Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xperia Touch im Test: Sonys coolem…

Durchgängig negativer Bericht... warum?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Durchgängig negativer Bericht... warum?

    Autor: cyberdynesystems 17.10.17 - 09:27

    Der Bericht liest sich durchgängig mit negativem Tenor... das kann ich nicht nachvollziehen.

    Klar, es ist der erste seiner Art und bisher gab's das nur als Tastatur, dennoch ist es doch ein guter und mutiger Schritt so ein Produkt auf den Markt zu bringen.
    99% der Smartphones sehen gleich aus, bieten auch nix neues. Smarte Lautsprecher mit Blechdosenaudioqualität reichen den meisten Leuten mittlerweile scheinbar aus... da ist es doch erfrischend mal was anderes auf dem Markt zu sehen.

    Lässt der Projektor im Netzbetrieb eine Dauerprojektion zu?

    Als "Familienbildschirm" statt "smart Mirror" fänd' ich das Ding schon cool. Auf der Wand projiziert:
    - Aktuelle / anstehende Termine
    - Wetter
    - Uhr

    und was man optional sonst noch so haben möchte.
    Bei echten(!) Smarthome Lösungen (nicht das ganze billig Geraffel von Google oder Apple) könnte man den doch auch prima für die Videoüberwachung oder Statusanzeigen verwenden ohne sich die Wand mit einem regulären Display verschandeln zu müssen. KLingelt an der Tür, Projektor geht an und zeigt im Flur an der Wand wer da ist usw.

    Gibt doch genug praktische Möglichkeiten; allerdings wohl weniger im Entertainmentbereich - zumindest in meiner eingeschränkten Sichtweise. ;-)

  2. Das habe ich mich auch gefragt, ein wirklich sehr schlechtes Review

    Autor: Achranon 21.10.17 - 16:34

    Ich habe selten einen so durchweg negativen Bericht gesehen wo X komische Punkte als negativ deklariert wurden für die das Gerät schlicht nicht gedacht ist.

    Es soll ja nicht als Ersatz für einen Beamer für Wandprojektion dienen. Also muß man das nicht ewig breit treten.

    Und dann zu erwähnen das es nicht für Kochrezepte verwendbar ist weil der Küchentisch nicht passt ist ein noch viel größerer Blödsinn. Als ob sich irgend jemand so ein Gerät für Kochrezepte kauft.

    Und das es nicht wassergeschützt ist, ist gar nicht erwähnenswert weil es für dise Art Gerät irrelevant ist.

    Der Anwendungszweck für dieses Gerät ist völlig klar. Hauptsächlich für Firmen wo jemand eine technische Zeichnung auf einem Tisch darstellen will.

    Und das man einen Tisch mit am besten weißer Fläche braucht ist doch völlig logisch.

    Also mir scheint der Auto hat etwas persönlich gegen Sony oder wurde bezahlt so ein dermaßen negatives Review zu schreiben.

    Also wirklich Golem, das ist das schlechteste Review was ich hier je gelesen habe.

  3. Re: Durchgängig negativer Bericht... warum?

    Autor: Bouncy 21.10.17 - 17:01

    cyberdynesystems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als "Familienbildschirm" statt "smart Mirror" fänd' ich das Ding schon
    > cool. Auf der Wand projiziert:

    > Display verschandeln zu müssen. KLingelt an der Tür, Projektor geht an und
    > zeigt im Flur an der Wand wer da ist usw.
    In welcher Situation hat man durchgängig dunkle Projektionsflächen mit ebenem, weißen Untergrund, die man den ganzen Tag und das ganze Jahr über mit nur 100 Lumen gut bestrahlen kann? Auch für deine Einsatzgebiete gilt doch dasselbe, das der Test aussagt: Idee gut, Umsetzung so schlecht, dass das Gerät sich nicht dafür eignet.

    Vielleicht ist der Tenor des Tests deswegen so negativ, weil Erwartungen so stark gedämpft wurden, dass am Ende nichts mehr übrig blieb, das man noch hätte damit anfangen können. Hoher Frustfaktor, verständlicherweise...

  4. Re: Durchgängig negativer Bericht... warum?

    Autor: derdiedas 27.10.17 - 18:48

    Weil es ein durchgängig idiotisches Produkt ist - so einfach. Und das liegt zu >80% an der viel zu schwachen Lichtabgabe. Auch das an der Wand der Touch nicht mehr funktioniert (Es fehlt halt ein Funkstift der eine Position auch im Schatten ermitteln kann) schränkt es zu sehr ein.

    Kurzum für mehr als 1000 Steine ist es einfach ein teures sinnfreies Spielzeug.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Kiel
  2. etkon GmbH, Gräfelfing
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 4,99€
  3. (-50%) 2,50€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37