1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vernetzte Lautsprecher: Sonos…

teurer Schrott

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. teurer Schrott

    Autor: Evergrey 05.02.19 - 17:43

    Es spielt doch überhaupt keine Rolle ob es das vor 40-50 Jahren schon mal gab. Viel wichtiger ist die Tatsache, dass hier und heutzutage total überteuerter Schrott verkauft wirs. Schrott nicj t, weil die eigentliche Qualität (Sound) schöecht wäre. Die ist bei Sonos für das Preissegment gut bos befriedigend
    Sondern Schrott, weil das, was versprochen wird, nicht gehalten wird. Ständige Verbindungsabbrüche, ist nicht wirklich ein über Alexa steuerbare multiroom-system
    Man kann nicht sagen: " Alexa, Spiel 1 Live in Wohnzimmer und Schlafzimmer!" Und man kann auch nicht sagen: " Alexa, Spiele Wohnzimmer auch in Küche!"
    Es ist stets erforderlich jede Musik in jedem Raum mit Alexa separat zu starten.
    Des weiteren kommen hin und wieder Updates...das ist an sich gut...ABER...in 90% der Fälle habe ich danach Probleme weil Lautsprecher nicht mehr erkannt werden, weil Alexa Befehle nicj t mehr erkannt werden, weil die Lautstärkensteuerung nicj t mehr funktioniert oder in der App so hakelig ist, dass man eine genaue Steuerung AUF KEINEN FALL mehr vornehmen kann.

    Ich habe hier Sonos Sneaker im Wert von knapp 3.000 Euro. Und ich hätte noch weiteren Bedarf im Wert von ca. 2.000 Euro...Aber habe das erst mal auf Eis gelegt und überlege meine Sonos Sneaker wieder zu verkaufen weil einfach alles nicht rund und ergonomisch läuft. Die Ergonomie der App ist ungefähr eine Autoreise mit einer BMW Isetta über die Alpen nach Italien...im Vergleich zu einem heutigen Auto. Also sonos wäre in diesem Vergleich die Isetta....Sorry BMW.
    Wer sich jetzt angegriffen fühlt sollte erstmal im Sonos-eigenen Community/Forum lesen. Dort wird alles bestätigt...und das will was heißen.

  2. Re: teurer Schrott

    Autor: daseddy 05.02.19 - 21:16

    Bei mir ist es genau andersherum. Ich bin mit dem System sehr zufrieden und insbesondere die gut funktionierende App hat mich überzeugt.

  3. Re: teurer Schrott

    Autor: zonk 06.02.19 - 07:43

    > Ich habe hier Sonos Sneaker im Wert von knapp 3.000 Euro. Und ich hätte
    > noch weiteren Bedarf im Wert von ca. 2.000 Euro...Aber habe das erst mal
    > auf Eis gelegt und überlege meine Sonos Sneaker wieder zu verkaufen weil

    Ist bei mir ganz aehnlich. Ein Graus und ganz sicher keine Kaufempfehlung.

    Die App wird mit fast jedem Update schlechter und wenn man so wie ich seine Mobiles laenger benutzen will muss man sowieso auf Drittanbieter Software ausweichen, weil Sonos sich einen sch... darum schert, die zahlenden Kunden mit etwas funktionierendem zu versorgen.

    Und der quasi Updatezwang nervt auch. Da will man Musik hoeren und wird mit einem Update gequaelt. Und wenn man es zu oft wegklickt, geht auf einmal nur mehr die Haelfte.

  4. Re: teurer Schrott

    Autor: chigy100 06.02.19 - 07:48

    Kann ich so nicht bestätigen, ich habe eine 5.1 Config im Wohnzimmer, mit der Soundbar, und in allen anderen Zimmern (3) je einen Play1. Einzig die Soundbar hängt direkt am LAN, alle anderen Lautsprecher werden über das Sonos eigene WLAN (SonosNet) betrieben. Dies läuft alles sehr gut, auch mit Updates hatte ich wenig Probleme. (1x ging die Lautstärke Regelung über den HarmonyHub nicht mehr, dies war aber ein Problem mit dem Wechsel auf eine andere Schnittstelle seitens Logitech)
    Einzig bei Live-TV-Ton in allen Zimmern kommt es ab und an mal vor, dass 1 Lautsprecher im Mesh kurzzeitig aussteigt, dieser fängt sich aber immer selbst wieder, ein manuelles eingreifen war nie erforderlich.

    Bei der Steuerung via Alexa, muss ich dir zum Teil recht geben, dass die Gruppensteuerung hier nicht funktioniert ist nervig.

    @TE: hast du mal versucht, auf das Sonos eigene WLAN zu wechseln, anstatt alle über dein normales WLAN zu betreiben, falls du das schon machst, mal den Kanal gewechselt?

    Für mich der Hauptgrund für Sonos, ist ganz klar, dass es schlicht und ergreifend alternativ los ist. Bose wäre hier der einzige wirkliche Konkurrent was gutes MultiRoom anbelangt, wenn dir allerdings schon die Usability der Sonos-App nicht gefällt, wirst du die der Bose-App erst recht hassen.

  5. Re: teurer Schrott

    Autor: chigy100 06.02.19 - 07:56

    zonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich habe hier Sonos Sneaker im Wert von knapp 3.000 Euro. Und ich hätte
    > > noch weiteren Bedarf im Wert von ca. 2.000 Euro...Aber habe das erst mal
    > > auf Eis gelegt und überlege meine Sonos Sneaker wieder zu verkaufen weil
    >
    > Ist bei mir ganz aehnlich. Ein Graus und ganz sicher keine Kaufempfehlung.
    >
    > Die App wird mit fast jedem Update schlechter und wenn man so wie ich seine
    > Mobiles laenger benutzen will muss man sowieso auf Drittanbieter Software
    > ausweichen, weil Sonos sich einen sch... darum schert, die zahlenden Kunden
    > mit etwas funktionierendem zu versorgen.
    >
    > Und der quasi Updatezwang nervt auch. Da will man Musik hoeren und wird mit
    > einem Update gequaelt. Und wenn man es zu oft wegklickt, geht auf einmal
    > nur mehr die Haelfte.

    Setzt du auf Android? Weil die IOS App wird bis IOS 10 unterstützt was somit bis zum IPhone 5 reicht, also mehr als 7 Jahre ein Mobile-Device zu unterstützen finde ich mehr als in Ordnung. Zumal die Sonos eignen Lautsprecher untereinander sehr weit rückwärts kompatibel sind, nenne mir einen Hersteller, der hier besser ist...?

    Bzgl Updates -> Auto-Update einschalten und glücklich sein :)

  6. Re: teurer Schrott

    Autor: budweiser 06.02.19 - 09:37

    Die Alexa-Integration finde ich auch etwas schwach, möglicherweise ist es aber auch auf Einschränkungen von Amazon zurückzuführen. Da aber stetig Updates kommen bleibt Hoffnung...

    Das eigentliche SONOS-System finde ich aber konkurrenzlos gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Hays AG, München
  3. Nordgetreide GmbH & Co. KG, Lübeck
  4. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tutorial: Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?
Tutorial
Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?

Werkzeugkasten Am 1. Dezember 2020 tritt ein Rechtsanspruch auf eine Ladestelle in privaten Tiefgaragen in Kraft. Wie gehen Elektroautofahrer am besten vor?
Eine Anleitung von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie
  2. Elektroautos GM steigt offiziell nicht bei Nikola ein
  3. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern