Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Woojer: Action fühlen statt nur…

"schon gar nicht mit Kopfhörern"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "schon gar nicht mit Kopfhörern"

    Autor: Alashazz 06.11.13 - 22:02

    Ok, das mag bei 10¤ Saturn Kopfhörern oder den bei Handys beiliegenden Dingern zutreffen, aber selbst meine Steelseries Siberias lassen mich jede Explosion spüren, in jedem Fall besser als meine 5.1 Anlage. und so eine Vibration an EINER Stelle am Körper ist da auch keine Revolution. Interessanter wär da viell sowas wie eine komplette Weste mit Vibrationszonen oder so...

  2. Re: "schon gar nicht mit Kopfhörern"

    Autor: bastie 07.11.13 - 00:04

    Alashazz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, das mag bei 10¤ Saturn Kopfhörern oder den bei Handys beiliegenden
    > Dingern zutreffen, aber selbst meine Steelseries Siberias lassen mich jede
    > Explosion spüren, in jedem Fall besser als meine 5.1 Anlage.

    Auf Konzerten spüre ich lauten Bass immer auf der Haut oder mit dem Zwerchfell. Den Autoren ging es wohl darum, dass das ist mit Kopfhörern niemals möglich ist.

  3. Re: "schon gar nicht mit Kopfhörern"

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.13 - 00:47

    Und da es Buttkicker schon sehr lange gibt ist diese Aussage falsch.

    Der Schalldruckpegel ist nicht mit dem Schallleistungspegel zu
    verwechseln. Entfernung ist an die Schallquelle
    gebunden; dagegen haben die dB-Werte beim
    Schallleistungspegel keine Beziehung zum Abstand von der Schallquelle. Die emittierte
    Schallleistung einer Schallquelle ist ortsunabhängig und raumunabhängig. Sie ist für alle Entfernungen von der Schallquelle gleich. Der Schalldruck einer Schallquelle ist dagegen ortsabhängig und raumabhängig.Er ändert sich mit der Entfernung von der Schallquelle.
    Das bedeutet bei Kopfhörern, dass der Schall
    schon Zeitgleich zum Zwerchfell und Ohr gelangen müsste und genau das kann ein Kopfhörer ohne externen Schall eben nicht.

  4. Re: "schon gar nicht mit Kopfhörern"

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.13 - 01:11

    Alashazz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, das mag bei 10¤ Saturn Kopfhörern oder den bei Handys beiliegenden
    > Dingern zutreffen, aber selbst meine Steelseries Siberias lassen mich jede
    > Explosion spüren, in jedem Fall besser als meine 5.1 Anlage. und so eine
    > Vibration an EINER Stelle am Körper ist da auch keine Revolution.
    > Interessanter wär da viell sowas wie eine komplette Weste mit
    > Vibrationszonen oder so...

    Deine 5.1 Anlage lässt dich Explosionen weniger spüren als ein 60 Euro Headset?
    Da liegt ggf ein Problem bei der, "1" von 5.1 vor?

  5. Re: "schon gar nicht mit Kopfhörern"

    Autor: Alashazz 07.11.13 - 01:22

    Das Ding ist schon gut und schön und funktioniert auch soweit ich das beurteilen kann einwandfrei. Aber bei Kopfhörern "fühle" ich die Explosionen auch direkt (also ansatzweise vergleichbar mit dem Woojer), bei den Boxen hab ich den vermutlich besseren Klang (bin absolut nicht audiophil), aber bis ich da wirklich die Vibration spüre, spüren die Menschen in der Wohnung unter mir den auch, mitsamt der restlichen Sounds, die dann so aus den Boxen dröhnen

  6. Re: "schon gar nicht mit Kopfhörern"

    Autor: KTVStudio 07.11.13 - 07:38

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass so ein Summer da 18" Subwoofer substituieren kann. Das Dingen ist so groß wie ein Handy und vibriert vielleicht 2-4x so stark, aber das hat doch nichts mit realistischen Explosionserschütterungen zu tun.

  7. Re: "schon gar nicht mit Kopfhörern"

    Autor: SeveQ 07.11.13 - 07:59

    KTVStudio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mir nicht vorstellen, dass so ein Summer da 18" Subwoofer
    > substituieren kann. Das Dingen ist so groß wie ein Handy und vibriert
    > vielleicht 2-4x so stark, aber das hat doch nichts mit realistischen
    > Explosionserschütterungen zu tun.

    Das kommt auf die Umsetzung an. Wenn dort nur ein Vibrationsmotor drin ist, wie in einem Handy, dann nein. Allerdings gibt es durchaus auch andere Möglichkeiten, Schall direkter in Vibrationen umzusetzen. Eine starke Spule mit einem beweglichen Kern zum Beispiel, der durch seine Massenträgheit die Vibration erzeugt.

  8. Re: "schon gar nicht mit Kopfhörern"

    Autor: am (golem.de) 07.11.13 - 08:20

    > Das kommt auf die Umsetzung an. Wenn dort nur ein Vibrationsmotor drin ist,
    > wie in einem Handy, dann nein. Allerdings gibt es durchaus auch andere
    > Möglichkeiten, Schall direkter in Vibrationen umzusetzen. Eine starke Spule
    > mit einem beweglichen Kern zum Beispiel, der durch seine Massenträgheit die
    > Vibration erzeugt.
    Ich bin mir nicht sicher, aber ist das nicht genau die Beschreibung eines Vibrationsmotors?

    Edit: Nevermind. Du meinst das Konstruktionsprinzip eines - ähm - Lautsprechers ohne Membran?

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.13 08:41 durch am (golem.de).

  9. Re: "schon gar nicht mit Kopfhörern"

    Autor: awollenh 07.11.13 - 08:30

    Falsche Aussage. Es gibt (gab) nen Headset (overEar), mit Vibration. War ziemlich geil, wenn in Q3 die Rakteten an einem vorbeigeflogen sind.

  10. Re: "schon gar nicht mit Kopfhörern"

    Autor: wmayer 07.11.13 - 10:10

    Also wie der ARAIG Anzug? ;)
    https://www.golem.de/news/araig-der-ruettel-mich-schuettel-mich-anzug-1306-99574.html

  11. Re: "schon gar nicht mit Kopfhörern"

    Autor: schueppi 07.11.13 - 13:36

    > Deine 5.1 Anlage lässt dich Explosionen weniger spüren als ein 60 Euro
    > Headset?
    > Da liegt ggf ein Problem bei der, "1" von 5.1 vor?


    Zu Geil... ROFL

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen
  3. Deutsche Vermögensberatung AG, Aachen
  4. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 274,00€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)
  4. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Frank Azor: Alienware-Chef wechselt nach 21 Jahren zu AMD
    Frank Azor
    Alienware-Chef wechselt nach 21 Jahren zu AMD

    Viele Jahre lang war Frank Azor bei Dell für die Gaming-PCs der Marke Alienware verantwortlich. Er baute das Unternehmen Alienware fast von Anfang an mit auf. Jetzt ist er zu AMD gewechselt - als neuer Chief Architect of Gaming Solutions.

  2. Killerwhale Games: Kickstarter stoppt Raw-Kampagne bei fast 172.000 Euro
    Killerwhale Games
    Kickstarter stoppt Raw-Kampagne bei fast 172.000 Euro

    Die Firmenzentrale ist eine Wohnung, das Spiel wirkt völlig überambitioniert - trotzdem haben fast 4.000 Unterstützer einem deutschen Entwicklerstudio ihr Geld versprochen. Jetzt hat Kickstarter die Kampagne gestoppt.

  3. Eve Extend: Reichweitenverstärker für Bluetooth kommt im August
    Eve Extend
    Reichweitenverstärker für Bluetooth kommt im August

    Bluetooth ist für das Smart Home eigentlich kein gutes Protokoll. Zu eingeschränkt ist die Reichweite der üblichen Funkmodule. Der Reichweitenverstärker der Elgato-Schwester Eve behebt das Problem und hängt die Eve-Homekit-Geräte in ein WLAN.


  1. 10:47

  2. 10:35

  3. 10:20

  4. 09:49

  5. 09:36

  6. 09:27

  7. 09:03

  8. 08:32