1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 80 Prozent Elektroautos: Porsche…

Wen überraschen 80 %?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wen überraschen 80 %?

    Autor: mapalus 08.02.21 - 04:54

    Auch Porsche kann sie den drakonischen Strafen bei Überschreitung der auferlegten CO2-Ziele nicht entziehen.

  2. Re: Wen überraschen 80 %?

    Autor: robinx999 08.02.21 - 06:24

    Naja ist alles eine Frage des Geldes zumal man sich ja mit anderen Autoherstellern zusammen tun kann bei der CO2 Vergabe, Tesla verdient so ja eine Menge Kohle und gerade bei Luxusmarken könnte es eine Option sein die Strafe einfach zu zahlen und diese auf den Wagenpreis aufzuschlagen

  3. Re: Wen überraschen 80 %?

    Autor: Sharra 08.02.21 - 07:34

    Wobei sich die Frage stellt, warum "Luxus" auf Verbrenner setzen sollte, ausser für die paar Kunden, die vorsätzlich die Luft verpesten wollen, weil Geldscheine anzünden keinen Spass mehr macht.

    Nehmen wir einfach mal an, man kann die Fahrzeuge mit entsprechend leistungsfähigen Akkus ausstatten. Dann ist der Elektroantrieb doch bei weitem sinnvoller. Deutlich mehr Leistung auf die Räder, mehr Abzug. Und ein ordentlicher Sound-Ingenieur wird da auch was für die Audio-Fetischisten zaubern können.

    Ein brüllender, ruckelnder Verbrennungsmotor mit Gangschaltung ist nicht Luxus. Das ist eine ganz andere Kategorie.

  4. Re: Wen überraschen 80 %?

    Autor: mapalus 08.02.21 - 07:57

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei sich die Frage stellt, warum "Luxus" auf Verbrenner setzen sollte,
    > ausser für die paar Kunden, die vorsätzlich die Luft verpesten wollen, weil
    > Geldscheine anzünden keinen Spass mehr macht.
    >
    > Nehmen wir einfach mal an, man kann die Fahrzeuge mit entsprechend
    > leistungsfähigen Akkus ausstatten. Dann ist der Elektroantrieb doch bei
    > weitem sinnvoller. Deutlich mehr Leistung auf die Räder, mehr Abzug. Und
    > ein ordentlicher Sound-Ingenieur wird da auch was für die
    > Audio-Fetischisten zaubern können.
    >
    > Ein brüllender, ruckelnder Verbrennungsmotor mit Gangschaltung ist nicht
    > Luxus. Das ist eine ganz andere Kategorie.

    Ist Luxus auch nicht was exklusives? Im Jahr 2030 ist so ein Verbrenner im dann aktuellen Modell bestimmt was seltenes und deshalb für manche eventuell exquisites. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.21 07:58 durch mapalus.

  5. Re: Wen überraschen 80 %?

    Autor: Sharra 08.02.21 - 09:38

    Ich denke, das was du meinst, tritt erst dann ein, wenn man sich den Sprit an sich erst mal leisten können muss, weil er nur noch Literweise hergestellt wird, statt wie jetzt, wo 1000 Hektoliter hin oder her gar nicht auffallen.

    Die Frage ist dann eher, WO du damit fährst. Denn zu diesem Zeitpunkt werden wohl sämtliche öffentlichen Strecken nur noch mit expliziter Sondergenehmigung mit einem Verbrenner benutzt werden dürfen.

  6. Re: Wen überraschen 80 %?

    Autor: mapalus 08.02.21 - 10:12

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, das was du meinst, tritt erst dann ein, wenn man sich den Sprit
    > an sich erst mal leisten können muss, weil er nur noch Literweise
    > hergestellt wird, statt wie jetzt, wo 1000 Hektoliter hin oder her gar
    > nicht auffallen.
    >
    > Die Frage ist dann eher, WO du damit fährst. Denn zu diesem Zeitpunkt
    > werden wohl sämtliche öffentlichen Strecken nur noch mit expliziter
    > Sondergenehmigung mit einem Verbrenner benutzt werden dürfen.
    Ja, alles Spekulation 9 Jahre in die Zukunft. =)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Henry Schein Dental Deutschland GmbH, Hamburg, Kiel
  2. Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, Hannover (Home-Office möglich)
  3. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. RENA Technologies GmbH, Gütenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme