1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zubehör: Acers Castmaster Touch…

Ist der Preis ein Scherz?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist der Preis ein Scherz?

    Autor: Peter V. 23.06.20 - 19:43

    Für welche Nische soll das Ding eigentlich sein? Gibt es nicht genug Hardware und Softwarelösungen für Bildübertragung?

  2. Re: Ist der Preis ein Scherz?

    Autor: Rob0815 23.06.20 - 22:44

    Viele der günstigen Lösungen funktionieren übers Netzwerk. In Besprechungsräumen, bei Schulungen usw ist oft aber kein zentrales Netzwerk vorhanden. Und man muss oft einiges an PC Wissen haben. Die Teilnehmer sind aberQuerbeet aus allen Bereichen, also größtenteils keine technisch affinen Personen. Somit sind einfache Lösungen gefragt, idealerweise nur ein Knopfdruck.

    Wir haben bereits günstige Lösungen wie z.B Renkforce (ca 150 EUR) getestet, so richtig zufrieden waren die Kunden oft nicht. Seit einiger Zeit verkaufen bzw empfehlen wir nur noch Clickshare von Barco. Als ich erfuhr, dass das über 1000 EUR kostet, habe ich nicht schlecht geschaut. Aber es funktioniert und dann sind für den gewerblichen Kunden die 1000 EUR auch schnell vergessen. Worin genau der Preis begründet ist, weiß ich nicht. Ob es spezielle Chipsätze oder die aufwändig programmierte Software sind, ich weiß es nicht.

  3. Re: Ist der Preis ein Scherz?

    Autor: Toemmelord 24.06.20 - 08:13

    Genau, an Clickshare habe ich auch sofort gedacht. Müsste das gleiche Prinzip sein und funktioniert echt gut (außer, irgendjemand "klaut" wieder den Dongle, also packt ihn aus Versehen in seine Notebook Tasche).
    Der Preist ist ähnlich, habe auch geschluckt, als ich den gehört habe. Aber zuverlässige Präsentationstechnik kostet anscheinend.
    Was den hohen Preis rechtfertig, kann ich aber auch nicht nachvollziehen.

  4. Re: Ist der Preis ein Scherz?

    Autor: robinx999 24.06.20 - 11:24

    Für Schulungen wo oft der PC des Schülers auch mal den Bildinhalt projizieren soll dürfte es recht gut sein.
    Für klassische Situationen von Vorträgen, jemand hält vorne einen Vortrag und das Bild wird über einen Beamer übertragen, da kann man durchaus mit fest verlegten Kabeln recht gut arbeiten oder auch 60Ghz HDMI Transmitter leisten dort in normalen Besprechungsräumen auch gute Arbeit und diese sind günstiger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energieversorgung Mittelrhein AG, Koblenz
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. OEDIV KG, Oldenburg
  4. Bundesrechnungshof, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. (u. a. Death Stranding für 39,99€, Bloodstained: Ritual of the Night für 17,99€, Journey to...
  3. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrophobie: Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte
Elektrophobie
Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte

Beschimpfungen als "Öko-Idiot" oder der Mittelfinger auf der Autobahn: Als Elektroauto-Fahrer macht man einiges mit - aber nicht mit dem Auto selbst.
Ein Erfahrungsbericht von Matthias Horx

  1. Model Y Tesla befestigt Kühlaggregat mit Baumarktleisten
  2. Wohnungseigentumsgesetz Anspruch auf private Ladestelle kommt im November
  3. Autogipfel Regierung fordert einheitliches Bezahlsystem bei Ladesäulen

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Poco X3 NFC im Test: Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt
    Poco X3 NFC im Test
    Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt

    Das Poco X3 NFC ist Xiaomis jüngstes preiswertes Smartphone, die Ausstattung verspricht angesichts des Preises einiges - und hält etliches.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Xiaomi Neues Poco-Smartphone mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    2. Smartphone Xiaomi stellt dritte Generation verdeckter Frontkameras vor
    3. Xiaomi Mi 10 Ultra kommt mit 120-Watt-Schnellladen