1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Netflix will etwas…

Wenn das kommt, kündige ich sofort.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: DebianFan 23.10.19 - 11:48

    Ich teile mein Netflix-Abo zwar mit niemandem, nutze es aber manchmal auch auf Reisen im Hotel oder im Zug. Gerne sitze ich mit meinem iPad auch im Café und sehe mir mit Kopfhörer gleich mehrere Folgen meiner aktuellen Lieblingsserie an.

    Wenn das nicht mehr geht, gibt es von mir die rote Karte.

  2. Re: Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: Jakelandiar 23.10.19 - 11:50

    DebianFan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich teile mein Netflix-Abo zwar mit niemandem, nutze es aber manchmal auch
    > auf Reisen im Hotel oder im Zug. Gerne sitze ich mit meinem iPad auch im
    > Café und sehe mir mit Kopfhörer gleich mehrere Folgen meiner aktuellen
    > Lieblingsserie an.
    >
    > Wenn das nicht mehr geht, gibt es von mir die rote Karte.

    Warum soll das nicht mehr gehen? Es wird wohl eher so sein das eine Prüfung kommt. Wenn einer in Hamburg als erster guckt und dann will einer gleichzeitig in Bayern gucken dann wird für den zweiten dicht gemacht.

    Wenn du Alleine guckst ist es egal von wo du guckst.

  3. Re: Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: DebianFan 23.10.19 - 11:55

    Jakelandiar schrieb:

    > Wenn du Alleine guckst ist es egal von wo du guckst.

    Wenn erst der zweite Stream abgeschaltet wird, ist es für mich o. k. Zwei Streams an verschiedenen Adressen ist bei Netflix ohnehin nicht im Preis inbegriffen.

  4. Re: Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: Balion 23.10.19 - 12:04

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DebianFan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich teile mein Netflix-Abo zwar mit niemandem, nutze es aber manchmal
    > auch
    > > auf Reisen im Hotel oder im Zug. Gerne sitze ich mit meinem iPad auch im
    > > Café und sehe mir mit Kopfhörer gleich mehrere Folgen meiner aktuellen
    > > Lieblingsserie an.
    > >
    > > Wenn das nicht mehr geht, gibt es von mir die rote Karte.
    >
    > Warum soll das nicht mehr gehen? Es wird wohl eher so sein das eine Prüfung
    > kommt. Wenn einer in Hamburg als erster guckt und dann will einer
    > gleichzeitig in Bayern gucken dann wird für den zweiten dicht gemacht.
    >
    > Wenn du Alleine guckst ist es egal von wo du guckst.

    Edit: WG gilt nicht als Haushalt, verdammtes Finanzamt...
    Ok, dann halt 2 Berufstätige Menschen die Dienstreisen machen, ist ja dasselbe.
    Ich frage mich wie man das ohne Perso feststellen will und dauerhaftes Tracking. Ich will ja nicht immer einen Antrag bei Netflix einreichen nur weil ich Urlaub mache.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.19 12:08 durch Balion.

  5. Re: Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: Denkanstoss 23.10.19 - 12:04

    Und wie ist es bei Paaren mit einer Fernbeziehung? Das heißt, ich als Kontoinhaber kann nicht schauen wenn ich bei meiner Freundin bin?

  6. Re: Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: Legacyleader 23.10.19 - 12:17

    Denkanstoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie ist es bei Paaren mit einer Fernbeziehung? Das heißt, ich als
    > Kontoinhaber kann nicht schauen wenn ich bei meiner Freundin bin?

    Du hast das mit dem lokalen Haushalt schon verstanden oder? Ihr müsst doch auch beide GEZ zahlen obwohl Fernbeziehung...

    and if you're a pirate you can do what you want.

    Ich hasse Computer!

  7. Re: Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: RipClaw 23.10.19 - 12:35

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denkanstoss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wie ist es bei Paaren mit einer Fernbeziehung? Das heißt, ich als
    > > Kontoinhaber kann nicht schauen wenn ich bei meiner Freundin bin?
    >
    > Du hast das mit dem lokalen Haushalt schon verstanden oder? Ihr müsst doch
    > auch beide GEZ zahlen obwohl Fernbeziehung...
    >
    > and if you're a pirate you can do what you want.

    Dann mal ein anderes Beispiel. Verschiedene Familienmitglieder aus dem gleichen Haushalt nutzen Netflix auch mal extern. Damit hätte man mehrere Streams gleichzeitig unter verschiedenen IPs aber die Personen gehören alle zum gleichen Haushalt.

  8. Re: Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: John2k 23.10.19 - 13:06

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Legacyleader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Denkanstoss schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und wie ist es bei Paaren mit einer Fernbeziehung? Das heißt, ich als
    > > > Kontoinhaber kann nicht schauen wenn ich bei meiner Freundin bin?
    > >
    > > Du hast das mit dem lokalen Haushalt schon verstanden oder? Ihr müsst
    > doch
    > > auch beide GEZ zahlen obwohl Fernbeziehung...
    > >
    > > and if you're a pirate you can do what you want.
    >
    > Dann mal ein anderes Beispiel. Verschiedene Familienmitglieder aus dem
    > gleichen Haushalt nutzen Netflix auch mal extern. Damit hätte man mehrere
    > Streams gleichzeitig unter verschiedenen IPs aber die Personen gehören alle
    > zum gleichen Haushalt.

    Bei identischer Meldeadresse sicherlich kein Problem.
    Auch hat vermutlich keiner ein Problem, wenn für einen gewissen Zeitraum die Streams von anderweitig abgerufen werden.
    Dauerhaft und gleicher Haushalt, passt dann aber nicht mehr.

  9. Re: Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: RipClaw 23.10.19 - 13:34

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Legacyleader schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Denkanstoss schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Und wie ist es bei Paaren mit einer Fernbeziehung? Das heißt, ich
    > als
    > > > > Kontoinhaber kann nicht schauen wenn ich bei meiner Freundin bin?
    > > >
    > > > Du hast das mit dem lokalen Haushalt schon verstanden oder? Ihr müsst
    > > doch
    > > > auch beide GEZ zahlen obwohl Fernbeziehung...
    > > >
    > > > and if you're a pirate you can do what you want.
    > >
    > > Dann mal ein anderes Beispiel. Verschiedene Familienmitglieder aus dem
    > > gleichen Haushalt nutzen Netflix auch mal extern. Damit hätte man
    > mehrere
    > > Streams gleichzeitig unter verschiedenen IPs aber die Personen gehören
    > alle
    > > zum gleichen Haushalt.
    >
    > Bei identischer Meldeadresse sicherlich kein Problem.
    > Auch hat vermutlich keiner ein Problem, wenn für einen gewissen Zeitraum
    > die Streams von anderweitig abgerufen werden.
    > Dauerhaft und gleicher Haushalt, passt dann aber nicht mehr.

    Nur kriegst du die Meldeadresse nicht aus der IP Adresse. GeoIP Datenbanken liefern nur eine ungefähre Näherung und auch nur wenn der Provider eine bestimmte IP Range nur in einer Region verwendet. Mit CG-NAT ist es noch viel lustiger. Da teilen sich tausende Haushalte eine IP.

    Man müsste schon auf die Lokalisationsdaten des Endgerätes zugreifen um genauere Informationen zu bekommen. Aber nicht jedes Endgerät mit dem man streamt liefert diese Daten.

    Letzendlich wird es vermutlich so laufen wie bei dem Versuch VPNs zu erkennen. Jede Menge falsche Verdächtigungen und Schwierigkeiten für die Kunden:

    https://www.golem.de/news/nx4-networks-netflix-sperrt-erneut-glasfasernetzbetreiber-1901-139010.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.19 13:34 durch RipClaw.

  10. Re: Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: Hotohori 23.10.19 - 14:46

    DebianFan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich teile mein Netflix-Abo zwar mit niemandem, nutze es aber manchmal auch
    > auf Reisen im Hotel oder im Zug. Gerne sitze ich mit meinem iPad auch im
    > Café und sehe mir mit Kopfhörer gleich mehrere Folgen meiner aktuellen
    > Lieblingsserie an.
    >
    > Wenn das nicht mehr geht, gibt es von mir die rote Karte.

    Netflix will daran auch 100% nichts ändern, denn darum geht es ihnen gar nicht und dass dieses Feature für viele sehr wichtig ist, das wissen sie auch selbst.

  11. Re: Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: eidolon 23.10.19 - 22:12

    Wenn ich ein Abo abschließe, dann will ich das auch nutzen, egal wo ich bin.

  12. Re: Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: PaBa 24.10.19 - 16:16

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann mal ein anderes Beispiel. Verschiedene Familienmitglieder aus dem
    > gleichen Haushalt nutzen Netflix auch mal extern. Damit hätte man mehrere
    > Streams gleichzeitig unter verschiedenen IPs aber die Personen gehören alle
    > zum gleichen Haushalt.

    Naja, es gibt die Lösung derzeit nicht, daher sind das alles Spekulationen.
    Ich vermute mal, dass Netflix sicherlich temporäre Abwesenheiten vom Wohnort bei gleichzeitiger Nutzung berücksichtigen wird.

  13. Re: Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: John2k 25.10.19 - 08:06

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edit: WG gilt nicht als Haushalt, verdammtes Finanzamt...
    > Ok, dann halt 2 Berufstätige Menschen die Dienstreisen machen, ist ja
    > dasselbe.
    > Ich frage mich wie man das ohne Perso feststellen will und dauerhaftes
    > Tracking. Ich will ja nicht immer einen Antrag bei Netflix einreichen nur
    > weil ich Urlaub mache.

    Man baut einfach eine Toleranz ein.

    Selbst wenn du deinen gesamten Urlaub außer Haus verbringst und auf Geschäfsreisen, kommt man sicherlich nicht über einen gewissen Wert X.

  14. Re: Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: 0xDEADC0DE 25.10.19 - 09:41

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netflix will daran auch 100% nichts ändern, denn darum geht es ihnen gar
    > nicht und dass dieses Feature für viele sehr wichtig ist, das wissen sie
    > auch selbst.

    Und wie wollen sie das technisch sicherstellen? Wenn man zu Hause immer mit dem selben Gerät schaut, und unterwegs immer mit einem anderen, aber z. B. immer am gleichen AccessPoint, wie will Netflix das denn auseinanderhalten?

  15. Re: Wenn das kommt, kündige ich sofort.

    Autor: PaBa 25.10.19 - 10:13

    Diese Frage kann Dir Stand jetzt keiner beantworten. In dem Artikel geht es darum, dass Netflix daran arbeitet. Bedeutet nicht, dass sie schon etwas haben und wissen, wie sie es umsetzen werden. Aber es soll anwenderfreundlich sein.

    Warten + Tee trinken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  3. ITEOS, verschiedene Standorte
  4. Haufe Group, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  2. 419,00€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

  1. Pyur: Tele Columbus setzt auf Fiber To The Building
    Pyur
    Tele Columbus setzt auf Fiber To The Building

    Tele Columbus geht einen Schritt nach vorn und setzt auf Glasfaserausbau seiner Netze. Diese wolle man für andere Partner öffnen.

  2. Aufklärung gefordert: Setzten deutsche Behörden die Spionagesoftware Pegasus ein?
    Aufklärung gefordert
    Setzten deutsche Behörden die Spionagesoftware Pegasus ein?

    Der Deutsche Journalistenverband fordert Aufklärung von Innenminister Horst Seehofer. Bisher habe sich dieser nicht zu der Frage geäußert, ob auch deutsche Sicherheitsbehörden die NSO-Spionage-Software Pegasus eingesetzt haben. Es gehe um mögliche Verstöße gegen die Grundrechte.

  3. Raumfahrt: Hayabusa 2 verlässt den Asteroiden Ryugu
    Raumfahrt
    Hayabusa 2 verlässt den Asteroiden Ryugu

    Bisher war die Mission ein großer Erfolg: Die japanische Sonde Hayabusa 2 hat zwei Mal Proben auf dem Asteroiden Ryugu genommen. Jetzt muss sie diese nur noch heil zur Erde zurückbringen. Seit dem 13. November ist sie auf dem Heimweg.


  1. 11:40

  2. 11:22

  3. 11:07

  4. 10:52

  5. 10:02

  6. 09:45

  7. 09:32

  8. 09:20