1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtual Reality: Cybershoes sorgen…

Was ist denn aus Omni geworden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist denn aus Omni geworden?

    Autor: Kleba 24.09.19 - 12:45

    Es gab doch vor über 6 Jahren mal einen Beitrag zu Omni. Die Kickstarter-Kampagne ist vor über 2 Jahren abgeschlossen worden. Leider gibt es beim Hersteller keine Preisliste und es sieht auch mehr so aus, als wäre das was für eSport-Events oder Arcade-Hallen (so ein bisschen). Weiß jemand was das Teil kosten soll?

  2. Re: Was ist denn aus Omni geworden?

    Autor: Insomnia88 24.09.19 - 12:54

    Daran musste ich auch denken. Scheint so als sei es eher für B2B Kunden. Es scheint auch nicht für alle sondern nur spezifische Spiele verfügbar zu sein. Deshalb wohl auch kein B2C

  3. Re: Was ist denn aus Omni geworden?

    Autor: Hotohori 24.09.19 - 12:55

    Tja, es hat sich eben auch bei dem Teil herausgestellt, dass das Ergebnis nicht so gut ist wie man es sich erhofft hat. Das primäre Problem ist der Ring, in dem man festgegurtet wird, das verändert das Feeling komplett und es fühlt sich schon deswegen nicht wie richtiges laufen an und da man mit den Spezialschuhen auch eher über den Boden rutscht, fühlt auch das sich nicht wie laufen an.

    Den letzten Preis, den ich mal irgendwo sah, lag bei glaub ca. 2000 Euro. Zu teuer für den Mainstream, weswegen sie sich jetzt umorientiert haben und das Ganze für eSports und VR Arcade Hallen anbieten, die sich diese Kosten locker leisten können. Da mag es für kurze Spiel Seasons auch in Ordnung sein.

    Ein großes Problem solcher Lösungen ist halt auch das hinlegen, was man in vielen realistischeren Shootern normal auch öfters macht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.19 12:57 durch Hotohori.

  4. Re: Was ist denn aus Omni geworden?

    Autor: Gucky 24.09.19 - 14:40

    Omni ist nicht das was man will. Das ist eine Wok Pfanne mit Gleitschuhen..

    Infinadeck ist das was man am Ende haben will.
    Es war sogar in Ready Player One zu sehen XD
    Leider ist seit fast 1,5 Jahren echt gar nix davon zu hören...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Handwerkskammer für München und Oberbayern, München
  2. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. Webasto Group, Stockdorf bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...
  2. 50,99€
  3. 23,99€
  4. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster