Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xiaomi Mi Box: Android-TV-Box…

Dann lieber Fire TV Box

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann lieber Fire TV Box

    Autor: Dino13 05.10.16 - 15:36

    Also wenn dann besser zur Fire TV Box greifen. Diese kann man ganz real kaufen und momentan kostet sie nur 85¤. Die Xiaomi würde hier bei einem offiziellen Verkauf wohl nicht wirklich weniger kosten.

  2. Re: Dann lieber Fire TV Box

    Autor: nightfire2xs 05.10.16 - 15:49

    Da ist dann die Frage, ob die Xiaomi Box NTFS lesen kann. Das FireTV kann das schon mal nicht.

  3. Re: Dann lieber Fire TV Box

    Autor: Bouncy 05.10.16 - 15:51

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn dann besser zur Fire TV Box greifen. Diese kann man ganz real
    > kaufen und momentan kostet sie nur 85¤. Die Xiaomi würde hier bei einem
    > offiziellen Verkauf wohl nicht wirklich weniger kosten.
    Und bei jedem Update hoffen und bangen, dass alles noch funktioniert und Amazon nicht aus Lust und Laune einzelne Apps deaktiviert oder die Bedienoberfläche von jetzt auf morgen verkompliziert? Nee, hab zwar auch den Fire Stick, aber als Nachfolger muß dringend eine andere Marke her, die ihre User nicht aus Jux quält...

  4. Re: Dann lieber Fire TV Box

    Autor: kayozz 05.10.16 - 15:56

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn dann besser zur Fire TV Box greifen. Diese kann man ganz real
    > kaufen und momentan kostet sie nur 85¤. Die Xiaomi würde hier bei einem
    > offiziellen Verkauf wohl nicht wirklich weniger kosten.

    Ich habe ein FTV der zweiten Generation, aber wenn die bald verfügbar ist, werde ich ziemlich sicher wechseln

    * Kein optischer Ausgang
    * Oberfläche wird immer weiter beschnitten
    * Sehr eingeschränkte Möglichkeiten, ausserhalb von Video gucken (z.B. würde ich gerne die angeschlossene Platte per SMB freigeben, das geht aber nur mit root oder mit einem Nicht Standard Port, was dann nicht von Windows Clients gemounted werden kann.

    Dann lieber ein unangepasstes Android TV mit Instant Video App.

    Einziger Wehrmutstropfen: Kein LAN Port.

  5. Re: Dann lieber Fire TV Box

    Autor: Stoker 05.10.16 - 16:06

    Kein Lan ist für mich tatsächlich ein Problem, da ich sehr große Videodateien vom Server abspielen wollen würde, aber ich vermute mal, dass dies im 5Ghz Band sogar noch klappen könnte.
    Viel schlimmer ist für mich das Fehlen der 24hz Wiedergabe bei diesen ganzen Android Boxen. Ich würde noch heute eine Box bestellen wenn sie LAN hätte und 24Hz wiedergeben könnte und mir wäre egal von welchem Hersteller sie wäre.

  6. Re: Dann lieber Fire TV Box

    Autor: Anonymer Nutzer 06.10.16 - 09:20

    Stoker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Lan ist für mich tatsächlich ein Problem, da ich sehr große
    > Videodateien vom Server abspielen wollen würde, aber ich vermute mal, dass
    > dies im 5Ghz Band sogar noch klappen könnte.
    > Viel schlimmer ist für mich das Fehlen der 24hz Wiedergabe bei diesen
    > ganzen Android Boxen. Ich würde noch heute eine Box bestellen wenn sie LAN
    > hätte und 24Hz wiedergeben könnte und mir wäre egal von welchem Hersteller
    > sie wäre.

    Dann bist du wohl nicht die Zielgruppe für Streamingboxen.

  7. Re: Dann lieber Fire TV Box

    Autor: Sybok 06.10.16 - 10:45

    nightfire2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist dann die Frage, ob die Xiaomi Box NTFS lesen kann. Das FireTV kann
    > das schon mal nicht.

    Wozu auch? Plex auf dem Mediaserver und dann per App streamen. Das FireTV ist kein Mediaserver sondern "nur" eine Streamingbox. Man kann sie zwar als Mediaserver missbrauchen, aber dafür hat sie letztlich doch zuviele Einschränkungen.

  8. Re: Dann lieber Fire TV Box

    Autor: micv 06.10.16 - 10:53

    Sehe ich genauso, einmal fire tv Stick und nie wieder. Da wird man nur beschnitten. Das nächste wird 100% auch eine andere Box von einem anderen Hersteller

  9. Re: Dann lieber Fire TV Box

    Autor: Dino13 06.10.16 - 14:36

    Das Leid kann wohl dann doch nicht so groß gewesen sein wenn man den Stick dann doch immer noch benutzt.
    Immer dieses große Getue und dann doch nichts dahinter.
    Welche App funktioniert denn von heute auf morgen einfach nicht mehr?

  10. Re: Dann lieber Fire TV Box

    Autor: Stoker 06.10.16 - 16:07

    PedroKraft schrieb:

    > Dann bist du wohl nicht die Zielgruppe für Streamingboxen.

    Was für eine Feststellung, dafür hast du den Nobelpreis verdient :-)
    Mal im Ernst, was den fehlenden LAN Anschluss angeht, magst du damit recht haben, denn den hat der Hersteller ganz bewust weg gelassen.

    Was 24p Inhalte angeht bist du jedoch auf dem Holzweg, denn dieses Feature lässt der Hersteller nicht bewust weg, hier gibt es offensichtlich Probleme bei Android die alle Boxen aufweisen. Also würde der Hersteller diese Zielgruppe auch mitnehmen wenn 24p problemlos liefe.

  11. Re: Dann lieber Fire TV Box

    Autor: Anonymer Nutzer 06.10.16 - 16:25

    > Das FireTV ist kein Mediaserver sondern "nur" eine Streamingbox.

    Nein, das Fire-TV ist eine Amazon-Streamingbox und nicht mehr. Man kann gar nicht genug betonen, dass dies ein Amazon-Gerät von Amazon für Amazon-Kunden ist.

    Natürlich darf man z.B. den fehlenden optischen Ausgang bemängeln, das ist ein objektiver Mangel (nicht für mich aber für andere).
    Wer aber nach irgendeinem Softwaremerkmal sucht, für das Amazon kein Interesse zeigt und / oder welches Amazon keinen Umsatz bescheren wird, der hat evtl. das Gerät und dessen Einsatzzweck falsch eingeschätzt.
    Da muss kein Plex und kein Kodi drauf laufen, das Ding muss kein NTFS lesen können oder Samba-Shares einbinden, und so weiter. Das sind allesamt keine "Amazon-Features".

    Wer das alles will, sollte sich evtl. in der PC-Ecke umsehen. Das wird dann ggf. teurer und aufwendiger aber man hat dann wirklich freie Hand. Ansonsten plädiere ich dafür, das Amazon-Gerät mal genau das sein zu lassen, was es ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  2. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  4. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27