1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube Gaming ausprobiert…

Sperre bei vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sperre bei vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen

    Autor: Schattenwerk 10.08.15 - 09:56

    In meinen Augen eigentlich das K.O. Kriterium. Das Twitch z.B. in VoDs nachträglich gewisse Passagen stumm schaltet kann man eigentlich verkraften, auch wenn es ärgerlich ist, da der Fokus bei Twitch halt nicht auf VoDs liegt.

    Wenn nun jedoch im Live-Stream irgendwelche Channels gesperrt werden, weil irgendwo Musik mit Copyright läuft, dann empfinde ich dies als übertrieben.

    Streamer dürfen also keine Musik mehr hören, weil sie sonst ne Klatsche kriegen. In letzter Zeit immer stärker auf Twitch vertreten ist der Creative-Channel, wo diverse Leute mal mehr, mal weniger, beeindruckende Fertigkeiten neben dem Streaming zeigen und z.B. Werke an die Zuschauer verlosen. Während die Leute sich dann mit Zeichnerei, Glasbläserei, Lederarbeit, usw. beschäftigen läuft eigentlich immer Musik im Hintergrund.

    All die Leute bekommen dann direkt eins auf den Sack. Erstmal wird die Werbung deaktiviert oder umgeleitet, bei Wiederholung gibts dann die Sperre.

    Selbst wenn in Spielen mal Musik von echten Bands lizenziert wird, kann es einen Streamer stressen. Für mich, wie anfangs gesagt, eigentlich ein K.O. Kriterium.

  2. Re: Sperre bei vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen

    Autor: Buttermilch 10.08.15 - 10:03

    Twitch wird diese Technik mit content ID im Livebetrieb auch einführen. Nur ein Frage der Zeit bis es da die ersten DMCA takedowns geben wird. So können sie sich schützen. Warum es das bisher noch nicht gibt ist mir ein Rätsel.
    Aber bei der heutigen Generation z, mit warenz, free DL, kino2k und co ist es nunmal verpönt fur Software, Musik und Filme auch noch Geld zu bezahlen. Hahaha das ist doch alles gratis und for free. Da fehlt wieder mal das Bewusstsein, das da auch Menschen und Unternehmen bzw Arbeiter hinter stecken die Geld verdienen möchten mit ihrer Arbeit.
    Und die twitch streamer nichtmal wissen was Verwertungsgesellschaften sind, was das DMCA ist, in Deutschland die GEMA oder VG Wort, Bild und co... Bzw es sie einfach nicht interessiert. Dort "Spenden gesammelt" werden die nicht versteuert werden. Urheberrechtlich Geschützt. Hahahaha. wird alles offenlich vorgeführt und gestreamt von Musik bis sky Bundesliga.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.15 10:16 durch Buttermilch.

  3. Re: Sperre bei vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen

    Autor: Eheran 10.08.15 - 10:17

    VoDs = Video on Demands?

  4. Re: Sperre bei vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen

    Autor: Muhaha 10.08.15 - 10:29

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn nun jedoch im Live-Stream irgendwelche Channels gesperrt werden, weil
    > irgendwo Musik mit Copyright läuft, dann empfinde ich dies als
    > übertrieben.

    Ist es auch. Übrigens, die Produktionsfirma von "Pixels" lässt aktuell alles an Videos sperren, was "Pixels" alleine nur im Namen trägt. Darunter Videos, die Jahre vor diesem Film hochgeladen wurden. Darunter Trailer des Films selbst. Derzeit wird ein Counter-DMCA vorbereitet, um diesen spinnerten Spacken kräftig auf die Finger zu hauen.

  5. Re: Sperre bei vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen

    Autor: NERO 10.08.15 - 10:44

    Buttermilch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Twitch wird diese Technik mit content ID im Livebetrieb auch einführen. Nur
    > ein Frage der Zeit bis es da die ersten DMCA takedowns geben wird. So
    > können sie sich schützen. Warum es das bisher noch nicht gibt ist mir ein
    > Rätsel.
    > Aber bei der heutigen Generation z, mit warenz, free DL, kino2k und co ist
    > es nunmal verpönt fur Software, Musik und Filme auch noch Geld zu bezahlen.
    > Hahaha das ist doch alles gratis und for free. Da fehlt wieder mal das
    > Bewusstsein, das da auch Menschen und Unternehmen bzw Arbeiter hinter
    > stecken die Geld verdienen möchten mit ihrer Arbeit.
    > Und die twitch streamer nichtmal wissen was Verwertungsgesellschaften sind,
    > was das DMCA ist, in Deutschland die GEMA oder VG Wort, Bild und co... Bzw
    > es sie einfach nicht interessiert. Dort "Spenden gesammelt" werden die
    > nicht versteuert werden. Urheberrechtlich Geschützt. Hahahaha. wird alles
    > offenlich vorgeführt und gestreamt von Musik bis sky Bundesliga.

    Ich denke, man müsste vorallem rechtlich mal stärker differenzieren. Natürlich soll der Musiker/Künstler bezahlt werden, wenn seine Musik irgendwo läuft. Aber wenn zum Beispiel jemand irgendwelche künstlerischen Tätigkeiten zeigt und im Hintergrund läuft Musik, dann ist es für mich einfach schwachsinnig da einen solchen Tenober zu veranstalten. Hauptaugenmerk des Videos ist nicht die Musik. Abseits dessen ist die Qualität der Musik dann ggf. auch so schlecht, dass man kaum von "ordnungsgemäßen" Konsum sprechen kann. Für mich ist das ein "niederes" Delikt. Ist ja als Konsument nicht so, dass ich mir extra diesen Channel aussuche, weil ich die Musik hören möchte.

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  6. Re: Sperre bei vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen

    Autor: theonlyone 10.08.15 - 11:30

    NERO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, man müsste vorallem rechtlich mal stärker differenzieren.
    > Natürlich soll der Musiker/Künstler bezahlt werden, wenn seine Musik
    > irgendwo läuft. Aber wenn zum Beispiel jemand irgendwelche künstlerischen
    > Tätigkeiten zeigt und im Hintergrund läuft Musik, dann ist es für mich
    > einfach schwachsinnig da einen solchen Tenober zu veranstalten.
    > Hauptaugenmerk des Videos ist nicht die Musik. Abseits dessen ist die
    > Qualität der Musik dann ggf. auch so schlecht, dass man kaum von
    > "ordnungsgemäßen" Konsum sprechen kann. Für mich ist das ein "niederes"
    > Delikt. Ist ja als Konsument nicht so, dass ich mir extra diesen Channel
    > aussuche, weil ich die Musik hören möchte.

    Ein "Delikt" in dem Sinne ist es ja sowieso nicht.

    Du wirst dafür nicht strafrechtlich belangt, aber irgendwer ist eben Rechte-Inhaber und der sieht das natürlich nicht so wie du und würde gerne Geld sehen.

    Einfachste Lösung für Streamer, einfach auf Musik verzichten ; aber selbst dann kommt ja der Punkt dazu das gerade in Deutschland "prinzipiel" garnicht klar ist ob man überhaupt Streamen darf und bei Computerspielen ist die Rechte-Frage zusätzlich nochmal fragwürdig ; im günstigen Fall klagt einfach keiner, und/oder die Zuschauerzahlen sind nicht hoch genug das es überhaupt relevant werden würde.


    Aber prinzipiel steht den Rechte-Inhabern natürlich zu ihre Produkte kommerziell zu vertreiben und eine privat Person darf diese Produkte nicht einfach so kostenlos anbieten und erst recht nicht für seine eigenen Zwecke kommerzialisieren.


    Ganz "sinnvolle" Lösungen aus Sicht der Kunden und Zuschauer ist ja z.B. das man den Titel und direkt einen Link in die Streams einfügt von dem Song der da gerade läuft und dann entsprechend % Zahlungen des Streams abtritt, ganz automatisch von dem Streamer Konto.

    Bei den kleinen Fischen fällt es sowieso nicht ins Gewicht und bei wirklich großen Streamern wäre das gleich dicke Werbung und Einnahme-Quelle.

    So oder so, die Lösungen sind immer gefummelt und die Problematik an sich ein riesen Akt, letztlich einfach nur ein Thema für Gesetze, Anwälte und Abmahnungen.

  7. Re: Sperre bei vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen

    Autor: robinx999 10.08.15 - 11:37

    Counter-DMCA bringt ja auch nicht viel, da werden die Videos wieder Hergestellt und der Strike wird bei dem User Account entfernt, das dürfte kaum an dem Verhalten etwas ändern.
    Interessant wird es wohl erst wenn die Personen deren Video zu Unrecht gesperrt wurden klagen (Entgangene Wehrbeieinnahmen, Rufschädigung, Verleumdung, etc)
    Gab es das nicht auch mal in Deutschland vor einiger Zeit das irgendwelche Videos gelöscht wurden die auch auf Streaming Sites waren und dagegen geklagt wurde, ich meine es waren Politische Videos)

  8. Sperre bei vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen

    Autor: Spectaculoos 10.08.15 - 11:47

    Mich verwundert es, wie tolerant die Videospieleindustrie mit Let's-Plays und Streams umgeht. Ich finde das nicht selbstverständlich. Viele Let's-Player und Streamer sind ja relativ unkreativ und zeichnen nur auf, wie sie das komplette Spiel durchspielen und manche verdienen mit diesem Prinzip recht viel Geld.
    Ich kann mir schon vorstellen, dass ein Publisher ein gewisses Interesse daran hat, dass man sein Spiel nicht komplett im Netz anschauen kann, ohne dass man es kauft. Anscheinend werten die meisten die positiven Aspekte dieser Publicity jedoch höher.
    In der Musikindustrie denkt man sich genau das Gegenteil und sperrt rigoros alles, wofür keine Lizenzgebühren bezahlt wurden.

  9. Re: Sperre bei vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen

    Autor: Freakey 10.08.15 - 12:37

    Spectaculoos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich verwundert es, wie tolerant die Videospieleindustrie mit Let's-Plays
    > und Streams umgeht. Ich finde das nicht selbstverständlich. Viele
    > Let's-Player und Streamer sind ja relativ unkreativ und zeichnen nur auf,
    > wie sie das komplette Spiel durchspielen und manche verdienen mit diesem
    > Prinzip recht viel Geld.
    > Ich kann mir schon vorstellen, dass ein Publisher ein gewisses Interesse
    > daran hat, dass man sein Spiel nicht komplett im Netz anschauen kann, ohne
    > dass man es kauft. Anscheinend werten die meisten die positiven Aspekte
    > dieser Publicity jedoch höher.
    > In der Musikindustrie denkt man sich genau das Gegenteil und sperrt rigoros
    > alles, wofür keine Lizenzgebühren bezahlt wurden.

    Es wird nicht 'Plump' Durchgespielt sondern das Spiel kommentiert durchgespielt. Das ist der Unterschied. Dazu gibt es eine recht aktuelle und witzige South Park-Folge. ;-)
    Diese Kommentierung beinhaltet zwangsläufig einen Bewertung des Spiels. Ob diese Bewertung gut oder schlecht ist, ist das Risiko der Publisher. Einen Sperrung im nachhinein wäre sicherlich eine schlecht Werbung für den Publisher/Spiel.

  10. Sperre bei vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen

    Autor: Spectaculoos 10.08.15 - 14:00

    Wenn ich mir einen Überblick verschaffe, wie die aktuell erfolgreichsten Let's-Player oder Streamer vorgehen, sehe ich oft ähnliche Ansätze. Sie reden darüber, was gerade im Spiel passiert oder machen irgendwie Trashtalk, bei dem sie ihrer Community in den ***** kriechen. Ich finde es schon ziemlich plump (wie du es ausdrückst) und recht unkreativ. Vielleicht habe ich mir mit PietSmiet, Gronkh, Dner und Unge einfach nicht representative Kanäle angeschaut.

  11. Re: Sperre bei vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen

    Autor: theonlyone 10.08.15 - 15:02

    Spectaculoos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir einen Überblick verschaffe, wie die aktuell erfolgreichsten
    > Let's-Player oder Streamer vorgehen, sehe ich oft ähnliche Ansätze. Sie
    > reden darüber, was gerade im Spiel passiert oder machen irgendwie
    > Trashtalk, bei dem sie ihrer Community in den ***** kriechen. Ich finde es
    > schon ziemlich plump (wie du es ausdrückst) und recht unkreativ. Vielleicht
    > habe ich mir mit PietSmiet, Gronkh, Dner und Unge einfach nicht
    > representative Kanäle angeschaut.

    Du bist teil des Problems.

    Schieb dich nicht ab, schalte den Mist einfach nicht ein ;P

  12. Re: Sperre bei vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen

    Autor: Dwalinn 11.08.15 - 13:37

    >Dazu gibt es eine recht aktuelle und witzige South Park-Folge

    Ich halte diese Folge für eine der Schlechtesten South Park folgen aller Zeiten.

    Da ist ein Typ mit 36mio potenziellen Fans, also nehmen wir ihn einfach mit ins Programm und lecken ihn sein Allerwertesten damit auch ja kein Fan dagegen ist und sich alle die Folge angucken...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, Potsdam
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim am Rhein
  4. Greenpeace e.V., Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. Inexio: Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen
    Inexio
    Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen

    Das neue Gemeinschaftsunternehmen von Deutsche Glasfaser und Inexio braucht viel mehr Personal und will massenhaft Haushalte anschließen. 600.000 bis 700.000 Haushalte pro Jahr sollen FTTH bekommen.

  2. Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
    Dreams im Test
    Bastelwastel im Traumiversum

    Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.

  3. Unix: NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server
    Unix
    NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server

    Mit der neuen Version 9.0 von NetBSD haben die Entwickler des freien Betriebssystems den Hardware-Support nach eigenen Angaben signifikant verbessert. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung für ARM-Server und viele SoC aus Bastelplatinen. Das Team integriert zudem viele Sicherheitsfunktionen.


  1. 14:35

  2. 14:20

  3. 13:05

  4. 12:23

  5. 12:02

  6. 11:32

  7. 11:15

  8. 11:00