Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 500 Standorte: Österreich startet…

Danke Österreich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke Österreich

    Autor: AllDayPiano 10.09.19 - 15:04

    Sie preschen vor, nutzen einen bestehenden und funktionierenden Standard. Wenn der mal eingeführt ist, könnte das den Dammbruch bedeuten.

    Und ganz ehrlich: Soll BMW und die Telekom in ihrer Lobbyarbeit ersaufen! Niemand braucht 5G für C2C-Kommunikation.

  2. Re: Danke Österreich

    Autor: M.P. 10.09.19 - 15:06

    WLAN-Standard 802.11p ist aber nicht zu verwechseln mit dem, was die Fritzbox zu Hause macht ...
    Ein heutiges Smartphone spricht kein 802.11p.

    Eine 802.11p kompatible Hardware für den Endverbraucher wäre wohl ein neues Auto ...

  3. Re: Danke Österreich

    Autor: AllDayPiano 10.09.19 - 15:08

    Hat das jemand behauptet?

    Mir geht es ganz direkt darum, dass beim WLAN-Standard keine Kommunikation über den Provider läuft. Genau deshalb lehne ich auch alle 5G-Lösungen ab.

    Wenn die Technik mal aufgebaut ist, lässt sich damit jedes Fahrzeug tracken. Daher ist es schon aus Prinzip abzulehnen. Und dass die Telekom diesen Standard will, sollte sehr tief blicken lassen.

  4. Re: Danke Österreich

    Autor: ldlx 10.09.19 - 15:45

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine 802.11p kompatible Hardware für den Endverbraucher wäre wohl ein neues
    > Auto ...

    Oder eine Nachrüstlösung fürs Autoradio oder mit eigenem Bildschirm, möglicherweise auch per zusätzlichem Empfänger für einen vorhandenen Androiden.

  5. Re: Danke Österreich

    Autor: cabel 10.09.19 - 16:29

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat das jemand behauptet?
    >
    > Mir geht es ganz direkt darum, dass beim WLAN-Standard keine Kommunikation
    > über den Provider läuft. Genau deshalb lehne ich auch alle 5G-Lösungen ab.
    >
    > Wenn die Technik mal aufgebaut ist, lässt sich damit jedes Fahrzeug
    > tracken. Daher ist es schon aus Prinzip abzulehnen. Und dass die Telekom
    > diesen Standard will, sollte sehr tief blicken lassen.

    die wlan boxen sind natürlich auch ans Internet angebunden. Wahrscheinlich per SIM-Karte. Die machen Updates nicht per LAN Kabel.

  6. Re: Danke Österreich

    Autor: Pecker 10.09.19 - 16:45

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine 802.11p kompatible Hardware für den Endverbraucher wäre wohl ein
    > neues
    > > Auto ...
    >
    > Oder eine Nachrüstlösung fürs Autoradio oder mit eigenem Bildschirm,
    > möglicherweise auch per zusätzlichem Empfänger für einen vorhandenen
    > Androiden.

    Gibts heute schon. Nennt sich Smartphone ans Armaturenbrett klemmen mit den entsprechenden Apps drauf.

  7. Re: Danke Österreich

    Autor: M.P. 10.09.19 - 17:20

    Gib mir doch mal eine Liste der Android-Smartphones. die Out-Of-The Box WLAN nach 802.11p unterstützen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  3. Hays AG, Hamburg
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34