1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 500 Ladepunkte: Aral beschleunigt…

Wie viele Lademöglichkeiten werden benötigt?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie viele Lademöglichkeiten werden benötigt?

    Autor: Nogul 16.02.21 - 20:57

    Bei Tankstellen kann ich mir halbwegs vorstellen wie viele Autos sie abfertigen bzw. abfertigen könnten aber wie ist es denn mit Ladestationen?

    Sind 500 Ladestationen ein volles Umschwenken von Benzin auf Strom oder eher ein symbolischer Akt, um ein grünes Feigenblättchen umzuschnallen?

  2. Re: Wie viele Lademöglichkeiten werden benötigt?

    Autor: Rolf Schreiter 16.02.21 - 21:28

    Das ist eher dass man die Zeichen der Zeit erkannt hat und nun entsprechend reagiert.

    Wie hoch dann der tatsächliche Bedarf (bei Aral) ist wird die Zeit zeigen...

  3. Re: Wie viele Lademöglichkeiten werden benötigt?

    Autor: flasherle 17.02.21 - 08:10

    naja kannst dir ja ausrechnen. wir haben 47,7 millionen fahrzeuge. also brauchen wir minimum an die 20 millionen ladepunkte.

  4. Re: Wie viele Lademöglichkeiten werden benötigt?

    Autor: John2k 17.02.21 - 08:26

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja kannst dir ja ausrechnen. wir haben 47,7 millionen fahrzeuge. also
    > brauchen wir minimum an die 20 millionen ladepunkte.

    Weil alle immer gleichzeitig an einer Tankstelle laden? Es gibt ca. 14.500 Tankstellen in Deutschland. lass jede davon ca. 10 Tankplätze haben. Dann könnten 145.000 Autos zeitgleich in Deutschland Tanken.
    Aufladen im Elektroauto dauert meistens einen Moment länger. Sollten Tankstellen die Ladungen komplett übernehmen, und man nirgendwo anders mehr laden dürfen, müssten die vermutlich auf ca. 500.000 Plätze aufstocken.
    Eher wird die Anzahl gleich bleiben oder sich nur etwas erhöhen, da viele zu Hause laden werden.

  5. Re: Wie viele Lademöglichkeiten werden benötigt?

    Autor: flasherle 17.02.21 - 09:34

    eben das wird nicht passieren, weil in deutschland so viele mieter unterwegs sind...

  6. Re: Wie viele Lademöglichkeiten werden benötigt?

    Autor: mke2fs 17.02.21 - 10:30

    Immer wieder das Gleiche.
    60% der Haushalte in Deutschland haben einen eigenen Stellplatz.
    Nach dem neuen GEIG hast du das Recht (auch als Mieter) dir (auf eigene Kosten) einen Ladeanschluss auf deinen Stellplatz zu legen.
    Hinzu kommt das bei allen Modernisierungen eben solcher Plätze Lehrrohre vorzusehen sind um das nachzurüsten und ab einer bestimmten Stellplatzgröße sogar Ladestationen installiert werden müssen in Zukunft.

    Im Moment haben wir noch nicht viele E-Autos, aber wenn die Anzahl steigt kannst du davon ausgehen das nahezu alle Stellplätze die gemietet oder im Eigentum sind mit Strom ausgestattet werden, weil sie sonst nicht vermietbar sind.
    So wie es heute wohl schwierig sein dürfte eine Wohnung ohne DSL zu vermieten - geht, aber ist schwierig.

    Du kannst also problemlos 60% der Fahrzeuge abziehen. Bleiben noch 40% Laternenparker.

  7. Re: Wie viele Lademöglichkeiten werden benötigt?

    Autor: flasherle 17.02.21 - 10:47

    genau ich lege mal kurz 6000 euro hin um dann in einem halben jahr ausziehen zu müssen, seeeeeehr realitisch...

  8. Re: Wie viele Lademöglichkeiten werden benötigt?

    Autor: mke2fs 17.02.21 - 10:54

    Seltsame Rechnung.
    Nach deiner Rechnung hängen also 50% der Fahrzeuge immer am Strom, an öffentlichen Ladestationen.
    Dafür gibt es keinen Grund.

    Da die meisten Menschen 30-40 Kilometer pro Tag fahren im Schnitt, reicht eine Akkuladung also mindestens eine Woche im Normalbetrieb.

    60% der Haushalte haben einen eigenen Stellplatz.
    Nehmen wir an E-Autos wären sehr verbreitet, dann ist davon auszugehen das 50% dieser Stellpläzte eine Ladestation hätten.
    Also kann man davon ausgehen das 50% der Fahrzeuge jede Nacht wieder aufgeladen werden können und in der Regel überhaupt keine öffentliche Ladestation brauchen, bleiben noch 23,85 Millionen Fahrzeuge die an öffentlichen Ladestationen laden müssen.
    Nehmen wir an das 10% von denen bei ihrem Arbeitgeber laden können, sind es noch 19,8 Millionen.
    Sagen wir davon können 20% während der Arbeitszeit an einer öffentlichen Ladestation laden. Dann sind es noch 15,84 Millionen.
    Wir nehmen jetzt mal an die verteilen sich auf 2 Tage an denen sie ihr Fahrzeug volladen.
    Des weiteren gehen wir davon aus das die durchschnittliche Ladeleistung an einer Typ2-Ladestation 7,4 kW beträgt (begrenzt durch das Onboard-Ladegerät für Wechselstrom) und das der durchschnittliche Akku 50 kWh groß ist.
    Gehen wir vom ungünstigen Fall aus das der Ladevorgang 6 Stunden dauert und die Ladesäule 7 Stunden blockiert ist.
    Gehen wir weiter davon aus das nur 14 Stunden realistisch jemand laden kann (weil es gibt ja keine warme Übergabe und Nachts wird auch niemand rauslatschen um abzustecken).
    Also können wir die verbliebenen durch 2 Tage und 2 Ladevorgänge pro Säule pro Tag teilen, dann kommen wir auf 3,96 Millionen Ladeanschlüsse.
    Säulen haben in der Regel 2 Anschlüsse (also Typ2-Säulen), also sind es 1,98 Millionen Säulen die benötigt werden.

    Hinzu würden natürlich diverse Schnellladesäulen entlang der Autobahnen kommen.

    Die Frage war ob die 500 Ladepunkte viel sind.
    Laut https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/statistik/Deutschland/
    würden sie auf Platz 11 der Verbünde kommen (oder 1-2 Plätze dahinter, die Statistik hört bei 10 auf).
    Also ja, man könnte sagen ist schon eine ordentliche Größenordnung, nicht riesig, aber doch respektabel.

  9. Re: Wie viele Lademöglichkeiten werden benötigt?

    Autor: Tantalus 17.02.21 - 10:56

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie es heute wohl schwierig sein dürfte eine Wohnung ohne DSL zu
    > vermieten - geht, aber ist schwierig.

    Im Moment könntest Du eine Wohnung ohne Strom und Wasser vermieten, und könntest immernoch Mondpreise verlangen. Zumindest wenn die Wohnung nicht am A... der Welt ist.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Wie viele Lademöglichkeiten werden benötigt?

    Autor: mke2fs 17.02.21 - 10:58

    Wie kommst du auf 6000?
    Kann ja sein das du aller halbe Jahre umziehst, andere tuen das nicht.
    Außerdem ist vorgesehen das bei Sanierungen immer Leerohre verlegt werden müssen, das dürfte die Kosten doch etwas senken.

    Hinzu kommt wir reden hier über die Zukunft, nicht über heute.
    Oder ist mir entgangen das morgen alles auf E-Autos umgestellt ist? Habe ich was verpasst?
    Es ist daher davon auszugehen das es im Interesse des Vermieters ist selbst die entsprechende Infrastruktur zu schaffen

  11. Re: Wie viele Lademöglichkeiten werden benötigt?

    Autor: flasherle 17.02.21 - 12:09

    okay man merkt das du keinerlei Berührungspunkte mit mieten hast. alles klar. Bleibe weiter in deiner Traumwelt...

  12. Re: Wie viele Lademöglichkeiten werden benötigt?

    Autor: flasherle 17.02.21 - 12:11

    du meinst also auch nur irgendwer würde zum eauto wechseln, wenn du im Zweifel 2 stunden warten muss bis eine Säule an der stelle frei ist wo du jetzt parken musst?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Kommunix GmbH, Unna
  3. Stadtwerke Ingolstadt, Ingolstadt
  4. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme