1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: 55-Zoll-OLED-Monitor von…

Na das thema der monatelanger Recherche vor dem Kauf kenne ich bereits. Danke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na das thema der monatelanger Recherche vor dem Kauf kenne ich bereits. Danke!

    Autor: renegade334 31.10.19 - 11:46

    Ich erinnere mich beim Kauf an den ersten 40"-Monitor den ich hatte. Einmal gab es den Philips BDM4065UC, wo ich am meisten Reviews fand, die ich nicht sonderlich negativ fand. Darunter im Vergleich wo der Philips positiver bewertet wurde als der iiyama Prolite X4071UHSU-B1. Ich war von der Größe zu überwältigt. Hätte doch kritischer zu Anfang sin müssen un das zurückzuschicken. Für den iiyama gab es einfach kaum Reviews. Der Philips war doch zu schlecht in der Ausleuchtungshomogenität und der Leuchtstärke. Ich habe das Gerät einfach Woche für Woche gehasst!

    Dann erinnere ich mich an den Kauf des aktuellen Acer ET430K. Hochpromoted war der LG 43UD79-B. Gut, das ich mir die Mühe gemacht habe, zu warten. Denn nach Monaten gab es ein Review welches erst mal s agte, dass das Panel mit 120Hz PWM hat. Wenn ich im Zimmer eine LED-Lampe habe, sieht man das Flimmern nicht. Wenn ich den Kopf etwas bewege, merke ich davon ziemlich schnell was. Jetzt doch den Acer ET430K gekauft, von dem es auch kaum ausführliche Reviews gab. Besonders im Bereich der Ausleuchtungshomogenität.

    Um alles zusammenzufassen: Ihr Hersteller macht es einfach zu schwer und dass man euch unnötig bodenlos tief hasst. Ist es so wie es sein soll, dass man einen vollen Monat recherchiert und teils irgendwelche japanische Seiten mit Google Translate lesen muss, um wertvolle Infos zu holen? Ich bin immer noch etwas emotional geladen, dass ich für einen schlechten Monitor fast 700¤ gezahlt habe. Wenn ich das schon höre. Nur 176 cd/m² im Normalbetrieb. 320 echte cd/m2 sollen es im Normalbetrieb schon sein, wenn man das altersbezogene nachlassen einberechnet, um zu jeder Nutzungsperiode 250cd/m2 garantiert sind, um bei jeder Gelegenheit wenigstens ausreichend hell zu sein. Das ist sogar noch schlechter, als die tatsächliche Helligkeit meines alten Philips war.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.19 11:49 durch renegade334.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00