1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Video-Streaming: Netflix bringt…

Bei Netflix kann ich es nicht verstehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Netflix kann ich es nicht verstehen

    Autor: Schattenwerk 02.08.20 - 13:33

    Ich kenne Leute, welche Podcasts in einer schnelleren Geschwindigkeit nebenbei hören, da Ihnen der Leser einfach zu langsam ist. Ich selbst habe auch schon Videos im Zuge von Fortbildungen schneller ablaufen lassen, da der Sprecher einfach zu träge war.

    Soweit für mich verständlich.

    Nun jedoch Netflix schneller ablaufen lassen zu wollen, kann ich nicht verstehen. Bei Musik unter Umständen vielleicht gerade noch so verständlich aber Filmen oder Serien. Ja, ich weiß, dass es bei Musik tatsächlich Genres gibt, wo die BPM erhöht werden - aus stilistischen Gründen.

    Mich würde einmal interessieren, gerade weil ich es nicht verstehen kann, wieso jmd. eine Serie oder ein Film beschleunigen möchte? Für mich ist dieses Medium zur Entspannung, zum Abschalten. Eine Beschleunigung würde den Effekt irgendwie zerstören. Herbeigeführt aufgrund von Effekten wie unrealistischen Geschwindigkeiten von Objekten, verzerrte Stimmen etc.

    Letztendlich solls jeder so konsumieren wie er mag, jedoch verstehe ich auch den Produzent, welcher sich ja etwas dabei gedacht hat. Mich würde es vermutlich auch irgendwo stören. Vor allem wenn ich derzeit nicht verstehen kann, wieso man so etwas tut.

    Und wehe nun kommt als Argument: "Es gibt so viel zu gucken, ich MUSS es beschleunigen weil ich sonst einfach nicht hinterher kommen.". Weil dann sollte man eher lernen Verzicht zu üben und sich nicht in den Strudel von "hirnlosem Konsum, Konsum, Konsum" oder Genuss zu stürzen.

  2. Re: Bei Netflix kann ich es nicht verstehen

    Autor: zampata 02.08.20 - 14:09

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wieso jmd. eine Serie oder ein Film beschleunigen möchte? Für mich ist
    > dieses Medium zur Entspannung, zum Abschalten.
    Manchmal so manchmal so. Es gibt durchaus einige Filme / Serien über die viele reden und ich auch mal schauen möchte ob sie was für mich sind.
    Bisher zspöe ich durch und lasse jeweils 2 Minuten random aus dem film abspielen um ein Gefühl zu bekommen ob ich mehr Zeit investieren will oder nicht.
    Es gingt einfach so viele extrem langweilige oder uninteressante Filme. Die zu schauen ist für mich keiner Erholung sondern einschläfernd. Irgendwann bin ich von dem so satt dass ich es ausschalte.



    > Letztendlich solls jeder so konsumieren wie er mag, jedoch verstehe ich
    > auch den Produzent, welcher sich ja etwas dabei gedacht hat. Mich würde es
    > vermutlich auch irgendwo stören.
    Ganz ehrlich, das ist mir vollkommen egal was der Produzenzt will. Es ist meine Zeit die er Verschwendet.
    Der Produzenz bestimmt den Inhalt und Preis. Wenn ich das Werk erwprben habe ist es allein meine Sache ob ich es auf einem Handy Display , dem beamer oder einem schwarz weiß Fernseher sehe. Genau wie es meine Sache ist welche Lautstärke ich einstelle oder ob ich vorspule.

    Wenn mich das Werk überzeugt dann schaueich es mir gern so an wie von denen geplant. Wenn nicht dann so wie ich will oder gar nicht.

    Bei so Aussagen von Produzenten Frage ich mich manchmal ob denen überhaupt klar ist wer sie am Ende bezahlt. Am Ende sind die auch nur Dienstleister der Konsumenten.



    > Und wehe nun kommt als Argument: "Es gibt so viel zu gucken, ich MUSS es
    > beschleunigen weil ich sonst einfach nicht hinterher kommen.".

    Selbst wenn das ist Sache der Konsumenten.

    > sollte man eher lernen Verzicht zu üben und sich nicht in den Strudel von
    > "hirnlosem Konsum, Konsum, Konsum" oder Genuss zu stürzen.

    Wie gesagt ist Sache der Konsumenten.
    Ob sie die Film im Hintergrunde beim Bügeln schauen oder Kino Like im Home Ceater... who caees...

  3. Re: Bei Netflix kann ich es nicht verstehen

    Autor: xinon82 02.08.20 - 14:48

    Ich kenne einen der guckt Filme und Tv serien (herunterladen) auf seinem PC mit 2x Geschwindigkeit. Mit den Grund so Zeit zu sparen.

  4. Re: Bei Netflix kann ich es nicht verstehen

    Autor: dura 02.08.20 - 17:11

    Erstmal gibt's auf Netflix ja durchaus auch Dokus, da habe ich mir durchaus gewünscht diese schneller schauen zu können und teilweise auch aus diesem Grund abgebrochen.
    Wo ich das gar nicht kann, ist wenn Musik tatsächlich eine große Rolle spielt, dann stört mich das zu sehr, aber ansonsten finde ich auf schnellere Geschwindigkeit schauen vollkommen okay.
    Weil man tatsächlich viel schauen will, weil man wenig Zeit hat, was auch immer. Und 1,25x ist ja in der Wahrnehmung kein so krasser Unterschied, aber am Ende kann man trotzdem 25% mehr schauen.
    Und was in deinem Beitrag vollkommen unerwähnt bleibt ist die Geschwindigkeit zu reduzieren, was z.B. hilfreich ist, wenn schnell gesprochen wird und/oder man die Sprache nicht so gut beherrscht und/oder lernen möchte.

    Wozu das blockieren am Ende führt ist doch wieder nur eins: Leute laden sich das Zeug runter, damit sie es auf ihrem favorisierten Player schauen können, wo es keine Einschränkungen gibt. Davon hat dann der Produzent auch nix.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.20 17:12 durch dura.

  5. Re: Bei Netflix kann ich es nicht verstehen

    Autor: Muhaha 02.08.20 - 17:29

    dura schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und was in deinem Beitrag vollkommen unerwähnt bleibt ist die
    > Geschwindigkeit zu reduzieren, was z.B. hilfreich ist, wenn schnell
    > gesprochen wird und/oder man die Sprache nicht so gut beherrscht und/oder
    > lernen möchte.

    Untertitel existieren. Auch in der Sprache, die man lernen möchte :)

  6. Re: Bei Netflix kann ich es nicht verstehen

    Autor: muelenbach 02.08.20 - 19:53

    In Asien ist es teilweise sogar so, dass in Filmen alle Szenen, in denen nicht gesprochen wird bzw. in denen die Handlung nicht vorangebracht wird, aus dem Film geschnitten werden und den Rest schauen die Leute einfach auf 1,5x oder 2x, einfach weil die Menschen so wenig Zeit haben. Und die wenige Freizeit muss halt effektiv genutzt werden.

  7. Re: Bei Netflix kann ich es nicht verstehen

    Autor: sizzay 02.08.20 - 20:00

    Klar, wenn man in Vollzeit beschäftigt ist und 10 Serien bingen will ist 1,5x bestimmt von Vorteil.

    Zeit ist Geld.

    Man kann sich aber auch ferne Urlaubsorte per Streetview oder berühmte Gemälde auf Google anschauen.
    Genauso kann man Zusammenfassungen von Büchern lesen, z.B. Reader's Digest oder den Wikipedia-Artikel zum Buch.

    Es kommt gänzlich auf den Anspruch an, den man an sich selbst und an die Sache hat.
    Die Freiheit, selbst darüber bestimmen zu können sollte aber auf jeden Fall gegeben sein.
    Ob man mit dem Erlebnis dann gleichermaßen zufrieden ist wird man dann aber wohl nicht mehr feststellen können.

  8. Re: Bei Netflix kann ich es nicht verstehen

    Autor: dura 02.08.20 - 21:26

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Untertitel existieren. Auch in der Sprache, die man lernen möchte :)

    Spannend, in meinem Netflix gibt es fast immer OT-Sprachspuren, aber nicht unbedingt die passenden Untertitel dazu. Insbesondere, aber nicht ausschließlich bei asiatischen Filmen/Serien. Wenn du da natürlich Wege kennst, dass mit einem deutschen Account besondere ohne Tricks (wie VPN) zu ändern, gerne her damit.
    Dazu kommt noch, dass man vielleicht auch nicht nur den Text lernen will, sondern eben auch das gesprochene Wort.

  9. Re: Bei Netflix kann ich es nicht verstehen

    Autor: Thegod 02.08.20 - 21:34

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne Leute, welche Podcasts in einer schnelleren Geschwindigkeit
    > nebenbei hören, da Ihnen der Leser einfach zu langsam ist. Ich selbst habe
    > auch schon Videos im Zuge von Fortbildungen schneller ablaufen lassen, da
    > der Sprecher einfach zu träge war.
    >
    > Soweit für mich verständlich.

    Weiter brauch dann gar nicht erst zu lesen. Ich schaue viele Dokumentationen genau so wie ich Podcasts höre was meiner Meinung nach recht weit verbreitet ist. Und Netflix bietet eine große Auswahl an Dokus.

  10. Re: Bei Netflix kann ich es nicht verstehen

    Autor: Pappschachtel 02.08.20 - 22:47

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wehe nun kommt als Argument: "Es gibt so viel zu gucken, ich MUSS es
    > beschleunigen weil ich sonst einfach nicht hinterher kommen."

    Im Grunde ist es aber so, oder so ähnlich. Die aktuelle Generation kann sich doch kaum mehr länger als 10 Sekunden auf irgendwas konzentrieren. Alles muss ratz fatz beendet sein. Genießen kenn die nicht mehr. Sieht man ja auch an der Nahrungsmittelaufnahme. Mal ganz in Ruhe essen geht nicht. Immer feste reindreschen, als wären sie auf der Flucht. Ein einzelnes Bier genießen? Nö, der Kasten muss weg, heute noch.

  11. Re: Bei Netflix kann ich es nicht verstehen

    Autor: martinalex 02.08.20 - 23:01

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Untertitel existieren. Auch in der Sprache, die man lernen möchte :)

    zumindest bei Disney Plus sind die Untertitel in allen Sprachen ausser Deutsch und Englisch eine Katastrophe. Auf Französisch und auch auf Spanisch haben die Untertitel meist einfach nichts mit der Tonspur zu tun. Netflix hab ich nicht abonniert, vielleicht ist es da ja besser.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. dmTECH GmbH, Karlsruhe
  3. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 326,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus