1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 500 Autos pro Tag: Tesla behebt…

warum redet niemand über elektrischen Smart?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: pk_erchner 25.05.18 - 08:19

    gebraucht deutlich unter 10 000¤ zu bekommen

    offenbar in größerer Stückzahl

  2. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: ArcherV 25.05.18 - 08:22

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gebraucht deutlich unter 10 000¤ zu bekommen
    >
    > offenbar in größerer Stückzahl


    Renault Zoe auch. Und der ist größer als der Smart.
    So what ?

    rationale Grüße,
    ArcherV

  3. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: Psy2063 25.05.18 - 08:36

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gebraucht deutlich unter 10 000¤ zu bekommen
    >
    > offenbar in größerer Stückzahl

    weil man es übertrieben gesagt mit dessen winziger Batterie grade mal zum Bäcker und wieder zurück schafft. Also quasi eine Strecke, für die man gar kein Auto braucht.

    Wer sich einen Smart kauft wäre eigentlich mit einem Fahrrad oder Ticket für die Öffis besser beraten.

  4. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: Nec 25.05.18 - 08:43

    > Renault Zoe auch. Und der ist größer als der Smart.
    > So what ?

    Vorsicht; bei den meisten Autos von Renault ist die Batterie gemietet. Da zahlt man mal eben 69 Euro pro Monat, wenn man 15.000 km im Jahr fährt. Das sind 5,50 Euro auf 100 Kilometer. Dazu kommen natürlich noch die Stromkosten. Für das Geld kann man auch Diesel fahren.

  5. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: ChMu 25.05.18 - 08:43

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gebraucht deutlich unter 10 000¤ zu bekommen

    Und was genau hat ein gebrauchter Stadthuepfer mit dem Model 3 zu tun? Der Antrieb?
    >
    > offenbar in größerer Stückzahl

    Wie das? Es wurden doch kaum welche gebaut, wie sollen die in groesserer Zahl gebraucht verfuegbar sein? Wurden ueberhaupt in den letzten Jahren mehr gebaut als Tesla Model3 pro Woche rausschmeisst? Momentan soll doch ein neuer irgendwann kommen mit ueber 100km Reichweite?

  6. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: Pixel5 25.05.18 - 08:44

    Nec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Renault Zoe auch. Und der ist größer als der Smart.
    > > So what ?
    >
    > Vorsicht; bei den meisten Autos von Renault ist die Batterie gemietet. Da
    > zahlt man mal eben 69 Euro pro Monat, wenn man 15.000 km im Jahr fährt. Das
    > sind 5,50 Euro auf 100 Kilometer. Dazu kommen natürlich noch die
    > Stromkosten. Für das Geld kann man auch Diesel fahren.

    genau das ist auch der Grund weshalb das Ding völlig uninteressant ist, soviel miete für die Batterie und dann auch noch mit sehr geringer Kapazität.

  7. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: ArcherV 25.05.18 - 08:50

    Nec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Renault Zoe auch. Und der ist größer als der Smart.
    > > So what ?
    >
    > Vorsicht; bei den meisten Autos von Renault ist die Batterie gemietet. Da
    > zahlt man mal eben 69 Euro pro Monat, wenn man 15.000 km im Jahr fährt. Das
    > sind 5,50 Euro auf 100 Kilometer. Dazu kommen natürlich noch die
    > Stromkosten. Für das Geld kann man auch Diesel fahren.


    Es sind keine 70¤ pro Monat. Das hängt eben von der Laufleistung ab. Für mich wären es nicht Mal 50¤.

    Zu Mal du dann ja auch so eine neue batterie bekommst. Bei einem Tesla oder Leaf müsstest du die Kosten eines komplett neuen Akkus auch entsprechend runterrechnen und mit einbeziehen.


    Und, ein Diesel ist auch heute keine Alternative für ein Kurzstrecken Auto.

    rationale Grüße,
    ArcherV



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.18 08:51 durch ArcherV.

  8. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: Nec 25.05.18 - 08:58

    > Es sind keine 70¤ pro Monat. Das hängt eben von der Laufleistung ab. Für
    > mich wären es nicht Mal 50¤.

    Laut der Preisliste, die ich gefunden habe (https://www.cdn.renault.com/content/dam/Renault/AT/downloadcenter/zoe/PL_ZOE.pdf) ist der günstigste Tarif 59 Euro/Monat für 7.500 Kilometer (für den Zoe mit 22kwh Batterie). Das macht also 9,44 Euro auf 100 Kilometer.

    Je weniger du fährst, desto teurer wird die Batteriemiete pro Kilometer. Gerade da wird der Elektro-Smart attraktiver.

    Edit: Ich habe mich übrigend im Ersten Post verguckt. Es sind 89 Euro/Monat bei 15.000 km. Das macht also 7,12 Euro pro 100 km.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.18 09:06 durch Nec.

  9. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: ChMu 25.05.18 - 09:07

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nec schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Renault Zoe auch. Und der ist größer als der Smart.
    > > > So what ?
    > >
    > > Vorsicht; bei den meisten Autos von Renault ist die Batterie gemietet.
    > Da
    > > zahlt man mal eben 69 Euro pro Monat, wenn man 15.000 km im Jahr fährt.
    > Das
    > > sind 5,50 Euro auf 100 Kilometer. Dazu kommen natürlich noch die
    > > Stromkosten. Für das Geld kann man auch Diesel fahren.
    >
    > Es sind keine 70¤ pro Monat. Das hängt eben von der Laufleistung ab. Für
    > mich wären es nicht Mal 50¤.

    Was passiert wenn Du mehr km brauchst? Bleibt der Wagen einfach stehen?

    > Zu Mal du dann ja auch so eine neue batterie bekommst. Bei einem Tesla oder
    > Leaf müsstest du die Kosten eines komplett neuen Akkus auch entsprechend
    > runterrechnen und mit einbeziehen.

    Du bekommst keine neue Batterie. Da Du nie eine hattest, kannst Du auch keine neue bekommen. Und niemand weiss was Akkus in 10-15Jahren kosten, wenn beim Tesla einer gewechselt werden muesste, zumal der eigene ja einen nicht unerheblichen Restwert hat. Bei Kurzstrecken Autos duerfte der Akku eh laenger als das Auto halten. Wir liegen beim ersten Tesla nun schon ueber 250000km in den ersten noch nicht 4 Jahren und koennen keinerlei Ermuedungs Erscheinungen feststellen. Und es gibt noch weitere 4 Jahre Garantie! Bis dahin ist das Auto lange verkauft.
    >
    >
    > Und, ein Diesel ist auch heute keine Alternative für ein Kurzstrecken Auto.

    War es nie.

  10. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: Dwalinn 25.05.18 - 09:33

    Wohnst du zufällig in Schweden oder Norwegen? Oder warum fährst du morgens min. 60 Kilometer zum nächsten Bäcker?

    Die aktuelle Version kommt auf 160km, die reale Reichweite sollte bei 120-140km liegen.
    Allerdings ist der Smart eh der typische Zweitwagen für die Stadt, da kommen nur wenige auf mehr als 50km am Tag.

  11. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: Lehmroboter 25.05.18 - 09:38

    Batteriemiete hat eben Vor- und Nachteile. Seit letztem Jahr kann man bei der (neu gekauften) Zoe übrigens auch die Batterie gleich mitkaufen. Der Vorteil der Miete ist aber eine Garantie auf die Funktionsfähigkeit und Kapazität (bei 75% wird meines Wissens getauscht) der Batterie. Sofern ausserhalb anderer Garantien bei der Batterie ein Problem auftaucht, so wäre ohne Miete mal eben ca. 8000,- für eine neue fällig. (Gesetzt den Fall dass keine Teilreparatur angeboten/möglich ist.) Das wäre dann in der Größenordnung Motorschaden bei einem Verbrenner.

    Wir fahren jedenfalls tatsächlich eine Gebraucht-Zoe mit Batteriemiete. Und rund um die Stadt ist das eine Klasse Sache. Mal die ganze CO2 und Umwelt Diskussion beiseite gelassen bringt das Autochen einfach nur Spaß. Bis zu 5 Personen passen rein, für einen Kleinwagen ein passabler Kofferraum und als Gebrauchtwagen (mit dem Manko Akkumiete) im erschwinglichen Bereich.

  12. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: SJ 25.05.18 - 09:40

    Hat die Batterie bei Tesla nicht 8 Jahre Garantie?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  13. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: ChMu 25.05.18 - 09:46

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat die Batterie bei Tesla nicht 8 Jahre Garantie?

    Ja, aber beim Model 3 nur 160000 km. Beim Model S ohne km Begrenzung. Unser erstes Model S wird bald 4 Jahre alt und hangt bei ueber 250000km. Da ist es beruhigend so eine Garantie zu haben.

  14. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: ArcherV 25.05.18 - 09:46

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat die Batterie bei Tesla nicht 8 Jahre Garantie?


    8 Jahre oder bis zu einer gewissen Laufleistung.

    Bei meinen Prius sind es auch 8 Jahre, allerdings muss man immer den Hybrid Check machen lassen.

    /Edit
    Fairerweise muss man natürlich sagen, dass der kleine NimH Akku beim Prius im Schadensfall deutlich günstiger wäre.

    rationale Grüße,
    ArcherV



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.18 09:48 durch ArcherV.

  15. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: SJ 25.05.18 - 09:47

    Ok, das wusste ich nicht, dass es die km-Beschränkung beim Model 3 gibt.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  16. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: ChMu 25.05.18 - 09:56

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wohnst du zufällig in Schweden oder Norwegen? Oder warum fährst du morgens
    > min. 60 Kilometer zum nächsten Bäcker?

    7500km/a sind gerade mal 20km am Tag, selbst bei 15000km kommt man gerade mal 40km weit. Und das fuer 90Euro im Monat. Finde ich leicht uebertrieben. Und warum sollte man 60km zum Baecker fahren?
    >
    > Die aktuelle Version kommt auf 160km, die reale Reichweite sollte bei
    > 120-140km liegen.

    Es ging um die gebrauchten Smarts, das ist die alte Version welche bei normaler Fahrt keine 100km weit kommt, “sportlich” gerade mal 60. Wie das mit alter Batterie aus sieht, kann sich jeder selbst ausrechnen.

    > Allerdings ist der Smart eh der typische Zweitwagen für die Stadt, da
    > kommen nur wenige auf mehr als 50km am Tag.

    So so, aber immer auf Kante? Ich sehe gebrauchte (ICEs) Smarts 5 Jahre alt mit 100000km und mehr, die Regel, nicht die Ausnahme. 50km kommen schnell zusammen, zumal in richtigen Staedten. Ausserdem werden die ueberteuerten Huepfer eher in die Speckguertel verkauft, wo man dann schon 15km hin und 15km zurueck in die Stadt braucht und das mindestens 4mal am Tag. Das laeppert sich.

  17. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: matzems 25.05.18 - 10:00

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gebraucht deutlich unter 10 000¤ zu bekommen
    >
    > offenbar in größerer Stückzahl
    Scheinbar nicht. Vor kurzem kam erst ein Radiobericht darüber dass es den E-smart nicht wirklich zu kaufen gibt. Man kann ihn zwar bestellen bekommt ihn aber nicht.
    Tesla ist also nach wie vor die einzige Firma die eine echte funktionierende E-Auto Flotte anbietet und in grosser Stückzahl verkauft (Model S + X).
    Allein in Europa 2017 16.000 Model S verkauft.
    https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/autoverkaeufe-in-europa-teslas-model-s-verkauft-sich-besser-als-die-mercedes-s-klasse-und-der-7er-bmw/20981390.html

    http://m.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/elektroauto-smart-wegen-engpaessen-lange-nicht-lieferbar-a-1189399.html

  18. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: Dwalinn 25.05.18 - 11:05

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wohnst du zufällig in Schweden oder Norwegen? Oder warum fährst du
    > morgens
    > > min. 60 Kilometer zum nächsten Bäcker?
    >
    > 7500km/a sind gerade mal 20km am Tag, selbst bei 15000km kommt man gerade
    > mal 40km weit. Und das fuer 90Euro im Monat. Finde ich leicht uebertrieben.
    > Und warum sollte man 60km zum Baecker fahren?

    Ich habe mich auf den Vorredner bezogen. für rund 10k findet man auch Smarts ohne Batteriemiete. Zudem meinte er das die Reichweite des Smarts nur ausreichend ist um zum Bäcker zu fahren (als alternative zum Fahrrad)

    > > Die aktuelle Version kommt auf 160km, die reale Reichweite sollte bei
    > > 120-140km liegen.
    >
    > Es ging um die gebrauchten Smarts, das ist die alte Version welche bei
    > normaler Fahrt keine 100km weit kommt, “sportlich” gerade mal
    > 60. Wie das mit alter Batterie aus sieht, kann sich jeder selbst
    > ausrechnen.
    100km sollten schon drinnen sein bei ruhiger Fahrt und mehr braucht es eben nicht wenn das ganze ein Zweitwagen zum Pendeln ist.

    > So so, aber immer auf Kante? Ich sehe gebrauchte (ICEs) Smarts 5 Jahre alt
    > mit 100000km und mehr, die Regel, nicht die Ausnahme.
    Hatte das nur überflogen aber da habe ich nur bis max. 60.000km gesehen die meisten eher unter 40k

    > 50km kommen schnell
    > zusammen, zumal in richtigen Staedten. Ausserdem werden die ueberteuerten
    > Huepfer eher in die Speckguertel verkauft, wo man dann schon 15km hin und
    > 15km zurueck in die Stadt braucht und das mindestens 4mal am Tag. Das
    > laeppert sich.
    Ja 50km kommen schnell zusammen aber die schafft man in der Stadt auch locker aber warum willst du die strecke 4 mal fahren? Außerdem ist überteuert schon sehr relativ, was die Anschaffung mehr kostet im Vergleich zu einem Polo kann man durch steuern usw. wieder gut machen.
    Ich kannte mal welche die konnten sich einen Parkplatz für 2 Smarts teilen das alleine spart schon 45¤/Monat (waren aber auch Verbrenner)

  19. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: bplhkp 25.05.18 - 11:24

    matzems schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    > Scheinbar nicht. Vor kurzem kam erst ein Radiobericht darüber dass es den
    > E-smart nicht wirklich zu kaufen gibt. Man kann ihn zwar bestellen bekommt
    > ihn aber nicht.


    Im April wurden etwa viermal soviele E Smart zugelassen wie Tesla, sowohl in der Stadt überlegene Zweitürer als auch vollwertige Viertürer.
    Also bekommt man ihn definitiv.

  20. Re: warum redet niemand über elektrischen Smart?

    Autor: Balion 25.05.18 - 12:46

    Als wären die Wartezeiten beim Model 3 besser. Man kann ja noch nicht mal die Basisvariante bestellen, weil Tesla nicht günstig genug produzieren kann.
    Aktuell sind glaube ich nur der Renault Zoe und BMW i3 mit akzeptabler Wartezeit verfügbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.18 12:56 durch Balion.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Infrastruktur-Systembetre- uer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. IT Administrator (m/w/d)
    Altonaer Wellpappenfabrik GmbH & Co. KG, Tornesch
  3. Business Service Manager (m/w/d) mit Schwerpunkt Digitalisierung und Prozesse
    MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  4. Mitarbeiter (m/w/d) - EDI Operator / Support
    European-Clearing-Center (ECC) GmbH & Co. KG, Bergkamen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. 29,99€
  3. (u. a. Rocksmith für 8,99€, Star Trek Bridge Crew für 9,50€, Tales of Berseria für 6,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de