1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videothek: Legales Videostreaming…

Das merkt man jetzt schon!

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das merkt man jetzt schon!

    Autor: Jim1985 20.01.15 - 19:45

    Videoworld macht bei uns dicht, weil sie gemerkt haben das VoD angekommen ist und sich kaum noch jemand den Weg zur Videothek macht.

  2. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: Cerdo 20.01.15 - 19:48

    Jetzt haben die den Markt endlich erkannt und bieten legales VoD an. Wird auch Zeit.

    Die Videothek bei uns war einfach schlecht. Der Besitzer war ein Ars** und die Preise waren extrem hoch.
    Ich trauere um die Videotheken kein bisschen.

  3. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: Jim1985 20.01.15 - 20:01

    Etwas schon. Die größte Schwachstelle bei VoD ist immernoch das man als Verbraucher mehr als einen abonnieren muss wenn man relativ aktuelle Folgen seiner Lieblingsserie schauen möchte. Beispiel The Walking Dead. Auf Netflix kann man nur bis Staffel 3 gucken.

  4. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: pi@raspberry 20.01.15 - 20:05

    Jim1985 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Etwas schon. Die größte Schwachstelle bei VoD ist immernoch das man als
    > Verbraucher mehr als einen abonnieren muss wenn man relativ aktuelle Folgen
    > seiner Lieblingsserie schauen möchte. Beispiel The Walking Dead. Auf
    > Netflix kann man nur bis Staffel 3 gucken.

    Ok, aber kennst du eine Videothek in der das Angebot für dich besser war als das von Netflix??

  5. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: Anonymer Nutzer 20.01.15 - 20:18

    Netflix bringt seit ein paar Tagen Staffel 4 von Walking Dead.

  6. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: Cerdo 20.01.15 - 20:22

    pi@raspberry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, aber kennst du eine Videothek in der das Angebot für dich besser war
    > als das von Netflix??
    Kriegen die Videotheken die Scheiben eigentlich erst zum DVD/BR-Release? Dann sind sie mit Sicherheit viiieeel später dran.

  7. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: non_sense 20.01.15 - 20:26

    pi@raspberry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, aber kennst du eine Videothek in der das Angebot für dich besser war
    > als das von Netflix??

    Naja, in der Videothek hat man auch mal mehr unbekanntere Filme entdecken können, die es auf Netflix und Co. nun mal nicht gibt. Bei Netflix gibt es ja nicht mal "God bless America", "Requiem for a Dream" oder "Angel-A". Selbst Klassiker wie "Ghostbusters" gibt es nicht bei Netflix.

    Für mich persönlich gibt es kein VoD-Dienst, der mich wirklich zufriedenstellen könnte. Dafür sind die Bibliotheken noch viel zu lückenhaft. Also wird weiterhin meine Quelle "Saturn" heißen ...

  8. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: Michael H. 20.01.15 - 20:33

    Auf Amazon Prime läuft inzwischen auch schon die vierte wenn ich mich nicht täusche :P

    Schaue inzwischen alles über Prime.
    Etwas schade finde ich, dass ab und an so manche Serien nur bis zur ersten und zweiten Staffel verfügbar sind...

    Elementary, Defiance, Ripper Street etc...
    Wegen ner zweiten Staffel dann noch einen zweiten Streaming Dienst zu abonnieren, bzw. diese Staffel dann für 30¤ zu kaufen seh ich nicht ein... 30¤ für ne Sammelbox mit BluRay´s als Medium find ich ok... wenn die Qualität der Serie stimmt... TWD z.B.

    Aber 30¤ für ne Serie bei nem Streamingdienst, bei dem meine 6000er Leitung nicht mehr als SD hergibt und die Qualität im vergleich zur Bluray Box mehr als unterirdisch ist... ich mein beim Streamen über den Dienst ist die Qualität auf dem TV echt ok... aber im direkten Bluray Vergleich... nein danke... da sind 30¤ überzogen...

  9. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: tibrob 20.01.15 - 21:07

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pi@raspberry schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ok, aber kennst du eine Videothek in der das Angebot für dich besser war
    > > als das von Netflix??
    >
    > Naja, in der Videothek hat man auch mal mehr unbekanntere Filme entdecken
    > können, die es auf Netflix und Co. nun mal nicht gibt. Bei Netflix gibt es
    > ja nicht mal "God bless America", "Requiem for a Dream" oder "Angel-A".
    > Selbst Klassiker wie "Ghostbusters" gibt es nicht bei Netflix.
    >
    > Für mich persönlich gibt es kein VoD-Dienst, der mich wirklich
    > zufriedenstellen könnte. Dafür sind die Bibliotheken noch viel zu
    > lückenhaft. Also wird weiterhin meine Quelle "Saturn" heißen ...

    In dieser Hinsicht hat mich Netflix auch etwas enttäuscht. Obwohl der Player technisch eigentlich den besten Eindruck hinterlässt, ist das Filmangebot auch nur der normale 0815-Krempel, den es woanders auch gibt. Schade auch, dass es keine Übersicht über die "Neuerscheinungen" gibt :(

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  10. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: Sil53r Surf3r 20.01.15 - 21:31

    > Aber 30¤ für ne Serie bei nem Streamingdienst, bei dem meine 6000er Leitung
    > nicht mehr als SD hergibt und die Qualität im vergleich zur Bluray Box mehr
    > als unterirdisch ist... ich mein beim Streamen über den Dienst ist die
    > Qualität auf dem TV echt ok... aber im direkten Bluray Vergleich... nein
    > danke... da sind 30¤ überzogen...

    Etwas hatte ich mich schon gewundert, dass bisher niemand etwas dazu schrieb. Ich teste seit Anfang Dezember verschiedene Streamingdienste, und überall finde ich die gebotene Qualität unterirdisch im Vergleich zur BluRay. Spielt die Bildqualität für die meisten keine Rolle mehr?

    Ich hänge an einer breitbandigen DSL-Leitung und gucke am Rechner auf auf einem hardwarekalibrierten 27''-Monitor. Das Streaming-Bild ist furchtbar. Artefakte und Ruckeln in schnellen Szenen. BluRay hingegen liefert gestochen scharfes Bild und flüssige Schwenks.

    Für mich ist VoD deshalb keine Alternative. Ich kaufe die Medien, wegen der Bildqualität.

  11. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: tibrob 20.01.15 - 22:01

    Ich denke, für viele der "Generation Youtube" ist die Qualität ausreichend - und so viel schlechter im Vergleich zur BluRay ist es auch wieder nicht, wenn man sich das "Super HD" von Netflix ansieht.

    Man sollte auch bedenken, dass nicht jeder Nutzer einen kalibrierten Screen zu Hause hat und auch viel auf Tablet & Co. konsumiert wird. Ich z.B. habe seit etlichen Jahren nichtmal einen Fernseher, was bei vielen Bekannten völliges Unverständnis hervorruft und man gar schon als Aussenseiter gilt.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  12. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: serra.avatar 20.01.15 - 22:11

    tja meine Lieblings Videotheke ist mit der Zeit gegangen ;p Abo bis zu 3 Filme die Woche gleichzeitig ausleihen für knapp 15¤ im Monat ist Ok. Alles in Orginal BluRay Qualität da echte Bluray und kein mieser Stream ... Serien; Blockbuster; und das auch komplett und nicht nur zeitlich begrenzt ... da kann derzeit kein VOD mithalten.
    macht dann 12 Blurays im Monat ( Staffeln zählen als eins) ... ja bei VOD könnte ich mehr Filme im Monat bekommen, aber warum sollte ich mir die bescheidene Qualität und nur alte Schinken freiwillig antun ?

    Selbst wenn ich den Spritpreis hinzurechne kommt da noch kein VOD ran, nichtmal ansatzweise!

    Ok für den spontanen Filmgenuss hab ich eben noch Amazone Prime Video und Sky ... nur die sind wirklich nur Lückenbüßer ;p



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.15 22:24 durch serra.avatar.

  13. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: Sil53r Surf3r 20.01.15 - 22:34

    > Ich z.B. habe
    > seit etlichen Jahren nichtmal einen Fernseher, was bei vielen Bekannten
    > völliges Unverständnis hervorruft und man gar schon als Aussenseiter gilt.

    Das kenne ich. Hier ist er auch schon seit Jahren abgeschafft - und wurde bisher nicht vermisst. :)

  14. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: Sander Cohen 20.01.15 - 22:55

    Also 2,40 ¤ im Monat für Netflix 4k find ich schon sehr Sexy ;)

  15. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: PiranhA 20.01.15 - 22:55

    Sil53r Surf3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hänge an einer breitbandigen DSL-Leitung und gucke am Rechner auf auf
    > einem hardwarekalibrierten 27''-Monitor. Das Streaming-Bild ist furchtbar.
    > Artefakte und Ruckeln in schnellen Szenen. BluRay hingegen liefert
    > gestochen scharfes Bild und flüssige Schwenks.

    Am PC kriegt man eigentlich bei allen nicht das optimale Bild. Bei Netflix ist per Silverlight bei 720p (3 MBit) Schluss. Bei Amazon ist das Video laut den Debug-Infos (Strg+Alt+Shift+S) zwar mit 6 MBit kodiert, sieht meiner Meinung nach aber dennoch nach 720p aus. Am Fernseher kriegt man bei beiden echte 1080p. Laut FritzBox gehen dabei 8-10 MBit durch die Leitung.
    Verschärfend hinzu kommt aber, dass man den Unterschied bei 3m Entfernung nicht mehr so sieht. Also ich bin bei beiden mit der Bild- und Tonqualität (DD+) sehr zufrieden. Blockbuster, wo ich vor allem auf den Ton wert lege, bevorzuge ich dennoch auf BluRay. Bei Amazon und Netflix schaue ich in erster Linie Serien.

  16. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: urkel 20.01.15 - 23:09

    Sil53r Surf3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich hänge an einer breitbandigen DSL-Leitung und gucke am Rechner auf auf
    > einem hardwarekalibrierten 27''-Monitor. Das Streaming-Bild ist furchtbar.
    > Artefakte und Ruckeln in schnellen Szenen. BluRay hingegen liefert
    > gestochen scharfes Bild und flüssige Schwenks.

    Wenn man wie ich auf einem Projektor ohne Zwischenbildberechnung schaut, dann hat man die gleichen Probleme. Bei Netflix mit 16000er DSL ist die reine Qualität bzw. Auflösung zwar erträglich (House of Cards zum Beispiel sah richtig gut aus), allerdings sieht man mitunter doch wieder Unterschiede zur Bluray, etwa bei großflächigen Farbverläufen (Himmel...), wo plötzlich Artefakte und Farbsprünge auftauchen.

    Viel viel nerviger ist für mich allerdings, dass ich in fast allen Netflix-Apps regelmäßige Mikroruckler sehe - sowohl auf dem Entertain-Receiver als auch auf der PS3. iPad scheint flüssig zu sein, liegt aber vermutlich eher an der gerinen Bilddiagonale. Mit Vergnügen schauen kann ich Netflix ausschließlich auf meinem (billigen!) Bluray-Player von Philips; da hatte ich Schwein - denn der sollte eigentlich nur Blurays abspielen, dass auch ein Smart-TV-Feature eingebaut ist wusste ich zunächst gar nicht.

    Um aber auf deine Frage zu antworten: Die meisten Leute um mich herum wissen gar nicht wovon ich rede, wenn ich auf die Ruckler hinweise. Wie tibrob schon schrieb, vermutlich denken viele, dass gehöre einfach so, dass es wie bei einem schlechten Youtube-Video aussieht. Oder ich gehöre zu dem kleinen Kreis, denen diese Sachen einfach auffallen - wie der Regenbogeneffekt bei DLP-Projektoren oder die flackernden LED-Rückleuchten mancher Autos. Ich bekam auch früher immer schon Tränen in den Augen, wenn wieder mal ein Kollege seinen Röhrenmonitor mit weniger als 75 Hertz betrieben hat, während der dann meinte es sei doch mit dem Bild alles in Ordnung.

    Netflix scheint diesbezüglich wenig Klagen/Anfragen zu erhalten, wir gehören wohl einer kleinen Minderheit an. Naja, solange es auf dem Philips gut läuft, kann ich damit leben, und für echte Klassiker die ich mir öfters ansehen möchte gibt's weiterhin die "gute alte" Bluray. Bei 3D ist das eh ein Muss.

  17. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: Dino13 21.01.15 - 00:02

    Einfach mal Halt and Catch Fire anschauen oder auch Turn. Richtig cool. Bin mittlerweile ein richtiger AMC Serien Fan geworden.

  18. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: thomas001le 21.01.15 - 00:44

    Dem kann ich nur zustimmen, es macht schon die Stimmung des Films kaputt, wenn auf der Leinwand im Wohnzimmer die dunkle Nachtszene in eine Ansammlung von Baukloetzchen zerfaellt (so gesehen z.b. bei Game of Thrones).

    Ich glaube schon das Konzept der Datenrate ist nicht bei der Masse angekommen, da ist HD=HD und 4K eh besser als alles, egal ob die Details wegkomprimiert sind ;-)

  19. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: raphaelo00 21.01.15 - 06:54

    thomas001le schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dem kann ich nur zustimmen, es macht schon die Stimmung des Films kaputt,
    > wenn auf der Leinwand im Wohnzimmer die dunkle Nachtszene in eine
    > Ansammlung von Baukloetzchen zerfaellt (so gesehen z.b. bei Game of
    > Thrones).
    >
    Oh das stört sogar mich, wo ich doch auch mit dem first release auf k.to kein Problem habe.

  20. Re: Das merkt man jetzt schon!

    Autor: Michael_So 21.01.15 - 07:13

    Die Mikroruckler stammen aber von der Differenz deiner gewählten Hertzzahl und der von 23,97 Hz von Netflix. Prüf mal die Einstellungen an deinem Beamer/TV whatever.

    Das Problem in Deutschland sind eher die relativ miesen Server. Ich habe nur mit Bildeinbußen bei dt. Streaming Diensten zu kämpfen. Amazon Instant Watch US, Vudu, Netflix, Hulu Plus sehen alle wirklich Klasse aus. Sopranos HD bei Amazon Instant Watch US ist ein Kracher.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ModuleWorks GmbH, Aachen
  2. Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. MEMMINGER-IRO GmbH, Dornstetten
  4. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 22,99€
  3. 3,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme