1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › A1 und A1 Pro: Xiaomi baut Elektro…

Muskeln sind besser

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Muskeln sind besser

    Autor: decembersoul 31.03.20 - 11:42

    Ich muss sagen das ich vor ca 2 Jahren noch total begeistert gewesen wäre.

    Nach langem hin und her habe ich mir dann ein "normales" Fahrrad gekauft.
    Immer mit der Option mir später ein E-Bike oder so ein E-Roller zu kaufen.

    Das Fahren mit den eigenen Muskeln hat mich aber so begeistert und es tut mir auch Körperlich so gut, das ich mir jetzt kein Motorgetriebenes Fahrzeug mehr kaufen würde.
    Ganz im Gegenteil. Wir haben unser Auto abgeschafft und ich fahre eigentlich alles mit dem Fahrrad.
    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Selbst bei scheiß Wetter.

  2. Re: Muskeln sind besser

    Autor: John-McClane 31.03.20 - 11:51

    Aber das Ding hat doch Pedale. :P
    Also ich würde es gerne testen ob man auch vernümpftig mit den Pedalen fahren kann oder ob das ein richtiger Krampf ist. (Tippe auf letzteres) Würde gerne zu Arbeit elektrisch fahren und auf dem Weg nach Hause strampeln.

  3. Re: Muskeln sind besser

    Autor: PeterTasse 31.03.20 - 12:06

    John-McClane schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber das Ding hat doch Pedale. :P
    > Also ich würde es gerne testen ob man auch vernümpftig mit den Pedalen
    > fahren kann oder ob das ein richtiger Krampf ist. (Tippe auf letzteres)
    > Würde gerne zu Arbeit elektrisch fahren und auf dem Weg nach Hause
    > strampeln.

    das wird ein richtiger Krampf sein. Ist ja schon bei Ebikes mit Mittelmotor sehr unangenehm.
    Davon ab - sinnvoller ist es morgens zu treten und abends einfach fahren zu lassen. Dann ist man wenigstens wach und frisch für den Tag. :)

  4. Re: Muskeln sind besser

    Autor: vvwolf 31.03.20 - 12:07

    Es gibt so Umbausätze für revolutionär wenig Geld. "electric bike kit" heißt der Suchbegriff. (Suchbegriff ungeeignet für Amazon, da Amazons Suchalgorithmus die minderwertigen Fälschungen bevorzugt.)

  5. Re: Muskeln sind besser

    Autor: Sportstudent 31.03.20 - 12:49

    Aber nicht wenn es morgens auf dem Hinweg bergab geht und abends zurück bergauf ;-).

  6. Re: Muskeln sind besser

    Autor: HerrWolken 31.03.20 - 12:50

    decembersoul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss sagen das ich vor ca 2 Jahren noch total begeistert gewesen wäre.
    >
    > Nach langem hin und her habe ich mir dann ein "normales" Fahrrad gekauft.
    > Immer mit der Option mir später ein E-Bike oder so ein E-Roller zu kaufen.
    >
    > Das Fahren mit den eigenen Muskeln hat mich aber so begeistert und es tut
    > mir auch Körperlich so gut, das ich mir jetzt kein Motorgetriebenes
    > Fahrzeug mehr kaufen würde.
    > Ganz im Gegenteil. Wir haben unser Auto abgeschafft und ich fahre
    > eigentlich alles mit dem Fahrrad.
    > Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Selbst bei scheiß Wetter.

    Außerdem ist man einfach schneller. 25 km/h max? Ich fahre täglich (wenn gerade keine Pandemie vorherrscht) 20 km quer durch Berlin und komme auf einen Schnitt von ca. 27 km/h ohne Motor. Wenn ich das mit 25 km/h max machen müsste wäre das ja furchtbar.

    Aber wenn man etwas bequemer ist und die Zeit hat bzw. einen kurzen Arbeitsweg hat ist es vielleicht eine Alternative zum Auto.

  7. Re: Muskeln sind besser

    Autor: PeterTasse 31.03.20 - 13:10

    HerrWolken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > decembersoul schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich muss sagen das ich vor ca 2 Jahren noch total begeistert gewesen
    > wäre.
    > >
    > > Nach langem hin und her habe ich mir dann ein "normales" Fahrrad
    > gekauft.
    > > Immer mit der Option mir später ein E-Bike oder so ein E-Roller zu
    > kaufen.
    > >
    > > Das Fahren mit den eigenen Muskeln hat mich aber so begeistert und es
    > tut
    > > mir auch Körperlich so gut, das ich mir jetzt kein Motorgetriebenes
    > > Fahrzeug mehr kaufen würde.
    > > Ganz im Gegenteil. Wir haben unser Auto abgeschafft und ich fahre
    > > eigentlich alles mit dem Fahrrad.
    > > Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Selbst bei scheiß Wetter.
    >
    > Außerdem ist man einfach schneller. 25 km/h max? Ich fahre täglich (wenn
    > gerade keine Pandemie vorherrscht) 20 km quer durch Berlin und komme auf
    > einen Schnitt von ca. 27 km/h ohne Motor. Wenn ich das mit 25 km/h max
    > machen müsste wäre das ja furchtbar.
    >
    > Aber wenn man etwas bequemer ist und die Zeit hat bzw. einen kurzen
    > Arbeitsweg hat ist es vielleicht eine Alternative zum Auto.

    In der Stadt einen Schnitt von 27km/h (Wohl gemerkt ein Schnitt ist das was man auf die Gesamtstrecke hat - Zwischendruch mal Tacho ablesen ist was weitaus anderes)? Ich würde sagen, das wäre extrem schnell. Selbst ganz gut trainierte Rennradler kommen oft auf gerade mal knapp unter 30 Sachen Durchschnitt - oft auch eher 27 ;) . Über 30km/h eher nur bei wirklich guten Bedinungen. Und das ohne Ampeln usw. mit zu zählen...
    Bei trainierten Radsportler die auch mal Wettbewerbe mitmachen oder Triatlethen kann das schon anders aussehen. Die schaffen bestimmt auch einen 27er oder 30er Schnitt locker mit einem Rennrad - ohne Gepäck usw. Aber selbst das nicht in der Stadt. Ampeln, Kreuzungen und Co bremsen doch extrem aus. Und da hilft der Motor nun einmal ungemein. Aber lesen tue ich oft von solch schnellen Radlern die dann mit nem Treckingrad die gleichen Schnitte hinlegen wie nen Radsportclub unter besten Bedingungen. Teufelskerle...

    Abgesehen davon gibt es auch S-Pedelecs. Und die sind wirklich deutlisch sschneller als nen normales Radl. Aber so oder so - mit Motor macht es einfach weniger Freude.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.20 13:17 durch PeterTasse.

  8. Re: Muskeln sind besser

    Autor: Allesschonvergeben 31.03.20 - 14:20

    Auto abgeschafft und durch Fahrrad ersetzt.
    Dann das Totschlag-Argument: Wo ein Wille ist, da ist ein Weg!

    Wieso läuft man nicht einfach jeden Tag zur Arbeit?
    Spart Ressourcen, schont die Umwelt (kein Kunststoff, Gummiabrieb) und braucht kein Platz.
    20km und Regen -> Wo ein Wille ist, da ist ein Weg!

  9. Re: Muskeln sind besser

    Autor: theFiend 31.03.20 - 14:40

    Allesschonvergeben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wieso läuft man nicht einfach jeden Tag zur Arbeit?
    > Spart Ressourcen, schont die Umwelt (kein Kunststoff, Gummiabrieb) und
    > braucht kein Platz.
    > 20km und Regen -> Wo ein Wille ist, da ist ein Weg!

    Ginge mit Sicherheit auch, aber irgendwie muss alles ja noch in ein Zeitfenster passen. Wo ein Wille ist, da ist ein Weg, gilt wohl vorallen denjenigen die sich nicht vorstellen können auch mal bei schlechtem Wetter aufs Rad zu springen.

    Letztlich ist aber auch alles von persönlichen Vorlieben abhängig. 15-20 km einfach zu radeln find ich problemlos, 15km durch die Stadt zu radeln finde ich den Horror. Da sind mir einfach an jeder Stelle zu viele rücksichtlose Deppen unterwegs, und das bei jeder Art von Verkehrsteilnehmer.

  10. Re: Muskeln sind besser

    Autor: PeterTasse 31.03.20 - 14:55

    Allesschonvergeben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auto abgeschafft und durch Fahrrad ersetzt.
    > Dann das Totschlag-Argument: Wo ein Wille ist, da ist ein Weg!
    >
    > Wieso läuft man nicht einfach jeden Tag zur Arbeit?
    > Spart Ressourcen, schont die Umwelt (kein Kunststoff, Gummiabrieb) und
    > braucht kein Platz.
    > 20km und Regen -> Wo ein Wille ist, da ist ein Weg!

    Der Großteil der Bevölkerung ist zu faul Wege bis vvlt 5-10km mit dem Rad auf sich zu nehmen - auch bei bestem Wetter. Darauf ist das wohl eher bezogen.

    Und was das Auto angeht - es ist ein riesen Platzverschwender, steht den großteil des Tages rum und verbraucht ne Menge Ressourcen sowie es auch sehr viel Dreck macht. Kostet die Allgemeinheit viel Geld und und und...Solange es nicht benötigt wird wie zB bei Handwerkern zum liefern von Türen und änlichem, solange man alleine damit rum fährt ohne schweres Gepäck auf kurzer Strecke oder sonstige wichtige Dinge, ist es einzig und allein für die Bequemlichkeit des Einzelnen da. Klar braucht man das Auto für viele Berufe oder Aufgaben generell und kann es daher nicht abschaffen. Aber man könnte ruhig darüber nachdenken Fuß- und Radwege sowie deren Nutzer wieder in den Fokus der Verkehrspolitik zu rücken und dem Auto mal etwas weniger Freiräume zu geben. Kosten gerechter zu verteilen, dass Radfahrer und Fußgänger nicht mehr den Autoverkehr durch ihre Steuern mitfianzieren (KZF bezgene Steuern sind ja leider zu gering um die Kosten zu tragen) und so weiter. Oder auch beim Indivuuum anfangen und den Leuten mal zeigen, dass Rad fahren wirklich Spaß machen kann und eigentlich gar nicht so unpraktisch ist wie viele denken.

  11. Re: Muskeln sind besser

    Autor: HerrWolken 31.03.20 - 14:57

    PeterTasse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrWolken schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > decembersoul schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich muss sagen das ich vor ca 2 Jahren noch total begeistert gewesen
    > > wäre.
    > > >
    > > > Nach langem hin und her habe ich mir dann ein "normales" Fahrrad
    > > gekauft.
    > > > Immer mit der Option mir später ein E-Bike oder so ein E-Roller zu
    > > kaufen.
    > > >
    > > > Das Fahren mit den eigenen Muskeln hat mich aber so begeistert und es
    > > tut
    > > > mir auch Körperlich so gut, das ich mir jetzt kein Motorgetriebenes
    > > > Fahrzeug mehr kaufen würde.
    > > > Ganz im Gegenteil. Wir haben unser Auto abgeschafft und ich fahre
    > > > eigentlich alles mit dem Fahrrad.
    > > > Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Selbst bei scheiß Wetter.
    > >
    > > Außerdem ist man einfach schneller. 25 km/h max? Ich fahre täglich (wenn
    > > gerade keine Pandemie vorherrscht) 20 km quer durch Berlin und komme auf
    > > einen Schnitt von ca. 27 km/h ohne Motor. Wenn ich das mit 25 km/h max
    > > machen müsste wäre das ja furchtbar.
    > >
    > > Aber wenn man etwas bequemer ist und die Zeit hat bzw. einen kurzen
    > > Arbeitsweg hat ist es vielleicht eine Alternative zum Auto.
    >
    > In der Stadt einen Schnitt von 27km/h (Wohl gemerkt ein Schnitt ist das was
    > man auf die Gesamtstrecke hat - Zwischendruch mal Tacho ablesen ist was
    > weitaus anderes)? Ich würde sagen, das wäre extrem schnell. Selbst ganz gut
    > trainierte Rennradler kommen oft auf gerade mal knapp unter 30 Sachen
    > Durchschnitt - oft auch eher 27 ;) . Über 30km/h eher nur bei wirklich
    > guten Bedinungen. Und das ohne Ampeln usw. mit zu zählen...
    > Bei trainierten Radsportler die auch mal Wettbewerbe mitmachen oder
    > Triatlethen kann das schon anders aussehen. Die schaffen bestimmt auch
    > einen 27er oder 30er Schnitt locker mit einem Rennrad - ohne Gepäck usw.
    > Aber selbst das nicht in der Stadt. Ampeln, Kreuzungen und Co bremsen doch
    > extrem aus. Und da hilft der Motor nun einmal ungemein. Aber lesen tue ich
    > oft von solch schnellen Radlern die dann mit nem Treckingrad die gleichen
    > Schnitte hinlegen wie nen Radsportclub unter besten Bedingungen.
    > Teufelskerle...
    >
    > Abgesehen davon gibt es auch S-Pedelecs. Und die sind wirklich deutlisch
    > sschneller als nen normales Radl. Aber so oder so - mit Motor macht es
    > einfach weniger Freude.

    Sorry, das stimmt so nicht. Ich glaube du vertust dich.
    Strava meines letzten Arbeitswegs:

    https://ibb.co/98r41w6

    Klar, ich fahre nicht gerade langsam, aber ich war in meinem Leben nichtmal in der Nähe eines Radrennens.
    Kompetetive Amateurradler sind außerorts eher so mit nem 35er Schnitt unterwegs. Pros sind entsprechend schneller.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.20 14:57 durch HerrWolken.

  12. Re: Muskeln sind besser

    Autor: theFiend 31.03.20 - 15:25

    HerrWolken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sorry, das stimmt so nicht. Ich glaube du vertust dich.
    > Strava meines letzten Arbeitswegs:
    >
    > ibb.co
    >
    > Klar, ich fahre nicht gerade langsam, aber ich war in meinem Leben nichtmal
    > in der Nähe eines Radrennens.
    > Kompetetive Amateurradler sind außerorts eher so mit nem 35er Schnitt
    > unterwegs. Pros sind entsprechend schneller.

    Du hast ansonsten schon recht, aber ein Durchschnitt von jenseits der 15-17 km/h auf einer üblichen Stadtstrecke mit Ampeln alle 200-300m ist absolut nicht zu erzielen, ohne lebensmüde zu sein. Wie Du das machst will ich garnicht wissen, näher lässt sich die Strecke ja nicht inspzieren, ich vermute da ist viel Park oder andere längliche Strecken ohne jede Ampel dabei.

  13. Re: Muskeln sind besser

    Autor: PeterTasse 31.03.20 - 15:35

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrWolken schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Sorry, das stimmt so nicht. Ich glaube du vertust dich.
    > > Strava meines letzten Arbeitswegs:
    > >
    > > ibb.co
    > >
    > > Klar, ich fahre nicht gerade langsam, aber ich war in meinem Leben
    > nichtmal
    > > in der Nähe eines Radrennens.
    > > Kompetetive Amateurradler sind außerorts eher so mit nem 35er Schnitt
    > > unterwegs. Pros sind entsprechend schneller.
    >
    > Du hast ansonsten schon recht, aber ein Durchschnitt von jenseits der 15-17
    > km/h auf einer üblichen Stadtstrecke mit Ampeln alle 200-300m ist absolut
    > nicht zu erzielen, ohne lebensmüde zu sein. Wie Du das machst will ich
    > garnicht wissen, näher lässt sich die Strecke ja nicht inspzieren, ich
    > vermute da ist viel Park oder andere längliche Strecken ohne jede Ampel
    > dabei.

    korrekt. Lieber die Stadt umfahren als dauernd stehen zu müssen.
    Aber ich muss sagen, für eine Innenstadtdurchfahrt recht flott unterwegs der Herr. Nice :)

  14. Re: Muskeln sind besser

    Autor: HerrWolken 31.03.20 - 15:40

    Ampeln hats reichlich, aber wenn man das timing der Ampeln kennt ist das gut zu bewältigen, Außerdem kann man sich mit dem Rad an jeder Ample ganz nach vorne stellen und muss nicht noch 1-3 Grünphase verweilen wie ein Auto. Ich fahre das werk-täglich hin und zurück seit 2 Jahren. Mit lebensmüde hat das nichts zu tun. Das ist machbar.
    https://goo.gl/maps/JwzBj5VVvZDj6FFX8

    Fahre sogar jeden Tag ca 100 m am Golem-gebäude vorbei. :)
    Der Montagmorgenschnitt sieht gelegntlich schonmal schlechter aus wenn man auf der Köpenicker durch die Partyscherben rollt. Marathon plus hilf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.20 15:44 durch HerrWolken.

  15. Re: Muskeln sind besser

    Autor: berritorre 31.03.20 - 15:47

    Tja, manche Menschen haben halt keine Dusche im Büro.

    Wenn man dann verschwitzt im Büro ankommt, dann ist das nicht so angenehm. Ich würde also auch früh mehr mit Elektro fahren und dann nach der Arbeit kann man sich ja auspowern und dann zu Hause duschen.

    Kommt halt immer drauf an, wie die eigene Situation ist. Nach dem Büro ist man ja sowieso nicht meist körperlich müde, sondern geistig. Da hilft das Radeln sicher.

  16. Re: Muskeln sind besser

    Autor: berritorre 31.03.20 - 15:55

    Sorry, aber 27km/h im Schnitt auf dem Weg von/zur Arbeit? Das ist schon extrem sportlich. Höchstgeschwindigkeit 50km/h? Da ging es dann aber ordentlich Bergab, oder?

    Also meine Erfahrung in der Stadt ist, dass ich über 20km/h durchschnittsgeschwindigkeit nicht hinaus komme.

    Gut, bei dir wurde vermutlich jede Standzeit (Ampeln, etc.) von der App rausgerechnet, aber trotzdem. Wenn diese Zahlen stimmen, dann bist du schon sehr, sehr flott unterwegs. Hut ab. Das gilt aber sicher nicht für 90% der Menschen.

  17. Re: Muskeln sind besser

    Autor: HerrWolken 31.03.20 - 16:01

    Vielleicht habe ICH auch einfach eine gestörte (Selbst-)Wahrnehmung und rase wie ein Irrer, angesichts der Tatsache wie jeder darauf reagiert.

  18. Re: Muskeln sind besser

    Autor: superdachs 31.03.20 - 16:08

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber 27km/h im Schnitt auf dem Weg von/zur Arbeit? Das ist schon
    > extrem sportlich. Höchstgeschwindigkeit 50km/h? Da ging es dann aber
    > ordentlich Bergab, oder?
    >
    > Also meine Erfahrung in der Stadt ist, dass ich über 20km/h
    > durchschnittsgeschwindigkeit nicht hinaus komme.
    >
    > Gut, bei dir wurde vermutlich jede Standzeit (Ampeln, etc.) von der App
    > rausgerechnet, aber trotzdem. Wenn diese Zahlen stimmen, dann bist du schon
    > sehr, sehr flott unterwegs. Hut ab. Das gilt aber sicher nicht für 90% der
    > Menschen.

    Das ist schlicht ein Fake. Selbst wenn man die Ampeln raus rechnet kommt man nicht auf einen Schnitt von 27km/h und auch nicht auf 50km/h Spitze. Egal wie gut man trainiert ist. Das sieht mir schlicht nach Auto aus. Solche Fakes gibt es zu Hauf bei Strava. Da gibts genügend Leute die fahren einfach mit dem Auto oder Mopped Strecken ab um in den Bestenlisten ganz oben aufzutauchen. Die richtig sportlichen Radler liegen dann meist ne ganze Ecke drunter. In der STadt ist man mit einem Schnitt von über 20km/h schon sehr schnell unterwegs.

  19. Re: Muskeln sind besser

    Autor: berritorre 31.03.20 - 16:11

    Hahahaha, das glaube ich auch. Einfach mal schauen wieviele Leute mit dir mithalten können oder ob dich andere Radfahrer auf dem Weg zur Arbeit überholen.

    27km/h sind sicher kein normaler Durschnittswert. Über 25km/h Durchschnitt dürften die wengisten bei freier Fahrt auf gerader Strecke kommen, geschweige denn in der Stadt.

    Wenn ich Sonntags durch São Paulo auf den für Radfahrern abgesperrten Spuren fahre, dann komme ich auf ca. 3h für die 42km. Also weit unter 20km/h Durschnitt und ich bin da eher einer der schnelleren. Hin und wieder werde ich mal überholt, aber meist überhole ich. Und das ist nicht auf dem Weg zur Arbeit oder zurück. OK, es gibt viele Ampeln und es geht bergauf und bergab. Ich bin kein Rennfahrer, aber ein "Lappen" bin ich auch nicht.

    Finde die 27km/h Schnitt beim Pendeln sehr, sehr sportlich. Google schlägt auf deiner Karte übrigens 1h 10min als Zeit vor für Fahrradfahrer (mit leicht veränderter Wegführung, wenn ich das richtig gesehen habe). Du machst es wohl in unter 45min.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.20 16:13 durch berritorre.

  20. Re: Muskeln sind besser

    Autor: HerrWolken 31.03.20 - 16:13

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > berritorre schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, aber 27km/h im Schnitt auf dem Weg von/zur Arbeit? Das ist schon
    > > extrem sportlich. Höchstgeschwindigkeit 50km/h? Da ging es dann aber
    > > ordentlich Bergab, oder?
    > >
    > > Also meine Erfahrung in der Stadt ist, dass ich über 20km/h
    > > durchschnittsgeschwindigkeit nicht hinaus komme.
    > >
    > > Gut, bei dir wurde vermutlich jede Standzeit (Ampeln, etc.) von der App
    > > rausgerechnet, aber trotzdem. Wenn diese Zahlen stimmen, dann bist du
    > schon
    > > sehr, sehr flott unterwegs. Hut ab. Das gilt aber sicher nicht für 90%
    > der
    > > Menschen.
    >
    > Das ist schlicht ein Fake. Selbst wenn man die Ampeln raus rechnet kommt
    > man nicht auf einen Schnitt von 27km/h und auch nicht auf 50km/h Spitze.
    > Egal wie gut man trainiert ist. Das sieht mir schlicht nach Auto aus.
    > Solche Fakes gibt es zu Hauf bei Strava. Da gibts genügend Leute die fahren
    > einfach mit dem Auto oder Mopped Strecken ab um in den Bestenlisten ganz
    > oben aufzutauchen. Die richtig sportlichen Radler liegen dann meist ne
    > ganze Ecke drunter. In der STadt ist man mit einem Schnitt von über 20km/h
    > schon sehr schnell unterwegs.

    Ich nehme das einfach mal als Kompliment. Ich besitze nichtmal ein Auto und 50 km/h sind mit nem sportlichen Rad nunmal wirklich kein Problem. Das ist auch einfach nur meine max Geschwindigkeit. Die erreiche ich für eine Sekunde, halten kann ich die auch nicht lange. Ich glaube wenn ich so langsam mit einem Auto zu der Uhrzeit mit nem Auto fahren würde hätte ich eine Menge Ärger. Wenn du mir nicht glaubst fahr gerne mit dem Auto hinterher.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin
  3. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Java: Nicht die Bohne veraltet
Java
Nicht die Bohne veraltet

Vor einem Vierteljahrhundert kam das erste Java Development Kit heraus. Relevant ist die Programmiersprache aber heute noch.
Von Boris Mayer

  1. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben
  2. JDK Java 14 experimentiert mit eigenem Paketwerkzeug
  3. Eclipse Foundation Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display