Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 27 Elektroautos in vier Jahren: VW…

Was macht VW anders?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was macht VW anders?

    Autor: SJ 17.09.18 - 11:07

    Aus dem verlinkten Interview:

    "Viele Hersteller arbeiten an E-Auto-Plattformen. Was macht Volkswagen anders?
    Thomas Ulbrich: Volkswagen macht es konsequenter und innovativer als viele andere."

    Ah ja?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Was macht VW anders?

    Autor: chellican 17.09.18 - 11:14

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus dem verlinkten Interview:
    >
    > "Viele Hersteller arbeiten an E-Auto-Plattformen. Was macht Volkswagen
    > anders?
    > Thomas Ulbrich: Volkswagen macht es konsequenter und innovativer als viele
    > andere."
    >
    > Ah ja?

    Die Abschaltsoftware war schon innovativ / kreaktiv. Die hatte sonst (kaum) ein anderer. :-)

  3. Re: Was macht VW anders?

    Autor: Kay_Ahnung 17.09.18 - 11:24

    chellican schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aus dem verlinkten Interview:
    > >
    > > "Viele Hersteller arbeiten an E-Auto-Plattformen. Was macht Volkswagen
    > > anders?
    > > Thomas Ulbrich: Volkswagen macht es konsequenter und innovativer als
    > viele
    > > andere."
    > >
    > > Ah ja?
    >
    > Die Abschaltsoftware war schon innovativ / kreaktiv. Die hatte sonst (kaum)
    > ein anderer. :-)
    Da haste recht :D
    +1

  4. Re: Was macht VW anders?

    Autor: M.P. 17.09.18 - 11:28

    Soweit ich das mitbekommen habe, macht das mit der Abschaltsoftware kaum ein anderer NICHT ... jedenfalls wenn es um AdBlue Diesel geht ...

    Indiz dafür ist, das kein PKW-Diesel die rechnerisch notwendigen ca 7 ... 10 % AdBlue Einsatz in der Praxis erreicht ...

  5. Re: Was macht VW anders?

    Autor: stiGGG 17.09.18 - 11:33

    chellican schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Abschaltsoftware war schon innovativ / kreaktiv. Die hatte sonst (kaum)
    > ein anderer. :-)

    War schon klasse Leistung ja, aber wurde doch jetzt vom Daimler übertroffen, der sogar bei nem (umweltgeförderten) Hybrid bei der Abgasreinigung beschissen hat.

  6. Re: Was macht VW anders?

    Autor: Azzuro 17.09.18 - 11:38

    > Aus dem verlinkten Interview:
    >
    > "Viele Hersteller arbeiten an E-Auto-Plattformen. Was macht Volkswagen
    > anders?
    > Thomas Ulbrich: Volkswagen macht es konsequenter und innovativer als viele
    > andere."
    >
    > Ah ja?

    Naja, gerade "innovativ" ist natürlich ein Buzzword. Aber konsequenter als andere finde ich es auch. Zumindest was nach außen kommuniziert wird, was die anderen im Geheimen planen weiß man natürlich nicht. Ich finde gerade Renault und Nissan recht enttäuschend,weil die aus Ihrem Vorsprüng nichts gemacht haben. Als reine Elektrofahrzeuge haben die weiterhin nur Zoe und Leaf. Beide sind dabei auch noch konservativ aufgebaut ("umgebaute Verbrenner" wäre übertrieben, aber nicht so konsequent wie Tesla oder wie VWs MEB). Renault und NV-200 sind eindeutig nur umgebaute Verbrenner. Und ich weiß bei denen nicht, wie die sich die elektrische Zukunft vorstellen. Die stellen weiter fleißig auch neue Verbrenner vor, aber kaum was neues elektrischen. Zoe und Leaf sind da letztlich also auch nur Nische. Ich sehe nicht, dass die irgendwie planen, voll auf Elektro zusetzen und Ihre Modellpalette weiter auszubauen.

    BMW ist eh komisch, erst Vorreiter mit dem i3, und jetzt irgendwie planlos oder plötzlich gefühlt Rückständig. Das nächste Auto wird ein elektrifizierter X3 (wobei ich glaube dass da eher China der Hauptmarkt ist), jetzt wurde der iNExt für 2021 vorgestellt, der aber auch nur ein teurer SUV ist.

    VWs MEB-Strategie dagegen halte ich für wirklich konsequent. Ich wüsste jetzt keinen anderen Hersteller, der eine 100%ige Elektroplattform entwickelt hat, die voll darauf ausgelegt ist in sehr großen Stückzahlen produziert zu werden, und für die es dann alles vom Golfmäßigen Kompaktwagen über den SUV und Kleinbus bis zur grpßen Limousine alles geben wird, und das für mehrere Marken.

  7. Re: Was macht VW anders?

    Autor: fhelling 17.09.18 - 11:40

    VW wird einen Atomstrom-Filter einbauen.

  8. Re: Was macht VW anders?

    Autor: Kay_Ahnung 17.09.18 - 11:59

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aus dem verlinkten Interview:
    > >
    > > "Viele Hersteller arbeiten an E-Auto-Plattformen. Was macht Volkswagen
    > > anders?
    > > Thomas Ulbrich: Volkswagen macht es konsequenter und innovativer als
    > viele
    > > andere."
    > >
    > > Ah ja?
    >
    > Naja, gerade "innovativ" ist natürlich ein Buzzword. Aber konsequenter als
    > andere finde ich es auch. Zumindest was nach außen kommuniziert wird, was
    > die anderen im Geheimen planen weiß man natürlich nicht. Ich finde gerade
    > Renault und Nissan recht enttäuschend,weil die aus Ihrem Vorsprüng nichts
    > gemacht haben. Als reine Elektrofahrzeuge haben die weiterhin nur Zoe und
    > Leaf. Beide sind dabei auch noch konservativ aufgebaut ("umgebaute
    > Verbrenner" wäre übertrieben, aber nicht so konsequent wie Tesla oder wie
    > VWs MEB). Renault und NV-200 sind eindeutig nur umgebaute Verbrenner. Und
    > ich weiß bei denen nicht, wie die sich die elektrische Zukunft vorstellen.
    > Die stellen weiter fleißig auch neue Verbrenner vor, aber kaum was neues
    > elektrischen. Zoe und Leaf sind da letztlich also auch nur Nische. Ich sehe
    > nicht, dass die irgendwie planen, voll auf Elektro zusetzen und Ihre
    > Modellpalette weiter auszubauen.

    Ganz unterstützen kann ich deine Kritik nicht erstens haben Renault und Nissan durchaus mehrere Modelle und zweitens haben Renault und Nissan bereits jetzt existierende und gut verkaufende E-Modelle. Ich stimme zu das man da leider auch nicht soviel mitbekommt was die für Pläne haben wobei das auch daran liegen kann das man in Deutschland mehr über VW liest

    > BMW ist eh komisch, erst Vorreiter mit dem i3, und jetzt irgendwie planlos
    > oder plötzlich gefühlt Rückständig. Das nächste Auto wird ein
    > elektrifizierter X3 (wobei ich glaube dass da eher China der Hauptmarkt
    > ist), jetzt wurde der iNExt für 2021 vorgestellt, der aber auch nur ein
    > teurer SUV ist.

    Naja bisher sind die meisten neu Vorgestellten SUVs auch von Daimler und Audi kam da bisher nicht mehr. Ich finde es allerdings auch schade das BMW da nicht mehr macht

    > VWs MEB-Strategie dagegen halte ich für wirklich konsequent. Ich wüsste
    > jetzt keinen anderen Hersteller, der eine 100%ige Elektroplattform
    > entwickelt hat, die voll darauf ausgelegt ist in sehr großen Stückzahlen
    > produziert zu werden, und für die es dann alles vom Golfmäßigen
    > Kompaktwagen über den SUV und Kleinbus bis zur grpßen Limousine alles geben
    > wird, und das für mehrere Marken.

    Einerseits ja gut endlich mal wird das Thema ordentlich angegangen, andererseits muss man fairerweise auch sagen das VW bisher das ganze verdammt halbherzig und schlecht gemacht hat. VW hat erst ordentlich angefangen etwas zu machen als sie zig Milliarden zahlen mussten weil sie Systemmatisch betrogen haben und weil inzischen andere Autohersteller gezeigt haben das man doch E-Autos verkaufen kann (Tesla/Renault/Nissan/ und ja auch BMW)

    Von daher kann ich mich nicht wirklich dazu durchringen VW dafür zu loben.

  9. Re: Was macht VW anders?

    Autor: ChMu 17.09.18 - 12:00

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus dem verlinkten Interview:
    >
    > "Viele Hersteller arbeiten an E-Auto-Plattformen. Was macht Volkswagen
    > anders?
    > Thomas Ulbrich: Volkswagen macht es konsequenter und innovativer als viele
    > andere."
    >
    > Ah ja?

    Gaaaaaanz anders. Viiiiieeeeel besser. Wo andere seit 20 Jahren "in 4Jahren" ankuendigen, ist VW seit ein paar Jahren auf "in drei Jahren" runtergegangen. Also eine massive Beschleunigung um 25%.
    Warte mal ab, bald heisst es "in zwei Jahren" und dann werden 100 Fantastilliarden "investiert"

    Nur Autos, nun ja, es werden ja noch weiter Diesel gebaut, jetzt auch ganz saubere!

  10. Re: Was macht VW anders?

    Autor: Trollversteher 17.09.18 - 12:02

    >Die Abschaltsoftware war schon innovativ / kreaktiv. Die hatte sonst (kaum) ein anderer. :-)

    Hat man nicht mittlerweile bei beinahe *jedem* Hersteller ähnliche Mechanismen gefunden?

  11. Re: Was macht VW anders?

    Autor: SJ 17.09.18 - 12:06

    Und wer hat die Pionierarbeit dazu geliefert?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  12. Re: Was macht VW anders?

    Autor: |=H 17.09.18 - 12:07

    VW hat seit Anfang 2014 den eGolf. Soo spät haben die nicht angefangen und scheinen jetzt auch deutlich konsequenter als andere Hersteller umzusteigen.

  13. Re: Was macht VW anders?

    Autor: |=H 17.09.18 - 12:07

    Bosch

  14. Re: Was macht VW anders?

    Autor: Palerider 17.09.18 - 12:36

    Doch - nur waren die bei der Umsetzung schlauer. Daher war es bei denen nach den zu der Zeit bestehenden Regularien eben keine Abschaltsoftware sondern nur ein 'spezielles Motorsteuerungsprofil' ;-)

  15. Re: Was macht VW anders?

    Autor: Kay_Ahnung 17.09.18 - 12:41

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Die Abschaltsoftware war schon innovativ / kreaktiv. Die hatte sonst
    > (kaum) ein anderer. :-)
    >
    > Hat man nicht mittlerweile bei beinahe *jedem* Hersteller ähnliche
    > Mechanismen gefunden?

    Belege? Nach allem was ich weiß sind zwar bei allen die Messwerte höher als angegeben allerdings habe ich bisher nur vom VW Konzern und Daimler gehört die tatsächlich Strafen bekommen haben bzw. Millionen von Autos zurückrufen mussten.
    BMW zähle ich jetzt mal nicht mit die mussten nur 11.000 Fahrzeuge zurückrufen und es ist zweifelhaft ob die Absichtlich Manipuliert wurden

  16. Re: Was macht VW anders?

    Autor: Trollversteher 17.09.18 - 14:19

    >Also der Artikel hier ist schon etwas über ein Jahr alt, aber laut dem wurden zumindest gegen fast alle "Großen" Ermittlungsverfahren eingeleitet - wie der aktuelle Stand dieser Verfahren ist, weiss ich allerdings nicht.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article164982319/Nur-gegen-einen-deutschen-Autobauer-wird-nicht-ermittelt.html

  17. Re: Was macht VW anders?

    Autor: Kay_Ahnung 17.09.18 - 14:52

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Also der Artikel hier ist schon etwas über ein Jahr alt, aber laut dem
    > wurden zumindest gegen fast alle "Großen" Ermittlungsverfahren eingeleitet
    > - wie der aktuelle Stand dieser Verfahren ist, weiss ich allerdings nicht.
    >
    > www.welt.de

    Nicht alle z.B. Toyota nicht und BMW nicht und bestimmt auch noch andere nicht außerdem selbst wenn es alle gemacht hätten ist die Aussage "Ok ich wars aber die anderen haben es auch gemacht" nicht wirklich gut, vor allem für einen Konzern der damit geworben hat das seine Autos die saubersten sind.

  18. Re: Was macht VW anders?

    Autor: Trollversteher 17.09.18 - 17:43

    >Nicht alle z.B. Toyota nicht und BMW nicht und bestimmt auch noch andere nicht außerdem selbst wenn es alle gemacht hätten ist die Aussage "Ok ich wars aber die anderen haben es auch gemacht" nicht wirklich gut, vor allem für einen Konzern der damit geworben hat das seine Autos die saubersten sind.

    1.) Ich habe geschrieben "beinahe alle" und "fast alle", nicht "es haben alle gemacht".
    2.) Ich habe auch nicht VW damit verteidigt, ich habe nur der Aussage widersprochen, dass das außer VW kaum ein anderer gemacht hat.

  19. Re: Was macht VW anders?

    Autor: Fry4 17.09.18 - 18:01

    Weil die Bundesregierung gegen die anderen noch weniger handhabe hat.
    Die französische und italienische Regierung schützen ihre Konzerne halt noch besser. Selbst ohne Abschaltvorrichtung waren die VW, BMW und Daimler Fahrzeuge sauberer als die anderen. Der Ford Deutschland Chef, meine ich mich noch zu erinnern, hatte mal gesagt wir bauen nur saubere Diesel. Dabei war der getestete Mondeo weitaus dreckiger. Probleme hat Daimler ja auch gerade mit den gelieferten Renault Motoren (unter anderem ;-))

  20. Re: Was macht VW anders?

    Autor: thinksimple 17.09.18 - 23:32

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aus dem verlinkten Interview:
    > >
    > > "Viele Hersteller arbeiten an E-Auto-Plattformen. Was macht Volkswagen
    > > anders?
    > > Thomas Ulbrich: Volkswagen macht es konsequenter und innovativer als
    > viele
    > > andere."
    > >
    > > Ah ja?
    >
    > Gaaaaaanz anders. Viiiiieeeeel besser. Wo andere seit 20 Jahren "in
    > 4Jahren" ankuendigen, ist VW seit ein paar Jahren auf "in drei Jahren"
    > runtergegangen. Also eine massive Beschleunigung um 25%.
    > Warte mal ab, bald heisst es "in zwei Jahren" und dann werden 100
    > Fantastilliarden "investiert"
    >
    > Nur Autos, nun ja, es werden ja noch weiter Diesel gebaut, jetzt auch ganz
    > saubere!

    Dein getrolle hat keinerlei Spassfaktor.
    Scheint so das Teslafanboys Angst bekommen.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TGW Software Services GmbH, Teunz, Regensburg, Stephans­kirchen bei Rosenheim, Langen bei Frankfurt
  2. Robert Half, Hamburg
  3. Hays AG, Raum Nürnberg
  4. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nokia 6.1 für 177€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    1. Neue API-Lücke: Google+ macht noch schneller zu
      Neue API-Lücke
      Google+ macht noch schneller zu

      Googles Mutterkonzern Alphabet macht das soziale Netzwerk Google+ aufgrund eines neu entdeckten Fehlers in der API noch schneller zu als ursprünglich geplant. Nun soll schon im April 2019 Schluss sein.

    2. Überschallauto: Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft
      Überschallauto
      Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft

      Es sollte schneller fahren als jedes Auto zuvor und sogar schneller sein als der Schall. Es war aber langsamer als die Pleite: Das britische Bloodhound Project ist insolvent.

    3. Capcom: Der Hexer jagt in Monster Hunter World
      Capcom
      Der Hexer jagt in Monster Hunter World

      Gegen Ende 2019 erscheint eine große Erweiterung namens Iceborne für Monster Hunter World, ein paar Monate davor tritt der Hexenmeister an. Die Hauptfigur aus The Witcher 3 soll mit seiner typischen Mischung aus Schwertkampf und Magie auf die Jagd gehen.


    1. 21:00

    2. 18:28

    3. 18:01

    4. 17:41

    5. 16:43

    6. 15:45

    7. 15:30

    8. 15:15