Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USB Type C Digital Audio: USB soll…
  6. Thema

Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: My1 19.08.16 - 14:17

    ja dann soll man einfach klinke nutzen oder adapter oder was, ich sage ja digitale musik ist inordnung solange die klinke nicht wegfällt.

  2. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: FreiGeistler 19.08.16 - 15:27

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pro zwölfeckige Räder bieten aber keine Vorteile gegenüber runden Rädern
    > ;)
    > Da gibt es nicht einen Vorteil (außer das man vielleicht nicht weg(t)rollt
    > :D)

    Und jetzt erklär mal den Vorteil (für den Kunden) von USBC-Audio vs Klinke.

  3. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: estev 19.08.16 - 15:30

    der kunde darf sich endlich mal wieder fesche neue hardware zulegen! ist doch klar!

  4. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: igor37 19.08.16 - 15:36

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unwahrscheinlich. Denn durch den Wegfall von Klinke werden auch die
    > analogen Komponenten (DAC und Verstärker) wegfallen.

    Die eingebauten Lautsprecher brauchen also keinen DAC?

  5. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: truuba 19.08.16 - 16:05

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PiranhA schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unwahrscheinlich. Denn durch den Wegfall von Klinke werden auch die
    > > analogen Komponenten (DAC und Verstärker) wegfallen.
    >
    > Die eingebauten Lautsprecher brauchen also keinen DAC?

    Die gehören sowieso verboten!

  6. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: Spinnerette 19.08.16 - 16:37

    Bei den früheren Modellen von Sony Ericsson (z.B. K800i) hatten die das damals mit ihrem proprietären Stecker ganz ok gelöst:
    https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/31QKZYTQX8L._AC_UL160_SR160,160_.jpg

  7. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: Tuxraxer007 19.08.16 - 17:12

    Bei Notebooks funktioniert es doch auch, warum also nicht bei Smartphones.

    Unser Firmennotebooks haben auch keine Klinkenanschlüsse und unsere Headset für Telefonie eben USB-Anschlüsse.
    Die taugen aber auch gut als Stereo-Kopfhörer für Musik.

    Die ganze Analogtechnik passt samt Akku ( die Headset können nämlich auch BT ) in das Bedienteil und gut ist.

  8. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: My1 19.08.16 - 17:14

    aber warum hat der kleine klinkenports?

  9. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: crazypsycho 19.08.16 - 17:59

    Hugo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Funfact: die meisten anderen auch ... noch. Wie auch, gibt ja noch keinen
    > weit verbreiteten Standard der ohne Klinke arbeitet.
    > Aber für alle Fraktionen wird es dann am Ende Lösungen geben, und sei es
    > nur ein Adapter.

    Einfachste Lösung: Für den Übergang (also mindestens die nächsten 5 Jahre) werden beide Anschlüsse verbaut.
    Als Usb kam, gab es ja auch noch jahrelang Parallel und Seriel.

  10. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: R4N 19.08.16 - 18:32

    Schlimm genug, dass die parallelen Anschlüsse noch so lange mitgeschleppt wurden.

    Insgesamt ist das hier doch Alles hauptsächlich jammern über Probleme, die im Alltag so gut wie nie Anwendung finden werden, oder schlicht nicht existent sind:

    Stellt euch doch mal bitte folgende Frage:
    Wann habe ich zum letzten Mal Musik über mein Handy mit Kopfhöhrern gehört und musste das Gerät dabei UNBEDINGT laden...? Haben eure Smartphones keinen Akku?
    Wenn ich zuhause über mein Handy Musik höre kann ich es laden und gleichzeitig Musik hören. Den Klinkenanschluss brauche ich dafür trotzdem nicht.
    So langsam kommen Android Nutzer durch die Erweiterung des Bluetooth-Standards auch in den Genuss von kabelloser und benutzerfreundlicher Musikwiedergabe, ähnlich Airplay. Das wird in den nächsten Jahren die Klinkenverbindung mMn ablösen.

    Einen Akku werden die USB-C-Kopfhörer wohl kaum bekommen. Der Anschluss ist nicht nur für Datenübertragen, sondern auch zum laden gedacht. Da wird das Gerät wohl auch Strom für die angeschlossenen Kopfhörer zur Verfügung stellen.

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hugo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Funfact: die meisten anderen auch ... noch. Wie auch, gibt ja noch
    > keinen
    > > weit verbreiteten Standard der ohne Klinke arbeitet.
    > > Aber für alle Fraktionen wird es dann am Ende Lösungen geben, und sei es
    > > nur ein Adapter.
    >
    > Einfachste Lösung: Für den Übergang (also mindestens die nächsten 5 Jahre)
    > werden beide Anschlüsse verbaut.
    > Als Usb kam, gab es ja auch noch jahrelang Parallel und Seriel.

  11. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: Milber 19.08.16 - 18:37

    Das Szenario dürfte so gut wie nie vorkommen, denn dann müsstest Du Dich STÄNDIG neben dem Ladegerät aufhalten, Dein Argument gilt für mich also nicht.
    Davon abgesehen: die meisten Smartphonebesitzer hören keine Musik damit und können sich also über eine längere Laufzeit freuen. Finde ich gut. Und wer mit dem Handy Musik hört sollte eh besser drüber schweigen.

  12. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: crazypsycho 19.08.16 - 18:43

    R4N schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlimm genug, dass die parallelen Anschlüsse noch so lange mitgeschleppt
    > wurden.

    Wieso, hat niemanden gestört und viele hatten halt noch entsprechende Drucker.
    War ideal so. Nur so führt man einen neuen Steckerstandard ein.
    Erst wenn der alte nicht mehr relevant ist, wird er abgeschafft.

    > Insgesamt ist das hier doch Alles hauptsächlich jammern über Probleme, die
    > im Alltag so gut wie nie Anwendung finden werden, oder schlicht nicht
    > existent sind:

    Für dich vielleicht nicht existent.

    > Stellt euch doch mal bitte folgende Frage:
    > Wann habe ich zum letzten Mal Musik über mein Handy mit Kopfhöhrern gehört
    > und musste das Gerät dabei UNBEDINGT laden...? Haben eure Smartphones
    > keinen Akku?

    Immer auf der Arbeit. Und ich hatte lange kein BT-Autoradio, somit ebenfalls per Klinke. Da läuft auch noch Navi mit, also Ladekabel noch dran.

    > Wenn ich zuhause über mein Handy Musik höre kann ich es laden und
    > gleichzeitig Musik hören. Den Klinkenanschluss brauche ich dafür trotzdem
    > nicht.

    Ich schon, weil mein Kopfhörer (wie alle anderen die man kaufen kann auch), per Klinke angeschlossen wird.

    > So langsam kommen Android Nutzer durch die Erweiterung des
    > Bluetooth-Standards auch in den Genuss von kabelloser und
    > benutzerfreundlicher Musikwiedergabe, ähnlich Airplay. Das wird in den
    > nächsten Jahren die Klinkenverbindung mMn ablösen.

    Leider gibt es aber keine gescheiten Kopfhörer mit BT, bzw wenn sind sie deutlich teurer und schwerer als vergleichbare mit Kabel.

    > Einen Akku werden die USB-C-Kopfhörer wohl kaum bekommen. Der Anschluss ist
    > nicht nur für Datenübertragen, sondern auch zum laden gedacht. Da wird das
    > Gerät wohl auch Strom für die angeschlossenen Kopfhörer zur Verfügung
    > stellen.

    Folglich ist das Smartphone schneller leer.


    Und die Frage ist ja auch, wozu man überhaupt einen neuen Standard braucht.

  13. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: crazypsycho 19.08.16 - 18:45

    Milber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Szenario dürfte so gut wie nie vorkommen, denn dann müsstest Du Dich
    > STÄNDIG neben dem Ladegerät aufhalten, Dein Argument gilt für mich also
    > nicht.
    > Davon abgesehen: die meisten Smartphonebesitzer hören keine Musik damit und
    > können sich also über eine längere Laufzeit freuen. Finde ich gut. Und wer
    > mit dem Handy Musik hört sollte eh besser drüber schweigen.

    Wer früher mit Walkman, Diskman, Mp3-Player, usw Musik gehört hat, sollte dann auch besser schweigen oder wie?
    Klar hat man nicht den Klang einer Hifi-Anlage, aber für unterwegs reicht es vollkommen.

    Btw, ich behaupte die meisten Smartphone-Nutzer hören damit auch Musik. Sehe ich ja täglich auf der Straße rumlaufen. Ständig Kopfhörer im Ohr.

  14. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: scrumdideldu 19.08.16 - 18:59

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spart Akku
    Klar. Weil der Strom vom Kopfhörer ja aus der Luft kommt?!?

    Kopfhörer sind für die meisten Menschen Wegwerfartikel. Wieso sollte man in so einen Artikel nun eine DAC einbauen?

    Bisherige 3,5 Klinken gehen am Laptop, am Apple, am Handy, am Smartphone. Sogar in meinem etwa 20 Jahre alten Philips-Radio gehen die und mit einem kleinen 3,5=>6,3mm Adapter gehen die sogar ohne Probleme an meinem 30 Jahre alten Verstärker.

    Das größte Problem für mich stellt aber nach wie vor dar, dass ich dann nicht hören und laden gleichzeitig kann!

  15. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: My1 19.08.16 - 19:09

    Milber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Szenario dürfte so gut wie nie vorkommen, denn dann müsstest Du Dich
    > STÄNDIG neben dem Ladegerät aufhalten, Dein Argument gilt für mich also
    > nicht.

    wenn ich im zug oder so länger filme schaue dann kommt meistens in die klinke die kopfhörer und in den USB ne powerbank, mal so btw

  16. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: TobiVH 19.08.16 - 20:09

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Kopfhörer sind für die meisten Menschen Wegwerfartikel. Wieso sollte man in
    > so einen Artikel nun eine DAC einbauen?
    Also für mich sind 50¤ teure Kopfhörer keine Wegwerfartikel, das kann man ja mal gar nicht verallgemeinern. In meinem Freundeskreis herrscht bei manchen schon mal Kopfhörernot wo sie sich nach jedem Billigteil die Finger lecken würden.

    > Das größte Problem für mich stellt aber nach wie vor dar, dass ich dann
    > nicht hören und laden gleichzeitig kann!
    Da bin ich auch voll und ganz deiner Meinung.

    Außerdem finde ich, dass das Argument das die Smartphones dann dünner werden auch noch ziemlich blöd. Denn wenn die noch dünner werden, biegen die sich noch schneller durch! Im schlimmsten Falle wird der Akku kleiner und dann sind wir wieder ganz schnell bei den Laden/Hören Problemen von dem du redest.

    Das kann doch keine sinnvolle Lösung sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.16 20:11 durch TobiVH.

  17. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: elidor 19.08.16 - 22:15

    truuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > igor37 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > PiranhA schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Unwahrscheinlich. Denn durch den Wegfall von Klinke werden auch die
    > > > analogen Komponenten (DAC und Verstärker) wegfallen.
    > >
    > > Die eingebauten Lautsprecher brauchen also keinen DAC?
    >
    > Die gehören sowieso verboten!

    Und was ist, wenn ich meine Kopfhörer nicht dabei habe und mich jemand anruft? Darf wenigstens noch ein AD Wandler im Handy bleiben, damit ich meinem Gegenüber sagen kann, dass ich ihn nicht hören kann?

  18. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: unbuntu 19.08.16 - 22:37

    Milber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon abgesehen: die meisten Smartphonebesitzer hören keine Musik damit

    Wo lebst du?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  19. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: B.I.G 19.08.16 - 23:16

    R4N schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Stellt euch doch mal bitte folgende Frage:
    > Wann habe ich zum letzten Mal Musik über mein Handy mit Kopfhöhrern gehört
    > und musste das Gerät dabei UNBEDINGT laden...?

    Vorgestern.

    > So langsam kommen Android Nutzer durch die Erweiterung des
    > Bluetooth-Standards auch in den Genuss von kabelloser und
    > benutzerfreundlicher Musikwiedergabe, ähnlich Airplay. Das wird in den
    > nächsten Jahren die Klinkenverbindung mMn ablösen.

    Tja, blöd nur dass in meiner Wohnung durch die Überlagerung der Frequenzen von überall her, Bluetooth nicht zuverlässig funktioniert. Oft bekomme ich keine Verbindung und wenn dann schlecht.
    Online mit Bluetooth ca 100KB/sec max mit USB Kabel 12 MB/sec. Ich brauche das Kabel also zum Laden und als Datenverbindung. Will ich nebenbei noch Musik hören braucht es zwingend eine 2. Buchse.
    Oder beim Autofahren, Handy als Navi und die Freundin will ne andere Musik hören -> Kopfhörer mit 35dB Dämmung und es passt.

    Ja ich weis, tun wenige aber ich verstehe prinzipiell nicht weshalb man Technologie so entwerfen soll dass sie Probleme verursacht anstatt welche zu lösen.

  20. Re: Ich verstehe nicht wie USB Klinke überflüssig machen kann, das ist ja was komplett anderes.

    Autor: HelpbotDeluxe 19.08.16 - 23:25

    truuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Somit werden dann alle audiophilen Kopfhörer von Smartphones
    > ausgeschlossen? Nett...

    Nur, wenn die Kunden den Scheiß mitmachen...

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, Ingolstadt
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Münster
  3. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Düsseldorf
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz wäre, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20