1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5er Touring: BMW soll…

e-motor in verbrennerhut. wie mutig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. e-motor in verbrennerhut. wie mutig

    Autor: PrinzessinArabella 16.12.21 - 12:04

    BMW hätte das glaubwürdigste image gehabt für ein reines sportliches BEV.
    schön vereiert. hoffe sie steuern um, bevor polestar und co deren position übernimmt.

  2. Re: e-motor in verbrennerhut. wie mutig

    Autor: theFiend 16.12.21 - 12:23

    Mich würd ja direkt interessieren was Du uns sagen wolltest, aber es blieb unverständlich...

  3. Re: e-motor in verbrennerhut. wie mutig

    Autor: _2xs 16.12.21 - 12:57

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würd ja direkt interessieren was Du uns sagen wolltest, aber es blieb
    > unverständlich...

    Sehe ich auch so. BMW ist doch bekannt für sportliche Kombis. Ich glaub Ihr ist nicht bekannt, wieviele & welche Varianten an Kfz BMW tatsächlich absetzt.
    Ich hatte mir 2020 einen BMW gekauft. BMW war einer der wenigen Hersteller, die sportliche Coupés verkauften und von denen war auch noch der Preis der günstigste (was ich selbst nicht gedacht hätte, zumindest auf dem Gebrauchtmarkt für Leasingrückläufer). Das Angebot war insgesamt nicht besonders reichhaltig. Aber selbst wenn man nur die BMW Modelle nimmt, waren Coupés wohl die Modelle mit der niedrigsten Auflage. Da waren 4-türige Limousinen (auch wenn BMW sie Grand Coupés nennt) & ebend sportliche Kombies sehr viel stärker vertreten.
    Das derzeitige Problem ist, daß es erst gar kein Angebot gibt, wie soll da Nachfrage (als Käufe) entstehen?

  4. Re: e-motor in verbrennerhut. wie mutig

    Autor: theFiend 16.12.21 - 14:12

    Wat ihr immer mit der Sportlichkeit habt... k.a mein 530er ist halt n prima Langstreckenfahrzeug. Die "sportlichkeit" (also im günstigsten das gute Fahrwerk) kommt meist eh da zum tragen wo meiner Erfahrung nach die meisten rumschleichen, weils kurvig wird :P

  5. Re: e-motor in verbrennerhut. wie mutig

    Autor: grumbazor 16.12.21 - 14:33

    "Sportlichkeit" bringt einem nur auf einer Rennstrecke was oder in den letzten 2 Tagen vor Saisonschluss auf irgendwelchen Passstraßen wenn kaum noch was los ist und man die Strecke und den Verkehr gut einsehen kann. Im alltag merke ich keinen Unterschied zwischen Ford, Benz, Renaul, BMW, VW. Was der eine nicht so doll kann kann der andere dann wieder besser. Wobei sich manche Elektroautos aber deutlich sportlicher anfühlen können als so manch dicker benziner. Ne kleine Zoe zuckt schon los wenn man nur dran denkt das Pedal zu drücken und ein Porsche sortiert noch Gänge und Ventilsteuerung wenn man schon eine gefühlte Stunde auf dem Gas steht.

  6. Re: e-motor in verbrennerhut. wie mutig

    Autor: bplhkp 16.12.21 - 17:14

    grumbazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Sportlichkeit" bringt einem nur auf einer Rennstrecke was oder in den
    > letzten 2 Tagen vor Saisonschluss auf irgendwelchen Passstraßen wenn kaum
    > noch was los ist und man die Strecke und den Verkehr gut einsehen kann.

    Eine schönes Lenkgefühl und eine satte Straßenlage macht bei jeder einzelnen Landstraßen-Kurve Spaß die man fährt - und nicht nur auf der Rennstrecke oder wochentags um 8 Uhr am Stilfserjoch.



    > Im
    > alltag merke ich keinen Unterschied zwischen Ford, Benz, Renaul, BMW, VW.

    Billigste Fahrwerke mit Verbundlenkerachsen merkt man bei jeder Straßenunebenheit über die man damit rumpelt. Zusätzlich tendieren die Hersteller dazu fahrdynamischen Defizite dieser Billigkonstruktion mit Härte zu kaschieren.
    Bei BMW bekommt man selbst beim kleinsten Mini One eine ordentliche Hinterachse, Renault setzt dagegen selbst beim Talisman auf ein billiges Schrottfahrwerk.

  7. Re: e-motor in verbrennerhut. wie mutig

    Autor: Langholm 16.12.21 - 19:34

    Genauso ist es. Wer wirklich mit unterschiedlichen Autos fährt wird sehr schnell einen Unterschied feststellen, wenn er ehrlich zu sich selbst ist. Das ist sicher eine Frage des Preises und ich kann bei einen 20k Auto nicht das erwarten was ich für 50k bekomme.

  8. Re: e-motor in verbrennerhut. wie mutig

    Autor: theFiend 16.12.21 - 21:13

    Jop, natürlich merkt man ein gutes Fahrwerk, "sportlich" nutzen tuns nur die wenigsten...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.21 21:15 durch theFiend.

  9. Re: e-motor in verbrennerhut. wie mutig

    Autor: trinkhorn 17.12.21 - 06:21

    Klar merkt man irgendwo n Unterschied. N bisschen ists aber auch so ein Connaisseur-Ding:
    Unbewusst nimmt man vlt. wahr das das eine Angenehmer ist als das andere, aber am Ende Fällt vor allem dem der sich gern und viel mit dem Thema auseinandersetzt auf, dass die Auflösung des Fernsehers, die FPS-Zahl des PC-Spiels, der Jahrgang des Weins, die Soundabmischung, oder eben das Fahrwerk besonders toll sind.
    Und wenn jetzt wer erklärt, dass die Parameter die ich genannt habe nicht das entscheidende sind, dann unterstützt das erst recht meinen Punkt :D

  10. Re: e-motor in verbrennerhut. wie mutig

    Autor: PrinzessinArabella 17.12.21 - 08:12

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wat ihr immer mit der Sportlichkeit habt... k.a mein 530er ist halt n prima
    > Langstreckenfahrzeug. Die "sportlichkeit" (also im günstigsten das gute
    > Fahrwerk) kommt meist eh da zum tragen wo meiner Erfahrung nach die meisten
    > rumschleichen, weils kurvig wird :P

    Es ging mir nicht um die reine Sportlichkeit, sondern vor allem BMWs Image dazu sportlich und modern zu sein. Genau was man auch mit elektromobilität verbindet. BMW klebte zu lange an den sehr rentablen Hybriden und verbrennern und hat zugelassen das Tesla an Fahrdynamik vorbeizieht. Jetzt bleibt ihnen nur noch Komfort. Das ist zu wenig, wenn man bedenkt das ihre Autos deutlich teurer sind, vor allem öffnen sie diese Flanke für neue Mitbewerber am Markt. Nicht umsonst hätte wohl gerne mehrere tech unternehmen mit bmw kooperiert oder die gekauft. Die haben aber lieber Dividenden ausgeschüttet und von offenen Technologien geschwurbelt statt in Batterietechnologie oder in Software zu investieren. Wer zu spät kommt den bestraft halt der Markt. Ihre hohen Preise werden sie so nicht halten und das Zeitfenster schließt sich langsam. Irgendwann wechselt auch der treueste Kunde, wie ich es bald tuen werde. Tesla Probefahrt hinter mir polestar kommt noch. Früher hatte ich blind bmw gekauft und die Qualität geliebt. Aber die Liebe bröckelt

  11. Re: e-motor in verbrennerhut. wie mutig

    Autor: theFiend 17.12.21 - 09:13

    PrinzessinArabella schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ging mir nicht um die reine Sportlichkeit, sondern vor allem BMWs Image
    > dazu sportlich und modern zu sein. Genau was man auch mit elektromobilität
    > verbindet. BMW klebte zu lange an den sehr rentablen Hybriden und
    > verbrennern und hat zugelassen das Tesla an Fahrdynamik vorbeizieht.

    Naja, die sportlichkeit war doch länger schon nur image. Ich mochte die Fahrwerksabstimmung zwar auch lieber als bei Benz, aber sportlicher war das zuletzt auch eher selten. Bei mir um´s Eck wohnt die halbe BMW Entwicklungsabteilung, die auch oft Testaustos mitbringen... gefühlt halt nur noch SUVs...

    BMW hat aber den Vorteil schon vor Jahren Kompetenzen bei Elektroautos aufgebaut zu haben. Ich glaub wenn sich denen zeigt das es der einzige Weg ist, werden sie den auch beschreiten. Oder wenn ihnen vorher ide Kunden wegschwimmen...

  12. Re: e-motor in verbrennerhut. wie mutig

    Autor: Brian Kernighan 17.12.21 - 17:45

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > BMW hat aber den Vorteil schon vor Jahren Kompetenzen bei Elektroautos
    > aufgebaut zu haben. Ich glaub wenn sich denen zeigt das es der einzige Weg
    > ist, werden sie den auch beschreiten. Oder wenn ihnen vorher ide Kunden
    > wegschwimmen...

    Die haben doch schon 5 vollelektrische Autos im Sortiment, der 7er ist bereits in der Vorserienerprobung, der X1 als BEV für nächstes Jahr angekündigt und der hier beschriebene 5er wäre Nummer 8. Mini soll in naher Zukunft eine reine Elektro-Marke werden da wirds wohl gar keine Verbrenner mehr geben.

    Wie viele Modellserien brauchts denn noch, damit "der Weg beschritten" ist? In meinen Augen beschreiten die den Weg schon, ich würd eher sagen, die sind schon im Laufschritt unterwegs.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence (BI) / Data Analytics Specialist (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Digitalisierungsmanager / Koordinator Digitalisierung im Bereich Versorgungsnetze (m/w/d)
    Netze Duisburg GmbH, Duisburg
  3. Anforderungsmanager (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  4. IT-Systembetreuerin/IT-Syste- mbetreuer (m/w/d)
    FFG Fahrzeugwerkstätten Falkenried GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Project Wingman für 16,99€, The Wild Heart für 15,99€, Crying Suns für 6,99€)
  2. 27,99€ statt 49,99€
  3. 35,99€ statt 39,99€
  4. (u. a. Art of Rally für 11€, Mable and the Wood für 2,20€, REZ PLZ für 2,20€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de