Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf…

eSchwalbe für über 5000¤ Basispreis?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eSchwalbe für über 5000¤ Basispreis?

    Autor: nörgler 10.07.17 - 13:29

    Ich glaube das wird finanzielle ein totaler Erfolg. Absoluter Preisbrecher!

  2. Re: eSchwalbe für über 5000¤ Basispreis?

    Autor: Berner Rösti 10.07.17 - 13:35

    nörgler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube das wird finanzielle ein totaler Erfolg. Absoluter Preisbrecher!

    ... zumal die alte Schwalbe ja auch nur deshalb so beliebt ist, weil sie offiziell 60 km/h statt 45 km/h fahren darf.

  3. Re: eSchwalbe für über 5000¤ Basispreis?

    Autor: ArcherV 10.07.17 - 13:56

    nörgler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube das wird finanzielle ein totaler Erfolg. Absoluter Preisbrecher!


    Aber im 40.000¤ teuren Golf rumfahren. Absoluter Preis brecher!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.17 14:08 durch ArcherV.

  4. Re: eSchwalbe für über 5000¤ Basispreis?

    Autor: Berner Rösti 10.07.17 - 14:01

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nörgler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube das wird finanzielle ein totaler Erfolg. Absoluter
    > Preisbrecher!
    >
    > Aber im 40.000¤ teuren Golf rumfahren. Absoluter Preis Rechner!

    Ich glaube, er wollte einfach nur darauf hinaus, dass man vergleichbare Elektroroller unterdessen auch schon deutlich günstiger kaufen kann.

  5. Re: eSchwalbe für über 5000¤ Basispreis?

    Autor: ArcherV 10.07.17 - 14:08

    Berner Rösti schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, er wollte einfach nur darauf hinaus, dass man vergleichbare
    > Elektroroller unterdessen auch schon deutlich günstiger kaufen kann.


    Das war mir schon klar.

  6. Re: eSchwalbe für über 5000¤ Basispreis?

    Autor: Berner Rösti 10.07.17 - 14:22

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > Ich glaube, er wollte einfach nur darauf hinaus, dass man vergleichbare
    > > Elektroroller unterdessen auch schon deutlich günstiger kaufen kann.
    >
    > Das war mir schon klar.

    Dann verstehe ich deine Antwort nicht.

  7. Re: eSchwalbe für über 5000¤ Basispreis?

    Autor: Mauw 12.07.17 - 21:31

    Wer bezahlt denn 40k für einen Golf? Meine Mum hat sich gerade einen Variant Neuwagen, 2017, Reimport, fast maximale Ausstattung, für 20k geholt. 40k ist vllt der Preis, wenn du auf der VW Seite alles reinkonfigurierst was geht und das Ding direkt aus Wolfsburg vom Band haben willst. Aber selbst das bezweifel ich.

  8. Re: eSchwalbe für über 5000¤ Basispreis?

    Autor: PiranhA 13.07.17 - 09:17

    Ein Golf 7 R bekommt man selbst mit 20% Rabatt schnell auf 40k. Ein e-Golf oder GTE vermutlich auch. Die vielen GTI und GTD, die man so sieht, dürften aber wohl eher bei guten 30k liegen.

  9. Re: eSchwalbe für über 5000¤ Basispreis?

    Autor: Mauw 13.07.17 - 21:49

    Ja okay ... Ich gehe jetzt hier Mal vom Otto normal Golf aus und nicht von irgendwelchen hochgezüchteten Sondermodellen. Aus der Perspektive klar ... Da sind die 40k schnell erreicht, wenn man einen GTE haben will. Aber das ist ja kein Massenauto.

  10. Re: eSchwalbe für über 5000¤ Basispreis?

    Autor: ArcherV 13.07.17 - 21:52

    Mauw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja okay ... Ich gehe jetzt hier Mal vom Otto normal Golf aus und nicht von
    > irgendwelchen hochgezüchteten Sondermodellen. Aus der Perspektive klar ...
    > Da sind die 40k schnell erreicht, wenn man einen GTE haben will. Aber das
    > ist ja kein Massenauto.


    Der eGolf ist doch ein "Golf für jedermann" - der fängt nackt bei 36k an, ohne jegliche Ausstattung.

  11. Re: eSchwalbe für über 5000¤ Basispreis?

    Autor: ArcherV 13.07.17 - 22:04

    /E
    Hab mal ein wenig im Konfigurator rumgespielt. Mit dem Golf Variant (der normale Golf ist ja für den Hausgebrauch viel zu klein wegen dem mickrigen Kofferraum) kommt man mit normaler Motorisierung (der 1.4er Benziner mit 125ps und Automatik) und ein wenig Ausstattung (sowas wie Einparksensoren, Rückfahrkamera oder Navi, muss einfach drin sein heutzutage) locker auf 40.000¤.

    Sorry, aber für das Geld bekomme ich schon einen neuen Prius der (fast) all die Ausstattung schon in Serie drin hat. Dazu bekomme ich das wesentlich modernere, zukunftssichere, verschleißärmere und vor allem verbrauchärmeres Antriebssystem. Der Prius ist dann nebenbei eine Klasse über dem Golf.

    (Executive Ausstattung welche auch noch mal 8000¤ billiger ist als der Golf)

    Sorry, aber wenn schon VAG, dann wenigstens den Skoda Octavia. Da bekommt man wenigstens einen halbwegs akzeptablen Preis.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.17 22:06 durch ArcherV.

  12. Re: eSchwalbe für über 5000¤ Basispreis?

    Autor: Berner Rösti 14.07.17 - 10:37

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber für das Geld bekomme ich schon einen neuen Prius der (fast) all
    > die Ausstattung schon in Serie drin hat. Dazu bekomme ich das wesentlich
    > modernere, zukunftssichere, verschleißärmere und vor allem verbrauchärmeres
    > Antriebssystem. Der Prius ist dann nebenbei eine Klasse über dem Golf.

    Den Golf bekommst du auch als Plug-In-Hybrid. Bei vergleichbarer Ausstattung ist der dann nicht viel teurer als der Prius in der Plug-In-Hybrid-Variante.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 288€
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...
  4. (u. a. ASUS ROG Strix RTX 2070 OC für 579€, Razer Ornata Chroma für 69€ und viele weitere...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

  1. EU-Gesundheitskommissar: 5G soll nicht gesundheitsschädlich sein
    EU-Gesundheitskommissar
    5G soll nicht gesundheitsschädlich sein

    Der Gesundheitskommissar der EU hält die Debatte über eine erhöhte Strahlenbelastung durch 5G für überholt. Das sieht der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) anders.

  2. FTTC: Rund 241.000 Haushalte bekommen Vectoring
    FTTC
    Rund 241.000 Haushalte bekommen Vectoring

    Vectoring kommt erneut zu einer großen Anzahl von Kunden der Deutschen Telekom. 227 Kommunen bekommen FTTC (Fiber To The Curb).

  3. Deutschland: Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen
    Deutschland
    Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen

    Vodafone ist mit seinem eigenen Cloud-Angebot offenbar nicht erfolgreich und bringt den Bereich mit IBM zusammen. Auch in Deutschland werden viele Beschäftigte zu IBM wechseln, in eine vielleicht unsichere Zukunft als bisher.


  1. 18:20

  2. 17:38

  3. 17:28

  4. 16:15

  5. 15:55

  6. 14:39

  7. 13:59

  8. 13:44