardware einen größreren schwereren und vor allem besseren DAC einbauen kann.

    > Mittlerweile ist der Bluetooth-Markt so gross geworden,
    > dass ich mich frage, wie viel das wirklich noch mit Kabel herumlaufen, beim
    > Musikhören. Da die Anzahl Leute vermutlich immer kleiner wird, werden
    > logischerweise die Stimmen, die die Klinke als unnötig betrachten, immer
    > lauter.

    ein paar gründe Gegen BT
    der 2,4GHz ist sowieso schon ziemlich ausgelastet
    neu koppeln bei jedem geräte wechsel nervt einfach stecker raus stecker rein fertig.
    ach ja und auf Jeden Tag kopfhörer Laden hab ich SICHER keine lust.

    > Es gibt heute noch Leute, die analog TV gucken. Alle Anderen haben ihre
    > Hardware erneuert, obwohl die alten TVs noch jahrelang gehalten hätten.
    > Dabei bekommt man doch gar nicht mehr (relevante) Infos aus den
    > Nachrichten, wenn man sie auf einem neuen Fernseher guckt? Hm...

    ich dachte analog TV wurde längst abgeschafft, zumindest brauchten wir für unseren Sat ne neue Antenne und nen neuen Reciever.

    aber dass die bildqualität über HD schon stark steigt ist ein deutlich sichtbarer Vorteil.

    mit digitalaudio bis zum Kopfhörer bezweifle ich dass die meisten bei der Preisklasse an kopfhörer die die meisten haben etwas merken würden.

  10. Re: Bedienung

    Autor: My1 21.08.16 - 13:24

    dass es klinkenheadsets mit knopf gibt ist dir bekannt oder? und rate mal was der knopf kann.

    ich sags mal so, alles was das System zulässt.

    -> https://www.golem.de/news/pressy-der-zusaetzliche-knopf-fuers-smartphone-1308-101283.html
    das ist im prinzip das ganze (nur minus die kopfhörer)

    ich kann durch ein paar einstellungen ganz einfach sagen 1 klick ist play/pause, 2klick ist nächster und 3 klick ist zurück und das autoradio könnte übersetzen von der taste die du drückst in die entsprechenden Handycommands.

  11. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: TrudleR 21.08.16 - 14:00

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrudleR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > My1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > die argumente sind schön und nix gegen digital audio nur dass diese
    > > gründe
    > > > mMn nicht genug sind um klinke zu killen.
    > >
    > > Was braucht es denn, um "genug" zu sein?
    > >
    > > Irgendwo hab ich einen Vergleich zwischen HDMI und Scart gelesen, der
    > von
    > > der Gegnpartei ziemlich ins Lächerliche gezogen wurde.
    >
    > der Vergleich wurde zumindest damit ins lächerliche gezogen, da 1. es heute
    > noch scartbuchsen gibt (meine glotze ist dez2015 hat scart und über adapter
    > sogar composite und component. und die ist ausm Aldi, wo ich denke dass da
    > versucht wird überall kosten zu sparen aber zumindest ist
    > anschlusstechnisch von alalog bis digital alles da, okay kein s-video aber
    > wann hat man das letzte mal ein gerät mit svideo port gesehen)
    >
    > dazu sind adapter bei einem stationärem Gerät wie einem Fernseher weit
    > weniger ein problem als bei einem Handy dass im Regelfall in der
    > Hosentasche landen wo diverse belasungen durch die bewegungen auftreten und
    > ein stecker der möglichst wenig aus dem port herausschaut jedoch tief genug
    > sitzt von vorteil (siehe den hebel thread)
    >
    > > Aber was hat uns HDMI denn schlussendlich wirklich gebracht?
    > > Ein besseres Bild, mehr nicht.
    > >
    > > Die einen finden das Grund genug, die anderen finden, das heute sowieso
    > > alles scheisse ist.
    > >
    > > Ich für meinen Teil finde, dass die Platzersparnis durchaus ein Argument
    > > ist. Wenn man mit einem Anschluss etwas erreichen kann, wozu vorher immer
    > 2
    > > nötig waren, wieso nicht? Macht doch irgendwie Sinn.
    >
    > naja die Platzersparnis ist nicht unbedingt groß und dünner machen ist
    > ohnehin das dümmste was noch passieren kann dann wird der akku nämlich noch
    > kleiner.
    > und audio und Laden sind sachen die ich sehr gerne weiterhin gleichzeitig
    > machen würde, oder wärst du froh wenn dein Fernseher nur noch 1 HDMI port
    > für TV konsole und was weiß ich hat wenn man auch alles mit einem Port
    > erreichen kann?
    > Ich bezweifle das mal.
    >
    > > Es bleibt immer irgendwelche gekaufte Hardware auf der Strecke, aber das
    > > war schon immer so.
    >
    > es gibt aber auch mehr als Lang genug übergangszeit, ich weiß nicht wann
    > HDMI eingeführt wurde aber mein TB hat nicht nur scart composite und
    > component sondern auch VGA, alles standards die mit HDMI ersetzt sein
    > sollten.
    >
    > Und wenn man DrWatson glaubt dann sind die Klinkestecker eine Sache von
    > 1878.
    >
    > miniUSB kam 2000
    > microUSB kam 2007
    > USBC kam 2014
    >
    > sollen wir wirklich alle 7 jahre nur wegen einer steckerform die dann
    > wahrscheinlich nichts mehr ändert sobald das audio digital ist alte geräte
    > streichen?
    >
    > und mal abgesehen von Handys. bei Hochwertigen Equipment möchte man sicher
    > nicht den DAC im kopfhörer haben da man in stationäre Hardware einen
    > größreren schwereren und vor allem besseren DAC einbauen kann.
    >
    > > Mittlerweile ist der Bluetooth-Markt so gross geworden,
    > > dass ich mich frage, wie viel das wirklich noch mit Kabel herumlaufen,
    > beim
    > > Musikhören. Da die Anzahl Leute vermutlich immer kleiner wird, werden
    > > logischerweise die Stimmen, die die Klinke als unnötig betrachten, immer
    > > lauter.
    >
    > ein paar gründe Gegen BT
    > der 2,4GHz ist sowieso schon ziemlich ausgelastet
    > neu koppeln bei jedem geräte wechsel nervt einfach stecker raus stecker
    > rein fertig.
    > ach ja und auf Jeden Tag kopfhörer Laden hab ich SICHER keine lust.
    >
    > > Es gibt heute noch Leute, die analog TV gucken. Alle Anderen haben ihre
    > > Hardware erneuert, obwohl die alten TVs noch jahrelang gehalten hätten.
    > > Dabei bekommt man doch gar nicht mehr (relevante) Infos aus den
    > > Nachrichten, wenn man sie auf einem neuen Fernseher guckt? Hm...
    >
    > ich dachte analog TV wurde längst abgeschafft, zumindest brauchten wir für
    > unseren Sat ne neue Antenne und nen neuen Reciever.
    >
    > aber dass die bildqualität über HD schon stark steigt ist ein deutlich
    > sichtbarer Vorteil.
    >
    > mit digitalaudio bis zum Kopfhörer bezweifle ich dass die meisten bei der
    > Preisklasse an kopfhörer die die meisten haben etwas merken würden.

    Das sind gute Argumente.

    Aber trotzdem: Smartphones haben Platzprobleme. Da wurde jeder mm^3 mehrfach durchgerechnet. Die enge Bauweise führt auch nicht selten zu Wärmeproblemen.
    Bei den Verhältnissen ist die Klinke wohl schon ein Monster.

    Bei einem grossen Fernseher fallen Anschlüsse kaum ins Gewicht. Da sind die Millimeter nicht das ausschlaggebende Argument.

    Ich hoffe jedoch, dass die Akkus grösser werden. Nicht die Geräte dünner. Wenn es so dünn ist, dass nur ein kleiner Müll-Akku reinpasst, wird sowieso nicht gekauft.
    Genauso nicht, wenn die krassen Prozessoren dank der Bauweise runtergetaktet werden müssen.

  12. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: My1 21.08.16 - 14:23

    TrudleR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind gute Argumente.

    Danke

    > Aber trotzdem: Smartphones haben Platzprobleme. Da wurde jeder mm^3
    > mehrfach durchgerechnet. Die enge Bauweise führt auch nicht selten zu
    > Wärmeproblemen.
    > Bei den Verhältnissen ist die Klinke wohl schon ein Monster.

    einen Weg um diese Los zu werden ist einfach es ein paar mm dicker zu machen. je nach den anderen werte stört sicher kaum jemanden ein 1cm teures smartphone.

    das i6s+ hat
    158.2 x 77.9 x 7.3 mm
    das sind 89.963,594 mm3

    wenn man auf 1cm erhöht sind das knapp 37% extra gesamt
    123.237,8mm3
    eine differenz von 33.274,206mm3.
    jemand hat woanders die klinke als 510mm3 verrechnet.

    weniger als 3 mm extra dicke bring so viel wie 65 klinkenstecker FÜNFUNDSECHZIG.

    > Bei einem grossen Fernseher fallen Anschlüsse kaum ins Gewicht. Da sind die
    > Millimeter nicht das ausschlaggebende Argument.

    stimmt auch, aber die ports kosten inkl. all der technik ja auch. und ich hab ne Medion glotze für 350 ausm Aldi und keinen 1000+¤ teuren Samsung

    > Ich hoffe jedoch, dass die Akkus grösser werden. Nicht die Geräte dünner.
    > Wenn es so dünn ist, dass nur ein kleiner Müll-Akku reinpasst, wird sowieso
    > nicht gekauft.
    > Genauso nicht, wenn die krassen Prozessoren dank der Bauweise
    > runtergetaktet werden müssen.

    und ein SMartphone ohne wechselakku, mSD und klinke kommt bei mir auch net rein.
    #Note4ever



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.16 14:25 durch My1.

  13. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: DY 21.08.16 - 14:38

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die argumente sind schön und nix gegen digital audio nur dass diese gründe
    > mMn nicht genug sind um klinke zu killen.

    So ist es.
    Klinke wird bleiben und es kann sich als ein Kardinalfehler von Apple erweisen, es einfach übertrieben zu haben, und die Cash Cow (iphone) mit dem Weglassen geschlachtet zu haben.

  14. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: crazypsycho 21.08.16 - 14:43

    > Aber trotzdem: Smartphones haben Platzprobleme.

    Nein. Schon als sie unter 4 Zoll groß waren gab es keine Platzprobleme und bei >5 Zoll erst Recht nicht.

    > Da wurde jeder mm^3
    > mehrfach durchgerechnet. Die enge Bauweise führt auch nicht selten zu
    > Wärmeproblemen.

    Welche durch einen fehlenden Klinkeanschluss sicher nicht behoben werden.

    > Bei den Verhältnissen ist die Klinke wohl schon ein Monster.

    Ist aber immer noch klein genug und kein Problem darzustellen.

    > Bei einem grossen Fernseher fallen Anschlüsse kaum ins Gewicht. Da sind die
    > Millimeter nicht das ausschlaggebende Argument.

    Bei einem großem Smartphone fällt das auch nicht ins Gewicht.

    > Ich hoffe jedoch, dass die Akkus grösser werden. Nicht die Geräte dünner.

    Macht dann 1% mehr Akkuleistung aus, klasse, vielleicht 20min mehr. Merkt kein Mensch.

  15. Re: Bedienung

    Autor: opodeldox 21.08.16 - 16:01

    Ja toll, das Handling is nur ultra schlecht bei dem ganzen herum gedrücke.

  16. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: ableton 21.08.16 - 16:05

    Isodome schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Strom + Signal über ein Kabel. Das ist super wenn Audio über ein Gerät
    > mit Stromversorgung abgespielt werden [...]

    Das ist fuer professionelle Audioverarbeitung zB ein riesen Minuspunkt. Die Stoergeräusche, die dadurch entstehen koennen, bekommt man nur schwer raus.

  17. Re: Bedienung

    Autor: crazypsycho 21.08.16 - 18:08

    opodeldox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja toll, das Handling is nur ultra schlecht bei dem ganzen herum gedrücke.

    Das Handling muss nicht schlecht sein, kommt immer auf die Fernbedienung drauf an. Richtig konstruiert, gibt es dann Laut/Leiser, Vor/zurück und Play/Pause als einzelne Tasten.

  18. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: leed 21.08.16 - 18:15

    Isodome schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Strom + Signal über ein Kabel. Das ist super wenn Audio über ein Gerät
    > mit Stromversorgung abgespielt werden soll, also Auto, Anlage, Audio Dock
    > usw, weil eben automatisch gleichzeitig geladen wird.
    > 2) Keine Ahnung ob der Standard das hergibt, aber Informationen zum
    > abgespielten Titel können zB im Auto auch hilfreich sein. Auch die bessere
    > fernbedienbarkeit ist super.

    Schön dass hier mal Argumente der Befürworter kommen. Aber sie treffen nicht wirklich, denn 1 & 2 geht ja schon, zumindest mit Lightning und es würde mich überraschen, wenn USB das nicht kann.

    Es gibt durchaus Sachen, die für USB Audio sprechen, z.B. Laden von Noise-Cancelling oder Surround Effekte, Klinke kann nunmal nur Stereo. Eventuell könnte ein neues Format weitere Informationen senden, z.B. Lichtsteuerung zur Musik.

    Es gibt für mich gar keinen Grund, um USB Audio schlecht zu finden. Aber es gibt meiner Meinung nach auch gar keinen sinnvollen Grund, wegen USB Audio die Klinke abzuschaffen. Ganz im Gegenteil

    1. Es ist einer der wenigen Schnittstellen, bei dem wir Weltweit nur eine einheitliche Norm haben (abgesehen von den 3 Grössen)
    2. Es ist Analog. Digital mag praktisch sein und kann immer besser werden, wird aber nie so echt sein.
    3. Es gibt unzählige Kopfhörer mit Klinke und auch andere Geräte die via Klinke funktionieren

  19. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: crazypsycho 21.08.16 - 19:10

    leed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Isodome schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1) Strom + Signal über ein Kabel. Das ist super wenn Audio über ein
    > Gerät
    > > mit Stromversorgung abgespielt werden soll, also Auto, Anlage, Audio
    > Dock
    > > usw, weil eben automatisch gleichzeitig geladen wird.
    > > 2) Keine Ahnung ob der Standard das hergibt, aber Informationen zum
    > > abgespielten Titel können zB im Auto auch hilfreich sein. Auch die
    > bessere
    > > fernbedienbarkeit ist super.
    >
    > Schön dass hier mal Argumente der Befürworter kommen. Aber sie treffen
    > nicht wirklich, denn 1 & 2 geht ja schon, zumindest mit Lightning und es
    > würde mich überraschen, wenn USB das nicht kann.

    Wenn das Autoradio USB hat, so hat es sehr wahrscheinlich auch Bluetooth. Da braucht man also keine Klinke und kann trotzdem bei Bedarf laden.
    Genauso wie bei der Audio-Station. Zumal da sowieso ne Steckdose in der Nähe ist.

    > Es gibt durchaus Sachen, die für USB Audio sprechen, z.B. Laden von
    > Noise-Cancelling oder Surround Effekte, Klinke kann nunmal nur Stereo.
    > Eventuell könnte ein neues Format weitere Informationen senden, z.B.
    > Lichtsteuerung zur Musik.

    Als Zusatz ist USB ja ganz nett. Aber nicht als Ersatz.

    > Es gibt für mich gar keinen Grund, um USB Audio schlecht zu finden. Aber es
    > gibt meiner Meinung nach auch gar keinen sinnvollen Grund, wegen USB Audio
    > die Klinke abzuschaffen. Ganz im Gegenteil

    Richtig.

    > 1. Es ist einer der wenigen Schnittstellen, bei dem wir Weltweit nur eine
    > einheitliche Norm haben (abgesehen von den 3 Grössen)

    Richtig. Und bei USB kommt ja alle paar Jahre was neues. Erst hatten alle was eigenes, dann teilweise Mini-Usb, dann wurde Micro-Usb eingeführt (man hätte auch Mini-Usb nehmen können), jetzt gibt es wieder einen neuen Stecker (diesmal wenigstens beidseitig verwendbar).
    In 5 Jahren kommt vielleicht wieder was neues.

    > 2. Es ist Analog. Digital mag praktisch sein und kann immer besser werden,
    > wird aber nie so echt sein.

    Und Usb-Audio ist auch analog.

    > 3. Es gibt unzählige Kopfhörer mit Klinke und auch andere Geräte die via
    > Klinke funktionieren

    Eben, und die wird es auch weiterhin geben, weil außer den Smartphoneherstellern keiner umstellen wird.

  20. Re: Echte Vorteile gibt es auch.

    Autor: My1 21.08.16 - 19:34

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 2. Es ist Analog. Digital mag praktisch sein und kann immer besser
    > werden,
    > > wird aber nie so echt sein.
    >
    > Und Usb-Audio ist auch analog.

    im artikel gehts aber um digital.

    > > 3. Es gibt unzählige Kopfhörer mit Klinke und auch andere Geräte die via
    > > Klinke funktionieren
    >
    > Eben, und die wird es auch weiterhin geben, weil außer den
    > Smartphoneherstellern keiner umstellen wird.

    und das ist wieder ein problem weil man dann besondere kopfhörer oder nen extra adapter braucht nur wegen Smartphone. für analog bleibe ich lieber bei dem standard den es seit 18hundertsonstwas gibt.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

  1. Kriminalität: Bombendrohungen per Massenmail
    Kriminalität
    Bombendrohungen per Massenmail

    In den USA, Kanada und Neuseeland empfangen Unternehmen und andere Organisationen per E-Mail versendete Bombendrohungen. Die Absender wollen damit offenbar Geld erpressen, Bomben wurden bisher aber keine gefunden.

  2. Kryptowährungen: Nutzer können für Razer minen und erhalten Spielgeld
    Kryptowährungen
    Nutzer können für Razer minen und erhalten Spielgeld

    Nutzer erhalten virtuelles Silber, wenn sie mit ihrer Grafikkarte für Razer Hashwerte errechnen. Das Geld können sie für Hardware oder Ingame-Inhalte ausgeben. Es ist nicht ganz klar, wie viel Gegenwert Gamer erhalten - der dürfte aber nicht an die Stromkosten heranreichen, die dadurch anfallen.

  3. Mutant Year Zero im Test: Xcom plus postnukleare Ente
    Mutant Year Zero im Test
    Xcom plus postnukleare Ente

    Die Taktiküberraschung der Saison schmeckt nach Geflügel: Das düstere, witzige und fordernde Mutant Year Zero macht vor, wie ein gutes Taktik-Rollenspiel funktioniert. Fans von Fallout und Xcom sollten zubeißen.


  1. 15:40

  2. 14:20

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:13

  6. 12:07

  7. 11:36

  8. 10:46