1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 48-V-Prototyp: Valeo zeigt…

48V war auch beim e.Go mal geplant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 48V war auch beim e.Go mal geplant

    Autor: Marvin-42 09.01.18 - 09:53

    Antrieb: 48V-Antriebssystem von BOSCH
    Leistung: 15 kW Dauerleistung (2×10 kW Peak Leistung)

    Aber dann wurde daraus dann doch wieder 230V und eine Dauer/Peakleistung zwischen 20/20 kW und 32/60 kW. Offensichtlich sind reine Stadtautos nicht gewünscht obwohl ich da vom Pflegedienst bis zum Pizzataxi durchaus Bedarf sehe.

  2. Re: 48V war auch beim e.Go mal geplant

    Autor: M.P. 09.01.18 - 10:08

    Naja, dauerhaft 15 kW aus 48V zu ziehen, bedeutet über 300 A Dauerstrom.... das ist schon eine Hausnummer... Insbesondere für die Motorwicklungen und die Kontaktübergänge ...

  3. Re: 48V war auch beim e.Go mal geplant

    Autor: gadthrawn 09.01.18 - 10:59

    W=V*A

    15kW = 48*X
    X = 312.5 A

    Hm.. bei Haushaltsgräten hast du bei 10A (neu) oder 16A (alt) Sicherungen.
    230*16 => etwa 3,68 kW kommen da maximal aus der Steckdose

    Nur mal um dich zum Nachdenken zu bringen. Je mehr Strom (Ampere) du durch die Leitung jagen willst, desto dicker wird die.

    48 V mit 312,5 Ampere bedeuten mindestens 7,7505 mm² Leiterdicke
    230V mit gleicher kW braucht 0,3376 mm²
    Kabel (nach VDE sollte man da allerdings auch schon 10mm² verwenden - um sicher zu sein. Wichtig ist hier für das Beispiel nur das Verhältnis.)

    Was denkst du warum man bei normalen Autos von 6 auf 12V gegangen ist und gerne auf 24 oder 48V möchte?

  4. Re: 48V war auch beim e.Go mal geplant

    Autor: M.P. 09.01.18 - 11:27

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 230V mit gleicher kW braucht 0,3376 mm²

    Das will ich sehen....

    15 kW bei 230 Volt wären 65 A, da würde ich doch eher in Richtung 16 mm² gehen

    2 Meter 0,3375 mm² hätten 0,1 Ohm...

    Bei 65 A wären das Ohmsche Verluste von 428 Watt.... oder pro cm Leitung über 2 Watt

  5. Re: 48V war auch beim e.Go mal geplant

    Autor: ChMu 09.01.18 - 22:43

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, dauerhaft 15 kW aus 48V zu ziehen, bedeutet über 300 A Dauerstrom....
    > das ist schon eine Hausnummer... Insbesondere für die Motorwicklungen und
    > die Kontaktübergänge ...

    Genau das waren die Daten fuer den G-Wiz. Die Kabel von der Batterie zum Motor waren (bezw sind) 30cm lang und recht dick, Starter Kabel eben.
    Problem beim G-Wiz, der recht nippy ist in der Stadt, war der sehr lahme Motor bezw die Kraft auf die Strasse zu bekommen,
    Aber das G-Wiz Quad hatte schon vor zig Jahren 80km/h und 80km Reichweite, mit der spaeteren LiIo Batterie mehr.
    Also soooo neu und sensationell ist dieses vorgestellte Quad nicht. Beschleunigung ist viel besser, aber die Batterie natuerlich auch aber nichts was man als Meilenstein ansehen kann.

  6. Re: 48V war auch beim e.Go mal geplant

    Autor: netvergrampfn 10.01.18 - 11:23

    Hab im vorigen Thread schon 'meinen Senf' geschrieben, liegt im Fall v e.Go daran, daß der eigentlich für L7e konzipiert war, dann aufgrund der Vmax 90km/h und der Nichtberücksichtigung bei der EAutoPrämie kurzfristig auf normale Pkw-Zulassung umgeplant wurde -deshalb schwerer-deshalb quasi Zwang, wieder auf Hochvolt zu gehen.

  7. Re: 48V war auch beim e.Go mal geplant

    Autor: gadthrawn 11.01.18 - 18:36

    Querschnitt = Strom x 0,018 Querschnitt = Strom x 0,018 x Länge : Spannungsverlust

    Bei einem Spannungsabfall um 3% kommst du bei einem Meter auf recht dünne Kabel
    (0,018 = Kupfer)

    DIN VDE 0298-4/2013-06 Tabelle 2 Verlegeart E Verlegung frei in Luft -> 10 mm bis 70 Ampere bei zweiadriger Ausführung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Blickle Leitstellen & Kommunikationstechnik GmbH & Co KG, Ludwigsburg
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  3. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  4. Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-79%) 5,99€
  3. 6,63€
  4. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45