Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 500 Standorte: Österreich startet…

"500 WLAN-Boxen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "500 WLAN-Boxen"

    Autor: M.P. 10.09.19 - 14:26

    Reichweite vielleicht mit Glück 200 Meter, also 0,4 km Autobahnstrecke

    500 x 0,4 km = 200 km Autobahn...

    Naja ....

    Ich würde vermuten, dass es an Österreichischen Autobahnen mehr als 500 Schilder- und Mauterfassungsbrücken gibt ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.19 14:29 durch M.P..

  2. Re: "500 WLAN-Boxen"

    Autor: hit2k4 10.09.19 - 14:37

    Es ist ja sicherlich keine 100%-Abdeckung geplant. Man fährt quasi "von WLAN zu WLAN" und dazwischen ist es eben kurz "still".

  3. Re: "500 WLAN-Boxen"

    Autor: M.P. 10.09.19 - 15:04

    "Otto-Normalautonutzer" mit seiner jahrealten Karre wird eh nichts davon haben, da das kein normales WLAN ist, sondern "WLAN-Standard 802.11p" Protokolltechnisch so weit davon entfernt ist, dass normale WLAN-Hardware damit nichts anfangen kann ...
    Die Nachrichten mit einem normalen Smartphone zu empfangen wird wohl zumindest derzeig nicht machbar sein, und ob es Saugnapf-Navis geben wird, die das unterstützen, ist meiner Meinung nach auch fraglich, wenn es mehrere konkurrierende Standards gibt ...

  4. Re: "500 WLAN-Boxen"

    Autor: AllDayPiano 10.09.19 - 15:05

    Muss doch auch nicht. Warum WLAN-Boxen installieren, wo keine Datenquelle besteht? Alle Standorte ohne Schilderbrücke fallen damit eh komplett raus. Und ich denke, man wird erstmal klein anfangen. Irgendwo in Deutschland wurde auch einmal der erste Mobilfunkmast aufgebaut. Damals sagte ja auch keiner: "Was soll ein Mast bringen?"

  5. Re: "500 WLAN-Boxen"

    Autor: AllDayPiano 10.09.19 - 15:06

    Heutige Navis unterstützten mehr als nur GPS, obwohl alles nur lokale Standards sind.

    Warum sollte es also nicht gehen - eventuell mit Firmwareupdate? Sobald die WLAN-Modem-Hersteller anfangen, den Standard umzusetzen, wird er auch implementiert werden.

  6. Re: "500 WLAN-Boxen"

    Autor: M.P. 10.09.19 - 15:07

    In Deutschland könnte man zumindest die alten Telefonstrippen der stillgelegten Notrufsäulen für eine DSL-Anbindung nutzen ...

  7. Re: "500 WLAN-Boxen"

    Autor: AllDayPiano 10.09.19 - 15:09

    Da hätte dann auch niemand ein Problem damit, wenn die Telekom dort Vectoring einsetzen würde ^^

    Bei den Leitungslängen geht eh kaum was rüber. Von daher - warum nicht.

  8. Re: "500 WLAN-Boxen"

    Autor: M.P. 10.09.19 - 15:14

    https://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11p

    Die hier haben es mit einem USB-Device an einem OTG-Smartphone zum Laufen gekriegt ...

    https://warwick.ac.uk/fac/sci/eng/staff/saf/publications/islped2014-choi.pdf

    Ob es mit der On-Board Hardware eines Smarphones auch funktionieren würde - da wäre ich mir nicht sicher ... Möglicherweise hat man sogar Angst davor, dass Spassvögel ihr Smartphone zur Simulation eines außer Kontrolle geratenen Autos nutzen, um für Verkehrschaos zu sorgen - Security by Obscurity ...

  9. Re: "500 WLAN-Boxen"

    Autor: AllDayPiano 10.09.19 - 15:19

    Ich denke eher, der Standard ist zu neu, und der Nutzen bei Handys zu gering.

  10. Re: "500 WLAN-Boxen"

    Autor: DooMMasteR 10.09.19 - 15:51

    Theoretisch kann jede WLAN a fähige HW, mit passendem frontend, 802.11p sprechen, in der Praxis sind das z.B. viele Atheros/Qualcomm ath9k Karten, und deren USB-Derivate.

    von "weit" entfernt lann man erst auf Layer 3 sprechen, das ist aber dann eh eher Software-Frage, weniger teil der HW.

    Es ist nicht allzu verwunderlich, denn viele Forscher nutzen ath9k von der Stange Chips um mit 802.11p zu experimentieren.

  11. Re: "500 WLAN-Boxen"

    Autor: M.P. 10.09.19 - 15:52

    2010 veröffentlicht, drei Jahre VOR 802.11ac - für einen Standard in dem Bereich schon weit jenseits der Pubertät ;-)

  12. Re: "500 WLAN-Boxen"

    Autor: AllDayPiano 10.09.19 - 16:23

    Bezüglich seiner Verbreitung ist der Standard erst kurz nach dem Eisprung.

    Warum teuer implementieren, wenn es keine Anwendung gibt?

  13. Re: "500 WLAN-Boxen"

    Autor: M.P. 10.09.19 - 17:21

    Wie bei IPv6 ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Keller Lufttechnik GmbH & Co.KG, Kirchheim
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,90€
  2. (u. a. Bohrhammer für 114,99€, Schraubendreher-Set für 27,99€, Ortungsgerät für 193,99€)
  3. (u. a. Multi Schleifmaschine für 62,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Akku Staubsauger für...
  4. (aktuell u. a. SilentiumPC Stella HP Gehäuselüfter für 10,99€, SilentiumPC Regnum RG4 Frosty...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34