Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkaufsverbot: Bald kein…

Da macht man es Google und Apple einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da macht man es Google und Apple einfach

    Autor: nille02 02.10.15 - 09:24

    Amazon kann doch nicht so blöd sein und das wirklich so durchziehen. Die Kartellämter haben Amazon doch schon im Blick und dann versuchen sie noch die Konkurrenten aus dem Shop los zu werden.

  2. Re: Da macht man es Google und Apple einfach

    Autor: rafterman 02.10.15 - 09:30

    Quatsch, Amazon ist kein Monopolist und Apple macht das genauso die haben ohne Probleme Smartwatches aus dem Store geworfen.
    Ich kann jederzeit noch die Waren von Apple und Google kaufen auch ohne Amazon.

  3. Re: Da macht man es Google und Apple einfach

    Autor: nille02 02.10.15 - 09:33

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quatsch, Amazon ist kein Monopolist

    Man muss auch kein Monopol besitzen, um eins auf die Finger zu bekommen. Amazon ist beim Online Shopping nun mal eine gewisse Größe und versucht durch solche Aktionen seine Konkurrenten zu benachteiligen.

    Hinzu kommt ja noch, das Amazon selber eine Plattform für andere Händler bereit stellt und die dürfen bald auch keine der genannten Geräte mehr über Amazon verkaufen.

  4. Re: Da macht man es Google und Apple einfach

    Autor: rafterman 02.10.15 - 09:38

    Amazon ist Groß aber weit entfernt um auf die Finger zu bekommen wegen so einem Produkt außerdem gibt es genug Gegengewichte wie Ebay oder in Deutschland die Media Saturn Holding außerdem zich Mittelständische Kleinunternehmen.
    Also nicht Vergleichbar mit MS und Browser-Urteilen.

  5. Re: Da macht man es Google und Apple einfach

    Autor: nille02 02.10.15 - 10:04

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazon ist Groß aber weit entfernt um auf die Finger zu bekommen wegen so
    > einem Produkt außerdem gibt es genug Gegengewichte wie Ebay oder in
    > Deutschland die Media Saturn Holding außerdem zich Mittelständische
    > Kleinunternehmen.
    > Also nicht Vergleichbar mit MS und Browser-Urteilen.

    Amazon besitzt eine Reichweite von über 40%, nur in Deutschland. Durch den Ausschluss der Geräte der Konkurrenz, will man nur seinen eigenen Dienst und Geräte Unterstützen.
    Amazon macht das ja auch nicht nur hier, bei Büchern und Hörbüchern bekommen sie ja nun auch schon ärger.
    Dann ist da noch das Diktat für den Marketplace. Händler dürfen darüber nun auch nicht mehr die Geräte verkaufen. Spätestens hier sollte eingegriffen werden.

  6. Re: Da macht man es Google und Apple einfach

    Autor: bofhl 02.10.15 - 10:31

    Niemand kann gezwungen werden die Geräte der größten Konkurrenz zu verkaufen oder auch nur anzubieten!
    Noch dazu sind diese Konkurrenten weitaus größere Konzerne und besitzen 1. eigene Online-Märkte und 2. auch eigene lokale Geschäfte bzw. Händler.

  7. Re: Da macht man es Google und Apple einfach

    Autor: nille02 02.10.15 - 11:08

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand kann gezwungen werden die Geräte der größten Konkurrenz zu
    > verkaufen oder auch nur anzubieten!

    Stimmt, aber Amazon verbietet das auch anderen Händler, die auf der Plattform anzutreffen sind. Und das ist nun mal etwas ganz anderes, als einfach nur den Verkauf als Händler einzustellen.

    > Noch dazu sind diese Konkurrenten weitaus größere Konzerne und besitzen 1.
    > eigene Online-Märkte und 2. auch eigene lokale Geschäfte bzw. Händler.

    Im Onlinehandel sind Google und Apple eher kleine Lichter. Amazon mit über 40% Marktanteil darf nun mal nicht mehr das tun wozu sie gerade Lust haben. Konkurrenten einfach raus zuwerfen, gehört nun mal dazu. Zumal Amazon seine Marktposition nutzen möchte um die eigenen Dienste zu stärken und andere auszuschließen. Das selbe versuchen sie ja auch bei Ebooks und Hörbüchern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Neoskop GmbH, Hannover
  4. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 25,99€
  3. (-68%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. Düsseldorf: Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an
    Düsseldorf
    Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an

    Genau wie Huawei will der Technologiekonzern Xiaomi eine Niederlassung in Düsseldorf eröffnen. Seine Produkte gibt es bereits bei Mediamarkt, Saturn und Amazon.

  2. Bundeswehr auf der Gamescom: Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab
    Bundeswehr auf der Gamescom
    Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab

    Gamescom 2019 Auf der Spielemesse Gamescom versucht die Bundeswehr, junge Gamer für den Dienst im IT-Bereich zu begeistern. Funktioniert das? Unser Autor hat es ausprobiert.

  3. Zenbook Flip 14 (UM462): Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU
    Zenbook Flip 14 (UM462)
    Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU

    Auch Asus bietet mittlerweile einige AMD-Notebooks an. Ein Beispiel ist das Zenbook Flip 14, welches einen Ryzen 5 oder Ryzen 7 verwendet. Dazu kommen ein um 360 Grad drehbares Touchpanel und ein Nummernblock im Touchpad. Der Startpreis: 750 Euro.


  1. 14:42

  2. 14:10

  3. 12:59

  4. 12:45

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 11:58

  8. 11:50