1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox, Playstation, Nvidia…

Ist das realistisch?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ist das realistisch?

    Autor: Seega 16.10.20 - 09:17

    Wird einer 500¤ Konsole überhaupt 120hz bei 4k erreichen?
    Besonders mit Raytracing?

    Wurden die neusten GeForce 3080 nicht von allen Magazinen referenziert, als die ersten, die überhaupt 4k @60hz schaffen.

    Ist eine echte Frage, bitte nicht haten.

  2. Re: Ist das realistisch?

    Autor: ms (Golem.de) 16.10.20 - 10:03

    Kommt auf die restlichen Settings an, wie immer.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  3. Re: Ist das realistisch?

    Autor: ebivan 16.10.20 - 10:26

    Denke das funktioniert hauptsächlich über Tricksereien also z.B. rendern in niedrigeren Auflösungen und dann hochskalieren des Bildes. So wie die neuen GeForce Karten ja auch als 8k Karten beworben werden obwohl sie eig nur 4k oder 1440 rendern und dann über DLSS und sowas dann auf 8k hochskallieren.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass man 120Hz bzw fps sehr viel beeindruckender wahrnimmt als 4k. Ich sitze abends etwa 4m von meinen 4k 65" Fernseher entfernt und kann den Unterschied von 1080p zu 4k (zumindest in Filmen) nicht wahrnehmen. Andere Features wie HDR (beim Fernsehen) oder höhere Framerates in Games (z.b. auf 144hz Monitoren) sind allerdings sehr deutlich wahrnehmbar.

    Ich weiß auch noch nicht, wie uns die Industrie 8k schmackhaft machen will, wenn die Fernseher nicht gerade über 120" gross werden. Ich denke bei wohnzimmertauglichen Größen bis 75" nimmt man das kaum wahr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.20 10:27 durch ebivan.

  4. Re: Ist das realistisch?

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 16.10.20 - 10:50

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt auf die restlichen Settings an, wie immer.

    Was mich an dieser Diskussion immer stört und auch von den IT/PC-Magazinen nie so richtig aufgegriffen wird:

    Es geht bei HDMI 2.1 gar nicht um 4K@120Hz oder gar 8K, das noch in weiter Ferne liegt.

    HDMI 2.0b, mit dem wir nachwievor selbstverständlich selbst in den High-End-Geräten versorgt werden, reicht eben nicht mal für 4K@60Hz + HDR.

    Bevor mir jetzt Stönen und Unverständnis entgegenet wird:

    Die Bandbreite von zertifizierten Kabeln HDMI 2.0b beträgt nur 18GBit/s.

    Das deckt aber nicht einmal die RGB-10-Bit-Farbauflösung 4:4:4 (Chroma Sampling) ab, sondern reicht nur für das minderwertige Sampling bei 4:2:0.

    Ein HDR-fähiges HDMI-Kabel muss bei mindestens 20Gb/s über der Spezifikation 2.0b liegen, damit es korrekt an PS4 Pro und XBox One X funktioniert.


    Fazit:
    Nicht einmal der derzeitige Quasi-Standard wird von der Industrie ausreichend unterstützt.


    ....
    Wer selber nachrechnen will, findet hier einen Bandbreiten-Rechner für das HDMI-Signal
    https://www.extron.com/product/videotools.aspx

    Required Data Rate for UHD + 60Hz + 10 Bit + 4:4:4-Sampling = 20.05 Gbps

  5. Re: Ist das realistisch?

    Autor: dEEkAy 16.10.20 - 11:35

    ebivan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denke das funktioniert hauptsächlich über Tricksereien also z.B. rendern in
    > niedrigeren Auflösungen und dann hochskalieren des Bildes. So wie die neuen
    > GeForce Karten ja auch als 8k Karten beworben werden obwohl sie eig nur 4k
    > oder 1440 rendern und dann über DLSS und sowas dann auf 8k
    > hochskallieren.
    >
    > Ich bin mir ziemlich sicher, dass man 120Hz bzw fps sehr viel
    > beeindruckender wahrnimmt als 4k. Ich sitze abends etwa 4m von meinen 4k
    > 65" Fernseher entfernt und kann den Unterschied von 1080p zu 4k (zumindest
    > in Filmen) nicht wahrnehmen. Andere Features wie HDR (beim Fernsehen) oder
    > höhere Framerates in Games (z.b. auf 144hz Monitoren) sind allerdings sehr
    > deutlich wahrnehmbar.
    >
    > Ich weiß auch noch nicht, wie uns die Industrie 8k schmackhaft machen will,
    > wenn die Fernseher nicht gerade über 120" gross werden. Ich denke bei
    > wohnzimmertauglichen Größen bis 75" nimmt man das kaum wahr.


    Ich erkenne durchaus einen Unterschied zwischen 1920x1080 und 3840x2160. Allerdings gewöhnt man sich schnell an UHD/4K und nimmt es dann nicht mehr so wahr.

    Tatsächlich stört mich das nicht vorhanden sein von GSync/Freesync mehr als die Auflösung.

    Habe meinen PC zusätzlich zum Monitor auch am TV angeschlossen, entsprechend zocke ich ab und zu auf der Couch mit dem Pad. Hier stört mich 60 vs 120 Hz deutlich mehr als 1080p vs. 2160p. Speziell das fehlende Freesync ist bemerkbar.

  6. Re: Ist das realistisch?

    Autor: Michael H. 16.10.20 - 12:59

    Tatsächlich könnte ich mir vorstellen, dass bei 8K irgendwann keine TV´s mehr eingesetzt werden, sondern Beamer und Displayfolien, die man fix an Wänden montiert. Da wären 120" durchaus denkbar. Alternativ auch TV Geräte, bei denen das Display aus dem Schrank hochfährt durch Rolldisplays.

    Ansonsten blieben noch VR Technologien. Da würden 8K pro Auge schon Sinn machen, da man wirklich nur ein paar Millimeter Abstand zum Auge hat.
    Auch wenn ich irgendwann tatsächlich auf Computer-to-Brain Interfaces hoffe und Displays irgendwann Geschichte sind.

  7. Re: Ist das realistisch?

    Autor: FreiGeistler 16.10.20 - 14:30

    ebivan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sitze abends etwa 4m von meinen 4k
    > 65" Fernseher entfernt und kann den Unterschied von 1080p zu 4k (zumindest
    > in Filmen) nicht wahrnehmen.

    Ja, ein 4k-TV müsste bei vernünftigem Sitzabstand eine Diagonale von etwa 3 Metern haben.
    Zu nahe bringt ja auch nichts, da der Mensch einen Field of View von 70° hat.
    TVs mit 4k sind generell unterdimensioniert aber grössere Displays herstellen ist teurer als kleinere mit der selben Auflösung/höheren Pixeldichte und die Leute kaufens ja, weil 4k drauf steht.

  8. Re: Ist das realistisch?

    Autor: Doline 16.10.20 - 19:55

    Ich bin schon auf die ersten Benchmarks der neuen Konsolen gespannt!

  9. Re: Ist das realistisch?

    Autor: dEEkAy 17.10.20 - 22:37

    Dir bringt ein noch so gutes Kabel aber nichts, wenn der Anschluss nicht mehr als 18 GBit/s her gibt.

  10. Re: Ist das realistisch?

    Autor: yumiko 27.10.20 - 09:27

    Seega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird einer 500¤ Konsole überhaupt 120hz bei 4k erreichen?
    > Besonders mit Raytracing?
    >
    > Wurden die neusten GeForce 3080 nicht von allen Magazinen referenziert, als
    > die ersten, die überhaupt 4k @60hz schaffen.
    Also bei Conterstrike sind 4k/120FPS eigentlich kein Problem mit einer alten RX580.
    Warum sollten das die stärkeren Konsolen nicht schaffen?
    Bei Raytracing bleibt ja immer die Frage wie stark man es einsetzt, entsprechend sinkt die Renderleistung.
    Dazu kommt ja noch das Upscaling, wenn es mal doch nicht so reicht.
    Früher etwas verpönt, heute zahlen die Leute dafür hunterte Euros extra (Nvidia DLSS).

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Business Application Specialist (m/w/d)
    KIRCHHOFF Automotive GmbH, Iserlohn
  2. Informatiker / Fachinformatiker (m/w/d) Netzwerktechnik und -sicherheit
    ED Netze GmbH, Rheinfelden (Baden)
  3. IT-Mitarbeiter Service und Support (w/m/d)
    Siedlungswerk GmbH, Stuttgart
  4. Manager (m/w/d) Information Security Management
    Eurowings Aviation GmbH, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 200€)
  2. (heute: Gehäuse, Netzteile und Wasserkühlungen von Fractal Design)
  3. 399€
  4. (u. a. AMD Ryzen 7 5700G für 239€ statt 285,49€ im Vergleich, Samsung SSD 970 EVO Plus 250GB...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Industrie: Wie die Glasindustrie vom Erdgas abhängt
Industrie
Wie die Glasindustrie vom Erdgas abhängt

Die Glasindustrie nutzt bisher überwiegend fossile Energien. Strom und Wasserstoff könnten Alternativen sein, doch ein wichtiges Modellprojekt ist gerade gescheitert.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Brimstone Energy Startup will klimaneutralen Zement aus Silikaten herstellen
  2. Die fossilfreie Chemiefabrik Von elektrischen Crackern und grünen Olefinen
  3. Treibstoffe E-Fuels-Produktion in der Praxis

Klimaschutz: Was bedeutet das Verbrenner-Aus ab 2035?
Klimaschutz
Was bedeutet das Verbrenner-Aus ab 2035?

Nach den Plänen der EU könnten in 13 Jahren Benzin- und Diesel-Pkw aus den Autohäusern verschwunden sein. Doch ist das wirklich sinnvoll?
Eine Analyse von Friedhelm Greis und Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Radbolzen locker Toyota ruft vollelektrischen bZ4X zurück
  2. Goodwood Festival of Speed So sieht der Elektro-Sportwagen Polestar 5 aus
  3. Ford-Werke Saarlouis verliert Wettbewerb um Elektroautoproduktion

Infotainmentsystem: Warum Apple Carplay noch nicht die Autos übernimmt
Infotainmentsystem
Warum Apple Carplay noch nicht die Autos übernimmt

Das neue Carplay von Apple wird als Vorstufe für ein eigenes Auto-Betriebssystem gesehen. Doch noch evaluieren die Hersteller, wie sie die Funktionen integrieren können - und wollen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. iPad OS 16 Stage Manager läuft wegen Speichermanagement nur mit M1-Chip
  2. Smartphones EU will am 7. Juni einheitliche Ladekabel beschließen
  3. Greenwashing Apple soll klimafeindliche Gruppierungen unterstützen