Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USB Type C Digital Audio: USB soll…
  6. Thema

Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: Koto 20.08.16 - 15:21

    >Wir haben eine digitale Verbindung, da kann man aushandeln ob es DAC gibt und ggf. >auch welchen du benutzen willst. Es gibt keinen Grund, aus dem man unbedingt nur >einen DAC in den Kopfhörern haben muss, das ist eine Option die dadurch offen steht.

    Wie soll das gehen? Der Verstärker ist dafür doch nicht vorbereitet?

    Welcher Verstärker ist den darauf vorbereitet das es der Kopfhörer machen soll?

    In der Theorie mag das gehen. Aber in der Praxis frage ich mich wie das gehen soll. Wenn der Verstärker das gar nicht kann.

    Ich stell mir das nun mal vor der Kopfhörer Sendet Daten wo der Verstärker nie welche erwartet. Weil es das niemals gab das er das an den Kopfhörer abgeben soll.

    Das heißt dafür braucht es dann wohl neue Geräte. Oder ein Update der Geräte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.16 15:24 durch Koto.

  2. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: opodeldox 20.08.16 - 15:40

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wir haben eine digitale Verbindung, da kann man aushandeln ob es DAC gibt
    > und ggf. >auch welchen du benutzen willst. Es gibt keinen Grund, aus dem
    > man unbedingt nur >einen DAC in den Kopfhörern haben muss, das ist eine
    > Option die dadurch offen steht.
    >
    > Wie soll das gehen? Der Verstärker ist dafür doch nicht vorbereitet?
    >
    > Welcher Verstärker ist den darauf vorbereitet das es der Kopfhörer machen
    > soll?
    >
    > In der Theorie mag das gehen. Aber in der Praxis frage ich mich wie das
    > gehen soll. Wenn der Verstärker das gar nicht kann.
    >
    > Ich stell mir das nun mal vor der Kopfhörer Sendet Daten wo der Verstärker
    > nie welche erwartet. Weil es das niemals gab das er das an den Kopfhörer
    > abgeben soll.
    >

    Ist ziemlich einfach. Wenn das Smartphone nicht mit dem angeschlossenen Gerät kommunizieren kann, dann gibt es eben das klassische, analoge Signal, wie es bei einem eventuellem Adapter auch der Fall wäre.

    btw - ein Verstärker der das nicht kann, wird sowieso keinen USB-Anschluss haben?

    > Das heißt dafür braucht es dann wohl neue Geräte. Oder ein Update der
    > Geräte.

    Oder jemanden der kreativer ist als du und weiß was er tut.

  3. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: crazypsycho 20.08.16 - 15:49

    opodeldox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DancingBallmer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier wird aber auf einem Schlag eine Technologie innerhalb kürzester Zeit
    > entfernt,
    > > und zwar ohne jegliche Rücksicht auf Kompatibilität.
    >
    > Ein simpler Adapter stell die Kompatibilität her, fertig.

    Adapter sind aber Mist. Denn die sind schnell in der falschen Jacke. Und gerade in der Hosentasche ist es störend die Kopfhörer auch noch mittels Adapter anzuschließen.
    Wäre also nur ein Notbehelf.
    Wenn man einen neuen Standard einführen will, dann müssen die nächsten paar Jahre beide Anschlüsse vorhanden sein. Bis eben die meisten Kopfhörer/Boxen nur noch den neuen Standard haben.

    > > Aber die Kernfrage, die ich mir stelle, ist eher: Warum sollen die
    > Handys
    > > noch flacher werden, wenn einige heute schon Probleme haben die flachen
    > > Teile einigermaßen sicher in den Händen zu halten?
    >
    > Das ist ein Nebeneffekt und nicht das Ziel, so arbeitet Apple nicht. Sie
    > nehmen Features und schauen dann, was man mit diesen machen kann. Sie
    > stellen sich nicht ein Ziel und entwickeln dann Features um es zu
    > erreichen.

    Ja Apple entfernt Features, spart dadurch Geld und die Fans bejubeln das auch noch, ohne auch nur den geringsten Vorteil zu haben.
    Ein iPhone eignet jetzt nicht mal als Mp3-Player, da es keine Kopfhörer gibt die man anschließen könnte.

    > > Den freien Platz sollte man eher für Akkus benutzen, aber ich denke aus
    > > Herstellersicht hofft man hier einfach nur einen weiteren Kostenpunkt
    > > wegrationalisieren zu können. An sich nicht schlecht, aber in dem Fall
    > leider
    > > auf Kosten der Kunden.
    >
    > Der Kunde auch hat vorteile davon. Weniger Teile bedeutet weniger Fehler am
    > Produkt und damit eine längere Haltbarkeit. Gerade Klinkenstecker ist
    > suboptimal was die Haltbarkeit angeht.

    Gerade USB ist suboptimal was Haltbarkeit angeht. Klinke ist dem weit voraus.
    Überleg mal was passiert, wenn man über USB nicht nur läd, sondern auch noch täglich mehrfach die Kopfhörer rein und rauszieht. Nach nem Jahr isser kaputt.

  4. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: Funky303 20.08.16 - 18:37

    Neben dem eigentlichen Grund der Verkleinerung oder des Weglassens einer Schnittstelle übersehen die meisten Foristen eine Kleinigkeit:

    - USB-C - Anschluss kosten Lizenzgebühren (http://www.usb.org/developers/usbtypec/)
    - USB-C Geräte - Zertifizierung kostet nochmal Geld.

    Damit werden in Zukunft die Kopfhörer vermutlich nett teurer.

    Welche Vorteile (bitte mal die tatsächlichen Szenarien am MOBILTELEFON!) hätte der USB-C Stecker als Audio-Anschluss? Bitte mal konkrete Beispiele nennen..

  5. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: opodeldox 20.08.16 - 19:59

    Funky303 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Vorteile (bitte mal die tatsächlichen Szenarien am MOBILTELEFON!)
    > hätte der USB-C Stecker als Audio-Anschluss? Bitte mal konkrete Beispiele
    > nennen..

    Man hat Strom und digitale Kommunikation an den Kopfhörer. Damit kann man Features wie z. B. Noise Canceling günstig und ohne Akku im Kopfhörer anbieten. Man könnte z. B. auch endlich eine ordentliche Fernbedienung am Kabel einbauen.

  6. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: Funky303 20.08.16 - 21:48

    Also ich hab ein Sony Z2, dazu gab es Noise Cancellation Headphones dazu, welche am Telefon! berechnet wird. Verbraucht gering strom. USB-C Kopfhörer verbrauchen zu viel strom. So viel sogar, dass das Mikro im Headset in der USB-C Spezifikation (zumindest steht das so im Artikel) abgeschaltet werden muss. Also defintiv KEINE Noise-Cancellation Headphones. Selbst wenn es sie doch geben sollte, dann ist dein Telefonakku ratzfatz leer. Es sei denn, Apple und Konsorten machen das Telefon viel dicker mit einem 6000+ MAh - Akku. Oh moment, die wollten es ja dünner machen..

  7. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: TrudleR 21.08.16 - 00:40

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Adapter zu benutzen damit man wieder die Kopfhörer nutzen kann. Ist
    > auch sinnfrei.
    >
    > Also Geräte ohne Klinke können Sie die Hersteller irgendwo hin stecken.

    Zum Glück bist du kein wichtiger CEO. Sonst müsstest du entweder Konkurs sein, oder wird würden alle noch mit der Floppy Disk rumgurken.

    All die Floppy Disk Lesegeräte mussten wir wegwerfen. >:-() Was für eine Sauerei!!!!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.16 00:42 durch TrudleR.

  8. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: honna1612 21.08.16 - 01:54

    Bei jeder Technischen Neuentwicklung oder Veränderung kommen hier im Forum die Leute mit ihrer 256k Mentalität.
    Das muss echt nicht sein.

  9. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: m9898 21.08.16 - 13:24

    dev_null schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt sollen wir alle unsere Floppys wegwerfen?
    > Und jetzt schon wieder unsere CDs
    > Verdammt, jetzt entsorgen wir schon die DVDs...
    >
    > Verflucht seist du technische Fortschritt.
    Seit wann sind CDs veraltet? Geschweige denn DVDs?

  10. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: Spiritogre 21.08.16 - 13:59

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei jeder Technischen Neuentwicklung oder Veränderung kommen hier im Forum
    > die Leute mit ihrer 256k Mentalität.
    > Das muss echt nicht sein.

    Was nicht sein muss ist Nachteile und Kosten propagieren, bloß weil es neu ist und die Wirtschaft da gerne was verdienen möchte, wenn das alte BESSER, EINFACHER und GÜNSTIGER funktioniert.

  11. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: TrudleR 21.08.16 - 17:36

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > honna1612 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei jeder Technischen Neuentwicklung oder Veränderung kommen hier im
    > Forum
    > > die Leute mit ihrer 256k Mentalität.
    > > Das muss echt nicht sein.
    >
    > Was nicht sein muss ist Nachteile und Kosten propagieren, bloß weil es neu
    > ist und die Wirtschaft da gerne was verdienen möchte, wenn das alte BESSER,
    > EINFACHER und GÜNSTIGER funktioniert.

    Das "einfacher" und "günstiger" musst du leider streichen.

    Besser: Ansichtssache
    Einfacher: Stecker rein, fertig. Wird auch in Zukunft so sein
    Günstiger: Wenn sowieso immer mehr Leute auf Bluetooth setzen und die Klinke gar nicht mehr brauchen, wäre es eher anders rum. Der Trend geht klar zu cordless.

    Aber es ist wirklich wie bei jeder Veränderung. Alle rasten aus, in in 2 Jahren will wieder jeder von anfang an gewusst haben, dass die Entscheidung richtig war.

  12. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: crazypsycho 21.08.16 - 18:06

    > > > Bei jeder Technischen Neuentwicklung oder Veränderung kommen hier im
    > > Forum
    > > > die Leute mit ihrer 256k Mentalität.
    > > > Das muss echt nicht sein.
    > >
    > > Was nicht sein muss ist Nachteile und Kosten propagieren, bloß weil es
    > neu
    > > ist und die Wirtschaft da gerne was verdienen möchte, wenn das alte
    > BESSER,
    > > EINFACHER und GÜNSTIGER funktioniert.
    >
    > Das "einfacher" und "günstiger" musst du leider streichen.

    Nein muss man nicht.

    > Besser: Ansichtssache

    Die Fakten sprechen für sich

    > Einfacher: Stecker rein, fertig. Wird auch in Zukunft so sein

    Der Stecker selbst ist einfacher aufgebaut. Und da er rund ist, geht er auch leichter rein, als USB.

    > Günstiger: Wenn sowieso immer mehr Leute auf Bluetooth setzen und die
    > Klinke gar nicht mehr brauchen, wäre es eher anders rum. Der Trend geht
    > klar zu cordless.

    Nein geht er nicht. Bluetooth ist ein Nischenprodukt, eben weil man die Geräte laden muss, sie schwer sind und deutlich teurer. Zudem deutlich weniger Auswahl.
    Viele wollen aus diesem Grund keine kabellosen Kopfhörer.

    > Aber es ist wirklich wie bei jeder Veränderung. Alle rasten aus, in in 2
    > Jahren will wieder jeder von anfang an gewusst haben, dass die Entscheidung
    > richtig war.

    Hier geht aber um einen Audioanschluss der sich über Jahrzehnte etabliert hat und so auch im professionellen Bereich funktioniert. Usb-Kopfhörer werden ein Nischenprodukt sein, noch mehr als Bluetooth.

    Richtig wäre es nur, wenn man Klinke lassen würde und zusätzlich Usb anbieten würde.

  13. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: TrudleR 21.08.16 - 22:13

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > > Bei jeder Technischen Neuentwicklung oder Veränderung kommen hier im
    > > > Forum
    > > > > die Leute mit ihrer 256k Mentalität.
    > > > > Das muss echt nicht sein.
    > > >
    > > > Was nicht sein muss ist Nachteile und Kosten propagieren, bloß weil es
    > > neu
    > > > ist und die Wirtschaft da gerne was verdienen möchte, wenn das alte
    > > BESSER,
    > > > EINFACHER und GÜNSTIGER funktioniert.
    > >
    > > Das "einfacher" und "günstiger" musst du leider streichen.
    >
    > Nein muss man nicht.
    >
    > > Besser: Ansichtssache
    >
    > Die Fakten sprechen für sich
    >
    > > Einfacher: Stecker rein, fertig. Wird auch in Zukunft so sein
    >
    > Der Stecker selbst ist einfacher aufgebaut. Und da er rund ist, geht er
    > auch leichter rein, als USB.
    >
    > > Günstiger: Wenn sowieso immer mehr Leute auf Bluetooth setzen und die
    > > Klinke gar nicht mehr brauchen, wäre es eher anders rum. Der Trend geht
    > > klar zu cordless.
    >
    > Nein geht er nicht. Bluetooth ist ein Nischenprodukt, eben weil man die
    > Geräte laden muss, sie schwer sind und deutlich teurer. Zudem deutlich
    > weniger Auswahl.
    > Viele wollen aus diesem Grund keine kabellosen Kopfhörer.
    >
    > > Aber es ist wirklich wie bei jeder Veränderung. Alle rasten aus, in in 2
    > > Jahren will wieder jeder von anfang an gewusst haben, dass die
    > Entscheidung
    > > richtig war.
    >
    > Hier geht aber um einen Audioanschluss der sich über Jahrzehnte etabliert
    > hat und so auch im professionellen Bereich funktioniert. Usb-Kopfhörer
    > werden ein Nischenprodukt sein, noch mehr als Bluetooth.
    >
    > Richtig wäre es nur, wenn man Klinke lassen würde und zusätzlich Usb
    > anbieten würde.

    Bei so einem Kommentar habe ich schon gar keine Lust, eine Antwort zu schreiben. Wenn du dir so sicher bist, warten wir am besten einfach ab, da nützt sowieso jegliche Diskussion nichts.

    Ich bin jedoch in den meisten Punkten komplett gegenteiliger Meinung. Könnte ich ebenfalls untermauern.

  14. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: crazypsycho 21.08.16 - 22:36

    > Bei so einem Kommentar habe ich schon gar keine Lust, eine Antwort zu
    > schreiben.

    Ja das ist meistens so, wenn einem keine Gegenargumente mehr einfallen. Ist nicht schlimm.

    > Wenn du dir so sicher bist, warten wir am besten einfach ab, da
    > nützt sowieso jegliche Diskussion nichts.

    Jo abwarten, ich bin auch gespannt wieviele Hersteller so blöd sind auf Klinke zu verzichten.

    > Ich bin jedoch in den meisten Punkten komplett gegenteiliger Meinung.
    > Könnte ich ebenfalls untermauern.

    Glaube nicht das du das untermauern kannst, sonst hätteste es ja getan.

  15. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: unbuntu 22.08.16 - 14:25

    opodeldox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Vorteil ist die bessere, digitale Soundqualität

    Die natürlich voll wichtig ist, wenn man unterwegs per Smartphone in der ratternden Ubahn etc. Musik hört.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  16. Re: Und ale werfen nun die Kopfhörer weg.

    Autor: Trollversteher 22.08.16 - 15:21

    >Ein Vorteil ist die bessere, digitale Soundqualität, man ist nicht auf den DAC im Telefon angewiesen.

    Und was lässt Dich glauben, dass so ein DAC in einem Kopfhörer besser sein soll als im Smartphone? Mein iPhone 6s Plus hat schon einen sehr guten DAC nebst ziemlich gutem analogen Verstärker - warum sollte ich jetzt für jeden Kopfhörer und jedes Kabel im Haus nochmal zusätzlich viel Geld für hochwertige Wandler/VErstärker ausgeben?

    >Ein anderer ist, dass man die Kopfhörer mit Strom versorgen und mit dem Telefon kommunizieren kann. Ein offensichtliches Feature ist Noise Canceling, das dadurch vielleicht erschwinglich wird.

    Die meisten Noise-cancelling Systeme arbeiten analog, mit Mikrofonen direkt an den Hörmuscheln - DAS macht diese Systeme in erster Linie so teuer - alles andere (Nutzung des Smartphone Mikrofons und digitale Filterung durch eine App) wäre auch so schon möglich, dafür braucht's keinen USB-Kopfhörer.

    >Wenn man dann Daten direkt mit dem Telefon tauschen kann, lassen sich sicherlich einige neue, kreative Features finden, die heute nicht möglich sind, z. B. bessere, erweiterte Bedienelemente an den Kopfhörern.

    Die wichtigsten Elemente (Lautstärke, Pause/Play, Lied vor/zurück) sind auch analog problemlos möglich, wie etwa bei den analogen iPhone In-Ears.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Braunschweig, Göttingen
  2. Beuth Hochschule für Technik Berlin, Berlin
  3. Hays AG, Stuttgart
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 99,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Urban Games: Schaffhausener Studio kündigt Transport Fever 2 an
    Urban Games
    Schaffhausener Studio kündigt Transport Fever 2 an

    Das Schweizer Spieleentwicklerstudio Urban Games plant große Neuerungen für den zweiten Teil des Aufbauspiels Transport Fever. Bereits der erste Trailer zeigt erheblich komplexere Bahnhöfe, mehr Verkehr und offenbar eine neue Grafikengine, die die alte in den Schatten stellt.

  2. Alphabet: Wing Aviation darf in den USA per Drohne ausliefern
    Alphabet
    Wing Aviation darf in den USA per Drohne ausliefern

    Alphabet hat jetzt eine eigene Fluglinie: Das Tochterunternehmen Wing Aviation hat die Zulassung als Luftfahrtunternehmen und damit die Genehmigung für kommerzielle Lieferungen der Drohne bekommen.

  3. May 2019 Update: Vor der Installation sollten Datenträger entfernt werden
    May 2019 Update
    Vor der Installation sollten Datenträger entfernt werden

    Wer das May 2019 Update von Windows 10 installiert, könnte eine unerwartete Fehlermeldung bekommen. Der Grund liegt in der alten Zuteilung von Laufwerksbuchstaben. Während des Updates will Microsoft eine Neuzuteilung verhindern.


  1. 12:05

  2. 11:27

  3. 11:14

  4. 10:59

  5. 10:44

  6. 10:30

  7. 10:13

  8. 10:00