Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Veranstaltungstechniker: DVB-T2…

Aha, war das nicht die Aufgabe der Regulierer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aha, war das nicht die Aufgabe der Regulierer?

    Autor: logged_in 14.04.17 - 12:37

    Wieder mal die Fähigkeiten das Beamtentum auf höchstem Niveau. Dafür wird doch das Frequenzband reguliert, oder habe ich da etwas falsch verstanden? War da wieder mal die Lobbyarbeit stärker?

  2. Re: Aha, war das nicht die Aufgabe der Regulierer?

    Autor: wanne 14.04.17 - 18:58

    Die Regulierer haben folgendes reguliert: 470MHz-694MHz soll in Zukunft u.a. DVB-T und DVB-T2 nutzen. Vorrang hat auf diesem Frequenaband DVB-T(2). Andere Nutzer sind Sekondärnutzer. Professionelle Funkmikrophone haben das Band 694MHz-790MHz bekommen. Die Vergabe erwähnt ausdrücklich, dass die alten D296 regulierungen, die Funkmikrofone auf 470MHz-694MHz vorsehen auslaufen.

    So und wo liegt 626-648MHz? Möglicherweise im 470MHz-694MHz-DVB-T(2)-Band?
    Und wenn DVB-T2 jetzt auf dem für primär DVB-T2 vorgesehenen Band sendet ist das ein Problem?
    Sorry, die sollen froh sein, dass die Regulierer ihnen erstmal noch nicht mit rechtlichen Konsequenzen drohen, wenn sie das falsche band nutzen. Aber sich zu beschweren, dass der rechtmäßige Nutzer, das nutzt ist absolut die Höhe der Unverschämtheit.

  3. Re: Aha, war das nicht die Aufgabe der Regulierer?

    Autor: NielsWolfgangKleenworth 15.04.17 - 00:00

    Das Problem für Hamburg war, daß der Testbetrieb seit Sommer 2016 irgendwo lief.
    Ohne Ankündigung und ohne Wissen der BNetzAG wurden dann in der "MagicNight" in Hamburg mal eben TV Kanal 40/41/44 plattgemacht.
    ICH, habe die Bundesnetzagentur am 30.3. darauf aufmerksam gemacht.
    Klar sind wir nur Sekundärnutzer.
    Für uns VA-Techniker kein Problem, nur für Kirchen, Sportvereine, Unis, Schulen, Tierparks, Konfiräume etc. die vor einigen Monaten B-Band gekauft hatten, war das mindestens in Hamburg link und nicht konkret ( " Wir benutzen dann Frequenz xy .... " ) angekündigt.
    Das heisst der Hausmeister oder Haustechniker konnte sich nicht vorbereiten!
    Und stellte die Störung erst fest, als er das Mikro benutzen wollte.
    Niels Kleenworth



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.17 00:11 durch NielsWolfgangKleenworth.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  2. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  3. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49