Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Unterwassergehäuse für das…

weitestgehend sinnfrei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. weitestgehend sinnfrei

    Autor: götveren 23.12.11 - 06:33

    Es lassen sich unter Wasser keinerlei Einstellungen vornehmen, da der Touchscreen nicht zugänglich ist, solange sich das iPhone in dem Gehäuse befindet. Die Funktionalität ist also einzig und allein auf den Hardwarebutton als Auslöser beschränkt.

    Die maximale Tauchtiefe beträgt zwar beachtliche 30 Meter, nur wird man das nicht ausnutzen können, denn dort unten ist es viel zu dunkel für die Cam des iPhone, weil selbst bei kristallklarem Wasser nur ein kümmerlicher blauer Restanteil des Sonnenlichts bis in diese Tiefe gelangt, da alle anderen Spektralfarben ausgefiltert werden. Nicht grundlos wurden die Demovideos so dicht unter der Wasseroberfläche aufgenommen! Verglichen mit einer 50 Watt Taucherlampe ist das Fotolicht eines Handys nur eine trübe Funzel und unter Wasser praktisch nutzlos.

    Vernünftige Unterwassergehäuse für "richtige" Kameras sind schon nicht ganz billig, aber $699 für diese Ding sind ja wohl ein schlechter Scherz. Soviel dürften wohl bestenfalls ein paar hardcore Apple-Fanboys für solch ein iPhone-Gimmik berappen wollen. Das Ganze riecht schwer nach Flop. Ein Blick auf "Kickstarter" bestätigt die Prognose.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. Swiss Life Deutschland Holding GmbH, Hannover
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  4. 179,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
        Linux
        Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

        Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.

      2. Playstation 5: Sony sichert sich Patent über Preload von Leveldaten
        Playstation 5
        Sony sichert sich Patent über Preload von Leveldaten

        Weniger oder gar keine Ladezeiten versprechen Sony und Microsoft derzeit für ihre nächsten Konsolen. Neben schnellem SSD- oder Flash-Speicher soll Sony dabei auch Software helfen, wie ein nun aufgetauchter Patentantrag verrät. Die darin beschriebenen Technologien werden allerdings längst verwendet.

      3. Universal Serial Bus: Erfinder erklärt, warum USB-A nur einseitig einsteckbar ist
        Universal Serial Bus
        Erfinder erklärt, warum USB-A nur einseitig einsteckbar ist

        In einem Interview spricht einer der Entwickler von USB einmal mehr über den Standard und die Entscheidung, Stecker nur einseitig zu konstruieren. Dies sei eine Frage der niedrigeren Kosten gewesen, die auch Steve Jobs mit dem iMac überzeugt hätten. 1998 gab es nervige Probleme mit Anschlüssen.


      1. 14:42

      2. 14:15

      3. 14:00

      4. 13:45

      5. 13:30

      6. 13:15

      7. 12:43

      8. 12:02