1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VPL-VZ1000ES: Sony bringt 4K…

imho blöde herangehensweise

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. imho blöde herangehensweise

    Autor: Moe479 06.01.17 - 08:35

    es gibt ja seit längerem die idee/relalisierung ein feld zu beleuchten und über zwei spiegel zu werfen (poly/demolux) ... ersetze die darauf liegende schablone durch eine entsprechend aufgelöste matrix und du erhälst ein geworfenes bild in dieser auflösung, wenn ich nicht mehr klarkomme im projektionsraum vergroßere ich diesen ... smartphnedisplays bieten atm bis zu 4k in 5-6 zoll fläche, sind unter annembarem ausschuss fertigbar .... die ausmaße eines projektors durch solche matritzen sollte nicht viel mehr verlangen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.17 08:37 durch Moe479.

  2. Re: imho blöde herangehensweise

    Autor: Poison Nuke 06.01.17 - 08:43

    Zum einen ist das prinzipiell nichts anderes als bei aktuellen Beamern. Auch hier wird ein Feld beleuchtet, sei es DLP oder ein spiegelndes LCD wie hier.

    wenn du aber ein großes Display wie das von einem Smartphone verwendest, werden auch die zugehörigen Spiegel relativ groß.
    Siehe die damaligen CRT Projektoren.

  3. Re: imho blöde herangehensweise

    Autor: John2k 06.01.17 - 09:20

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt ja seit längerem die idee/relalisierung ein feld zu beleuchten und
    > über zwei spiegel zu werfen (poly/demolux) ... ersetze die darauf liegende
    > schablone durch eine entsprechend aufgelöste matrix und du erhälst ein
    > geworfenes bild in dieser auflösung, wenn ich nicht mehr klarkomme im
    > projektionsraum vergroßere ich diesen ... smartphnedisplays bieten atm bis
    > zu 4k in 5-6 zoll fläche, sind unter annembarem ausschuss fertigbar ....
    > die ausmaße eines projektors durch solche matritzen sollte nicht viel mehr
    > verlangen!

    Kannst dir ja mal in denentpsrechenden Foren die Ergebnisse dieser Umbauten anschauen. Die nehmen dann aber meist entsprechende FHD-Panels aus Bildschirmen.

  4. Re: imho blöde herangehensweise

    Autor: AllDayPiano 06.01.17 - 09:32

    Das Problem ist dabei der Kontrast.

    Normale LCD schatten viel zu schlecht ab um noch halbwegs akzeptable Schwarzwerte zu erhalten.

    Es hat schon seinen Grund warum die meisten Hersteller immer noch auf DLP gehen.

    Epson ist glaube ich da die einzige Ausnahme mit ihren 3 LCDs im Projektor.

    Wie dem auch sei: Ich hab mir im Heimkinoraum den 4k Beamer angesehen. Der kostet irgendwie 12.000 Euro und hat eine derart gute Bildqualität, dass mir außer einer höheren Helligkeit nichts fehlen würde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  2. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  3. CP Erfolgspartner AG, Köln
  4. BARMER, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52