Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Woojer: Action fühlen statt nur…

Fetter Subwoofer und fertig. kwt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fetter Subwoofer und fertig. kwt

    Autor: flasherle 07.11.13 - 09:24

    Fetter Subwoofer und fertig. kwt

  2. Re: Fetter Subwoofer und fertig. kwt

    Autor: bccc1 07.11.13 - 12:51

    Wenn es, so wie bei dem hier beworbenem Produkt, ausschließlich um die reproduktion von im Ton enthaltenen Informationen geht, gebe ich dir Prinzipiell recht. Allerdings kostet ein entsprechendes Subwoofersystem, bei dem der Körperschall wirklich spürbar wird deutlich mehr als ein Bassshaker und belästigt auch die Mitbewohner.

    Wirklich interessant wird es erst, wenn nicht der Sound als Trigger verwendet wird, sondern die Spiele gesonderte Triggersignale ausgeben. Denn wenn sowohl Explosionen als auch Musik auf dem Brustkorb vibrieren und dabei die Musik evtl noch stärker vibriert, fühlt sich das nicht sonderlich realistisch an. Man müsste, so wie bei Filmen üblich, einen speziellen Effektkanal verwenden.
    Auch wäre es schön, wenn es einen Standart gäbe, der es ermöglicht, dass der Entwickler angeben kann, wo es rütteln soll, und am Ende ein automatisches Mapping auf die angeschlossene Gerätschaft passieren würde. Hierfür müsste dann der/die Shaker in irgendeinem GenericShakerController mit Leistung und Position vom Nutzer registriert werden.
    Man darf ja träumen ;)

  3. Re: Fetter Subwoofer und fertig. kwt

    Autor: schueppi 07.11.13 - 13:32

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fetter Subwoofer und fertig. kwt


    Doofer Kommentar, sorry. Ich selbst hab auch genug Wumms am PC damit ich dies spüre. Nur ist es auf die Dauer einfach zu laut und ein gewisses Unwohlsein macht sich breit. Aber in einer vernünftigen Lautstärke mit diesem Gerät in kobination, könnte es wirklich interessant sein.

    Die Frage die sich wirklich stellt, warum schweisst man sich nicht einfach einen Bodyshaker an den Stuhl. Oder gar zwei je Stereokanal damit es noch ein wenig Interessanter wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical Deutschland AG, Kiel, Hamburg
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Cintiq 22: Wacoms preiswerteres Stift-Display hat mehr Zeichenfläche
    Cintiq 22
    Wacoms preiswerteres Stift-Display hat mehr Zeichenfläche

    Für etwa 1.000 Euro verkauft Wacom sein Cintiq-Stift-Display mit 22-Zoll-Arbeitsfläche. Für das Geld gibt es die bekannte Digitizer-Technik und den Stift. Einige Funktionen sind als optionales Zubehör erhältlich.

  2. Halbleiter: Samsung beginnt mit Massenfertigung von 12-GBit-DRAM
    Halbleiter
    Samsung beginnt mit Massenfertigung von 12-GBit-DRAM

    Der Halbleiterhersteller Samsung hat damit begonnen, 12-GBit-LPDDR5-Bausteine in der Masse zu produzieren. Der neue Speicher ist laut Hersteller rund 30 Prozent schneller als die Vorgängerbausteine.

  3. Prime Day: Amazon zahlt für Surf-Daten
    Prime Day
    Amazon zahlt für Surf-Daten

    Wer sich im Aktionszeitraum des Prime Day die Browser-Erweiterung Amazon Assistant installiert hat, erhält 10 Euro von Amazon. Doch die Software überwacht das Surf-Verhalten des Kunden.


  1. 14:50

  2. 14:25

  3. 13:50

  4. 13:22

  5. 13:00

  6. 12:25

  7. 12:01

  8. 11:52