Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ABS-Verbesserung: Tesla macht…

ABS-Verbesserung: Tesla macht Bremsen des Model 3 durch Software besser

Tesla hat Softwareupdates für das Model 3 veröffentlicht, um den Bremsweg um bis zu sechs Meter zu verkürzen. Möglich mache dies eine Verbesserung am Kalibrierungsalgorithmus des Antiblockiersystems, sagt Firmenchef Elon Musk.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Schnittstelle die nicht sein darf (Seiten: 1 2 ) 23

    melaw | 28.05.18 15:49 29.05.18 16:11

  2. Überdramatisierung? (Seiten: 1 2 3 ) 43

    CHU | 28.05.18 08:49 29.05.18 15:50

  3. Katastrophale Bremswerte dank unausgereifter Software 12

    Crossfire579 | 28.05.18 16:20 29.05.18 13:09

  4. Wenn die Bremse per Update verbessert werden kann (Seiten: 1 2 3 ) 42

    grumbazor | 28.05.18 08:33 29.05.18 11:39

  5. Die Frage ist doch, warum erst... (Seiten: 1 2 3 ) 48

    MikeMan | 28.05.18 15:27 29.05.18 10:23

  6. Testet Tesla nicht? (Seiten: 1 2 ) 21

    nixidee | 28.05.18 07:38 29.05.18 10:06

  7. Verharmlosung (Seiten: 1 2 ) 34

    demon driver | 28.05.18 08:03 29.05.18 09:33

  8. über 2000kg, über 220 km/h, 0 auf 100km/h in 5,2 s 11

    pk_erchner | 28.05.18 09:38 29.05.18 09:02

  9. Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod 9

    Anonymer Nutzer | 28.05.18 09:39 28.05.18 19:38

  10. Zulassung und Homologation bei solch gravierenden Änderungen 2

    Berlinlowa | 28.05.18 16:00 28.05.18 16:04

  11. Bremsweg vs. Anhalteweg 5

    FreierLukas | 28.05.18 09:27 28.05.18 15:59

  12. 46-6=40 Meter - immer noch viel zu viel.

    1st1 | 28.05.18 15:29 Das Thema wurde verschoben.

  13. Das Auto wird zum Bananenprodukt 5

    debattierer | 28.05.18 12:35 28.05.18 14:02

  14. Tödliche Softwarefehler 10

    schap23 | 28.05.18 08:14 28.05.18 10:26

  15. Artikel verfrüht 2

    Jbrahms | 28.05.18 08:57 28.05.18 09:31

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 9 Duos N960F/DS 128 GB für 699€ inkl. Direktabzug und Apple iPhone XS...
  2. 55,70€
  3. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  4. (nur für Prime-Mitglieder)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

  1. Microsoft: Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr
    Microsoft
    Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr

    Microsoft hat offiziell einen Termin für das Supportende für Windows 10 Mobile bekanntgegeben. Ab Dezember 2019 wird es keine Updates mehr für das Smartphone-Betriebssystem geben. Microsoft rät zum Wechsel auf Android oder iOS.

  2. Digitaler Assistent: Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf
    Digitaler Assistent
    Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf

    Die Nutzung des Google Assistant wird einfacher. Anwender können zwei bis drei Befehle mit einem Zuruf ansagen, diese arbeitet das Gerät nacheinander ab. Der Nutzer muss nicht erst warten, bis ein Kommando ausgeführt wird.

  3. Symfonisk: Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher
    Symfonisk
    Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher

    Es gibt neue Details zur Zusammenarbeit zwischen Ikea und Sonos. Das schwedische Möbelhaus Ikea will im August Multiroom-Lautsprecher unter der Bezeichnung Symfonisk auf den Markt bringen, in denen Sonos-Technik stecken wird.


  1. 11:46

  2. 11:08

  3. 10:43

  4. 15:39

  5. 15:13

  6. 14:16

  7. 13:17

  8. 09:02