1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abgastests: VW macht Software…

Müssen TÜV/Dekra neue Motorgenerationen abnehmen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Müssen TÜV/Dekra neue Motorgenerationen abnehmen?

    Autor: Dhakra 12.10.15 - 12:28

    Ich hatte es zwar in einem anderen Thread schon erfragt, aber würde es gerne auch noch mal als explizites Thema aufgreifen.
    Ist es wirklich so, dass in unserem bürokratischen Land "Haushaltswaren, Spielwaren, Textilien, Möbel, Gebäude, Baustoffe, Bauprodukte und Umweltproben" vom TÜV geprüft werden, aber eine Motorengenerationen die in Millionen Autos verbaut werden, nicht von solch einer Institution abgenommen werden müssen?!

    Gut, da kann es auch korruption geben, aber wir wollen ja mal nicht alles schlecht reden. :P

  2. Re: Müssen TÜV/Dekra neue Motorgenerationen abnehmen?

    Autor: elgooG 12.10.15 - 12:31

    Die Tests sind in den USA strenger als hierzulande und selbst da ist es erst nach langer Zeit und nur durch reinen Zufall bei Externen aufgefallen, die gar nichts mit den Tests zu tun haben.

    Das Problem ist nicht ob getestet wurde, sondern wie getestet wurde. Diese Tests sind standardisiert und vorhersehbar und damit auch manipulierbar. Da mobile Testgeräte ungenauer sind, beschränkt man sich eben auf Standtests und der Unterschied dazu lässt sich eben erkennen. Der TÜV kann testen wie er will, solange er das nicht auf einer echten Teststrecke macht, bekommen die nur ein simuliertes Ergebnis zugespielt.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.15 12:32 durch elgooG.

  3. Re: Müssen TÜV/Dekra neue Motorgenerationen abnehmen?

    Autor: RioDerReiser 12.10.15 - 12:37

    Doch das passiert. Nur irgendwie hat man sich dabei auf standardisierte Tests gestützt und nie wirklich geschweige denn praxisnah geprüft. Im schlimmsten Fall stützt man sich auf die von VW bereitgestellten Daten. Wie konnte VW jemals Umweltpreise mit diesen Autos erhalten?
    Es zeigt einfach nur, dass manche Dinge eben echt lächerlich sind. Dieser ganze Schwachsinn mit den Umweltplaketten etc. sind alles nur Profilierungsaktionen für unsere Politiker. Wozu brauche ich Grenzwerte, wenn diese nie praktisch überprüft werden.
    Wenn irgendwas ehrlich wäre, dann würde TÜV und Dekra jetzt jeden Hersteller testen. Und Autos, welche die angegebene Norm nicht erfüllen sollten aus den Innenstädten verbannt werden.

  4. Re: Müssen TÜV/Dekra neue Motorgenerationen abnehmen?

    Autor: Dhakra 12.10.15 - 12:40

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Tests sind in den USA strenger als hierzulande und selbst da ist es
    > erst nach langer Zeit und nur durch reinen Zufall bei Externen aufgefallen,
    > die gar nichts mit den Tests zu tun haben.
    >
    > Das Problem ist nicht ob getestet wurde, sondern wie getestet wurde. Diese
    > Tests sind standardisiert und vorhersehbar und damit auch manipulierbar. Da
    > mobile Testgeräte ungenauer sind, beschränkt man sich eben auf Standtests
    > und der Unterschied dazu lässt sich eben erkennen. Der TÜV kann testen wie
    > er will, solange er das nicht auf einer echten Teststrecke macht, bekommen
    > die nur ein simuliertes Ergebnis zugespielt.

    Das ist mir alles bewusst, die Frage war nun aber ob der TÜV die Motoren testen MUSS oder ob das überhaupt gar nicht gemacht wird. Wenn sie getestet werden müssen, wäre es ja ein leichtes das in Zukunft mit den mobilen Messgeräten unter realen Bedingungen zu machen. Wenn aber überhaupt gar keine Abnahme durch den TÜV gemacht werden muss, ist es zwingend notwendig dort nachzubessern! Es ist mehr als sinnvoll, wenn Dinge von denen vielleicht Millionen Menschenleben abhängen noch durch eine weitere Instanz geprüft werden!

  5. Re: Müssen TÜV/Dekra neue Motorgenerationen abnehmen?

    Autor: Dhakra 12.10.15 - 12:43

    RioDerReiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch das passiert. Nur irgendwie hat man sich dabei auf standardisierte
    > Tests gestützt und nie wirklich geschweige denn praxisnah geprüft. Im
    > schlimmsten Fall stützt man sich auf die von VW bereitgestellten Daten. Wie
    > konnte VW jemals Umweltpreise mit diesen Autos erhalten?
    > Es zeigt einfach nur, dass manche Dinge eben echt lächerlich sind. Dieser
    > ganze Schwachsinn mit den Umweltplaketten etc. sind alles nur
    > Profilierungsaktionen für unsere Politiker. Wozu brauche ich Grenzwerte,
    > wenn diese nie praktisch überprüft werden.
    > Wenn irgendwas ehrlich wäre, dann würde TÜV und Dekra jetzt jeden
    > Hersteller testen. Und Autos, welche die angegebene Norm nicht erfüllen
    > sollten aus den Innenstädten verbannt werden.

    Dazu wurde mir mal gesagt, dass ein riesen Containerschiff auf einer Tour etwa 98% der Schadstoffe der gesamten Fahrzeuge in der Bundesrepublik in die Luft bläßt.

    Ich find es gut und schön, dass die Motoren effizienter und umweltfreundlicher werden, aber der "Öko-Hype" in Deutschland ist zum großteil nur kapitalistischer Natur.

  6. Re: Müssen TÜV/Dekra neue Motorgenerationen abnehmen?

    Autor: elgooG 12.10.15 - 12:51

    Ja, natürlich wird getestet bzw. muss getestet werden. Allerdings ist das alles, wie erklärt, für die Katz, wenn Tests völlig manipulierbar sind. Hersteller schießen sich schnell darauf ein und testen ihre Grenzen aus.

    Soweit ich das verstanden habe ist so ein Test in freier Fahrt nicht nur sehr viel teurer und ungenauer, man müsste auch nochmal trotzdem im Stand testen. Mobile Tests dürften höchstens für Verfizierungswerte dienen können und wären dann sicher immer noch manipulierbar. Dieser Fall trat ja vor allem deshalb per Zufall ans Tageslicht weil die Werte sehr weit auseinander klafften, sogar so weit, dass man glaubte, das Testgerät wäre defekt. Kleinere Manipulationen dürften trotzdem nicht auffallen und man kann auch nicht sicherstellen, ob man das mobile Testgerät nicht auch per Software erkennen kann.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  7. Re: Müssen TÜV/Dekra neue Motorgenerationen abnehmen?

    Autor: waswiewo 12.10.15 - 12:55

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich find es gut und schön, dass die Motoren effizienter und
    > umweltfreundlicher werden, aber der "Öko-Hype" in Deutschland ist zum
    > großteil nur kapitalistischer Natur.

    Dir ist aber schon klar, dass der Betrug von VW nur aufgeflogen ist, weil in anderen Ländern strengere Vorgaben gelten als in Deutschland? Von wegen deutscher "Öko-Hype" ...

  8. Re: Müssen TÜV/Dekra neue Motorgenerationen abnehmen?

    Autor: photoliner 12.10.15 - 13:47

    Die Motoren werden wahrscheinlich auch nur so getestet, wie bei einer normalen HU/AU auch. Heißt Stecker dran, laufen lassen und wenn die NOx und CO2 Werte unter dem gesetzlichen Grenzwert liegen, ist der "Test" bestanden.

    Ich glaube auch nicht, dass der Motor als einzelnes Teil abgenommen wird, sondern als Ganzes mit dem Fahrzeug zusammen. Um "reale" Testwerte zu generieren reicht es nicht, den Motor allein im Stand laufen zu lassen.

  9. Re: Müssen TÜV/Dekra neue Motorgenerationen abnehmen?

    Autor: Oplity 12.10.15 - 14:17

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte es zwar in einem anderen Thread schon erfragt, aber würde es
    > gerne auch noch mal als explizites Thema aufgreifen.
    > Ist es wirklich so, dass in unserem bürokratischen Land "Haushaltswaren,
    > Spielwaren, Textilien, Möbel, Gebäude, Baustoffe, Bauprodukte und
    > Umweltproben" vom TÜV geprüft werden, aber eine Motorengenerationen die in
    > Millionen Autos verbaut werden, nicht von solch einer Institution
    > abgenommen werden müssen?!
    >
    > Gut, da kann es auch korruption geben, aber wir wollen ja mal nicht alles
    > schlecht reden. :P

    siehe "Re: Bauernopfer"
    Neue Motoren, als Einzellkomponente, müssen mWn nicht vom TÜV/DEKRA geprüft werden. Diese Organisationen haben in diesem Kontext auch 'nur' die amtl. Genehmigung KFZ auf ihren aktuellen technischen Zustand zu prüfen, wie wir wissen.
    Die Zulassung eines Motors für den Einsatz im sog. Öffentlichen Verkehrsraum, erfolgt über die Erteilung der sog. Allgemeinen Betriebserlaubnis für KFZ. Die wird einmalig vom Kraftfahrt-Bundesamt erteilt. Der Hersteller muss sich dabei verpflichten, alle Fahrzeuge dieses Typs exakt so herzustellen, dann geht die Allg. Betriebserlaubnis darauf über. Siehe KFZ-Brief - https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrzeugbrief

    Bei den von dir o.g. Geräten gibt es mWn auch spezielle Kriterien zum Betrieb dieser Geräte, wie z.B. Vorgaben durch VDI/VDE und CE-Prüfzeichen. Die werden mWn auch 'nur' einmalig erteilt. Ob diese gesetzmäßigen Vorschriften vom Hersteller eingehalten und vom Importeur bzw. Händler überprüft werden, steht auf einen anderem. ggf. sehr kleinem Blatt. ;-|



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.15 14:24 durch Oplity.

  10. Re: Müssen TÜV/Dekra neue Motorgenerationen abnehmen?

    Autor: nicoledos 12.10.15 - 14:43

    Der Motor als solches ist nur eine Einzelkomponente, da hat der Tüv noch nichts zu melden. Der kommt erst ins Spiel, wenn es um bestimmte Einsatzbereiche (Auto, Motorrad, Flugzeug, Schiff, Strom-Generator) und bestimmte Normen eingehalten werden müssen. Dabei geht es jedoch nur um Sicherheitsfragen.

    Emissionswerte (Lautstärke, Abgase, Verbrauch) sind dagegen erst im eigentlichen Fahrzeug relevant und hängen auch von der zusätzlich verbauten Technik ab.

  11. Re: Müssen TÜV/Dekra neue Motorgenerationen abnehmen?

    Autor: simpletech 12.10.15 - 15:05

    RioDerReiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch das passiert. Nur irgendwie hat man sich dabei auf standardisierte
    > Tests gestützt und nie wirklich geschweige denn praxisnah geprüft. Im
    > schlimmsten Fall stützt man sich auf die von VW bereitgestellten Daten. Wie
    > konnte VW jemals Umweltpreise mit diesen Autos erhalten?
    > Es zeigt einfach nur, dass manche Dinge eben echt lächerlich sind. Dieser
    > ganze Schwachsinn mit den Umweltplaketten etc. sind alles nur
    > Profilierungsaktionen für unsere Politiker. Wozu brauche ich Grenzwerte,
    > wenn diese nie praktisch überprüft werden.
    > Wenn irgendwas ehrlich wäre, dann würde TÜV und Dekra jetzt jeden
    > Hersteller testen. Und Autos, welche die angegebene Norm nicht erfüllen
    > sollten aus den Innenstädten verbannt werden.

    Genauso verbannt werden wie Ölheizungen aus Häusern, Motorräder, LKW, usw.
    Dieses immer ist das Auto schuld geht manchmal einen ziemlich auf den Geist.
    Wenn man nur mal die Grenzwerte bei Schiffen, Heizungen ua. senken würde hätte man viel mehr eingespart an Emissionen.
    Aber halt.....

    Gesendet mit der Forumapp via Hitricks-Phone

  12. Re: Müssen TÜV/Dekra neue Motorgenerationen abnehmen?

    Autor: Icestorm 12.10.15 - 15:09

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist nicht ob getestet wurde, sondern wie getestet wurde. Diese
    > Tests sind standardisiert und vorhersehbar und damit auch manipulierbar.

    Wir leben eben immernoch in einer Vertrauens- und in keiner Misstrauenskultur.
    Man meint, da stellt der Hersteller ein nach gesetzlichen Vorschriften gestaltetes Produkt her, und in einem auf diese Vorgaben ausgerichteten Test wird untersucht, ob dieses Produkt, hergestellt von einer gesetzestreuen Firma, die Vorgaben einhält.
    Dass derart beschissen wird, muss erst noch in unsere Gene vordringen.

  13. Re: Müssen TÜV/Dekra neue Motorgenerationen abnehmen?

    Autor: belugs 13.10.15 - 07:38

    und brauch man keine AU kann sogar der Motor nicht laufen und Du bekommst die HU :-)

  14. kurz: TÜV/Dekra müssen nix wirklich abnehmen?

    Autor: Rulf 13.10.15 - 09:10

    beweis:

    > http://www.spiegel.de/panorama/justiz/brustimplantate-skandal-gericht-kippt-urteil-gegen-tuev-a-1041683.html

    hier hat der papierbeweis ausgereicht...
    bei unseren samt und sonders vom tüv abgenommenen akw wurde übrigens genauso verfahren...kein wunder, wenn der zuständige tüv im besitz der betreiber ist...

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT - Spezialist / Informatiker (w/m/d)
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  2. Associate Lead Expert Solution Architecture Healthcare (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
  3. IT-Spezialist (m/w/d) Storage, SAN und Backup
    Amprion GmbH, Pulheim
  4. Kundenberater IT Support (m/w/d)
    SH business COM GmbH, Schweinfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed: Origins für 18,33€, Ghostwire Tokyo für 26,99€, Control Ultimate...
  2. 19€ (günstig wie nie, UVP 104€)
  3. 129€ (UVP 189€)
  4. 59,99€ (UVP 99,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bowers & Wilkins PX7 S2 im Test: Guter ANC-Kopfhörer für windstille Tage
Bowers & Wilkins PX7 S2 im Test
Guter ANC-Kopfhörer für windstille Tage

Der PX7 S2 von Bowers & Wilkins ist ein guter ANC-Kopfhörer, der sich im Test mit einer starken Konkurrenz von sechs ANC-Kopfhörern beweisen muss.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nuratrue Pro Nura bringt neue In-Ears mit 3D-Sound und Lossless-Audio
  2. Master & Dynamic MW75 ANC-Kopfhörer mit Knopfsteuerung kostet 600 Euro
  3. Dyson Zone ANC-Kopfhörer hat einen eingebauten Luftreiniger

Ferngesteuertes Auto ausprobiert: Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht
Ferngesteuertes Auto ausprobiert
Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht

Der Carsharing-Anbieter Elmo zeigt uns seine Lösung für ferngesteuertes Fahren in Städten und stößt dabei an die Grenzen der deutschen Mobilfunknetze.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. EU-Verkehrsminister Lkw-Ladepunkte an allen wichtigen Straßen bis 2030
  2. Bloomberg Die Revolution in der E-Mobilität auf zwei Rädern
  3. Elektromobilität Produktion von Elektroautos ist 2021 stark gestiegen

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski