1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videothek: Legales Videostreaming…

Was habe ich unter "Streaming" zu verstehen?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was habe ich unter "Streaming" zu verstehen?

    Autor: yeti 21.01.15 - 08:26

    Meine DSL Anbindung ist eher bescheiden.
    Deshalb die Frage "Was habe ich unter Streaming zu verstehen"?

    Kann ich den Film starten und direkt auf "Pause" gehen?
    Um dann nach ein paar Minuten in den bereits "vorgeladenen" Film einzusteigen und
    immer wenn der Puffer leerläuft erst mal rauszugehen um eine Zigrrette zu rauchen?

    Gibt es da also eine Datei im /tmp - Ordner oder so ähnlich?

  2. Re: Was habe ich unter "Streaming" zu verstehen?

    Autor: PiranhA 21.01.15 - 08:39

    Die Rechteinhaber verlangen schon DRM, weshalb das ganze aktuell meistens nur mit Silverlight oder Flash funktioniert. Bestrebungen das mit HTML5 zu machen, gibt es auch. Aber dazu müssen erstmal alle Browser EME zusammen mit h.264 unterstützen. Firefox liegt da etwas zurück, soll aber glaube mit der nächsten Version kommen.
    Also einfach eine Datei im tmp Ordner auslesen ist nicht drin.

    Es wird zwar gepuffert, aber das können je nach Anbieter nur ein oder zwei Minuten sein. Wenn die Bandbreite in die Knie geht, wird automatisch die Qualität reduziert. Den ganzen Film vorladen und später schauen, unterstützen die wenigsten. Bei Watchever kann man glaub die Videos runterladen und dann für einen bestimmten Zeitraum offline nutzen. Da wollen die Rechteinhaber normalerweise aber mehr Geld sehen, weil man es ja mehrmals anschauen könnte.

    Persönlich finde ich die Bildqualität ab konstanten 3 MBit erträglich, ab 6 MBit kriegt man meistens teilweise schon 720p. Aber das kann da leider noch stark schwanken und Puffern bringt da nicht viel.

  3. Re: Was habe ich unter "Streaming" zu verstehen?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 21.01.15 - 09:29

    Wenn du dir wegen der Geschwindigkeit Sorgen machst: Meine 6.000er Leitung reicht für HD ohne Ruckler. Vermutlich nur gerade so, aber immerhin. Nur mal so als Vergleich ;-)

  4. Re: Was habe ich unter "Streaming" zu verstehen?

    Autor: yeti 21.01.15 - 09:36

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > Meine 6.000er Leitung reicht für HD ohne Ruckler.
    Das ist mir auch klar.
    Ich habe aber nur 1MBit/sec von der Telekom.

  5. Re: Was habe ich unter "Streaming" zu verstehen?

    Autor: Ashrok 21.01.15 - 09:40

    Es geht, aber schön ist wahrscheinlich anders.

    https://help.netflix.com/de/node/306

    Empfehlungen zur Internetgeschwindigkeit

    Im Folgenden sind die empfohlenen Internet-Downloadgeschwindigkeiten pro Stream aufgeführt, um über Netflix Filme und Serien ansehen zu können.

    0,5 Mbit pro Sekunde – Mindestens erforderliche Breitbandgeschwindigkeit
    1,5 Mbit pro Sekunde – Empfohlene Breitbandgeschwindigkeit
    3,0 Mbit pro Sekunde – Empfohlen für Standardauflösung
    5,0 Mbit pro Sekunde – Empfohlen für HD-Qualität
    25 Mbit pro Sekunde – Empfohlen für Ultra-HD-Qualität
    HD-Videoqualität

    In hoher Auflösung verfügbare Filme und Serien werden mit 720p oder besser abgespielt, sofern die Internetverbindung schnell genug ist. Um Netflix in HD ansehen zu können, benötigen Sie ein HD-Abo. Setzen Sie dann in den Wiedergabe-Einstellungen Ihres Kontos die Videoqualität auf Hoch.

    Bandbreitennutzung durch Netflix

    Für Videos mit hoher Qualität ist auch mehr Bandbreite erforderlich als für eine niedrigere Bildqualität. Wenn die Bandbreite oder der Datenverbrauch von Ihrem Internetdienstanbieter beschränkt wird, können Sie für einen geringeren Datenverbrauch die Bandbreitennutzung verwalten, indem Sie die Videoqualität auf Niedrig oder Mittel einstellen.

  6. Re: Was habe ich unter "Streaming" zu verstehen?

    Autor: PiranhA 21.01.15 - 09:44

    Na klar geht es, aber mit 1 MBit macht es echt keinen Spaß. Nur um dabei zu sein, macht das ja keinen Sinn. Man braucht schon mindestens 3 MBit, sonst hat man echt nur Pixelbrei.

  7. Re: Was habe ich unter "Streaming" zu verstehen?

    Autor: yeti 21.01.15 - 10:03

    Also bei meinem 1MBit/sec DSL Anschluß
    habe ich gerade mal wieder die Arte Mediathek ausprobiert.
    Die kann ich mit 406p Qualität kontinuierlich wiedergeben.

    Der Notebook, den ich zum Testen verwende, ist über WLAN an den Router gekoppelt.
    Das Betriebssystem ist openSUSE 13.2.
    Der Browser ist Firefox 34.0.5

  8. Re: Was habe ich unter "Streaming" zu verstehen?

    Autor: PiranhA 21.01.15 - 10:13

    406p ist bei mir noch Pixelbrei ;)
    Aber das Problem ist ja, dass die Anbieter gewisse Abstufungen haben. Bei den meisten kriegt man mit 1 MBit nur die niedrigste Qualitätsstufe, was eher in Richtung 240p oder 320p geht. Für 480p reicht das schon nicht mehr.

  9. Re: Was habe ich unter "Streaming" zu verstehen?

    Autor: Trollversteher 21.01.15 - 10:29

    >Kann ich den Film starten und direkt auf "Pause" gehen?
    >Um dann nach ein paar Minuten in den bereits "vorgeladenen" Film einzusteigen und
    >immer wenn der Puffer leerläuft erst mal rauszugehen um eine Zigrrette zu rauchen?

    Die Buffergröße ist wohl von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Und dann gibt es bei einigen (zB Watchever) noch das Angebot, Filme komplett zum offline-schauen in die zugehörige App zu speichern. Weiss aber nicht, ob das auch mit dem PC geht oder eben nur über die mobile/IPTV-Apps.

  10. Re: Was habe ich unter "Streaming" zu verstehen?

    Autor: Hotohori 21.01.15 - 14:43

    Ist das einzig positive an Maxdome. Dort kann er auch den halben Film puffern, wenn es sein muss, immer so viel das er während dem anschauen des Films den Rest runterladen kann. Oder man lädt den Film komplett zum Offline schauen runter (was aber auch nicht bei allen Filmen geht), 1 Monat kann er dann liegen bleiben und 48 Std. hat man Zeit ihn anzugucken, wenn man ihn einmal angespielt hat. Dank DRM funktioniert das allerdings nur mit dem Windows Media Player, mit MPC oder VLC gehts nicht, die können mit dem DRM nichts anfangen.

    Oftmals liegen die Beschränkungen aber auch an den dämlichen Film Inhabern, die dann diktieren was die VoD Dienste anbieten dürfen und was nicht. Manche sind da dann deutlich zu restriktiv.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Stadt Erlangen, Erlangen
  3. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Hamburg, St. Ingbert, Pilsen (Tschechien)
  4. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme