Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VR-Rundschau: Retten rockende Jedi…
  6. Thema

Sorry, aber auf VR kann die große Masse der Bevölkerung verzichten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Sorry, aber auf VR kann die große Masse der Bevölkerung verzichten

    Autor: InDeath 05.07.18 - 16:40

    Yea, ich habe 126 Stunden bei "In Death" mit meiner Rift
    https://steamcommunity.com/id/damnyoukjk/

    Da soll mir keiner mit "Man kann nicht länger als 30 Minuten spielen" kommen.
    Unter einer Stunde komme ich da nie raus.
    Im Sommer spiele ich eben unter dem Deckenventilator.

    Bei Sportspielen wie Beat Saber und BoxVR soll man schwitzen.... Ja finde ich auch eklig, wenn ich nach einer Pause die nasse Brille wieder aufsetze :-)

    Spiele gibt's jede Menge und die vor dem flachen Monitor interessieren mich nicht mehr. VR ist für mich die Zukunft des Gamings. Der Stand der Technik eben der Anfang. Bald werden sie leichter, kabellos, mehr Feedback und andere Fortbewegungsmittel.
    Danach dann Holodecks?

    Der Vergleich mit 3D TV lahmt aus vielerlei Gründen. Die haben sich unter anderem nicht durchgesetzt weil sie im Vergleich zum Kino zu klein sind. Bei VR ist das Erlebnis dagegen gigantisch. Ein Spiel wie Moss wäre am Bildschirm nett, aber in VR ist alleine das in der Welt zu sein ein Erlebnis.

  2. Re: Sorry, aber auf VR kann die große Masse der Bevölkerung verzichten

    Autor: LH 05.07.18 - 16:56

    InDeath schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yea, ich habe 126 Stunden bei "In Death" mit meiner Rift
    > steamcommunity.com

    Das ist beeindruckend, aber wie gesagt nach meiner Beobachtung zumindest absolut nicht üblich.
    Jeder hat da eine ganze eigene Schmerzgrenze. Wenn ich sehe, wie viele Leute schon in normalen Innenräumen von großer Hitze reden, kann ich mir schlicht nicht vorstellen, dass aktuelle VR Lösungen hier geeignet sind.
    Da ändern auch einzelne Extremfälle nix ;)

  3. Re: Sorry, aber auf VR kann die große Masse der Bevölkerung verzichten

    Autor: InDeath 05.07.18 - 17:07

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > InDeath schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Yea, ich habe 126 Stunden bei "In Death" mit meiner Rift
    > > steamcommunity.com
    >
    > Das ist beeindruckend, aber wie gesagt nach meiner Beobachtung zumindest
    > absolut nicht üblich.
    > Jeder hat da eine ganze eigene Schmerzgrenze. Wenn ich sehe, wie viele
    > Leute schon in normalen Innenräumen von großer Hitze reden, kann ich mir
    > schlicht nicht vorstellen, dass aktuelle VR Lösungen hier geeignet sind.
    > Da ändern auch einzelne Extremfälle nix ;)

    Ich denke nicht, dass ich weder ein Extrem- noch ein Einzelfall bin. Es gibt eine große Community und man tauscht sich aus. Das Körperliche wollte ich nicht abtun. Jeder hat da eine andere Grenze. Ich kann in VR z.B. keine Renn- oder Flugspiele spielen weil mir schlecht wird.
    Im Übrigen gibt es auch VR Spiele, die nicht körperlich anstrengend sind und z.B. im Sitzen gespielt werden können (wie z.B. Moss)

    Ich hatte früher eine ähnliche Einstellung und dachte ich warte noch bis zu der "ausgereiften Version", aber als die Preise bei Amazon für die Rift gefallen sind wollte ich es doch ausprobieren. Jeder der einen passenden PC und etwas Platz im Wohnzimmer hat sollte einfach einmal unvoreingenommen testen. Wenn es nicht gefällt kann man die Brille zurück schicken, aber das werden dann die Wenigsten tun :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.18 17:09 durch InDeath.

  4. Re: Sorry, aber auf VR kann die große Masse der Bevölkerung verzichten

    Autor: Hotohori 05.07.18 - 17:20

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > solange man dafür eine störende (und klobige) Brille aufgesetzt werden
    > muß.
    > Solange bleibt VR ein Rohrkrepierer.
    >
    > Das haben die Anläufe mit 3D der letzten Jahrzehnte längst gezeigt.

    VR hat berechtigte Kritikpunkte in der aktuellen Generation, aber das hier ist nur verallgemeinern, sich zu der breite Masse reden und etwas schlecht reden wollen, was man nur mal kurz ausprobiert hat, wenn überhaupt. Eine solche Meinung nützt absolut Niemandem etwas.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.18 17:35 durch sfe (Golem.de).

  5. Re: Sorry, aber auf VR kann die große Masse der Bevölkerung verzichten

    Autor: Cohaagen 05.07.18 - 17:48

    Sorry, aber auf Motorradfahren (oder andere Zweiräder, Karts, Quads...) kann die große Masse der Bevölkerung verzichten solange man dafür einen störenden (und klobigen) Helm aufgesetzt werden muss (plus Schutzkleidung).

    Sorry, aber auf Schnorcheln kann die große Masse der Bevölkerung verzichten solange man dafür eine störende (und klobige) Brille aufgesetzt werden muss.

    Sorry, aber auf Tauchen kann die große Masse der Bevölkerung verzichten solange man dafür eine störende (und klobige) Brille aufgesetzt werden muss (plus Taucheranzug, Flossen, Sauerstoffgerät...).

    Sorry, aber auf Skifahren kann die große Masse der Bevölkerung verzichten solange man dafür eine störende (und klobige) Brille aufgesetzt werden muss (plus Winterkleidung).

    usw.

    Es ist wie immer eine Kosten-Nutzen-Rechnung... wenn der persönliche Nutzen hoch genug eingestuft wird, nimmt man so manche Unbequemlichkeit in Kauf, ohne die die Aktivität nicht oder nur äußerst eingeschränkt möglich wäre.

  6. Re: Sorry, aber auf VR kann die große Masse der Bevölkerung verzichten

    Autor: Hotohori 05.07.18 - 17:56

    Genau, mit was er da argumentiert sind eigentlich wieder typische Todschlagargumente. Da muss man sich nicht wundern warum daraus keine vernünftige Diskussion entstehen kann.

    Genauso der Vergleich mit 3D. Wer VR mit 3D vergleicht zeigt eindrucksvoll, dass er VR absolut nicht verstanden hat, denn 3D ist nur eine Erweiterung der TV Erfahrung, VR ist eine komplett neue Erfahrung. Ein richtiger Vergleich wäre daher TV vs VR und will hier Jemand ernsthaft behaupten TV wäre ein Flop? ;)

  7. Re: Sorry, aber auf VR kann die große Masse der Bevölkerung verzichten

    Autor: motzerator 05.07.18 - 18:53

    march schrieb:
    -------------------------
    > Schade das hier eine grossartige Technologie vorverurteilt und
    > nur durch das Aussehen stigmatisiert wird.

    Das hat doch mit dem Aussehen nichts zu tun. Klobig ist einfach
    unbequem und unpraktisch. Wie das Aussieht, ist daheim doch
    egal.

  8. Re: Sorry, aber auf VR kann die große Masse der Bevölkerung verzichten

    Autor: Peh 09.07.18 - 10:44

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alleine wegen der niedrigen Auflösung und dem "Fliegengitter-Effekt" würde
    > ich eine VR-Brille aktuell nur einem Enthusiasten empfehlen.
    >
    > Wir befinden uns bei VR aktuell in der Laserdisk-Phase. Die Technik
    > funktioniert aber die Hardware ist noch unhandlich und alles ist relativ
    > teuer. Erst wenn wir in zwei oder drei Generationen bei der DVD angekommen
    > sind, wird es für die Masse interessant.

    Probier die Vive Pro, die hab ich nämlich. Fliegengittereffekt kaum wahrnehmbar. Und am Horizont sind schon die nächsten HMD's auf dem Weg. Die Entwicklung in VR ist sehr stark und neue Features werden demnächst kommen.

  9. Re: Sorry, aber auf VR kann die große Masse der Bevölkerung verzichten

    Autor: Avarion 09.07.18 - 12:41

    Interessant. Ich schwitze anscheinend nicht genug damit die Linsen beschlagen. Mich stört eher das die Brille soviel Druck auf mein Gesicht ausübt, dass ich nach spätestens einer Stunde bohrende Kopfschmerzen habe.

  10. Re: Sorry, aber auf VR kann die große Masse der Bevölkerung verzichten

    Autor: divStar 09.07.18 - 14:40

    Also ich werde mir vorerst kein VR holen. Die meisten Gründe sind hier im Thread genannt. Wenn die Dicke der VR-Brillen auf eine Größe reduziert wurde, die in etwa so groß ist wie das, was man beim Schlafengehen manchmal anzieht, damit auf die Augen kein Licht durchscheint, werde ich es mir überlegen.

    Andererseits bin ich der 3D-Typ ohne Brille :P. Insofern ist VR nicht wirklich meins.

  11. Re: Sorry, aber auf VR kann die große Masse der Bevölkerung verzichten

    Autor: Avarion 09.07.18 - 14:41

    Welcher VR-Podcast?

  12. Re: Sorry, aber auf VR kann die große Masse der Bevölkerung verzichten

    Autor: Peh 09.07.18 - 15:00

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich werde mir vorerst kein VR holen. Die meisten Gründe sind hier im
    > Thread genannt. Wenn die Dicke der VR-Brillen auf eine Größe reduziert
    > wurde, die in etwa so groß ist wie das, was man beim Schlafengehen manchmal
    > anzieht, damit auf die Augen kein Licht durchscheint, werde ich es mir
    > überlegen.
    >
    > Andererseits bin ich der 3D-Typ ohne Brille :P. Insofern ist VR nicht
    > wirklich meins.

    Bis da wir soweit sind, wirst Du wohl eher alt und grau werden. Viele der Probleme, die hier einige nennen kann ich für mich nicht entdecken. Wenn man in VR Multiplayer spiele verfällt, dann fliegt die Zeit nur so davon. Allein ins schwitzen bringt mich zwar Beat Saber, aber beschlagene Linsen hatte ich noch nie. Das Gewicht der Brille ist auch nichts was mich stört. Eher das Kabel was einen hinunter hängt. Die Wireless funktion wäre mir da lieber, aber die Menge an Daten, die übertragen werden müssen, erschwert das etwas.

  13. Re: Sorry, aber auf VR kann die große Masse der Bevölkerung verzichten

    Autor: Torbey 16.07.18 - 11:29

    > Die Wireless funktion wäre mir da
    > lieber, aber die Menge an Daten, die übertragen werden müssen, erschwert
    > das etwas.

    Gibt es schon für die Vive.
    https://vrodo.de/htc-vive-vive-pro-neuer-testbericht-zu-intels-wireless-adapter/

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. Modis GmbH, Essen
  3. Unterfränkische Überlandzentrale eG, Lülsfeld
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 27,99€
  3. (-45%) 21,99€
  4. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
      Ocean Discovery X Prize
      Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

      Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
      Ein Bericht von Werner Pluta

      1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

      1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
        Apple
        Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

        Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

      2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
        Apple
        Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

        Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

      3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
        Refarming
        Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

        5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


      1. 23:55

      2. 23:24

      3. 18:53

      4. 18:15

      5. 17:35

      6. 17:18

      7. 17:03

      8. 16:28