Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USB Type C Digital Audio: USB soll…

@Golem: Problematic der DAC

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: Problematic der DAC

    Autor: 0xLeon 19.08.16 - 14:34

    Wieso erwähnt ihr denn nicht einen der größten Kritikpunkte bei USB-Audio? Das Problem ist nämlich, dass sich die Smartphonehersteller dann war die DAC-Schaltung sparen können, diese muss dafür aber in die Kopfhörer. Diese müssen also teurer werden. Und simple Adapter werden auch nicht drin sein. Jeder Adapter von USB C auf Klink muss also auch einen DAC eingebaut haben. Und hier ist nochmal viel Spielraum für mindere oder hochwertige Bauteile.

    Noch dazu eben dieses ewig nerive Rumjonglieren mit Adapter. Klink ist extrem weit verbreitet. Will ich irgendwo Audio auf einem Gerät wiedergeben, kann ich mich beinahe 100% darauf verlassen, dass ein Klinkenanschluss verfügbar ist. Selbst bei ewig alten Geräten. Ich kann ehrlich nicht verstehen, wieso man bei Audio für diesen Zweck auch noch auf digitale Verbindungen setzen muss.

  2. Re: @Golem: Problematic der DAC

    Autor: m9898 19.08.16 - 14:52

    Da wird eh nichts gespart, da ja das analoge signal auch über die Kontakte des USB-Steckers übertragen wird. Außerdem ist der DAC eh schon im SOC integriert.

  3. Re: @Golem: Problematic der DAC

    Autor: 0xLeon 19.08.16 - 14:59

    Äh, nein? Das ist das der Sinn hinter USB Audio. Einsparung der Analog-Technik im Smartphone. USB kann gar kein analoges Signal übertragen. Klar, man kann ein analgoes Signal über die Leitungen schicken, aber das widerspricht dann jedem USB-Standard.

    Lies dir einfach ein paar andere Quellen zu dem Thema durch, Streichen der Klinkenbuchse und der Analogtechnik im Smartphone sind das Hauptziel von USB Audio.

  4. Re: @Golem: Problematic der DAC

    Autor: Komischer_Phreak 19.08.16 - 17:42

    0xLeon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Äh, nein? Das ist das der Sinn hinter USB Audio. Einsparung der
    > Analog-Technik im Smartphone. USB kann gar kein analoges Signal übertragen.
    > Klar, man kann ein analgoes Signal über die Leitungen schicken, aber das
    > widerspricht dann jedem USB-Standard.
    >
    > Lies dir einfach ein paar andere Quellen zu dem Thema durch, Streichen der
    > Klinkenbuchse und der Analogtechnik im Smartphone sind das Hauptziel von
    > USB Audio.

    Und wie kann ich mit so einem Handy dann telefonieren? Neben den plärrenden Lautsprecherboxen habe ich ja auch noch Winz-Boxen im Hörer des Handys. Streichen der "Analogtechnik" ist Unsinn.

  5. Re: @Golem: Problematic der DAC

    Autor: x2k 19.08.16 - 20:13

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0xLeon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Äh, nein? Das ist das der Sinn hinter USB Audio. Einsparung der
    > > Analog-Technik im Smartphone. USB kann gar kein analoges Signal
    > übertragen.
    > > Klar, man kann ein analgoes Signal über die Leitungen schicken, aber das
    > > widerspricht dann jedem USB-Standard.
    > >
    > > Lies dir einfach ein paar andere Quellen zu dem Thema durch, Streichen
    > der
    > > Klinkenbuchse und der Analogtechnik im Smartphone sind das Hauptziel von
    > > USB Audio.
    >
    > Und wie kann ich mit so einem Handy dann telefonieren? Neben den plärrenden
    > Lautsprecherboxen habe ich ja auch noch Winz-Boxen im Hörer des Handys.
    > Streichen der "Analogtechnik" ist Unsinn.

    In einem durchschnittlichen smartphone stecken mehr als ein DAC. Da kann man einen wegsparen und der rest geht immernoch.....

  6. Re: @Golem: Problematic der DAC

    Autor: geeky 20.08.16 - 22:42

    USB Type-C kann über die "Sideband Unit" (SBU) Pins zusätzlich auch Analogaudio übertragen (und das zu tun schlägt Intel auch tatsächlich vor!)

    Den Smartphoneherstellern dürfte es hauptsächlich darum gehen die Klinkenbuchse loszuwerden, es ist bei vielen Smartphones das Bauteil mit der größten Bauteilhöhe und frisst deutlich mehr Platz als ein USB-Type-C Connector.

    Recht interessant zu lesen auch:
    http://www.androidauthority.com/3-5mm-audio-usb-type-c-701507/

  7. Re: @Golem: Problematic der DAC

    Autor: opodeldox 21.08.16 - 00:19

    Jedes Smartphone braucht einen DAC, sonst kann es den "Phone" Teil nämlich nicht erledigen.

  8. Re: @Golem: Problematic der DAC

    Autor: crazypsycho 21.08.16 - 00:32

    geeky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > USB Type-C kann über die "Sideband Unit" (SBU) Pins zusätzlich auch
    > Analogaudio übertragen (und das zu tun schlägt Intel auch tatsächlich
    > vor!)
    >
    > Den Smartphoneherstellern dürfte es hauptsächlich darum gehen die
    > Klinkenbuchse loszuwerden, es ist bei vielen Smartphones das Bauteil mit
    > der größten Bauteilhöhe und frisst deutlich mehr Platz als ein USB-Type-C
    > Connector.
    >
    > Recht interessant zu lesen auch:
    > www.androidauthority.com

    Wenn über USB auch analog übertragen wird, macht das ganze noch weniger Sinn.
    Dünn genug sind Smartphones ja jetzt schon. Wirklich viel Platz spart man da ja nicht. Zumal ja eh der Trend zu immer größeren Geräten geht. 5 Zoll ist ja mittlerweile üblich. Da ist mehr als genug Platz für Klinke.

  9. Re: @Golem: Problematic der DAC

    Autor: m9898 21.08.16 - 13:46

    0xLeon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Äh, nein? Das ist das der Sinn hinter USB Audio. Einsparung der
    > Analog-Technik im Smartphone. USB kann gar kein analoges Signal übertragen.
    > Klar, man kann ein analgoes Signal über die Leitungen schicken, aber das
    > widerspricht dann jedem USB-Standard.

    Nope, ist extra in der USB 3.1 Spezifikation vorgesehen. Siehe auch dort: https://e2e.ti.com/blogs_/b/analogwire/archive/2016/07/07/usb-type-c-why-mobile-phone-designers-should-remove-the-audio-jacks-from-our-phones
    Es geht wirklich ausschließlich um das Entfernen der Buchse selbst. Kein weiteres Bauteil wird eingespart, es kommen eher noch ein paar ICs dazu. Heißt: mehr (auch analoge) Schaltungstechnik, Adapter, höhere Kosten, weniger Komfort, schlechtere analoge Tonqualität. Der wirklich einzige Vorteil: Das Gerät kann etwas dünner gebaut werden. Es gibt keinen anderen, wirklich keinen einzigen weiteren Vorteil, der sich durch das Entfernen der Klinkenbuchse ergibt.
    Alle Vorteile die sich aus der digitalen Signalübertragung per USB ergeben, sind auch jetzt schon vorhanden und kommen ja nicht erst durch das Entfernen der Klinkenbuchse zustande.

  10. Re: @Golem: Problematic der DAC

    Autor: x2k 23.08.16 - 23:45

    Ich finds aber auch unpraktich ein usb kabel eingesteckt stört mehr als die klinke. Die ist aus gutem grund oben am gerät angebracht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Schwäbisch Hall
  2. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg
  3. Dataport, Hamburg
  4. PSI Energie Gas & Öl, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    1. Uploadfilter: EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
      Uploadfilter
      EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

      In der Debatte über die Reform des EU-Urheberrechts verschärft sich der Ton. Während die EU-Kommission Vergleiche mit dem Brexit-Referendum zieht und Unions-Politiker von Fake-Kampagnen sprechen, gehen Tausende Gegner von Uploadfiltern in Köln auf die Straße.

    2. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
      Datenschutz
      18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

      Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

    3. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.


    1. 16:51

    2. 13:16

    3. 11:39

    4. 09:02

    5. 19:17

    6. 18:18

    7. 17:45

    8. 16:20